Mittwoch, 2. November 2011

Unter dem Vampirmond 01. Versuchung - Amanda Hocking

Ein erfrischend anderer Vampirroman.

Versuchung


Klappentext:

"Zwei Brüder
Der eine will ihre Liebe
Der anderer ihr Blut.


Als die 17-jährige Alice Bonham Jack kennenlernt, spürt sie unmittelbar eine tiefe Verbindung - denn Jack ist aufregend anders. Zwar ist er erst nach Sonnenuntergang ansprechbar, doch dann ist Jack da für sie. Da trifft Alice Jacks Bruder Peter, und Alice' Welt steht still. Sie kann kaum atmen, sobald Peter in der Nähe ist, so groß ist die Anziehungskraft. Doch Peter sprüht vor Hass. Und Alice muss sich entscheiden: zwischen Liebe und Schicksal, zwischen der Stimme ihres Herzens und dem Ruf ihres Blutes ..."

Zur Autorin:

Amanda Hocking, geboren 1984, lebt in Austin, Minnesota. Sie wurde im Zeitraum von Dezember 2010 bis März 2011 mit neun als E-Books selbst verlegten Büchern überraschend zur Auflagen-und Dollar-Millionärin. Inzwischen verhandelt die ehemalige Altenpflegerin über Filmrechte für eine ihrer Trilogien. Hocking gilt als derzeit erfolgreichste selbst verlegte Schriftstellerin der Welt. Vor Kurzem schloss die Autorin mit dem US-Verlag St. Martin's Press einen Vertrag über eine mehrbändige Jugendbuchserie ab. cbt ist Amanda Hockings Verlag in Deutschland.

Autorenhomepage: www.amandahocking.blogspot.com

(Aus: Unter dem Vampirmond - Versuchung, Informationen zur Autorin)

Rezension

Das Leben der 17-jährigen Alice ist nicht gerade berauschend. Ständig von ihrer Freundin auf eine ihrer Streifzüge mitgeschleppt zu werden und doch nirgends rein zukommen ist ebenso bitter. Nach einem fehlgeschlagenen Discobesuch werden die beiden Mädchen von fremden Männern verfolgt - und von einem jungen Mann namens Jack gerettet. Jack scheint eine unglaubliche Ausstrahlung auf alle in seiner Umgebung zu haben - außer auf Alice. Als gute Freunde treffen sie sich täglich, bis Jack der Meinung ist, ihr seine Familie vorstellen zu müssen. Dort trifft sie Peter, der ihr gesamtes Dasein auf eine harte Probe stellt. Denn bald schon merkt Alice, dass sie sich körperlich stark zu ihm hingezogen fühlt - Peter sie hingegen zu hassen scheint. Was hat Peter erlebt, dass so ein Hass sein Innerstes schüren konnte?

Amanda Hocking schafft es, mit dem Beginn ihrer Romanreihe "Unter dem Vampirmond", eine etwas andere, aus dem Mainstream herausgehobene, Geschichte zu erschaffen, die von der ersten Seite ab zu begeistern weiß. Den Focus der Story bildet nicht etwa ein Kampf Gut gegen Böse, wie das oft genretypisch dargestellt wird. Tatsächlich gibt es in diesem Roman gar kein klassisches "Böses", welches es zu besiegen gilt. Mit Alltagssituationen wird der Leser durch die Handlung geführt, ohne, dass je Langeweile aufkommt. Die Protagonistin der Story ist die 17-jährige Alice, ein durchschnittlicher Mensch ohne besondere Begabungen und Talente. Durch diese Tatsache fühlt man sich der Figur sehr zugehörig. Lediglich in der Perspektive der Hauptprotagonistin geschrieben, muss man sich hier mit Beschreibungen und Empfindungen aus Sicht von Alice begnügen. Zwar kommen einige Nebencharaktere vor, allerdings werden diese oftmals unzureichend beschrieben - es mangelt sowohl an emotionaler, wie auch an charakterlicher Tiefe. Tatsächlich tauchen Figuren wie Alice' Mutter oder ihre Freundin Jane nur dann auf, wenn es dem fortschreitenden Handlungsverlauf dienlich ist. Alice Bruder Milo steht gemeinsam mit Jack und Peter, sowie der Familie der letzter genannten im Vordergrund des Gesamtgeschehens.

Der Roman als solches bietet kaum eigene innovative Ideen. Was ihn allerdings aus dem Mainstream herausstechen lässt, ist die Art, wie er geschrieben ist. Viele, auch wenn weniger tiefgründige, Dialoge, durchzogen von Humor. Die Autorin schafft durch ihren leicht flüßigen Schreibstil die Leser ohne besondere Schwierigkeiten in ihre Geschichte zu ziehen und darin gefangen zu halten. Vor allem der Humor, der nicht nur in den Dialogen, sondern auch in der schlichten Handlung oftmals die Oberhand gewinnt, gibt diesem Roman eine besondere, eigene Note. Vampire, die mit ihrer Unsterblichkeit nichts anderes anzufangen haben, als den ganzen Tag "Guitar Hero" auf der XBox zu spielen, sich entgegen dem Klischee nicht geheimnisvoll und verschwiegen, sondern aufgeweckt und offen präsentieren - dies ist durchaus eine Seltenheit. Auch wenn die Geheimniskrämerei und die offenkundige Naivität der Protagonistin manchmal doch etwas zu viel des Guten ist, kommt nie ein Gefühl des genervt oder gelangweilt seins auf. Die Entwicklung der einzelnen Charaktere findet zwar statt, ist aber nicht so gravierend wie in anderen Romanen dieses Genres. Zwar findet sich Alice immer mehr in Jacks Familie ein, jedoch ist keine ersichtliche Veränderung ihres Charakters zu spüren. Auch Jack bleibt ziemlich eindimensional und entwickelt sich kaum. Dennoch schließt man die Figuren Herz und empfindet sie als sympathisch.

