Samstag, 24. September 2011

Night Sky 01. Sklave des Blutes - Stephanie Madea

Ein gelungenes Debüt mit kleinen Schwächen.

Sklave des Blutes

Klappentext:

"Als der reinrassige Vampir Jonas Baker seine wohlhabende Familie nach hundert Jahren der Einsamkeit auf der Beerdigung seines Vaters wiedertrifft, verlangt der Clan Unmögliches von ihm: Nicht nur soll er den Baker-Konzern führen, man erwartet obendrein, dass er eine Reinblüterin ehelicht. Doch Jonas hat nicht vor, sich einer Legende oder seiner Familie zu beugen, so setzt er als Erstes alles daran, die mysteriöse Todesursache seines Vaters aufzuklären und den Mörder zu stellen. Dabei begegnet er der Pilotin Cira, die mit dem Tod seines Vaters verwoben zu sein scheint. Als ein mächtiger Nephilim nach ihrem Leben trachtet, vereitelt Jonas den Angriff und kommt ihr dabei gefährlich nah …"


Zur Autorin:

Stephanie, geboren 1977, wuchs in Norddeutschland auf. In ihrer Jugend fand sie Erfüllung in der Leitung von Sportgruppen wie dem Kinderturnen oder in der DLRG. Sie voltigierte, schrieb nächtelang Prosa und Poesie, vertonte eigene Hörspiele und komponierte Stücke auf der Orgel.
Nach mehrjähriger Berufstätigkeit als Speditionskauffrau, als Sekretärin in der Softwareentwicklung und der Marktforschung sowie als stellvertretende Abteilungsleiterin im Servicebereich arbeitete sie eine Weile im Ausland, um danach im kreativen Bereich ihre Selbstständigkeit zu starten und in die Tiefen der Schreibkunst einzutauchen.
Seit 2007 lebt und arbeitet sie als freie Schriftstellerin, Lektorin und Korrektorin mit ihrem Lebensgefährten und ihren drei Katzen in einem kleinen Dorf auf Zypern.
Stephanie Madea ist seit 2010 das Pseudonym von Stephanie Bösel.
Mehr Infos zur Autorin unter: http://www.stephanie-madea.com/

Zum Roman:
Jonas Balkers erstes Familientreffen nach einhundert Jahren ist wahrlich kein freudiges: Auf der Beerdigung seines Vaters entschließt sich der reinrassige Vampir, den Tod seines Vaters zu rächen, denn eines natürlichen Todes, soviel ist für ihn klar, ist dieser nicht verstorben. Womit er allerdings nicht gerechnet hat, ist eine blonde Schönheit, die ihm bei einer Flugzeugentführung das Herz raubt. Öfter als er zählen kann, findet er sich an ihrer Seite wider und schon bald steht fest, dass ihrer beider Schicksale miteinander verknüpft zu sein scheinen...

Fazit:

"Die Liebe ist das größte Mysterium auf Erden. Sie zu verschenken, heißt, selbst unendlich reich beschenkt zu werden."

Mit dem ersten Band der "Night Sky" -Trilogie ist Stephanie ein gelungenes Debüt geglückt. Spannend und rasant zieht nicht nur die Handlung den Leser in die Welt der Vampire; Die Gefühlswelt spielt eine weitere außerordentlich große Rolle.

Während der Hauptplot sich um die Todesursache von Jonas Bakers Vater und einer bestimmten Prophezeiung dreht, werden einige Neben-, sowie die Hauptcharaktere Jonas und Cira, vorgestellt. Ich kann definitiv behaupten, froh drum zu sein, dass dies mal wieder ein Roman ist, welcher nicht nur die Hauptcharaktere gut durchleuchtet, sondern auch den Nebencharaktern einen besonderen Mehrwert beimisst. Diese tragen somit nicht nur zum weiteren Handlungsverlauf bei, sondern sind fest in der Geschichte integriert und verfügen über einen besonderen Reiz.

"Ein Dasein ohne sie? Wie eine Nacht ohne Mond. Wie ein Tag ohne Sonne. 
Wie ein Leben ohne Liebe. Vollkommene Leere. 
In seinem Kopf, in seinem Herzen. [...] Sein Gefängnis war sein Herz, tot und leer."

Vor allem die Gefühlswelt der Hauptcharaktere spielen im Geschehen eine besondere Rolle. Man kann behaupten, dass erst einige Hürden überstanden werden müssen, damit diese beiden zueinander finden. Nicht zuletzt spielt auch hier wieder die Prophezeiung eine entscheidende Rolle. Die Liebe, welche Jonas und Cira zueinander befindet, wird auf alle erdenklichen Proben gestellt, nicht zuletzt durch einige Mordversuche an Cira, die es zu verhindern gilt. Doch auch Selbstzweifel sind ein großer Meilenstein auf dem Weg zur Liebe des Herzens.

"Wir gehören zusammen, wir sind eins, deine Gefühle sind meine Gefühle. Ich weine, weil ich mit dir trauere. Sag mir, warum ich trauere, sag mir, warum ich wütend auf mich bin, warum mein Inneres mich zerreißen möchte. Sag mir, wer du bist, damit ich endlich weiß, wer wir sind."

Neben dem außerdem relativ fließenden und angenehmen Schreibstil gibt es dennoch einige Schwächen, die den Roman durchziehen. Einige Wortwiederholungen störten mich wiederholend in meinem Lesefluss. Liebesbeteuerungen über das Maß hinweg scheinen leider auch nicht für mich zu sein, obwohl ich Romantik doch sehr liebe. Wobei man sagen muss, dass dies eher gegen Ende zunehmend auftritt. Einige langatmige Stellen sind trotz der insgesamt spannend ausgeprägten Geschichte vorhanden.

Die Stellen, in denen in der Ich-Perspektive eines mächtigen Dämons (wie sie sich selbst in ihrem Portrait gibt), durchziehen den Roman in unregelmäßigen Abständen und es bleibt jedem Leser selbst überlassen, wie er diese im Gesamtroman gewichtet. Zu Beginn fand ich diese Einträge etwas komisch, zum Ende hingegen waren diese notwendig, um das Gesamtgeschehen weiter zu treiben und sorgen ebenso für Auflockerung durch die ironische Art der Darstellung.

Nach langem hin und her bin ich (nach dem Schreiben der Rezension) nun doch gewogen, vier, anstatt der vorher gedachten drei Sterne, zu geben, da doch die positiven Aspekte überwiegen. Ein gutes Debüt, durchzogen von einigen Schwächen, von denen man allerdings absehen kann. Leser mit ausgeprägtem Sinn für Vampirliteratur sind hier definitiv an der richtigen Stelle.
Insgesamt also 4/5 Sternen von mir für den Auftakt von "Night Sky"!

An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Stephanie Madea und den Sieben Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!





Gesamte Trilogie in einem Überblick:

01. Sklave des Blutes
02. Schwur des Blutes (Februar 2012)
03. noch unbekannt

Autor: Stephanie Madea
Fantasytrilogie
Verlag: SiebenVerlag; Taschenbuch
Genre: Fantasy
Originaltitel: Sklave des Blutes
Erscheinungstermin: 31. Juli 2011(bezieht sich auf die Ausgabe von SiebenVerlag)
ISBN/ASIN: 3941547356
Preis: 16,50 €


Kommentare:

  1. Sehr schöne Rezi. Ich habe auch schon ein Auge auf diesen Roman geworfen gehabt, war mir dann aber nicht ganz sicher ob ich ihn wirklich lesen soll.
    Nach dieser Rezi tendiere ich eher zu: Ja. :)

    AntwortenLöschen
  2. hey,
    meld dich doch bitte kurz mal bei dir, ich hab dir freitag ein mail geschickt mit einer frage... *G*
    danke und lg sandra

    AntwortenLöschen
  3. Hey wieder ein Link für die Challenge!
    http://booksaweek.blogspot.com/2011/09/leider-nicht-so-fesselnd-wie-die.html

    Bin die Nummer 22 "Jess"

    LG Jess

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe ebenfalls ein neues Buch für die Challenge: http://buchverliebt.blogspot.com/2011/09/jagerin-der-nacht-01-nightwalker.html

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Also bisher kann ich nich gerade behaupten das Nybbas Träume mir gefällt. Weder tut es mich fesseln, noch fiebere ich mit den Charakteren mit. Ich kann nichtmal behaupten sie zu mögen oder nicht zu mögen.

    AntwortenLöschen
  6. Hier ein neuer link für die Challenge:

    http://kaestra.blogspot.com/2011/10/bullet-catcher-01-alex-roxanne-st.html

    AntwortenLöschen
  7. Das Buch habe ich auf meinem Sub. Da ich nun schon einige positive Bewertungen dazu gelesen habe werde ich es bestimmt bald lesen. Danke für deine schöne Rezension zu "Sklave des Blutes".

    AntwortenLöschen