Sonntag, 4. September 2011

Plötzlich Fee 01. Sommernacht - Julie Kagawa

Eine Geschichte auf Gradlinie zwischen Zauberei und Faszination.

Sommernacht

Klappentext:

"Schönheit ist die Tödlichste aller Gefahren

Meghan Chase wird sechszehn. Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als ihre wahre Liebe zu finden - bis sie an ihrem Geburtstag in die verschwundene Welt der Feen gerät und Ash begegnet, dem Prinzen mit den eisblauen Augen, ihrem Todfeind ..."

Zur Autorin:

Julie Kagawa wurde in Sacramento, Kalifornien, geboren, bevor sie im Alter von neun Jahren mit ihrer Familie nach Hawaii umzog. Schon in ihrer Kindheit war das Schreiben ihre große Leidenschaft: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten und zu illustrieren, die ihr im Kopf umherspuckten - nicht gerade zur Freude ihrer Lehrer. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie später ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Sie lebt und schreibt in Louisville, Kentucky.

(Aus: Plötzlich Fee - Sommernacht, Informationen zur Autorin)

Zum Roman:
Meghan Chase ist ein ganz normales Mädchen - bis zu ihrem sechzehnten Geburtstag. Nicht nur, dass sich herausstellt, dass ihr bester Freund und ständiger Begleiter eine Fee ist. Sie selbst ist auch zum Teil Mensch, zum Teil Fee. Doch wer ist ihr Vater? Und warum sind andere Feen und Geschöpfe hinter ihr her, nicht zuletzt auch Ash, ein Feenprinz, dem sie immer mehr zu verfallen droht. Als ihr kleiner Bruder in die Feenwelt entführt wurde muss sich Meghan entscheiden - denn geht sie in die Feenwelt, wird sich ihr Leben für immer verändern...

Fazit:

Durch das unglaublich schöne Cover wurde ich auf diesen Roman aufmerksam gemacht und bereue nicht, ihn gelesen zu haben. Man fühlt sich in eine Zeit versetzt, in der man noch glauben konnte, dass so etwas wie Feen und andere Welten existieren und alleine für diesen zauberhaften Effekt habe ich das Buch sehr lieb gewonnen.

Kagawa zieht den Hauptplot ihrer Geschichte in der Feenwelt auf, obwohl zunächst nur die Menschenwelt betrachtet wird. Die Feenwelt kann jedoch nur existieren, solange es Menschen gibt, die an sie glauben. Die Idee finde ich sehr schön, denn umso mehr Menschen nicht mehr glauben, desto mehr verschwindet das Nimmerie, wie das Land so schön genannt wird.

"Nach und nach verlieren sie sich selbst, Stück für Stück, bis sie nur noch ein Schatten ihrer selbst sind, leere Hüllen, die durch den Schein dazu gebracht werden, real auszusehen.
Und letzten Endes hören sie ganz auf zu existieren."

Neben der Handlung, die viele Ortswechsel bietet und eine spannende Storyline für den Leser bereit hält, sind auch die Charaktere außerordentlich authentisch gezeichnet. Jede Figur hat ihre eigenen Wesenszüge und etwas, dass sie als sich selbst charakterisiert. Dass Kagawa Figuren aus Shakespears "Sommernachtstraum" mit eingebaut hat, ist ein besonderes Lesevergnügen, vor allem, wenn man sich mit zuerst genannter Materie schon beschäftigt hat.

Neben einem witzigen Puck, der alles mit (Galgen-) Humor betrachtet, steht Ash, der Feenprinz, als kaltes und absolut geheimnisvolles Feenwesen gegenüber. Er ist mein absoluter Lieblingscharakter, denn obwohl er so distanziert ist und absolut mysteriös rüberkommt, kann man gar nicht anders, als ihn in sein Herz zu schließen. Zwischen jenen beiden steht Meghan, die das typische Bild einer sechszehnjährigen abgibt, die alles versucht, um ihren kleinen Bruder aus der Gefangenschaft zu retten und dafür ihr eigenes Wohl mehr als einmal aufs Spiel setzt.

Alles in allem war der Roman wirklich sehr gut - Spannung, Emotionen, Humor, tolle Charaktere und eine zauberhafte Handlung lassen dieses Buch wahrlich zu einem Leseerlebnis werden und das Ende macht einfach Lust auf mehr! Gut, dass dieser Roman kein Einzelband bleibt.

Das einzige Manko für mich ist der Schreibstil der Autorin - Nicht, dass sie schlecht schreiben würde, er passt wunderbar zu Geschichte. Nur manchmal hatte ich das Gefühl, dass die Sprache noch nicht ganz so ausgereift ist. An vielen Stellen hätte ich mir mehr Details gewünscht, längere oder intensivere Beschreibungen der Situationen, doch oftmals bleibt man leider an der Oberfläche und kann nicht tiefer eindringen.

Ich hoffe, dass sich das im zweiten Band auflösen wird - dieser lässt viel versprechen und ich freue mich schon wirklich sehr, wie es in der Feenwelt und zwischen Ash und Meghan weitergehen wird!

Meine Wertung daher: 4/5 Sternen, einen Stern Abzug für den oben genannten Grund bezüglich des Schreibstils, doch ein Roman, welcher sich auf jeden Fall lohnt, gelesen zu werden!


Gesamte Reihe in einem Überblick:


Desweiteren erschienen: Das Geheimnis von Nimmernie 


Autor: Julie Kagawa
Fantasytrilogie
Verlag: Heyne fliegt;Gebundene Ausgabe
Genre: Fantasy, Roman
Originaltitel: The Iron King
Erscheinungtermin: 21. März 2011 (bezieht sich auf die Ausgabe von Heyne fliegt )
ISBN/ASIN: 3453267214
Preis: 16,99 €


Kommentare:

  1. Schöne Rezension :)
    Jetzt freue ich mich noch mehr auf das Buch, denn es liegt noch auf meinem SuB ;)

    Viele liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Oh, schön :) Bislang hat mich das Thema Fee ja eher weniger interessiert, aber die schönen Cover haben mich nicht losgelassen und über einen nicht so guten Schreibstil kann ich hinweg sehen. Zumal die Story gar nich so schlecht klingt. Sehr schöne Rezension, danke. Hat mir sehr geholfen.

    AntwortenLöschen
  3. Ursprünglich wollte ich das Buch nicht lesen, aber dank der vielen tollen Rezensionen ist es nun doch auf meinem Wunschzettel gelandet.

    Deine Rezension ist echt sehr schön. Ich freu much auf das Buch!

    AntwortenLöschen
  4. Mir gehts da genau wie buchverliebt...eigentlich hatte mich das Buch auch nicht interessiert, aber nach all den guten Rezis, wandert es doch auf die Wunschliste :))
    Liebe Grüße, Belle

    AntwortenLöschen