Mittwoch, 12. Dezember 2012

Julia für immer (01.) - Stacey Jay

Die Wahrheit über die wahrscheinlich berühmteste Liebesgeschichte der Welt.

Julia für immer

Klappentext:

"Die tragischste Liebesgeschichte, die jemals erzählt wurde...

Romeo und Julia sind nicht im Namen der Liebe gestorben. Nein. Romeo hat Julia ermordet, um selbst Unsterblichkeit zu erlangen. Doch auch Julia ist in Wahrheit nicht tot. Seit 700 Jahren sind beide in einer Mission unterwegs: Romeo verhindert, dass Paare sich finden, Julia dagegen spürt jene Menschen auf, die für eine ewige Liebe bestimmt sind. Als sie glaubt, ihren eigenen wahren Seelenverwandten gefunden zu haben, passiert es: Zum ersten Mal trifft sie Romeo selbst, der zum Feind wurde und nun alles daransetzt, ihr Glück zu zerstören..."

Informationen zur Autorin:

Bevor Stacey Jay begann, sich ganz dem Schreiben von Büchern zu widmen, hat sie u.a. als Schauspielerin, tänzerin, Barkeeperin und Yogalehrerin gearbeitet. Unter verschiedenen Pseudonymen sind mehrere Paranormal-Romance-, Urban-Fantasy- sowie Science-Fiction-Romane von ihr erschienen. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Söhnen in Kalifornien. Mehr Informationen über Stacey Jay unter:

Autorenhomepage: www.staceyjay.com

(Aus: Julia für immer, Informationen zur Autorin)

Rezension

»» Sag mir, dass der morgige Tag niemals kommt. « Er zieht mich auf seinen Schoß und legt eine Hand auf meine Hüfte, wie er es noch nie zuvor getan hat. Seinen Fingerspitzen entspringt eine Wärme, die sich rasch in meinen Inneren ausbreitet und mir ins Gedächtnis ruft, dass ich schon bald in jeder Hinsicht seine Frau sein werde. Jede Berührung ist heilig. Alles, was wir in dieser Nacht tun, ist uns vorherbestimmt; es ist eine Feier unserer Versprechen und der Liebe, die uns erfüllt. «
(Zitat aus: Julia für immer, Seite 10)

Romeo und Julia - ein Sinnbild der Liebe. Doch die Geschichte trügt, denn Romeo und Julia endeten niemals als tragisches Liebespaar. Nach der Ermordung Julias durch Romeo wandelt sie als unsterbliche Seele seit 700 Jahren umher und kämpft einen Kampf der Liebe. Als sie sich allerdings im Körper der jungen Ariel Dragland widerfindet, geschieht das Unfassbare: Zum ersten Mal sieht sich Julia Romeo leibhaftig gegenüber, der auch diesmal alles daran setzt, Julia die Pläne zu durchkreuzen. Doch diesmal ist etwas anders, denn Julia verliebt sich selbst in einen Jungen und muss fortan nicht nur das Liebesglück des Mädchens, welches ihre Seele trägt, sondern auch ihr eigenes vor den Machenschaften Romeos retten. Bleibt Julia genügend Zeit um das Schlimmste zu verhindern?

» Ein Leben, ein Herz, aus freien Stücken geschenkt, ist das größte Geschenk, das ein Mensch einem anderen machen kann. «
(Zitat aus: Julia für immer, S. 243)

"Julis für immer" von Stacey Jay ist ein Roman, welcher einen absoluten Weltklassiker umwälzt und mit innovativen Ideen, rasanter Spannung, einem wunderschönen, klaren Schreibstil und tollen Charakteren eine völlig neuwertige Geschichte kreiert. Am Beginn der Handlung steht hierbei eine Rückblende der Beziehung zwischen Julia und Romeo, welche die noch junge und hoffnungsvolle Liebe der beiden darstellt. Doch dieses Bild zerschlägt sich schon im weiteren Verlauf der Handlung, welche fortan 700 Jahre in der Zukunft angesiedelt ist. Dabei lernt man zunächst Julia, Protagonistin des Romans, kennen. Auf der Perspektive dieser Figur heraus erzählt die Autorin die wirklich wahre Geschichte von Julia, die kaltblütig von ihrem damaligen Geliebten Romeo ermodert wurde und seither als Seele zwischen den Zeiten wandelt, immer, bis sie in den Körper eines jungen Mädchens oder Frau gelangt. Fortan besteht ihre Aufgabe darin, die Liebe dieser Person vor der Zerstörung zu bewahren und weiter gedeihen zu lassen. Doch hier kommt der interessante Part, denn auch Romeo verfolgt seit 700 Jahren seine Aufgabe, eben diese aufkeimende Liebe jedes Liebenden restlos zu zerstören. Dabei hält die Autorin mit kreativen Details und interessanten Wendungen innerhalb der Handlung stetig die Spannung innerhalb des Geschehens. Und auch wenn man als Leser zunächst das Wunschdenken einer Liebe zwischen Romeo und Julia aufgeben muss, findet man sehr schnell in die Story hinein und entwickelt eine außerordentliche Sympathie für die Protagonistin.

» Außerdem ist wahre Liebe kein Honigschlecken. Es ist ein steiniger Weg, harte Arbeit, und die meisten Leute sind zu egoistisch oder zu ängstlich, um die Mühe auf sich zu nehmen. Nur sehr wenige erreichen in ihrer Beziehung den entscheidenden Punkt, an dem sie sich ihrer Liebe ganz und gar verschreiben, ganz gleich, welche Hindernisse - oder Versuchungen - sich ihnen in den Weg stellen. «
(Zitat aus: Julia für immer, Seite 20)

Dabei bilden allerdings nicht nur typische Charaktereigenschaften wie Mut, bedingungslose Liebe und Einfühlsamkeit die Sympathie zur Figur aus, sondern auch die Konflikte, welche sie auf der Entwicklung ihrer Selbst begleiten. Die ambivalente Haltung Julias und die Probleme bei ihren Entscheidungen sind solche, denen man sich als Leser selbst auch gegenüberstehen muss, sodass ein besonderes Verhältnis zwischen beiden entsteht. Dabei beruft man sich allerdings nicht nur auf reine Sympathie, sondern lässt sich komplett auf die Geschehnisse und damit auf die Gefühls- und Gedankenwelt der Figur ein. Auch Romeo als Charakter wird völlig differenziert dargestellt, als Böses, welchen den Leser zunächst vor den Kopf stoßt. Doch so sehr die Handlung voranschreitet, umso mehr muss man einsehen, dass Romeo nicht einfach als Bösewicht abzutun ist, sondern ebenfalls innere Konflikte birgt, welche es zu ergründen gilt. Doch der Fokus der Handlung liegt zunächst auf Julia. Ihre heranwachsende Liebe zu Ben ist es auch, welche ihr sowohl Probleme bescheren, als auch Erlösung versprechen. Als Nebencharakter trägt er hierbei nicht nur durch sein bloßes Erscheinen auf, sondern trägt auch maßgeblich zum fortlaufenden Handlungsverlauf bei. In verschiedensten Situationen stützt er Julia und teilt nicht nur seine Liebe, sondern auch seine Stärke und Hoffnung mit ihr.

»» Es ist mir egal, wenn ich nicht der Erste bin.« Er legt den Kopf schräg und flüstert an meinen Lippen: » Solange ich nicht der Letzte bin. « Und dann küsst er mich, bis sich alles um mich dreht, mein Puls rast und die Welt für mich nur noch aus Ben besteht. [...] » Ich liebe dich. Ich will alles mit dir teilen. Ich will dich heiraten und Kinder mit dir haben und mit dir alt werden. Und dann möchte ich einen Tag vor dir sterben, damit ich niemals ohne dich leben muss. ««
(Zitat aus: Julia für immer, Seite 245, 247)

Auch bei Betrachtung der Handlungsstränge kann die Autorin punkten. Zwar gibt es keine fantasievolle Welt oder atemberaubende Beschreibungen der Handlungsorte, doch das ist genau das, was nötig ist, um den Fokus der Geschichte genau da zu belassen, wo er sein soll: Nämlich auf Julias Geschichte. Die Welt, in der Julias Seele zwischenzeitlich ruht wird sehr schwammig und jenseits von Raum und Zeit dargestellt. Durch einfache, klare, Worte schafft Stacey Jay mehr als mit tausend Worten: Dem Leser ein Bild, ein Gefühl zu übermitteln und ihn an der Entwicklung und den Ereignissen der Geschichte teilhaben zu lassen. Auch mit fortschreitender Seitenzahl und zum fulminanten Ende hin spart die Autorin nicht mit rasanter Spannung und unvorhergesehenen Wendungen, welche noch zusätzliches Gänsehautpotenzial schaffen und den Leser atemlos aus der Geschichte entlassen - jedoch nicht, ohne die Neugierde auf Romeos Geschichte mithilfe eines Endepilogs zu lenken. Viel Potenzial also, welches bei der Fortsetzung in "Romeo für immer" hoffentlich weitergeführt und umgesetzt wird!

Fazit

Julia für immer von Stacey Jay wirft die tragische Liebesgeschichte von Romeo und Julia völlig durch den Wind und schafft damit eine unglaublich nahbare und authentische Geschichte um Ermordung und Verrat. Die Nähe zum Charakter und der klare Sprachstil tragen zur Sympathie der Protagonistin bei und lassen auch die rasanten Ereignisse in atemberaubende Spannung eintauchen. Die innovative Herangehensweise und die tragische Liebesgeschichte, welche im Fokus steht, lassen den Roman zu einem echten Pageturner werden. Vor allem Fans von Jugendbüchern und Lesern mit einem Faible für Liebesgeschichten wärmstens zu empfehlen!

Gesamte Reihe in einem Überblick:

01. Julia für immer
02. Romeo für immer

Pro & Contra

+ Liebesgeschichte bleibt im Fokus
+ Protagonistin
* Wunderbarer, klarer Sprachstil
+ Innovative Umsetzung der Ideen
+ Durchdachtes Setting
+ Keine unnötigen Details oder Längen
+ Pageturner
+ Spannung pur
+ Tolle Coveraufmachung

o Noch offenes Potenzial vorhanden

Bewertung:

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 4,5/5

Insgesamt:

Stacey Jay
Fantasy/Jugendbuch
Verlag: INK Egmont; Gebunden
Genre: Fantasy/Jugendbuch; Roman
Originaltitel: Juliet immortal
E.Termin: 09. Feb 2012 (Ausgabe von INK Egmont)
ISBN/ASIN: 3863960211
ISBN-13: 978-3863960216
Preis: 17,99 €, 352 Seiten


Montag, 10. Dezember 2012

Plötzlich Fee 04. Frühlingsnacht - Julie Kagawa

Gebührender Abschluss einer wahrhaft fantastischen Geschichte!

Frühlingsnacht

Klappentext:

"Herrschen oder Lieben?

Am Tag, an dem Meghan zur Königin der Eisernen Feen ernannt wird, sollte eigentlich ihr glücklichster Tag sein. Doch der Preis für den Frieden im Nimmernie ist Ash, ihre große Liebe. Werden sich die junge Fee und der Winterprinz je wieder sehen?"

Informationen zur Autorin:

Julie Kagawa wurde in Sacramento, Kalifornien, geboren, bevor sie im Alter von neun Jahren mit ihrer Familie nach Hawaii umzog. Schon in ihrer Kindheit war das Schreiben ihre große Leidenschaft: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten und zu illustrieren, die ihr im Kopf herumspukten - nicht gerade zur Freude ihrer Lehrer. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie später ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Sie lebt und schreib in Louisville, Kentucky.

Autorenhomepage: www.juliekagawa.com

(Aus: Plötzlich Fee - Herbstnacht, Informationen zur Autorin)

Rezension

Ash, der Winterprinz, hat viele Risiken auf sich genommen und dabei viel verloren. Nicht nur seinen besten Freund, sondern auch das Mädchen, das er über alles liebt: Meghan Chase. Als eiserne Königin herrscht sie nun über ihr Reich, doch das Gift des Eisens trennt sie beide. Aus Schutz vor dem Tod verbannte Meghan ihn aus ihrem Reich, doch Ash schwor sich einen Weg zu finden, um bei ihr zu sein. Als Fee jedoch scheint dies schier unmöglich. Jedoch bahnt sich ihm eine Idee an: Mit der Aufgabe seiner Unsterblichkeit könnte er wieder mit seiner Geliebten zusammen sein. Auf der Suche nach einer Seele will er für die Liebe seines Lebens zum Menschen werden und seine Vergangenheit und seine Zukunft im Reich der Feen für immer aufgeben. Doch auf seinem Weg zum Ziel lauern viele Gefahren.

» Um die Zeit muss das ewige Rad sich drehen.
Der Winter birgt Narben, die niemals vergehen.
Der Sommer wie Feuer tief in dir brennt.
Der Frühling sich auch als Bürde kennt.
Herbst und Tod gehen Hand in Hand.
Des Rätsels Lösung verbirgt sich im Sand. 
So suchet die Antwort, nur sie allein zählt, 
da der Sand euch sonst als die Seinen erwählt. «
(Zitat aus: Plötzlich Fee - Frühlingsnacht, Seite 272)

"Frühlingsnacht" von Julie Kagawa erzählt eine wunderbare Geschichte von Liebe und Verlust, von Mut, Tapferkeit und Freundschaft, von Tod, Sehnsucht und inneren Konflikten, welche einem das Herz zu zerreißen im Stande sind. Es erzählt die Geschichte zweier Liebenden, die nicht zusammen sein können und dem Mut eines wahren Helden sich bis ans Ende des Feenreichs zu begeben, um eine Lösung zu finden. Und das wichtigste: Dieser Roman erzählt von Hoffnung.
Entgegen den vorangegangenen Bänden der "Plötzlich Fee"-Serie, welche alle in der Perspektive der Protagonistin Meghan Chase geschrieben sind, wird diese Geschichte aus Ash's Perspektive erfasst, womit sich auch die Verlagerung der Handlung und der Hauptprotagonisten verschiebt. Während vorher Meghan als zentrale Figur agierte und ihre Gedanken den Leser erfüllt haben, zeichnet sich hier eine Wendung ab, indem der Leser das erste Mal Einblick in die Gefühls-und Gedankenwelt des kalten und unnahbaren Winterprinzen erhält. Dabei stellt sich heraus, dass seine Vergangenheit noch düsterere Schatten birgt, als man zunächst annimmt. Auf seiner Reise bis ans Ende des Feenreichs zeichnet sich nicht nur eine deutliche Charakterentwicklung aus, sondern auch die Handlung und die Orte, welche er besucht, werden düsterer, hoffnungsloser, er selbst hilfloser.

Ash als Figur macht eine beachtliche Entwicklung durch. Zunächst schweigsam, wie man ihn gewohnt ist, öffnet er auf der Reise quer durch das Nimmernie Gedanken und Gefühle, welche dem Leser bisher verborgen blieben. Auf einmal ist Ash nicht mehr der kalte Winterprinz, sondern eine Fee, welche aus Selbstschutz den Schmerz und alle anderen Gefühle vor der Außenwelt verschließt. Neben den bekannten und neuen Charaktereigenschaften, welche zutage gefördert werden, erhält der Leser exklusive Einblicke in Teilbereiche seiner Vergangenheit - Erinnerungen, Gespräche, Freundschaften, Liebe. Doch auch die Kehrseite: Skrupellosigkeit, Herzlosigkeit, Schmerz, Verzweiflung. Ein Wirbelsturm der Gefühle, welcher kaum zu definieren ist. Diese Mischung macht Ash als Figur einzigartig und sorgt, trotz einiger schlimmen Dinge, welche er in der Vergangenheit erlebt und getan hat, für eine besondere, bedingungslose Zuneigung. Auch im weiteren Verlauf der Handlung zeichnet sich sein Charakter nur noch deutlicher ab: Seine inneren Konflikte scheinen ihm schier das Herz zu zerreißen. Neben all seinen Bürden und Hürden, welche er auf sich nimmt, um zu seiner eisernen Königin zu gelangen, muss er unter anderem erneut gegen die Schatten seiner Vergangenheit ankämpfen - was ihn als gebrochenen Mann, als verletzte und verzweifelte Fee zurücklässt. Doch schafft es Ash, sich auch diesen Zustand zu nutze zu machen, denn aus altem kann auch neues erwachsen und dies ist genau der Punkt, welchen die Autorin geschickt in die Charakterbildung von Ash einfließen lassen hat. Nicht ein heroischer Mann, unverwundbar, schafft den Weg ans Ende der Welt - sondern einer, welcher zuerst gebrochen werden musste, um klar sein Ziel vor Augen sehen zu können.

» Die Seele ist die Essenz der Menschlichkeit. Sie fehlt uns zur Sterblichkeit, und deswegen können wir die Menschen nie verstehen. Wir wurden aus ihren Träumen, ihren Ängsten und ihren Fantasien geboren. Wir sind das Produkt ihrer Herzen und ihres Verstandes. Ohne eine Seele sind wir zwar unsterblich, doch innerlich leer. Erinnert man sich an uns, so existieren wir. Vergisst man uns, sterben wir. Und wenn wir sterben, so verblassen wir, und es ist, als hätten wir niemals existiert. Ein Mensch zu werden, heißt, eine Seele zu erringen. So einfach ist das. «
(Zitat aus: Plötzlich Fee - Frühlingsnacht, Seite 128)

Neben seiner unglaublichen Wandlung schickt Julie Kagawa allerdings auch wieder besondere Freunde und Wesen, welche ihn auf seiner Reise begleiten: Nicht zuletzt Puck, sein ehemals bester Freund, welcher auch hier wieder für einige erheiternde und humorvolle Dialoge sorgt und Ash auf seinem Weg zur Seite steht. Und auch der böse Wolf, Ariella und Grimalkin finden ihren Weg auf Ashs Reise. Und während die Handlung seinen Lauf nimmt, wird der Leser wieder durch eine fantastische Welt voller Liebe zum Detail, neuen Kulissen und fabelhaften Wesen geschickt, aus welcher man sich nicht mehr hinausbegeben möchte. Der spielerische Schreibstil und die ausgewogene Mischung zwischen Humor und Ernst tun dabei ihr übriges. Und auch mit fortschreitender Seitenzahl und einem Blick auf das fulminante Ende dieser fabelhaften Geschichte, kann man nur sagen, dass der Autorin ein Meisterwerk der fantastischen Sinne gelungen ist, welcher mit diesem Band einen wunderschönen Abschluss findet.

Fazit

Frühlingsnacht von Julie Kagawa ist der krönende Abschluss der Geschichte um Ash und Meghan. Es ist ein Roman voller Hoffnung, voll Mut und Tapferkeit. Jedoch zeigt die Geschichte auch die Zerbrechlichkeit einer Person und wie diese dadurch zu neuen Ufern finden kann. Es ist eine Geschichte in einer fantastischen, eindrucksvollen Welt voller Details und Sorgfalt geschaffen, mit wundervollen, vielschichtigen Charakteren und der richtigen Gradlinie zwischen Humor und Ernst. Und vor allem ist es ein Roman, welcher sowohl Jung, als auch Alt, in Atem hält und noch lange nach der Lektüre immer und immer wieder zu begeistern weiß. Wer "Plötzlich Fee" nicht gelesen hat, verpasst etwas für's Leben. Prädikat: Unbedingt lesen!