Die Tatsache, dass Hocking es schafft aus einer ganz normalen Alltagssituation eine Geschichte jenseits der genretypischen Klischees aufzubauen, fällt definitiv positiv auf und hinterlässt einen bleibenden Eindruck beim Leser. Und obwohl die letzten Kapitel kein allzu fulminantes Finale preisgeben, ist die Spannung doch deutlich zu greifen. Die Hoffnung, dass die Autorin aus der Geschichte noch einiges rausholt ist allgegenwärtig und hinterlässt beim Leser das Gefühl, direkt mit dem zweiten Teil der Reihe, "Verführung", weiter machen zu müssen.

Fazit

Versuchung von Amanda Hocking strahlt durch die individuelle und ungewöhliche Umsetzung genretypischer Klischees. Sympathische Figuren und eine Handlung jenseits des Kampfes "Gut gegen Böse" sorgen für ein erfrischend neues Lesevergnügen. Auch wenn teilweise die charakterliche Tiefe und deren Entwicklung fehlt, kommen Fans mit einem Faible für ungewöhnliche und humorvolle Vampirliteratur durchaus auf ihre Kosten.

Gesamte Reihe in einem Überblick:

01. Versuchung
02. Verführung
03. Verlangen
04. Schicksal

Pro & Contra

+ Handlung jenseits von "Gut und Böse"
+ Humorvoll
+ Sympathische Charaktere
+ interessante Umsetzung genretypischer Klischees
+ Trotz Alltagssituation spannende Handlung
+ Ein Ende, dass auf mehr hoffen lässt.

o leicht verständlicher, flüssiger Sprachstil

- Tiefere Beleuchtung der Charaktere fehlt
- Entwicklung der Figuren kaum vorhanden
- Nebenfiguren nur zum Zweck der fortschreitenden Handlung

Bewertung:

Handlung: 3,5/5
Charaktere: 3/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 4,5/5
Insgesamt:

Autor: Amanda Hocking
Tetralogie
Verlag: cbt; Broschiert
Genre: Vampire/Jugendbuch; Roman
Originaltitel: My blood approves
E.termin: 03. Oktober 2011 ( Ausgabe von cbt)
ISBN/ASIN: 3570161358
ISBN-13: 978-3570161357
Preis: 12,99 €, 320 Seiten



Kommentare:

  1. Link für die Challenge: http://booksaweek.blogspot.com/2011/11/heiliger-strohsack.html

    Nummer - 22
    Name - Jess

    LG Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Deine Rezension ist wirklich sehr gut geschrieben, jedoch hat mich dieses Buch noch nie interessiert.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  3. Ja ich seh schon, das ist eindeutig eine Literatopia Rezension. Das mit dem Minus und Plus fand ich schon immer sehr lustig, sehr effizent.

    Hier ist ein neuer Link für die Challenge:

    http://kaestra.blogspot.com/2011/11/schattenwandler-01-jacob-jacquelyn.html

    AntwortenLöschen
  4. Hihi, ja sehr gut zusammengefaßt. Über das Guitar Hero hab ich auch des öfteren arg geschmunzelt - wobei es mich an typische Handlungen bekannter Filme, wie das Sammeln von diesen Abschlußkappen (Graduation Cap)als große Kollage an der Wand ;) erinnerte. Trotzdem ließ auch mich das lachen .. :) Der zweite Teil soll um einiges besser noch sein. Ich bin gespannt, er ist auf dem Weg zu mir *freu*

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Nazurka :)

    Ich habe gerade gesehen, dass du bei der SUB-Challenge genau wie Nanni und ich etwas hinterher hinkst.

    Vielleicht möchtest du ja hier mitmachen?

    http://lesemomente.blog.de/2011/11/03/killen-sub-lesemarathonwochenende-12110745/

    Viele Grüße,

    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Bin gerade über Lovelybooks auf deinem Blog gelandet. Deine Rezension zu "Unter dem Vampirmond" ist super! Überlege schon länger, ob ich das Buch kaufen soll oder nicht. Mal sehen :)

    Lg,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe einen Award für dich, schau doch mal hier vorbei:
    http://buchverliebt.blogspot.com/2011/11/award.html

    Liebe Grüße
    Sarah
    _______________________________________________
    Liebe LeserInnen, ich habe ein schönes neues Gewinnspiel für EUCH. Schaut doch mal vorbei: http://buchverliebt.blogspot.com/2011/11/vorweihnachtliches-leser-gewinnspiel.html

    AntwortenLöschen
  8. Eine schöne Rezension, keine Frage, leider empfinde ich das Buch mal so gar nicht so wie du damals ;) Ich bin jetzt fast auf 150 und langweile mich wirklich zu Tode. Auch die Charaktere berühren mich nicht wirklich, einzige Ausnahme ist hier Milo, aber alle anderen... Scheint wohl kein Buch für mich zu sein. Schade, dabei hatte ich gehofft es würde mir gefallen, bei den tollen Covern.

    AntwortenLöschen