Montag, 18. Juli 2011

Wer zuerst kommt, küsst zuerst (01.) - Susan Mallery

Ein netter Roman für zwischendurch.

Wer zuerst kommt, küsst zuerst

Klappentext:

"Lexi Titan kann die Schlagzeilen schon förmlich vor sich sehen: Reiche Tochter heiratet noch reicheren Geschäftsmann, um ihr Unternehmen zu retten. Aber sie weiß, dass sie keine andere Wahl hat. Cruz Rodrigues braucht sie, um in der High Society von Texas akzeptiert zu werden und sie braucht ihn, um ihre Wellnessfarm nicht zu verlieren. Also willigt Lexi ein, für sechs Monate seine Frau zu werden. Dass sie damit den Zorn ihres einflussreichen Vaters auf sich zieht, ist noch das kleinste Problem. Denn je näher der Tag rückt, an dem ihre Ehe enden soll, desto weniger ist Lexi bereit, Cruz wieder gehen zu lassen."

Zum Autorin:

New York Times-Bestsellerautorin Susan Mallery hat bisher über vierzig Bücher veröffentlicht. Zusammen mit ihrem Mann lebt sie im sonnigen Süden Kaliforniens, wo es ganz normal ist, dass Leute ein bisschen verrückt sind, und eine exzentrische Autorin nicht weiter auffällt. Sie hat zwei wunderhübsche, aber nicht sehr kluge Katzen, einen Hund und den nettesten Stiefsohn der Welt.

(Aus: Wer zuerst kommt, küsst zuerst, Informationen zur Autorin)

Zum Roman:
Lexi Titan ist keine normale Frau, denn sie gehört zu einer der einflussreichsten und wohlhabenden Familien der High Society. Doch nicht Ruhm ist es, nach dem es ihr gelüstet, sondern die Liebe ihres Vaters. Diese jedoch ist schwer zu bekommen und auch ihr Vater macht es ihr und ihren Schwestern damit nicht einfacher, denn er verlangt, dass sie sich als würdig erweist, eine Titan zu sein. Bereit, ihren Vater von sich zu überzeugen, gerät sie in Schwierigkeiten und als die Situation schon aussichtlos erscheint, kommt ihr von unerwarteter Seite Hilfe entgegen: Cruz Rodrigues, der Mann, mit dem sie ihr erstes Mal hatte. Doch für seine Hilfe verlangt auch er eine Gegenleistung. - Eine, die das Leben und die Gefühlswelt beider gewaltig durcheinander bringen wird...

Fazit:

An diesen Roman bin ich durchaus sehr skeptisch rangegangen, siedle ich im Grunde eigentlich fast nur im Fantasybereich an. Aber was solls, man soll doch immer auch mal wieder neue Gefilde betreten - und ich habe es zumindest nicht bereut.

Dies war mein erster Roman der Autorin und ich muss sagen, dass das Buch leicht verständlich und gut zu lesen war. Von Beginn an wurde man in die Handlung gezogen, und ich kann kaum Längen beklagen. Der Sarkasmus bzw. Humor, welcher allgegenwärtig auf den Leser trifft, schafft eine lockere Atmosphäre, während der Leser den Geschehnissen der Geschichte folgt.

Die Charaktere sind durchaus gut dargestellt. Gefallen hat mir vor allem die Darstellung der Charaktere auf der emotionalen Ebene, die durchaus authentisch wirkt und so dem Leser auch unterschiedliche Charakterzüge vorgehalten werden. Sehr gut getroffen wurde die Entwicklung der Charaktere, im Besonderen der Protagonisten Cruz und Lexi. Beide haben ihr Ängste, Sorgen, Zweifel etc. die sie in ihrem Leben mitschleppen und beide müssen sich ihren Problemen stellen und mit ihren Gedanken und Gefühlen auseinandersetzen. Man kriegt viel aus der Gedanken-und Gefühlswelt mit und entwickelt somit leicht eine Sympathie für die Charaktere.

"Das wahre Leben war chaotisch, aufregend und steckte voller Überraschungen. Im wahren Leben ging es nicht um Stammbäume, sondern um das Herz. Es ging darum, zu geben und zu akzeptieren, zu teilen und zu brauchen. Es ging darum, sich verbunden zu fühlen."

