Samstag, 7. Mai 2011

Die Herren der Unterwelt 01. Schwarze Nacht - Gena Showalter

Ein Roman voller Mythen, Leidenschaft und Erotik pur!

Schwarze Nacht

Klappentext:

"Einst dienten die tapferen Lords der Unterwelt dem Gottkönig. Ein Zwist aber führte dazu, dass die zwölf Ritter mit einem Dämon bestraft wurden, den sie jeden Tag aufs Neue zu bezwingen haben ...

Die junge Wissenschaftlerin Ashlyn Darrow ist verzweifelt: An jedem Ort hört sie alle Gespräche, die je dort stattgefunden haben. Und sie weiß: Wenn, dann können ihr nur die Lords der Unterwelt helfen. Auch auf die Gefahr hin, von den Unsterblichen getötet zu werden, wagt sie die Reise zum Haus der Verdammten und trifft in den Wäldern vor den Toren Budapests auf Maddox, den Hüter des Dämons der Gewalt. Zum ersten Mal verstummen alle Stimmen in ihr.

Auch Maddox spürt sofort den unwiderstehlichen Reiz der jungen Amerikanerin. Doch er darf seinen Gefühlen nicht nachgeben, denn das Böse in ihm ist unberechenbar."

Zum Autor:

New York Times und USA Today Bestseller-Autorin Gena Showalter gilt als neuer Shooting Star am romantischen Bücherhimmel des Übersinnlichen. Ihre Romane erobern nach Erscheinen die Herzen von Kritikern und Lesern gleichermaßen im Sturm. Sie wurde 1975 in Oklahoma, USA, geboren. Sie schreibt vorsätzlich Paranormal Romance und Jugendbücher.

(Aus: Schwarze Nacht, Informationen zum Autor & http://en.wikipedia.org/wiki/Gena_Showalter, 07. Mai 2011, 14.33 Uhr)

Zum Roman:
Ashlyn Darrow ist eine junge amerikanische Wissenschaftlerin, die für Forschungsarbeiten an ihrem Institut paranormale Wesen ausfindig macht: Denn ihre Gabe ist es, Stimmen zu hören. Ständig. Egal ob in der Gegenwart oder in der Vergangenheit. Doch ihre Gabe wird auch immer mehr zur Qual für sie und ihre einzige Chance auf Hilfe ist, nach den Herren der Unterwelt zu suchen, die sich angeblich auf einer Burg versteckt aufhalten sollen. Doch als sie nachts auf einen von ihnen trifft, Maddox, den Träger des Dämons Gewalt, merkt sie, dass sie sich nicht nur nach Hilfe sehnt, sondern nach viel mehr ...

Fazit:

Der erste Teil der Reihe um "Die Herren der Unterwelt" ist ein absolut gelungener Start, der jedes Leserherz höher schlagen lässt.

Eine ausgreifte Geschichte, die Potenzial hat und jederzeit aufgegriffen und weitergesponnen werden kann. Charaktere, die sich sofort in das Herz des Lesers schleichen und einen hohen Sympathiegehalt aufweisen. Spannung und Action von der ersten Seite, in der der Leser mitten ins Geschehen katapultiert wird.

Ein Mythos, Götter, Dämonen - alles was einen Fantasybegeisterten Leser fesseln kann, findet sich in dieser Geschichte vereint. Die Liebesgeschichte zwischen Ashlyn und Maddox steht allerdings im Vordergrund, bzw. gleich neben der geschichtlichen Handlung: denn Maddox ist dazu verdammt, jede Nacht durch sechs Messerstiche im Bauch zu sterben und die ganze Nacht in der Hölle zu schmorren, gemeinsam mit seinem Dämon - Gewalt -. Während Maddox und die anderen Herren der Unterwelt Ashlyn für einen Köder halten, den die Jäger - Menschen, die sie ausrotten und töten wollen - geschickt haben könnten, erkennt Maddox doch, dass er beginnt Gefühle für die so plötzlich aufgetauchte Frau zu entwicklen. Und bei Ashlyn scheint dies nicht anders zu sein.

Dies spiegelt sich auch detailiert in der Handlung wieder: Überaus erotische Szenen, mit Gedankengängen, die einem als Leser selbst schon die Röte auf die Wangen treiben könnte. Und dennoch ergötzt man an der detailierten Beschreibung der sexuellen Tätigkeiten der Charaktere, die wirklich Seitenlang bis ins Detail reichen.

Und dennoch geht die Geschichte nicht in Vergessenheit; Ständig passiert etwas vorhergesehenes, und ein funimentaler Höhepunkt der Geschichte lässt dem Leser nichts offen, der Geschichte an sich jedoch genug Platz und Möglichkeiten, weitergesponnen zu werden.

Das einzige, was ich negativ zu äußern im Stande wäre, ist, dass mir teilweise die Liebesbeteuerungen und die ständige Wiederholung der Freude vor dem sexuellen Akt zwischen Ashlyn und Maddox manchmal auf die Nerven gingen, ich denke allerdings auch, dass das jeder anders sehen wird.

Toll finde ich auch, dass das Cover ebenfalls eine Bedeutung hat: Der Schmetterlingstattoo steht tatsächlich für etwas, ich würde jetzt mal auf den Dämon tippen, allerdings bin ich mir da noch nicht sicher, und wir werden es bestimmt erfahren - in den Fortsetzungen, die immerhin schon ziemlich zahlreich sind.

Insgesamt ist allzu zu sagen, dass ich den Roman definitiv an Leute weiterempfehlen würde, die Fantasy mögen, sich gerne mit individuellen Charakteren auseinandersetzen und Erotik in Romanen mögen. Leidenschaft und Liebe sind hier natürlich ein wichtiger Faktor. Das Buch war schnell und leicht zu lesen, demnach keine schwere Lektüre. Wer also was sucht, um sich die Zeit zu vertreiben kann bei diesem Roman nichts falsch machen!

Meine Wertung: 4/5 Sternen für den Auftakt um "Die Herren der Unterwelt"!

Vielen Dank an dieser Stelle an den Mira Taschenbuch Verlag, der mir diesen Roman als Rezensionsexemplar zu Verfügung stellte!





Gesamte  Reihe in einem Überblick:

01. Schwarze Nacht

02. Schwarzer Kuss
03. Schwarze Lust
04. Schwarzes Flüstern
05. Schwarze Leidenschaft
06. Schwarze Lügen

Weitere Teile sind geplant.

Autor: Gena Showalter
Roman
Verlag: Mira Taschenbuch; Taschenbuch
Genré: Romantic/Paranormal Fantasy; Roman
Preis: 8,95 €

Kommentare:

  1. Du hast da einen kleinen Tippfehler in der Überschrift Lela. Es freut mich das dir der erste Teil gefällt ;) Ich hadere schon seit Monaten mit mir was den zweiten Teil angeht. Die beiden Hauptpersonen interessieren mich nämlich leider kein Stück und zumindest Sie ging mir mit ihrer Art schon im ersten Band auf den keks.

    Liebe Grüße,

    Conny

    AntwortenLöschen
  2. Schön, daß Dir das Buch auch so gut gefallen hat. Ich warte sehnsüchtig auf Teil 2, der zu mir unterwegs ist :)

    AntwortenLöschen