Gesamte Reihe in einem Überblick:


Desweiteren erschienen: Das Geheimnis von Nimmernie 

Pro & Contra

+ Wunderschöner Abschluss
+ Ash als ambivalente Figur
+ Innere Konflikte des Protagonisten
+ Vielschichtige Figuren
+ Atemberaubende Coverserie
+ Humorvoll
+ Vielschichtigkeit der Handlungsorte
+ Viele innovative Ideen 
+ Überraschende Wendungen
+ Hoffnung

Bewertung:

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5

Insgesamt:

Julie Kagawa
Fantasy/Jugendbuch
Verlag: Heyne fliegt; Gebunden
Genre: Fantasy/Jugendbuch; Roman
Originaltitel: Iron Knight
E.Termin: 20. Aug 2012 (Ausgabe von Heyne fliegt)
ISBN/ASIN: 3453267273
ISBN-13: 978-3453267275
Preis: 16,99 €, 512 Seiten


Freitag, 7. Dezember 2012

Serafina 01. Das Königreich der Drachen - Rachel Hartman

Ein Roman, sinnlich wie die Musik.

Das Königreich der Drachen

Klappentext:

"Der Drachen-Anführer stieß einen Schrei aus, einen tierischen Schrei, der den Menschen das Blut in den Adern gefrieren ließ. Zu meiner Verblüffung verstand ich, was er schrie: Köpfe nach unten! Ein Drache entfaltete seine Flügel. Die Menge wogte und schäumte wie ein sturmgepeitschtes Meer. Die Furcht in den Herzen der Menschen gewann die Oberhand: Sie flohen in die Seitenstraßen und trampelten alles nieder. Die Horde riss mich mit sich. Ich stolperte und fiel. Dann wurde es dunkel und ich nahm undeutlich wahr, wie das Geschrei leiser wurde. Plötzlich hatte ich wieder Luft und Raum. Und ich spürte heißen Atem in meinem Nacken.
Ich schlug die Augen auf.
Über mir stand ein Drache.


Noch ahnt Serafina nicht, dass von nun an ihr Schicksal mit dem der Drachen auf ewig verwoben sein wird. An ihr wird es sein, die beiden Völker, Menschen und Drachen, miteinander zu versöhnen. Der Mut und die Leidenschaft mit der sich das junge Mädchen dieser Aufgabe stellt, entwickeln zusammen mit der betörend schönen Sprache, in der sich ihre Geschichte entfaltet, einen Sog, dem man sich auch mit Macht nicht mehr entziehen kann."

Informationen zur Autorin:

Rachel Hartman spielte bereits als Kind Cello und synchronisierte zusammen mit ihrer Schwester Mozartopern. Das berühmte Renaissancelied Mille Regretz inspirierte sie zu ihrem Debütroman, in dem Musik eine große Rolle spielt. Während sie Serafina schrieb, hörte sie mittelalterliche italienische Polyphonien, bretonischen Dudelsack-Rock, progressive Metallmusik, lateinamerikanische Barockmusik und gälischen Sean-nós-Gesang. Rachel Hartman lebt mit ihrer Familie in Kanada.

Autorenhomepage: www.rachelhartmanbooks.com

(Aus: Serafina ~ Das Königreich der Drachen, Informationen zur Autorin)

Rezension

» Es gibt Melodien, die so unmittelbar zu einem sprechen wie Worte und aus einer einzigen reinen Empfindung heraus entspringen. Eine solche Melodie ist auch die Anrufung. Ihr Komponist hatte damit die reine Essenz der Trauer einfangen wollen; es war, als riefe er uns zu: Das bedeutet es, jemanden zu verlieren. «
(Zitat aus: Serafina - Das Königreich der Drachen, Seite 14)

Serafina ist kein gewöhnliches Mädchen - halb Mensch und halb Drache fristet sie ein einsames Dasein, denn niemand darf erfahren, was sie in Wirklichkeit ist. Als sich der Tag zur Erneuerung des Friedensabkommens zwischen Drachen und Menschen nährt, geschieht etwas abscheuliches: Der Thronanwärter des Reiches wird auf brutale Art und Weise ermordet. Alle Indizien sprechen sich für einen Mord durch einen Drachen aus. Als Serafina in die Ermittlungen des Mordfalls hineingezogen wird, muss sie sich gegenüber dem Hauptmann der Garde, Prinz Lucian Kiggs, verantworten, der bei weitem scharfsinniger zu sein scheint, als Serafina lieb sein könnte. Doch als sie alsbald gemeinsam einem Komplott auf die Spuren kommen, muss sie sich entscheiden: Hilft sie mit, mit allen Mitteln die Intrige zu stoppen, muss sie alles opfern, was ihr lieb und teuer ist - Auch ihr bestgehütetstes Geheimnis, ein halber Drache zu sein.

» Manchmal hat es die Wahrheit schwer, die Wälle unserer Vorurteile zu überwinden. Eine Lüge, im richtigen Gewand, hat es da viel leichter. «
(Zitat aus: Serafina - Das Königreich der Drachen, Seite 269)

"Das Königreich der Drachen" von Rachel Hartman ist der erste Band einer außergewöhnlichen Fantasystory, welche ihren Schwerpunkt in der außerordentlichen Begabung der Protagonistin und der Geschichte der Drachen innehat. Die Autorin glänzt hierbei vor allem durch die Darstellung der vielfältigen Charaktere, einen anmutenden Schreibstil und viel Liebe zum Detail. Schon zu Beginn der Geschichte wird der Leser in eine ungewöhnliche Situation hinein gesogen - Menschen leben mit Drachen zusammen, jedoch aus anderen Gründen, als man den gängigen Klischees entnehmen kann - denn die Drachen sind fasziniert von den Menschen, von ihrer Fähigkeit, Gefühle wie Liebe und Hass, Trauer und Freude zu empfinden. Unter den Drachen gilt diese Fähigkeit als Krankheit, welche unweigerlich zur Eliminierung des Gedächtnisses eines jeden Drachen führt, der Symptome hinsichtlich jedweder Emotion zeigt. Diese besondere Ausgangssituation steht konträr zur Begabung der Protagonistin, Serafina, welche - halb Drache, halb Mensch - ein besonderes Geschick in der Musik beweist. Mit ihrer Stimme und ihrer Begabung beim Spielen verschiedenster Instrumente ist sie in der Lage, die Gefühle eines jeden Wesens umzukrempeln. Doch ihre Gabe wird verheimlicht, denn Serafina steht in einem Konflikt ihrer Selbst: Sie kann ihre Fähigkeiten weder voll ausbauen, noch darstellen, denn sonst würde irgendjemand hinter ihr Geheimnis kommen, dass sie, als Mischwesen, gar nicht existieren dürfte.

Vor allem die Ambivalenz dieser Situation macht die Protagonistin als solche sehr reizvoll. Nicht nur, dass man sich sehr gut mit ihr identifizieren kann - auch strahlt sie ein gewisses Maß an Tugenden aus, welche eine besondere Sympathie zu dieser Figur zulassen. Weder werden ihre Fähigkeiten übertrieben dargestellt, sodass sie als Übermensch wirkt, noch werden ihre Begabungen und Charaktereigenschaften unnötig geschmälert. Neben den Schwierigkeiten, welche ihre Gabe mitbringt, sieht sich Serafina auch einem weiteren Problem mit sich selbst gegenüber: Der innere Konflikt, ein Mischwesen zu sein, belastet sie ungemein. Zwischen Hass und Ekel, welchen sie durchaus in manchen Situationen für sich selbst empfindet, und dem eigentlichen Stolz, etwas ganz besonderes zu sein, sieht sie sich in einer Zwickmühle wieder. Auf ihrem Erkenntnisweg begleitet sie der Leser, welcher an den Gedanken und Gefühlen der Figur teilhat und selbst diesen inneren Zwiespalt auf eigene Situationen übertragen kann.
Neben der Hauptfigur stützt sich die Autorin auch auf die vielen Nebenfiguren, welche nicht nur eine handlungstragende Rolle spielen, sondern auch in ihren Eigenschaften durchaus vielfältigen Variationen vorliegen. Dabei spielen vor allem der Hauptmann Lucian Kiggs, welcher nicht nur Helfer für Serafina, sondern auch ein Mensch ist, welcher ihr viel bedeutet (obwohl niemals eine mögliche Liebe zwischen diesen beiden Figuren im Fokus der Geschichte steht), eine Rolle, sondern auch die Prinzessin des Landes und Serafinas Lehrer Omar eine große Rolle. Auch interessant ist die Idee des Gedankengartens, in welchem Serafina Wesen begegnet, die in unterschiedlichsten Ausprägungen einen Einfluss auf ihr Wesen ausüben, der ihr selbst noch nicht klar ist.

» Seine Augen fielen zu, und er schwieg so lange, dass ich schon dachte, er sei eingeschlafen, aber dann sagte er derart sanft, das ich es kaum ertragen konnte: » Liebe ist keine Krankheit. « [...] Was war Liebe wirklich wert? Hunderttausend Kriege? «
(Zitat aus: Serafina - Das Königreich der Drachen, Seite 477, 490)

Neben der Darstellung der Charaktere steht die Handlung im Fokus der Geschichte. Eine rasante, vor Ereignissen strotzende Story ist dies nicht - aber eine, welche vor allem durch Liebe zum Detail, sprich detailierten Beschreibungen, einem ausgewogenen Plot, vielschichtigen Charakteren, einem anmutendem Schreibstil und ausreichend Konfliktpunkten glänzt. Dabei wünscht man sich als Leser manchmal zwar etwas mehr Spannung innerhalb der Ereignisse, doch insgesamt und vor allem mit fortschreitender Seitenzahl überzeugt der Roman auch mit überraschenden Wendungen und vor allem einem nicht zu erwartendem Ende, welches - ohne Cliffhanger - Lust auf den nächsten Band der Serie macht. Potenzial ist auf jeden Fall noch vorhanden, welches hoffentlich in den Folgebänden weiter ausgebaut werden kann.

Fazit

Das Königreich der Drachen von Rachel Hartman ist ein Roman, welcher durch vielschichtige Charaktere, einen anmutenden Sprachstil und Detailarbeit glänzt. Die inneren Konflikte der Protagonistin sorgen für Sympathie und Anteilhabe gegenüber Serafina und ihrer Situation. Obwohl es keine rasante Actionstory ist, kann der Roman vor allem gegen Ende mit überraschenden Wendungen und Interesse bezüglich dem weiteren Verlauf der Ereignisse überzeugen. Zwar wird nicht das gesamte Potenzial der Geschichte ausgeschöpft, doch ist der Roman sicherlich ein herausragender Fantasyroman, welcher vor allem Fans von durchdachten Geschichten und Liebhabern der Fantasy und Jugendbuchliteratur wärmstens zu empfehlen ist.

Pro & Contra

+ Vielschichtige Charaktere
+ Ausgeprägte Detailarbeit
+ Anmutender Schreibstil
+ Wunderschönes, zum Thema passendes, Cover
+ Innere Konflikte der Protagonistin
+ Angehende Liebesgeschichte nicht im Fokus der Handlung
+ Durchdachtes Setting
+ "Gedankengarten"

- Potenzial nicht gänzlich ausgeschöpft

Bewertung:

Handlung: 4/5
Charaktere: 4,5/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 4/5

Insgesamt:

Rachel Hartman
Fantasy
Verlag: cbj; Gebunden
Genre: Fantasy/Jugendbuch; Roman
Originaltitel: Seraphina
E.Termin: 19. Nov 2012 (Ausgabe von cbj)
ISBN/ASIN: 3570152693
ISBN-13: 978-3570152690
Preis: 17,99 €, 512 Seiten

Dienstag, 6. November 2012

Abschlussbericht: Deals.com

Hallo ihr Leseratten!

Da ich nicht wirklich Zeit habe, ich euch aber trotzdem gerne diese Info noch zukommen lassen möchte hier in der Kurzfassung: Mit vier anderen Bloggerinnen habe ich an einem Projekt teilgenommen, in dem es darum ging, ein Ebook zu lesen, eine Rezension dazu zu schreiben und das Leseerlebnis mit einem Ebook darzustellen. Dieses Projekt ist vor kurzem ausgelaufen. Den Abschlussartikel dazu findet ihr unter folgendem Link:

Abschlussbericht Deals.com

Desweiteren werde ich euch diese Woche noch viele neue Bücher vorstellen, zwei Rezensionen werden auch den Weg in meinen Blog finden - und auch die Auswertung, die schlussendliche, der LYX Challenge rückt näher.

Bis dahin und viele schöne Lesestunden!
Eure Nazurka

Donnerstag, 25. Oktober 2012

Unter dem Vampirmond 03. Verlangen - Amanda Hocking

Schwacher Folgeband einer anfangs vielversprechenden Serie.

Verlangen

Klappentext:

"Zwei Brüder.
Ein Blutsband. 
Eine Liebe.

Alice ist zum Vampir geworden und das Leben ist kompliziert wie nie zuvor. Das Blutsband zwischen Alice und Peter ist zwar gelöst; eigentlich steht einem glücklichen Leben mit Jack also nichts entgegen. Doch dann gibt es schlechte Nachrichten: Peter ist in einer Selbstmordmission in Finnland unterwegs und hat sich dabei ein paar hochgefährliche Vampire zu Feinden gemacht. Kurzentschlossen packt Alice ihre Sachen und begleitet Ezra, um Peter zurückzuholen, bevor es zu spät ist..."

Informationen zur Autorin:

Amanda Hocking, geboren 1984, lebt in Austin, Minnesota. Sie wurde im Zeitraum von Dezember 2010 bis März 2011 mit neun als E-Books selbst verlegten Büchern überraschend zur Auflagen-und Doller-Millionärin. Inzwischen verhandelt die ehemalige Altenpflegerin über Filmrechte für eine ihrer Trilogien. Hocking gilt als derzeit erfolgreichste selbst verlegte Schriftstellerin der Welt. Vor Kurzem schloss die Autorin mit dem US-Verlag St. Martin's Press einen Vertrag über eine mehrbändige Jugendbuchserie ab. cbt ist Amanda Hockings Verlag in Deutschland.

Autorenhomepage: www.amandahocking.blogspot.de

(Aus: Unter dem Vampirmond - Verlangen, Informationen zur Autorin)

Rezension

Alice' Leben als Vampir ist eigentlich sehr angenehm - während Peter verschwunden ist, führt sie eine zwar glückliche Beziehung mit Jack, doch als sie erfährt, dass Peter auf einer Selbstmordmission nach Finnland gereist ist, beschließt sie zu handeln: Gegen den ausdrücklichen Wunsch von Jack macht sie sich gemeinsam mit Ezra auf den Weg, Peter vor sich selbst zu retten. Doch in Skandinavien müssen die beiden feststellen, dass sie es mit viel mehr zu tun haben als nur Peters Wunsch zu sterben - Denn sie haben einen gefährlichen Feind, der es nicht nur auf Peter abgesehen hat.

"Verlangen" von Amanda Hocking ist der vorletzte Band einer zu Beginn noch sehr innovativen Vampirserie, in der Alice als Protagonistin den Brüdern Jack und Peter gegenüber steht, welche beide um ihre Gunst buhlen. Während die ersten beiden Bände noch durch Humor, Sympathie den Charakteren gegenüber und einigen überraschenden Wendungen, sowie innovativem Umgang fernab gängiger Klischees, aufwarten konnte, schwächelt der dritte Band deutlich. Dies liegt vor Allem an dem überspitzt dargestelltem Teeniedrama, einer langweiligen Erzählung und enormen Parallelen zu - und wie könnte es anders sein - "Twilight" von Stephanie Meyer.
Schon zu Beginn ist es daher kein Wunder, dass das Werk an Authentizität verliert, in dem die Protagonistin und weitere Nebencharaktere ohne große Mühe alle finanziellen Mittel beschaffen, um mir nichts, dir nichts, Dokumente zu fälschen. Dies ermöglich Alice' die Einreise nach Finnland, auf der sie Ezra begleitet, um Peters Selbstmordmission zu verhindern. Das tragisch gedachte Teeniedrama stößt allerdings nicht gerade auf Begeisterung: Viel zu statisch, viel zu flach erzählt die Autorin die problemlose An-und Abreise der Charaktere. Weder wird ein emotionales Band zum Leser geschaffen, noch stoßen spannende Momente die Motivation des Lesers an. Durch eine langatmige Erzählart, welche nur kurzzeitig innerhalb des gesamten Romans unterbrochen wird, quält man sich mehr schlecht als recht durch den Roman.

Auch die Entwicklung der Charaktere und der Handlung kann sich kaum sehen lassen: Typisch stur und naiv gibt sich Alice, macht keinerlei Entwicklung durch und lässt nur in kurzen Ausschnitten positive Einflüsse seitens des Lesers zu. Auch Jack und Peter bleiben auf der Strecke liegen, obgleich Peter eine Figur mit Potenzial dargestellt. Dieses wird allerdings nicht aufgegriffen, Jack als typischer Teenager ist und bleibt farblos und auch alle weiteren Charaktere, die eigentlich die Handlung vorantreiben sollten, stehen im Hintergrund und agieren weder aktiv noch passiv.
Auch die Handlung als solche zieht sich schleppend - selten gibt es Momente, in denen der Leser gewisser Spannung ausgesetzt wird und auch mit fortschreitender Seitenzahl entwickelt sich dies nicht in eine positive Richtung. Im großen und ganzen ist dieser Roman ein ständiger Rückfall und ein kontinuierlicher Qualitätsverlust innerhalb der Reihe. Es bleibt zu hoffen, dass die Autorin mit dem vierten und letzten Band dieser Tetralogie nochmal das Potenzial der Geschichte aufgreift und ein angenehmes Ende der Geschichte einleiten kann.

Fazit

Verlangen von Amanda Hocking kann leider aufgrund vieler negativer Aspekte kaum überzeugen. Flache Charaktere, eine langweilige Handlung fernab jedweder Spannung und mangelnde Entwicklung in Bezug auf die Figuren und Handlung lassen diesen Roman leider zu einer Enttäuschung werden. Fans der Serie sollten jedoch vielleicht nicht auf diesen Band verzichten, wenn sie auch den finalen Band der Serie lesen möchten.

Gesamte Reihe in einem Überblick:

01. Versuchung
02. Verführung
03. Verlangen
04. Schicksal

Pro &  Contra

+ Schönes Cover
+ Anfangs noch vielversprechend

o Einfach gehaltener Sprachstil

- Flache Charaktere
- Langweilige Handlung
- Keine Entwicklung der Charaktere/Handlung
- Enorme Parallelen zu "Twilight"
- Voller Klischees
- Nicht authentisch
- Durch und durch Durchschnitt

Bewertung:

Handlung: 1,5/5
Charaktere: 1/5
Lesespaß: 2/5
Preis/Leistung: 2/5

Insgesamt:

Amanda Hocking
Tetralogie
Verlag: Heyne fliegt; Broschiert
Genre: Vampire/Jugendbuch; Roman
Originaltitel: Flutter
E.Termin: 2. April 2012 (Ausgabe von cbt)
ISBN/ASIN: 3570161390
ISBN-13: 978-3570161395
Preis: 12,99 €, 352 Seiten


Samstag, 20. Oktober 2012

Neuerscheinung: Plötzlich Fee geht in die nächste Runde!

Guten Abend ihr Leseratten!

Aus gegebenem Anlass - ich habe soeben den vierten Band der "Plötzlich Fee" Serie von Julie Kagawa beendet - hier die absolut tolle Nachricht, dass wir uns auf ein neues Abenteuer im Leben von Ash und Meghan freuen können, auch wenn ihre Geschichte so eigentlich schon abgeschlossen ist:
Im Roman "Das Geheimnis von Nimmerie" greift die Autorin Julie Kagawa wieder unsere liebsten Figuren aus und hat ein neues Abenteuer parat! Inwiefern das nun wirklich der 5. Teil der Serie oder ein eigenständiger Roman innerhalb desselben Settings und der gleichen Figuren sind, bleibt noch offen - ich werde mich da mal beim Verlag für euch schlau machen! Ansonsten freuen wir uns einfach alle auf den 19. November - dann kommt das hübsche Teilchen nämlich raus. Und wie seine Vorgänger kann sich auch dieses Buch im Bezug auf Cover und Layout wieder mehr als sehen lassen:

Klappentext:

Eine gefährliche Reise, eine alte Feindschaft und eine große Liebe, die alle Gefahren überwindet

Meghan Chase, die unerschrockene Feenprinzessin, und Ash, ihr geliebter Winterprinz, dachten eigentlich, dass sie als erprobte Grenzgänger zwischen Nimmernie und der Menschenwelt nichts mehr aus der Fassung bringen könnte. Doch dann muss Meghan schmerzvoll erfahren, dass es nie ratsam ist, einer Fee ein Versprechen zu geben – denn sie wird es nicht vergessen und unter den unmöglichsten Umständen auf seiner Einhaltung beharren. Aber auch auf den stolzen Ash wartet erneut eine Prüfung, die ihm alles abverlangt: In der Stunde der höchsten Not muss er über seinen Schatten springen und sich mit seinem Rivalen Puck verbünden. Wird es Meghan und Ash am Ende gelingen, einer Herausforderung zu trotzen, die alles infrage stellt, was ihnen jemals etwas bedeutete?

... Was, Julie Kagawa sagt euch bisher noch nichts? Dann könnt ihr euch gerne schonmal durch meine Rezensionen zu den ersten drei Bänden der Plötzlich Fee Reihe klicken - Rezension zu Band 4 folgt bald!


Und, freut ihr euch auch schon so sehr darauf wie ich? Schreibt doch einen Kommentar, würde mich sehr darüber freuen!

Herzlichst,
Eure Nazurka

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Das Geheimnis der Flamingofrau - Laura Lay

Ein Erotikroman, welcher leider schon beim Vorspiel endet.

Das Geheinmis der Flamingofrau

Klappentext:

"Eine geheimnisvolle Domina, die mit ihrer scheuen Gespielin ein Gutshaus am Stadtrand bezieht. Ein Junglehrer, der in eine erotische Falle gerät. Und eine anonyme Sammlerin von Erotika, die die Notlage eines Schriftstellers ausnutzt und pikante Erzählungen von ihm erpresst, deren Richtung sie Folge für Folge bestimmt …"

Zur Autorin:

Laura Lay, geb. 1974, schreibt erotische Geschichten – mal mysteriös und dunkel, mal witzig und üppig, aber immer mit Herz und Lust!

Eine Autorenhomepage ist leider nicht vorhanden.

(Aus: Amazon, Stand: 17.10.2012, 10.51 Uhr)

Rezension

Als Leon, zurzeit mittelloser Schriftsteller in erheblichen finanziellen Schwierigkeiten, einen Auftrag von einer unbekannten Frau namens Tanja von Rosenfels empfängt, ist seine Verwirrung groß: Er soll einen Erotikroman verfassen, doch die Bedingungen unter denen dies geschieht werden von Tanja selbst gestellt. Eines stellt sich schon bald heraus: Ihre Anweisungen und seine Recherchen bringen ihn immer wieder zu einer geheimnisvollen Frau, welche er am Gehege der Flamingos beobachtet. Doch bald schon muss er feststellen, dass sich seine erfundene Geschichte mit seiner eigenen Persönlichkeit verschmilzt und in die Versenkung zu treiben droht.

"Das Geheimnis der Flamingfrau" von Laura Lay ist der kurze Beginn eines Erotikromans, welcher durchaus mit einem angenehmen Schreibstil, einem gelungenen Setting und einigen einnehmenden Szenen punkten kann. Schon zu Beginn der Geschichte wird der Leser in eine mysteriöse Situation gezogen: Die Tatsache, dass eine Frau viel Geld zahlt um einen mittellosen Schriftsteller zu überzeugen für sich selbst einen Erotikroman zu schreiben, scheint zunächst sehr kurios. Nachdem Leon, welcher auch der Protagonist dieser Geschichte ist, diesen Auftrag annimmt, wird auch der Leser in die Ereignisse hineingezogen. Aus verschiedenen Perspektivwechseln ergeben sich unterschiedliche Handlungsabfolgen und Orte, an denen Laura Lay den Leser entführt. Eine gewisse Verwirrung zu Beginn der Story ist jedoch allgegenwärtig, denn der Leser erwartet - laut Titel zurecht - dass es sich bei diesem Roman um einen Erotikschmöker handelt. Doch in der kurzen Erzählung um den Schriftsteller Leon bieten sich nur einige wenige Szenen, in denen die Autorin ihr Können unter Beweis stellen kann. Vielmehr liest sich diese Kurzgeschichte wie die Einleitung in einem angehenden Erotikroman - und endet abrupt und ohne jede Vorsehung genau dann, wenn es zur Sache geht. Diese Tatsache versetzt dem Leser dementsprechend in einen Status der Verwirrung. Denn so gut die Handlung und die Einführung der Charaktere begann, so mysteriös und dunkel sich eine verzwickte Konstellation der Figuren andeutet - der Schluss, welcher einen riesigen Cliffhanger beinhaltet holt den Leser auf den Boden der Tatsachen zurück - nämlich dass der Roman tatsächlich dann aufhört, wenn er eigentlich erst richtig beginnt. Es bleibt zu hoffen, dass die Autorin weitere Teile dieser Erzählung geplant hat, denn mit diesem unzufrieden stellendem Ende einer zu Beginn sehr vielversprechenden erotischen Erzählung können wenige zufrieden sein.

Fazit

Das Geheimnis der Flamingofrau von Laura Lay ist ein netter Schmöcker für zwischendurch, der leider trotz gelungenem Setting und einer angenehmen Sprache nicht gänzlich überzeugen kann. Die Geschichte endet dafür zu abrupt und lässt auch lange mit seinen erotischen Szenen auf sich warten. Für Fans der Autorin oder Neuentdecker des Genres könnte diese Kurzgeschichte jedoch sehr angenehm aufstoßen.

Zum Lesen eines Ebooks

Zunächst skeptisch, wagte ich mich tatsächlich an mein erstes Ebook heran. Man möchte meinen, dass es tatsächlich dasselbe sein sollte wie ein Buch - es steht ja immerhin derselbe Text drinnen, dieselbe Geschichte. Doch weit gefehlt: Ein Ebook zu lesen ist wie eine Datei zu lesen. Ohne einen gescheiten E-Reader würde ich dies niemandem empfehlen. Zunächst ist es eine Tortur für die Augen, desweiteren ist die Tatsache, statt einem Buch ein elektronisches Gerät in der Hand zu halten, nicht ein und dasselbe. Wer ein Freund des geschriebenen Wortes ist, sollte daran festhalten. Nichts ersetzt das Gefühl von Papier zwischen den Fingern, dem Geruch neu bedruckter oder auch schon antiquitärer Seiten - Nichts ersetzt das Gefühl, wenn man ein Buch zuschlägt und man noch so in der Geschichte ist, dass man am liebsten noch einmal von vorne beginnen und sich wieder in die reißenden Fluten einer atemberaubenden Geschichte begeben möchte. Nichts, nicht einmal die rasante Technik der heutigen Zeit.

Pro & Contra

+ Vielversprechender Beginn
+ Interessante Charaktere
+ Perspektivwechsel

o Angenehmer Schreibstil

- Absoluter Cliffhanger
- Zu abruptes Ende
- Zu wenig erotisches für einen Erotikroman
- Liest sich wie eine Einleitung, nicht wie eine eigenständige Geschichte

Bewertung:

Handlung: 2,5/5
Charaktere: 3,5/5
Lesespaß: 3/5
Preis/Leistung: 4/5

Insgesamt:

Laura Lay
Kurzgeschichte
Genre: Erotik
Ca. 50 Seiten
Preis: 2,79 €, Ebook

Direkt bei Amazon bestellen

Ebooks findet ihr auch unter:

Diese Rezension ist Teil eines Projektes von deals.com, an dem fünf ausgewählte BloggerInnen teilnahmen, um die Erfahrungen des Lesens eines Ebooks zu beschreiben und eine Leseempfehlung für deren Besucher auszusprechen.

Montag, 15. Oktober 2012

Zurück von der Buchmesse

Guten Morgen ihr Lieben,

Ein kurzes Feedback: Zurück von der Buchmesse und gleich in die Uni. Aber heute Abend folgt ein Bericht zur Frankfurter Buchmesse 2012, mit Bildern und Neuigkeiten und wie ich hoffe für euch interessanten News. Auch eine Rezension soll heute, spätestens morgen, wieder meinen Blog bereichern! Ich freue mich wieder mehr Zeit für meinen Blog zu haben und hoffe euch auch bald wieder einiges berichten zu können.

Bis dahin,
Eure Nazurka

Samstag, 13. Oktober 2012

Auf geht's zur Lesung!

Guten Abend ihr Leseratten!

Eine kurze Info: Ich bin heute Abend mit Jessica (Chefredakteurin auf Literatopia.de) auf einer Lesung des Autors Dirk Bernemann im "Cave" in Frankfurt und auch morgen wieder (allerdings diesmal privat) auf der Messe unterwegs! Freue mich schon sehr, den ein oder anderen dort anzutreffen!

Weiteres folgt!
Gruß, Eure Nazurka

Freitag, 12. Oktober 2012

Erste Eindrücke zur Buchmesse

Guten Abend meine lieben Leser,

Wie viele von war auch ich die letzten beiden Tage bei den Fachbesuchertagen der diesjährigen Frankfurter Buchmesse. Um euch nur einige kurze Impressionen zu geben (denn ein vollständiger Bericht soll noch folgen) möchte euch nur gesagt sein, dass es wieder viele tolle Neuerscheinungen gibt. 
Egal ob Jugendbuch, Belletristik, Krimi, Thriller oder Phantastik - es ist alles dabei. Auch bei manchen Verlagen kommen Neuerungen auf uns zu und auch viele tolle Autoren waren dieses Jahr unterwegs. Neben Lesungen, spannenden Vorträgen und tollen Signierstunden gibt es am Wochenende natürlich auch wieder einiges zu erleben! Zwar bin ich persönlich Samstag nicht da, aber wer Interesse hätte sich mal zu treffen: Sonntag bin ich nochmal auf der Messe, diesmal ohne Pressetermine und ganz für mich!

Verabschieden möchte ich mich mit einem kurzen, spontanen und wie ich persönlich finde überaus amüsantem Bild von den lieben Damen des LYX Verlages und mir!

Bis demnächst und ab jetzt auch wieder regelmäßig! Danke für eure Treue!
Eure Nazurka

Montag, 24. September 2012

Eine unsterbliche Liebe 01. Kuss des Tigers - Colleen Houck

Die Geschichte einer unsterblichen Liebe - mit einer Menge Schwächen!

Kuss des Tigers

Klappentext:

"Ich hörte, wie mir sanfte, weiche Pfoten folgten, sein Herz schlug im Gleichklang mit meinem Herzen ...

Als die junge Kelsey zum ersten Mal Ren - den majestätischen Tiger - sieht, verändert sich ihr Leben für immer. Denn Ren ist ein verwunschener indischer Prinz, und Kelsey die Einzige, die ihn erlösen kann. Doch im Dschungel Indiens begegnen sie einem mächtigen Feind, der verhindern will, dass das Mädchen und der Tigerprinz zueinanderfinden."

Zur Autorin:

Colleen Houck studierte an der University of Arizona und arbeitete siebzehn Jahre lang als Dolmetscherin für Gebärdensprache, bevor sie beschloss, sich ganz dem Schreiben zu widmen. Ihr erster Roman » Kuss des Tigers « erschien zunächst als E-Book im Eigenverlag, eroberte die Herzen der Leserinnen und Leser im Sturm und belegte wochenlang Platz 1 der Kindle-Bestsellerliste. Die Autorin lebt gemeinsam mit ihrem Mann in Salem, Oregon.


(Aus: Eine unsterbliche Liebe - Kuss des Tigers, Informationen zur Autorin)

Rezension

Als Kelsey einen Ferienjob in einem Zirkus annimmt, ahnt sie noch nicht, dass sich ihr Leben, wie es bisher war, grundlegend ändern wird. Denn der majestätisch anmutende weiße Tiger, um welchen Kelsey sich während ihres Aufenthalts im Zirkus Maurizio kümmern soll, verschlägt ihr den Atem. Ganz genau spürt sie, dass da mehr ist, als zunächst angenommen - und tatsächlich: Ren, der weiße Tiger, ist ein verwunschener, indischer Prinz! Und nur Kelsey allein vermag es zu schaffen, ihm zu helfen seine menschliche Gestalt wiederzu erlangen. Doch auf die beiden lauern viele Gefahren und so stellst sich nur eine Frage: Ist ihrer beider Liebe stark genug, um die dunklen Mächte zu besiegen?

» Sich ihn zu verlieben, ist bestimmt wie Klippenspringen. Entweder das Aufregendste überhaupt oder der dümmste Fehler, den ich je begangen habe.«
(Zitat aus: Kuss des Tigers, S. 413)

"Kuss des Tigers" von Colleen Houck stellt den Auftakt einer mehrteiligen Serie um den verwunschenen, indischen Prinzen Ren dar. Gefangen in der Gestalt eines weißen Tigers ist es ihm nicht möglich, seine menschliche Gestalt länger als eine Stunde jeden Tag aufrecht zu erhalten. Und Kelsey ist seine einzige Chance, den Fluch für immer zu bannen. Während man zu Beginn der Geschichte, welche in der Ich-Perspektive der Protagonistin geschrieben ist, zunächst Kelsey kennen lernt und die Umstände vorgestellt werden, wird der Leser zunächst in eine märchenhafte Umgebung gezogen. Der riesige Zirkus mit all seinen glitzernden Farben und funkelnden Facetten versetzt jeden - egal ob jung oder alt - in eine glückliche Atmosphäre, der man sich nur zu gerne hingibt. Schon nach kurzer Zeit wird die Hauptthematik der Story ersichtlich: Ein verwunschener Prinz, welcher nur durch die Liebe der einzigen Auserwählten von seinem Fluch erlöst und gerettet werden kann. Ein typisches Klischee, welches sich im Roman leider kaum durch Innovation oder Kreativität entwickeln kann. Es mangelt dabei vor allem an den wichtigen Details, welche auch eine 0815 Story noch zu etwas Besonderem werden lässt. Natürlich gibt es auch in diesem Roman einige schöne und fantastische Szenen, vor allem während der Prüfungen, welche Spannung schaffen und dadurch jüngere Leser sicherlich sofort in den Bann ziehen können. Doch unglaubwürdige Szenen, nervenaufreibende Dialoge und schiere Denkfehler lassen einen dann doch ab und zu mal öfter schmunzeln. Der Schreibstil, welcher recht einfach gehalten ist, sorgt dennoch für einen angenehmen Lesefluss.

Bei Betrachtung der unterschiedlichen Figuren und ihrer Charakterzeichnungen fällt vor allem auf, wie die Sympathie gegenüber der Protagonistin Kelsey mit fortschreitender Seitenzahl immer weiter abnimmt. Zunehmend ändern sich ihre Merkmale von einer liebenswerten und etwas naiven weiblichen Person hin zu einer nervenaufreibenden Göre, welche nie weiß, was sie möchte und nicht in der Lage ist, konsequente Entscheidungen zu treffen, Geschweige denn aufnahmefähig für die Gefühle und Bedürfnisse ihrer Mitmenschen zu sein. Selbstlosigkeit driftet dabei in Egoismus, Sturheit in selbiges um, sodass der Leser fortan eine Menge Mitgefühl für Ren aufbringt, welcher sich mit so einem schwierigen, sturen und verständnislosem Charakter wie Kelsey und deren Launen herumschlagen muss. Zum Glück gibt es ein paar Nebencharaktere, wie Rens Bruder oder Mr. Kadam, welche mit Humor und auch einer gewissen Faszination die Stimmung anheben. Jedoch wirkt durch diese extreme Polung auch die Liebesbekundung beider Figuren in der angehenden Liebesbeziehung dadurch nur umso unglaubwürdiger. Selbst der charmante Gentleman Ren kann diese Stimmung auf den Leser nicht durch die Sympathie ihm gegenüber unterdrücken.
Und so werden nicht nur die Figuren, sondern auch die Handlung zu einer Farce, deren Glaubwürdigkeit man immer und immer wieder in Frage stellen muss. Auch zum Ende des ersten Romans und der Auflösung einiger Geheimnisse obsiegt die schlichte, negative Stimmung gegenüber der Protagonistin und lassen diesen Roman somit leider in einer Enttäuschung enden. Daher bleibt erstmal zu hoffen, dass die weiteren Bände mehr Potenzial aus der angehenden Geschichte und auch die Figuren sich hoffentlich in eine positive Richtung weiterentwickeln werden.

Fazit

Kuss des Tigers von Colleen Houck ist ein klischeebelasteter Jugendroman, welcher, dominierend von vielen Schwächen, leider kaum überzeugen konnte. Zuviel Antisympathie mit einer nervenden Protagonistin und unglaubwürdige Handlungsstränge lassen die Freude des Lesers trotz einem starken Anfang auf der Strecke liegen. Auch wenn zweifelsohne viele Kritikpunkte genannt sind, könnte dieser Roman jedoch sicherlich Fans von Jugendbüchern und besonders jüngere Leser begeistern.

Gesamte Reihe in einem Überblick:

01. Kuss des Tigers
02. Pfad des Tigers
03. Fluch des Tigers (ab 25.Feb.2013)

Weitere Romane in Vorbereitung.

Pro & Contra

+ Hübsches Cover
+ Starker Anfang
+ Sympathische Nebencharaktere
+ Rens Wesen

o Einfach gehaltener Sprachstil

- Ungenutzes Potenzial
- Nervtötende Protagonistin
- Unglaubwürdigkeit der Handlung & Liebe
- Klischeelastig
- Nichts Innovatives/Neues

Bewertung:

Handlung: 2,5/5
Charaktere: 2/5
Lesespaß: 2/5
Preis/Leistung: 2/5

Insgesamt:

Colleen Houck
Jugendbuchreihe
Verlag: Heyne fliegt; Gebunden
Genre: Jugendbuch; Roman
Originaltitel: Tiger`s Curse 01
E.Termin: 23. Jan 2012 (Ausgabe von Heyne fliegt)
ISBN/ASIN: 3453267737
ISBN-13: 978-3453267732
Preis: 16,99 €, 544 Seiten


Donnerstag, 13. September 2012

Spanien

Hallo ihr Lieben!

Lange war es wieder still - Dies liegt im Moment daran, dass ich quasi einen Roadtrip durch halb Spanien unternehme! Allerdings bin ich ab naechster Woche Mittwoch wieder da, sodass ich mich wieder komplett um meinen Blog kuemmern werde. Da ich in 2 Wochen dann auch noch umziehe verzeiht mir bitte diese Sommerpause!

Uebrigens: Kein Wunder, dass es wenige Jugendliche gibt, die in Spanien lesen: Wenn ein Taschenbuch 18 Euro aufwaerts und ein Hardcover ab 26 Euro aufwaerts kostet (bei eigentlich gleichem Preisniveau wie in Deutschland) wuerden auch mir als Leserin die Haare zu Berge stehen! Wer eine Postkarte haben will aus Spanien, der meldet sich einfach mit seiner Adresse und seinem Blognamen per Email bei mir!

Ich wuensche euch noch eine schoene Restwoche und freue mich darauf, bald wieder bei euch zu sein!

Eure Nazurka

Freitag, 17. August 2012

Wieder so halb am Leben

Hallo ihr Lieben,

Es tut mir sehr Leid, aber die letzten drei Wochen habe ich so viel gearbeitet, dass ich tatsächlich zu kaum etwas anderes gekommen bin außer neben der Arbeit noch zu Schlafen. Desweiteren steht mein Umzug bezüglich des bevorstehenden Studiums jetzt bald an, womit ein weiterer Stressfaktor gegeben ist. Und natürlich das Sommernachtsfest morgen bei uns, wo ich alle meine Tanzgruppen koordinieren muss. Allerdings werde ich jetzt irgendwie die Zeit suchen, endlich die Auswertung und Auslosung der LYX Challenge online zu stellen. Ich habe mir vorgenommen, das bis spätestens Mittwoch zu machen und freue mich schon auf eure Reaktionen! Ich hoffe ihr habt ein bisschen Verständnis für meine Situation, aber sobald alles geklärt ist, bin ich sowieso wieder regelmäßig da.

Liebste Grüße!
Eure Nazurka

Donnerstag, 9. August 2012

LYX Merchandise Shop!


Nun ist es endlich so weit! Lange hat man gerätselt, was sich der LYX Verlag wieder neues für seine Leserinnen und Leser ausgedacht hat, doch damit hätte wahrscheinlich keiner gerechnet. Nicht etwa neue Bücher bestreiten nun den weiteren Weg in das Leseglück vieler Fans (obgleich dem hoffentlich weiter so sein wird), sondern Merchandiseprodukte aus dem LYX Shop!

Lyx up your life, so hier das Motto, und die Produkte können sich sehen lassen: Ob T-Shirts, Tops, Taschen oder Tassen - viele Motive sind dabei, sodass bestimmt für jeden LYX Fan etwas dabei sein wird!

Wer sich gerne mal umschauen möchte, kann das hier tun:
LYX Merchandise Shop

Ich sag nur noch: LYX up your life! Als ob man da widerstehen könnte... 

Dienstag, 7. August 2012

Ich fürchte mich nicht (01.) - Tahereh Mafi

Ein sensationelles Jugendbuch mit Gefühl, Spannung und tollen Charakteren!

Ich fürchte mich nicht

Klappentext:

"Ich bin verflucht. - Ich habe eine Gabe.
Ich bin tödlich. - Ich bin das Leben.
Niemand darf mich berühren.
- Berühr mich.

Ihr Leben lang war Juliette allein, eine Außgestoßene - ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, ihre Kräfte sind unmenschlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen möchten. Juliette weigert sich, beschließt zu kämpfen. Gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel an ihr. An ihrer Seite ein Mann, zu dem sie sich unaufhaltsam hingezogen fühlt. Ihn zu berühren ist ihr sehnlichster Wunsch - und ihre größte Furcht."

Zur Autorin:

Tahereh Mafi ist 24 Jahre alt. Sie wurde als jüngstes von fünf Kindern in einer Kleinstadt in Conneeticut geboren und lebt mittlerweile in Orange County in Kalifornien. Nach ihrem Abschluss an einem kleinen College in Laguna Beach studierte Mafi, die acht verschiedene Sprachen spricht, ein Jahr in Spanien. Danach reiste sie quer durch die Welt und fing nebenbei an zu schreiben. » Ich fürchte mich nicht « ist ihr Debüt, mit dem sie die amerikanische Romantasy-Gemeinde und Bloggerwelt im Sturm eroberte.

Autorenhompage: www.taherehmafi.com

(Aus: Ich fürchte mich nicht, Informationen zur Autorin)

Rezension

Juliette ist eingesperrt - von ihren Eltern weggeben, von Freunden verraten und gehalten wie ein Monster verbringt sie ihr junges Dasein innerhalb den geschlossenen Wänden einer Gefängniszelle. Der Grund: Juliette hat eine Gabe, welche gleichermaßen auch ein Fluch ist: Sie kann niemand berühren, ohne denjenigen zu verletzen und zu töten. Das Regime will sie und ihre Gabe für ihre Zwecke missbrauchen und somit ihren Machterhalt sichern. Doch als Juliette einen verloren geglaubten Verbündeten wiederfindet, beschließt sie zu kämpfen und alles daran zu setzen, dem Regime zu entkommen.

» Zwei Wege boten sich mir dar,
Ich nahm den Weg, der weniger begangen war,
Und das veränderte mein Leben. «
(Zitat aus: Ich fürchte mich nicht, S. 7)

Mit dem Roman "Ich fürchte mich nicht" schafft Tahereh Mafi den Auftackt zu einer packenden und rasanten Jugendbuchsaga, die jeden Leser von der ersten Seite an in den Bann zieht. Schon zu Beginn der Geschichte findet man sich in einer außergewöhnlichen Situation wider: Eine Irrenanstalt, ein Gefängnis für Geisteskranke - indem auch die Protagonistin der Story, Juliette, gefangen ist. Diese besondere Situation der Gefangenschaft ist es auch, welche den Leser sofort auf einer emotionalen Ebene mit dieser Figur verbindet. Anstatt nach und nach die Charakteristika, Orte und Handlung vorgesetzt zu bekommen, findet man sich von Anfang in in einer heiklen Situation wider, die nur schwer vorstellbar und noch schwerer zu greifen ist. 
Konstant schafft die Autorin es, einnehmend die Handlung um die Charaktere herum zu bauen und stellt auf beeindruckende Art und Weise ein politisches Machtsystem dar, welches dem Leser vor Augen führt, in was für einer Welt diese Geschichte spielt - und wie skrupellos und kalt Menschen ihre Machtansprüche geltend machen. Kritik in jedweder Form und Fülle spiegelt sich in Form, Sprache, Handlung sowie der Ebene der Gefühle wider, sodass man als Leser keine Sekunde diese fesselnde Story verlassen oder nicht mit den Figuren sympathisieren könnte. Vor allem die beiden Protagonisten Juliette (in deren Ich-Perspektive die gesamt Geschichte erzählt wird), aber auch Adam, ein ehemaliger Klassenkamarad und Soldat der feindlichen Armee, sind hierbei die Hauptanker innerhalb der Geschehnisse. So lernt man Juliette zunächst als gebrochenes Wesen kennen, verloren in ihrem Selbst und kaum fähig, mit ihrer Außenwelt Kontakt aufzubauen - was unweigerlich passiert, als Adam ihr Zellgenosse wird. 

» Ich habe beschlossen, mich nicht vor ihm zu fürchten. Ich habe beschlossen, dass er nicht bedrohlich, sondern unreif auf mich wirkt. Er ist mir so vertraut so vertraut so vertraut. Ich kannte mal einen Jungen mit solchen blauen Augen, und meine Erinnerungen  wollen nicht zulassen, dass ich ihn hasse.
Vielleicht hätte ich gerne einen Freund. «
(Zitat aus: Ich fürchte mich nicht, S. 22)

Denn ihr Fluch - oder auch ihre Gabe - verhindert, dass Juliette körperlichen Kontakt zu anderen Menschen und Wesen haben kann, ohne diejenigen, welche sie berühren, zu verletzen - oder gar zu töten. Dieser innere Zwiespalt und die Probleme, welche damit einhergehen spiegeln deutlich Juliettes Charakter wider. Doch mit fortschreitender Seitenzahl findet man in dieser Figur einen starken Frauencharakter wieder, der sich in seiner Entwicklung während der Handlung immens steigert - was auch daran liegt, dass sie Adam berühren kann, ohne ihn zu verletzen. 
So sorgt Adams Liebe und Zuneigung auch dafür, dass Juliette mit ihrem bisherigen Leben abschließen und sich selbst neu finden kann. Die Liebestragödie, die erst nach Jahren ersichtlich wird, sieht in den neuen Wendungen der Ereignisse eine Chance - die Adam, der als selbstbewusster, doch auch emotionaler und fürsorglicher Charakter auftritt, nutzt und Juliette bedingungslos hilft. 

»Du hast keine Ahnung, wie oft ich an dich gedacht habe «, flüstert er. » Wie oft ich davon geträumt habe -«, er holt tief Luft, » wie oft ich davon geträumt habe, dir so nah zu sein. « Er hebt die Hand, als wolle er sich durchs Haar streichen, lässt sie dann wieder sinken. Schaut zu Boden. Schaut auf und sieht mich an. » Gott, Juliette, ich würde dir überallhin folgen. Du bist das einzig Gute, was es noch gibt auf dieser Welt.«
(Zitat aus: Ich fürchte mich nicht, S. 151)

Diese und weitere Dinge, welche Juliette im weiteren Handlungsverlauf herausfindet, sorgen für äußerstes Interesse beim Leser. Die Flucht aus dem Militärlager des Reestablishment (Der Regierung, welche die Macht durch Gewalt an sich gerissen hat) gestaltet sich als spannungsgeladenes Katz-und Mausspiel. Hoffnung und Verzweiflung wechseln sich dabei in einem Wechselbad der Gefühle ab, doch auch Skrupellosigkeit und Gewalt spielen eine große Rolle. So schafft die Autorin es auch mit ihrem präzisen und sehr klar formuliertem Sprachstil eingehend den Leser zu fesseln, sein Interesse zu wecken, tiefe Gefühle auszulösen.
Auch das große Finale und somit der Höhepunkt der Ereignisse lässt sich sehen: Viele Informationen und Details werden dem Leser offenbart und sorgen zum Schluss für ein spannungsgeladenes Ende, welches filmreif gespannt den nächsten Teil dieser fabelhaften Geschichte erwarten lässt.