Die Story an sich ist in Ordnung, bietet allerdings keine originellen Ideen, geschweige denn neue Anreize. Ein netter Plot, wie er schon oft erzählt wurde, jedoch mit einer besonderen Note der Autorin.

Kommen wir nun zu den Dingen, die mir nicht zugesagt bzw. gefallen haben. Angefangen beim Schreibstil der Autorin, der durchaus als fließend und leicht verständlich empfunden werden kann, gingen mir vor allem die vielen Wortwiederholungen wirklich auch die Nerven. Im Vergleich zu vielen anderen Romanen habe ich beim Lesen das Gefühl gehabt, dass die Autorin sich nicht einmal die Mühe machen wollte, mal ein paar andere Adjektive zu benutzen. Vor allem das Wort "sexy" ging mir irgendwann einfach nur auf die Nerven.

Dazu gesellen sich die vielen Wiederholungen im Handlungsgeschehen. Viele Dinge werden einfach zwei oder gar dreimal erzählt, sodass man sich fragt, ob man, der Leser, als Dummkopf angesehen wird oder ob man es uns einfach nicht zutraut, ein paar wenige Fakten im Kopf zu behalten und selbst nachzudenken. Die vielen Rechtschreibfehler machten das ganze auch nicht besser.
Tatsächlich muss man sagen, dass die einzigen langatmigen Stellen im Roman diejenigen waren, die durch die ganzen Wiederholungen zustande gekommen sind, vor allem am Ende des Buches.

Auch war die Geschichte überladen von Klischeevorstellungen und teilweise auch Kitsch, wobei sich dies noch in Grenzen hielt. Was ich sehr schade fand, ist, dass die Hauptstory und Garth (den Halbbruder Lexis und ihrer Schwestern, der ihnen schaden will) verdrängt wird von der Liebesgeschichte zwischen Lexi und Cruz, die wirklich auch toll zu lesen ist, allerdings das Augenmerk nunmehr in andere Richtungen lenkt und die Handlung einfach links liegen gelassen wird. Zum Schluss erhält man also mehr Fragen, als Antworten und ich hoffe, dass das Potenzial, welches noch in diesem intriganten Verhalten steckt, in den nächsten Teilen ausgeschöpft wird.

Insgesamt gesehen ein Buch, welches man für zwischendurch gut weglesen kann. Wer sich an Wiederholungen und klischeelastiger Handlung nicht stört und gerne Liebesgeschichten liest, ist hier definitiv an der richtigen Stelle. Für mich reichte es leider nur für 3/5 Sternen, die Fortsetzungen werden allerdings auf jeden Fall noch gelesen und ich hoffe, dass die Reihe sich noch steigert und ihr Potenzial ausschöpft.

Ein Wort zum Cover:
Meiner Meinung nach ein totaler Fehlschlag. Irgendwie passt es gar nicht zur Story und ich persönlich finde es auch überhaupt nicht ansprechend. An solchen Covern laufe ich normalerweise immer schnurstracks vorbei. Schade eigentlich.

An dieser Stelle einen herzlichen Dank an den Mira-Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!



Gesamte Reihe in einem Überblick:

01. Wer zuerst kommt, küsst zuerst
02. Reden ist Silber, küssen ist Gold
03. Frisch geküsst, ist halb gewonnen
04. Wer zuletzt küsst, küsst am längsten

Autor: Susan Mallery
Tetralogie
Verlag: Mira; Taschenbuch
Genre: Liebesroman
Originaltitel: LoneStarSisters 01. Under her skin
Erscheinungstermin: November 2010 (bezieht sich auf die Ausgabe von Mira)
ISBN/ASIN: 3899417925
Preis: 8,95 €


Kommentare:

  1. Schöne Rezension. Das Buch klingt ziemlich nett, halt ein Frauenroman :) LG Diti

    AntwortenLöschen
  2. Hab das Buch ja selbst vor Kurzem gelesen und muss dir echt zustimmen. Vorallem das viele Dinge x-mal wiederholt wurden ist mir auch negativ aufgefallen.. und noch dazu 1x dank Logikfehler..

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen