Montag, 14. Februar 2011

Liebe geht durch alle Zeiten 03. Smaragdgrün - Kerstin Gier

Ein gelungener Abschluss der Edelstein-Trilogie!

Smaragdgrün

Klappentext:

"Was tut man, wenn einem das Herz gebrochen wurde? Richtig, man telefoniert mit der besten Freundin, isst Schokolade und suhlt sich wochenlang in Unglück. Dumm nur, dass Gwendolyn, Zeitreisende wider Willen, ihre Enegergie für ganz andere Dinge braucht: zum Überleben zum Beispiel. Denn die Fäden, die der zwielichtige Graf von Saint Germain in der Vergangenheit gesponnen hat, ziehen sich nun auch in der Gegenwart zu einem gefährlichen Netz zusammen. Um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen, müssen Gwendolyn und Gideon - Liebeskummer hin oder her - nicht nur auf dem rauschenden Ball im 17. Jahrhundert zusammen Menuett tanzen, sondern sich in jeder Zeit kopfüber ins Abenteuer stürtzen ... "

Zum Autor:

Kerstin Gier wude 1966 in Bergisch Gladbach, Deutschland, geboren und verfasst vorwiegend Frauenliteratur.

(Aus: wikipedia.de, 16. Januar 2011, 10.46 Uhr)


Zum Roman:
Gwendolyn muss nach Gideons Geständnis einiges wegstecken. Doch Liebeskummer gehört im Moment nicht zu ihrem Zeitplan, denn es stehen Aufträge für sie bereit, denen sie sich nicht entziehen kann, auch wenn sie Gideon lieber aus dem Weg gegangen wäre. Das Geheimnis des zwielichtigen Grafen von Saint Germain muss gelöst werden, denn sie hat kein gutes Gefühl was ihn betrifft. Gemeinsam mit Gideon versucht sie zweierlei: Das Geheimnis des Grafen von Saint Germain zu entschlüsseln - und sich dabei nicht vor Liebeskummer in Selbstmitleid zu suhlen. Doch das Schicksal hält durchaus auch andere Pläne für sie bereit ...

Fazit:

Sehnsüchtig haben wir auf den dritten Teil der Edelstein-Trilogie gewartet, und endlich ist er da!
Kerstin Gier hat es auch dieses Mal wieder geschafft, den Leser in ein abenteuerliches Meisterwerk zu ziehen.
Gefangen zwischen Liebeskummer, Schokoladenfressattacken und Gesprächen mit der besten Freundin, um das zu überstehen - und dem Misstrauen, dass Gwendolyn gegenüber dem Grafen von Saint Germain hegt, entwickelt sich wieder eine spannende Geschichte, die einen nicht mehr aus dem Kopf gehen möchte.
Gwendolyns Gefühle hinsichtlich Gideon sind so klar nachvollziehbar, dass man einfach nicht anders kann, als alles mit ihr zu teilen, sowohl ihre Wut, als auch ihre Schwäche für Gideon.

Auch überzeugt Gier wieder mit ihrem flüssigem Schreibstil und einem gut durchdachten Plot, der keine Fragen in den Raum wirft, die nicht beantwortet werden könnten.

Wie auch in den ersten Beiden Bänden sind auch hier wieder die einzelnen Kapitel mit Einträgen aus den Chroniken der Wächter gespickt, die für zusätzlichen Spannungsgehalt und ein besonderes Mysterie-Feeling sorgen.

Doch im Gegensatz zu den ersten beiden Bänden der Edelstein-Trilogie, gibt es hier ein, zwei Dinge, die den Leser den Abschluss der Trilogie nicht als absolutes Meisterwerk dastehen lässt, sondern ein paar Abstriche gemacht werden müssen.

Denn am Schluss der Geschichte wünscht man sich doch noch die ein oder andere Szene zwischen Gideon und Gwendolyn, oder auch eine über Gwendolyns Cousine, Charlotte, die absolut eifersüchtig auf Gwendolyn und vernarrt in Gideon ist, die uns aber leider nicht gegeben ist.
Trotz dieser kleinen Mängel kann man sagen, dass auch der dritte Teil der Edelstein-Trilogie die Erwartungen der Leser zufriedenst erfüllt hat und den Vorgängern um kaum etwas nachsteht!

Auf jeden Fall ein Muss für Jung und Alt!
5 Sterne für den Abschluss der Edelstein-Trilogie.

Gesamte Trilogie in einem Überblick:

01. Rubinrot
02. Saphierblau

03. Smaragdgrün

Autor: Kerstin Gier
Trilogie
Verlag: Arena ; Hardcover
Genrè: Fantasy, Roman
Preis: 18,95 €

Direkt bei amazon kaufen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen