Dienstag, 25. Oktober 2011

Immortals after Dark 01. Nacht des Begehrens - Kresley Cole

Ein leidenschaftlicher Auftakt um Vampire, Werwölfe und Walküren!

Nacht des Begehrens

Klappentext:

"Die Halbvampirin Emmaline begegnet auf ihrer Reise durch Europa in Paris dem gut aussehenden, wenn auch ungehobelten Lachlain, dem Anführer des schottischen Clans der Lykae. Nach vielen Jahren der Einsamkeit ist er davon überzeugt, dass Emmaline seine Seelengefährtin ist, obwohl er Vampire zutiefst verabscheut. Er entführt sie auf seine Burg in Schottland. Emmaline fühlt sich von Lachlains Leidenschaft abgestoßen und verfällt doch seiner dunklen Verführungskunst..."

Zur Autorin:

Kresley Cole veröffentlichte im Jahr 2003 ihren ersten Roman, nach einer Karriere als Athletin und Trainerin. Seither ist sie eine der erfolgreichsten Autorinnen historischer und fantastischer Liebesromane. Kresley Cole lebt und schreibt in Florida.

Autorenhomepage: www.kresleycole.com

(Aus: Nacht des Begehrens, Informationen zur Autorin)

Rezension

Im Zuge ihrer Reise nach Paris trifft Emmaline auf Lachlain – und ist nicht gerade erfreut. Er nimmt sie nicht nur gefangen, sondern versucht sie auf seine Burg zu schleppen. Doch Emmaline ist auf der Suche nach ihrem Vater und die Spur führt direkt nach Paris. Als plötzlich Gefahr von einer Horde Vampire droht, müssen beide sich einigen, um gemeinsam an ihr Ziel zu kommen und zu Überleben. Und während Emmaline nach und nach aufzublühen scheint, ebenso Lachlains glühende Leidenschaft entdeckt, sieht auch er sich mit seinen vorgefassten Ansichten, besonders mit seinem Vampir-Hass, konfrontiert.

Die Geschichte um Lachlain und Emmaline wird von Beginn bis zum Ende durchaus interessant dargestellt. Dass sie nicht, wie genretypische Prototypen, direkt in Liebe für einander brennen, stellt über lange Zeit einen besonderen Reiz beim Lesen dar.Die weibliche Protagonistin lernst der Leser als Halbvampirin kennen, die sich ihr gesamtes Leben lang anhören musste, was sie zu tun oder zu lassen hat. Dass sie zur Hälfte auch eine Walküre ist, tut ihr übriges, denn ihr Clan will sie um jeden Preis beschützen und an sich binden. Emmalines Ängste, Fehler zu machen, und ihre Hinnahme zu jedweder Entscheidung, die über ihren Kopf hinweg beschlossen wird, zeigt noch ihren jungen, auch naiven Charakter. Einer, der sich mit fortschreitender Seitenanzahl jedoch deutlich weiterentwickelt und sie zu einer jungen Frau heranreifen lässt, die eigene Entscheidungen zu treffen weiß.
Auch Lachlain, der durch Hass und Rache getrieben wird, sieht sich seinem Schicksal und seiner Abneigung gegenüber Vampiren ausgeliefert. Er ist verzweifelt und überfordert mit der Tatsache, dass ausgerechnet eine Vampirin seine Seelenverwandte sein soll. Dass seine Seelenverwandte ausgerechnet eine Vampirin darstellt, hätte er sich im Traum nicht ausmalen können. Obwohl er zunächst mit Misstrauen und Grobheit an sie herantritt, kristallisiert sich schon bald heraus, dass auch er sich ein Herz fassen sowie auf Gewalt verzichten kann. Vorher wie ein wildes Tier, wird seine Leidenschaft letztendlich gezähmt und erblüht bald mit einer sich langsam entwickelnden Liebe.

Der Handlungshintergrund ist im Wesentlichen dem Kampf um Vorherrschaft gewidmet. Vampire, Werwölfe, Walküren – sie alle haben Ziele und Pläne, Territorien auszuweiten, um Machtpositionen zu verteidigen. Kriege und Übergriffe auf einzelne Clans sind in diesem Buch somit kein überraschender Akt. Während Lachlain sich mit der Ausrottung der Vampire beschäftigt, sind die Walküren doch eher dazu geneigt, sich und ihresgleichen zu beschützen und ziehen selten offen in den Krieg.
Die Autorin schafft es mit ihrem Schreibstil durchaus, die Gefühle der Charaktere, sowie das Geschehen authentisch, darzustellen und auch die Entwicklung beider genannter Dinge sind nachvollziehbar und vorhanden. Mit trockenem Humor und Sarkasmus wird der Leser einige Male zum Schmunzeln oder Lachen verführt. Obwohl Lachlain als Protagonist nicht von Anfang an sympathisch wirkt, die Vorgänge der Handlung nur unzureichend mit Details glänzen können, bietet dieses Buch ein ausreichendes Leservergnügen, dominiert von Leidenschaft, Spannung und wilder Erotik.


Fazit

Mit Nacht des Begehrens hat Kresley Cole Fans der Romantic oder Dark Fantasy einen packenden Roman geschaffen, der über die Entwicklung der Protagonisten mit sich selbst und ihren Gefühlen, erzählt. Dem Leser wird nichts vorweg genommen, dennoch fehlt es zur vollen Punktzahl an Detailarbeit und Tiefe. Wer sich für Vampire und Werwölfe interessiert, ist hier jedoch an der richtigen Stelle!

Gesamte Reihe in einem Überblick:

02. Kuss der Finsternis
03. Versuchung des Blutes
04. Tanz des Verlangens
05. Verführung der Schatten
06. Zauber der Leidenschaft
07. Eiskalte Berührung
08. Sehnsucht der Dunkelheit
09. Versprechen der Ewigkeit
10. Lothaire

Pro & Contra

+ Leidenschaftliche Protagonistin mit Macken
+ Humor & Sarkasmus
+ sympathische Hautprotagonistin
+ Interessante Darstellungsweise der Clans und ihrer Beziehung zueinander

0 Eine Geschichte, wie man sie öfters schon mal gelesen hat
0 keine innovativen Ideen

- Detailarbeit kommt zu kurz
- Auflösung mancher Geschehnisse nicht nachvollziehbar/zu kurz gekommen

Bewertung:

Handlung: 3,5/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 4,5/5

Insgesamt:
 

Autor: Kresley Cole
Serie
Verlag: Lyx Egmont; Broschiert
Genre: Paranormal Romance/Romantic Fantasy; Roman
Originaltitel: A Hunger like no other
E.termin: 15. September 2008 (Ausgabe von Lyx Egmont)
ASIN: 3802581741
ISBN: 978-3802581748
Preis: 9,95 €, 448 Seiten 

Kommentare:

  1. Oha, 4 Sterne! :O

    Hab da einen negativeren Eindruck gehabt. Mir gefiel es nicht, dass die Beziehung nur funktioniert hat, weil er sie entführt hat. :/ Hatte alles irgendwie ständig so ein seltsamer Nachgeschmack..

    Verstehe aber deine positiven Punkte absolut! Lese derzeit auch weiter an der Reihe. :) :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Da sieht man mal wieder, wie unterschiedlich der Lesegeschmack ist. :-)

    Mir gefiel das Buch auf Anhieb und ich habe damals volle Punktzahl vergeben. Kresley Cole ist eine meiner Lieblingsschriftstellerinnen und ihre Bücher werden von mir immer heiß ersehnt.

    Viele Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  3. Ach herrje, da erinnerst du mich daran, das ich noch die letzten 10 Seiten lesen muss :-D.

    Ich hätte / werde ca. ganz genauso bewerten wie du, da ich in etwa genauso empfunden habe. Nur einige Punkte sehe ich anders ;-). Trotzdem ist es immer wieder schön, einen Blog zu lesen, der die Bücher rezensiert, die ich auch mag.

    Mal gucken, vllt setze ich die Reihe noch fort.

    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen