Donnerstag, 27. Oktober 2011

Eternally 01. Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen - Lisa Cach

"Zwischen zwei Welten schwebst du, Menschenkind,
Wie zwischen Tag und Nacht der Dämmerung Saum.
Du weißt nicht, was wir werden, was wir sind."
(Aus: Eternally, S. 5)

Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen

Klappentext:

"Ich sehe ihn in meinen Träumen, diesen geheimnisvollen Jungen. Er kommt aus einer anderen Zeit, von einem anderen Ort, aus einer anderen Wirklichkeit. Aber irgendwas verbindet uns. Wir gehören zusammen, sind füreinander bestimmt."

Zur Autorin:

Nach Jobs als Telefonseelsorgerin und als Englischlehrerin in Japan ist Lisa Cach überglücklich, dass "Arbeit" mittlerweile bedeutet, Liebesgeschichten mit Zeitreisenden und Geistern zu schreiben. Das verregnete Seattle ist ihr Zuhause, und obwohl sie die Stadt liebt, nutzt sie jede Gelegenheit, in die Ferne zu reisen - zum Beispiel nach Kathmandu, in die Urwälder von Borneo, in rumänische Dörfer und zu mehr europäischen Schlössern, als sie und ihr Ehemann zählen können.

Autorenhomepage: http://lisacach.com/

(Aus: Eternally, Informationen zur Autorin)

Rezension

Caitlyns Leben in ihrer Heimat ist nicht wirklich spektakulär. Sie fühlt sich dort kaum zugehörig und als sich ihr die Möglichkeit bietet, durch ein Stipendium ein französisches Internat zu besuchen, bewirbt sie sich – wird wider Erwarten sogar angenommen. Im Château de la Fortune angekommen, suchen Caitlyn immer wieder merkwürdige Träume heim. Doch unterscheiden diese sich von jenen, in denen sie die Kreischer sieht - Geschöpfe, die ihr formlos und grau begegnen, nur mit einem Schrei auf den zur Unkenntlichkeit verzogenen Lippen. Es ist, als würde sich ihr Nacht für Nacht eine neue Welt öffnen, in der sie Hoffnungen, aber auch einer schicksalhaften Liebe gegenübersteht. Doch was ist nun Traum – und was Wirklichkeit?

"Der Tod ist die Kraft, die dein neues Leben erschaffen wird. Er ist die Triebkraft der Verwandlung.
Heiße ihn willkommen."
(Aus: Eternally, S. 289)

"Eternally" ist eine Geschichte, wie sie schon oft in ihren Grundzügen erzählt wurde. Eine schicksalhafte Liebe, der man in seinen Träumen begegnet. Ein Junge und ein Mädchen, dessen Gefühle sich im Verlauf der Story entwickeln. Das längst bekannte, mit einer Liebesgeschichte in Verbindung stehende Zeitreise-Element, ist ebenso wenig neu, wie die sonst klischeebehafteten Handlungsstränge. Die Autorin mixt historische Grundlagen, oberflächlich gehaltene Gefühle sowie die gut gelungene Thematik des Träumens. Der Roman wirkt dadurch immer wieder vorhersehbar. Zudem ziehen sich die Ereignisse unnötig in die Läge, sodass kaum etwas geschieht.

Die Zeichnung der Protagonistin ist genretypisch - schüchtern, zurückhaltend. Dafür ziemlich hübsch und intelligent.Wirkliche Erfahrung im Bezug auf Liebesangelegenheiten hat sie jedoch kaum. Im Verlauf der Handlung entwickelt diese sich jedoch zu einem Mädchen, welches Mut fasst und sich ihren schlimmsten Alpträumen stellt. Auf der Suche nach Antworten begegnet sie immer wieder ihrem "Prinz der Kelche", und wie sie, sieht auch Raphael sich bald von seinen Gefühlen zu ihr ergriffen. Die typische Charakterzeichnung des männlichen Protagonisten lässt sich deutlich erkennen.  Sein augenscheinliches Interesse für Caitlyn bekommt diese jedoch zuerst nicht mit.Während sich die Gefühle der Protagonisten zueinander noch entwickeln und die Taten der Charaktere deutlicher zusammenlaufen, vergeht einige Zeit. Dadurch wirkt die gesamte Szenerie eher langatmig. Lediglich bei den Zusammentreffen der beiden in den Zeitreisen wird der Leser durch Spannung vorangetrieben.

Die Zeitsprünge innerhalb der Geschichte, die in Form von Träumen dargestellt werden, sind eine willkommene Abwechslung im eher trostlosen Leben des Internats. Mit fortschreitender Seitenzahl entwickelt sich auch die Handlung und lässt doch noch einige Detailarbeit erkennen. Auch lassen sich interessante Perspektiven auf die Deutung von Catilyns Träumen erahnen, die dem Roman nochmal einen innovativen Aspekt einräumt. Im Wesentlichen dominiert jedoch die Liebesgeschichte der beiden Protagonisten. Ein roter Faden innerhalb der Haupthandlung lässt sich jedoch erkennen, und im weiteren Verlauf  blüht die Geschichte nochmals auf. Spannung wird aufgebaut, und auch historische Gegebenheiten untermauern die Grundhandlung mit ihren Details. Caitlyn und Raphael erfahren eine tiefgehendere Charakterzeichnung, die zum Ende hin nochmals einen Stimmungsumschwung ins Positive verursacht.

Fazit

Leider konnte Eternally von Lisa Cach nicht gänzlich überzeugen, denn es mangelt an Detailarbeit und Tiefe. Ebenso liest sich die Geschichte streckenweise langatmig und Spannung kommt erst in der zweiten Hälfte richtig auf. Für anspruchsvolle Leser eher ungeeignet, jedoch könnten Fans von paranormalen Liebes, Zeitreise- oder Geistergeschichten durchaus auf ihre Kosten kommen.

Pro & Contra

+ Historische Hintergrundinformationen
+ sympathische Protagonisten
+ Interessante Perspektiven zum Traumaspekt

0 Eine Geschichte, wie man sie öfters schon mal gelesen hat
0 kaum innovativen Ideen
0 Nette Unterhaltung für Zwischendurch

- Spannung wird erst in der zweiten Hälfte aufgebaut
- Ziemlich klischeelastig
- Oberflächlichkeit der Handlung & Charaktere

Bewertung:

Handlung: 2,5/5
Charaktere: 3/5
Lesespaß: 3,5/5
Preis/Leistung: 3/5
Insgesamt:

Autor: Lisa Cach
Jugendbuchreihe
Verlag: INK Egmont; Gebundene Ausgabe
Genre: Fantasy/Jugendbuch ; Roman
Originaltitel: Wake unto me
E.termin: 04. August 2011 (Ausgabe von INK Egmont)
ASIN: 386396019X
ISBN: 978-3863960193
Preis: 17,99 €, 352 Seiten

Kommentare:

  1. Das klingt jetzt nicht unbedingt alles positiv. Werde das Buch, denke ich, dennoch auf meine Wunschliste setzen um mir ein eigenes Bild zu machen. Gelungene und detaillierte Rezension.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :)

    habe ein Award für dich Viel spaß :)

    http://dianas-kreativblog.blogspot.com/2011/10/award.html

    AntwortenLöschen
  3. Hey :) Du scheinst ja nicht ganz so überzeugt von diesem Buch zu sein. Ich darf "Eternally" als mein erstes ebook bezeichnen (habs bei einem "Gewinnspiel" von dem Egmont-Stand auf der Frankfurther Buchmesse gewonnen), habs allerdings noch nicht gelesen...

    Hab außerdem einen neuen Link für das Lyx-Challenge :)
    http://fjolamausis-leseecke.blogspot.com/2011/10/rezension-hunter-faith-skinwalker.html

    LG,
    Fjolamausi

    AntwortenLöschen
  4. Schade, daß es Dir nicht gefallen hat. Ich fand es sooo schön :)

    AntwortenLöschen
  5. Heyi! Ich habe das bei dieser Rezension am Ende auch so angestellt. Pro und Kontra aufgelistet! :)
    Mein Fazit fällt so ähnlich aus wie deines, doch das Ende hat irgendwie alles gewuppt und ich war richtig überrascht wie gut dieses war. Doch ob da Fortsetzung von Nöten sind? - Ich weiß ja nicht so recht...
    Aber deine Rezension gefällt mir richtig gut und auch deine gewählten Zitat! :D
    Ganz liebe Grüße,
    Charlousie

    AntwortenLöschen