Fazit

Ich fürchte mich nicht von Tahereh Mafi ist ein innovativer, emotionsgeladener und rasanter Roman über das Schicksal einer Liebe, den Zwiespalt einer Gabe und die poltischen Kämpfe einer machthungrigen Regierung. Auf eindrucksvolle Weise schafft die Autorin ein emotionales Band zum Leser, dass diesen nicht mehr loslässt! Spannungsgeladene Szenen, überraschende Wendungen und präzise Worte sind es, die diesen Roman zu einem Genuss der Sinne werden lassen - doch auch kritisches Nachdenken fördert. Ein absolutes Muss für jeden Lesebegeisterten! 

Gesamte Reihe in einem Überblick:

01.  Ich fürchte mich nicht
1.5. Zerstöre mich
02.  Rette mich vor dir
2.5. Vernichte mich
03.  Ich brenne für dich

Pro & Contra

+ Wunderschönes Cover
+ Authentische Geschichte
+ Sympathische Charaktere
+ Ambivalente Protagonistin
+ Mischung zwischen Emotionen und Spannung
+ Charakterentwicklung

o Am Anfang gewöhnungsbedürftig aufgrund des ungewöhnlichen Schreibstils

Bewertung:

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 4,5/5
Insgesamt:
 

Tahereh Mafi
Jugendbuchreihe
Verlag: Goldmann; Gebunden
Genre: Jugendbuch; Roman
Originaltitel: Shatter me
E.Termin: 23. Juli 2012 (Ausgabe von Goldmann)
ISBN/ASIN: 3442313015
ISBN-13: 978-3442313013
Preis: 16,99 €, 320 Seiten

Direkt bei Amazon bestellen

Sommer-Challenge: „Sag Idealo wo du diesen Sommer liest“

Auch ich möchte mich mit dieser tollen Aktion nach einer sehr stillen Woche zurückmelden. Ich bin krank und muss trotzdem seit 14 Tagen jeden Tag arbeiten, das schlägt leider auf`s Gemüt. Nichtsdestotrotz kommt ab jetzt wieder regelmäßig was von mir.

Um was geht es eigentlich bei der Idealo-Sommerchallenge? Viele von euch haben schon einen tollen Post kreiert. Doch für die wenigen, die es noch nicht wissen sei hier ein kurzer Auszug des Artikels zitiert:
Die Teilnahme an der „Sag Idealo wo du diesen Sommer liest“ – Challenge ist ganz einfach: Erzähle uns in einem kurzen Artikel auf deinem Blog, wo du an verregneten Sommertagen in deiner Wohnung am liebsten liest und warum dieser Leseplatz für dich so anziehend ist. Sei es im Bett, auf dem Fensterbrett, in der Badewanne oder ganz klassisch im Lesesessel – Wir von Idealo sind wahnsinnig gespannt darauf, wo genau in deiner Wohnung du Zeitreisen erlebst oder dich auf ein Abenteuer begibst.
Wo ich meine Lesestunden verbringe:

Zurzeit leider gar nicht, da ich so viel arbeite und daher kaum mit dem Lesen hinterherkomme. Aber wenn ich dann lese, ist es meistens in meinem Zimmer und namentlich in meinem Bett. Selten kann ich mich in einer anderen Umgebung einfach in eine Geschichte fallen lassen, und an verregneten Sommertagen ist es auch dort immer noch gemütlich. Tee und Schokolade tun ihr Übriges - dann kriegt mich niemand mehr so schnell aus meinem Bett und den Geschichten in die reale Welt zurück.

Herzlichst, 
Eure Nazurka

Dienstag, 31. Juli 2012

Zurück aus dem Urlaub

Hallo meine Lieben,

nach einer der schönsten Wochen meines Lebens melde ich mich wieder zurück in mein Alltagsleben. Es ist unglaublich, wie trocken es doch tatsächlich ist. Da ich im Urlaub keine Zeit für den Blog hatte, wird das nun wieder nachgeholt. Das wichtigste dabei ist die Auswertung der LYX Challenge, die ich mir bis Ende dieser Woche vorgenommen habe! Außerdem stehen Rezensionen, Buchnews und vieles mehr aus. Und einige neue Bücher sind auch schon hereingeflattert.

Ich wünsche euch auf jeden Fall eine schöne Woche & bis bald!
Eure Nazruka

Sonntag, 22. Juli 2012

30 Sekunden ....

.... braucht man mittlerweile mit dem Scroller der Maus, um einmal von Beginn bis Ende die LYX Challenge Seite runterzuscrollen (mit normaler Geschwindigkeit). Naja, bei fast 1000 Links past das schon.

Freitag, 20. Juli 2012

Das Buch der Schatten 03. Bluthexe - Cate Tiernan

Eine gelungene Fortsetzung einer fesselnden Hexengeschichte.

Bluthexe

Klappentext:

"EINE MÄCHTIGE HEXE.
EINE DUNKLE BERUFUNG.
EINE MAGISCHE LIEBE.

Meine Macht wächst jeden Tag. Manchmal beängstigt mich das. Aber ich bin nicht allein. Cal ist bei mir - mein Seelenverwandter, meine Liebe. Doch ich spüre einen Schatten über uns. Meine Sinne empfangen Gefahr. Ist sie so real wie sie sich anfühlt?

Morgan hat das Buch der Schatten ihrer leiblichen Mutter gefunden und erfährt endlich mehr über ihre Herkunft. Doch sie ist geschockt, als sie herausfindet, dass sie von den Woodbanes abstammt, dem dunklen Wiccaclan. Zudem scheint ihre ehemals beste Freundin Bree einen Racheplan zu schmieden. Morgan macht sich auf alles gefasst, doch nicht nur von Bree geht Gefahr aus …"

Zur Autorin:

Cate Tiernan wuchs in New Orleans auf und studierte russische Literatur an der New York University. Sie arbeitete zunächst in einem renommierten Verlag, bevor sie mit dem Schreiben begann. Ihre Serie » Das Buch der Schatten « wurde ein großer Erfolg und in mehrere Länder verkauft. Heute lebt Cate Tiernan mit ihrem Mann, zwei Töchtern und zwei Stiefsöhnen, einem Pudel und vielen Katzen in Durham.

Autorenhomepage: www.catetiernan.net

(Aus: Das Buch der Schatten - Bluthexe, Informationen zur Autorin)

Rezension

Nach dem Zwischenfall bei Cal ist Morgan nun im Besitz des Buch der Schattens, das ehemals ihrer verstorbenen Mutter gehört hat. Als Morgan jedoch herausfindet, dass sie dem Clan der Woodbanes, dem einzig bösen Clan, angehört, weiß sie nicht mehr, an was sie glauben und festhalten soll. Und dann überschlagen sich die Ereignisse: Nicht nur Bree, ihre ehemals beste Freundin, scheint etwas auszuhecken - auch weitere Feinde tauchen auf. Doch Morgan weiß nicht mehr, wem sie überhaupt noch vertrauen kann. Bald schon findet sie sich in einer Zwickmühle und muss entscheiden, welchen Weg sie gehen wird.

» Bluthexe « von Cate Tiernan setzt, wie auch sein Vorgänger, exakt an dem Punkt an, an dem "Magische Glut", Band zwei der Serie um "Das Buch der Schatten" aufhört. Selena, Cals Mutter, ist im Besitz eines wertvollen Buches - dem Buch der Schatten, das zuvor Morgans verstorbener Mutter gehört hat. Gleich zu Beginn sorgt diese spannende Szene für einen fließenden Einstieg in die weiteren Ereignisse rund um Morgans Welt und dem Wiccakult. Nicht nur sie entwickelt sich dabei als Charakter wieder weiter, auch Cal, Morgans Freund, zeigt sich in neuen Facetten. Während man ihn bisher als schweigsamen, klugen Anführer des Hexenzirkels und Morgans Freund wahrgenommen hat, so entpuppt sich innerhalb dieser Figur nun eine weitaus größere Tiefe. Dafür sorgen zum einen die Tagebucheinträge, welche dem Leser vorbehalten bleiben - zum anderen jedoch auch die Reaktion mancher Nebencharaktere. So zeichnet sich Cals Figur nun durch zweierlei Seiten aus, eine düstere, negativere drängt sich an den Vordergrund und verdrängt das absolut positive in ihm. Zwar ist Cal als Charakter durchaus weiterhin sympathisch, allerdings mischt sich auch ein gewisses Misstrauen durch verschiedene Handlungen und Aussagen seinerseits in die Charakterisierung seiner Figur ein. Doch während Cal sich innerhalb der Handlung von seiner anderen Seite zu zeigen beginnt, so tritt auch deutlich eine Veränderung im Wesen der Protagonistin Morgan auf - nicht nur, dass ihre Naivität so langsam zu verschwinden scheint - auch wird sie misstrauischer, hinterfragt mehr, wird aufmerksamer für ihre Umgebung und ist wie eh und je wissbegierig, was Magie und Wicca anbelangt. Ihre Entdeckung, angeblich zum Clan der Woodbanes zu gehören, sorgen indessen für einen gewissen Selbstzweifel, der sich in ihrem Charakter manifestiert und somit Morgan als Figur ambivalenter darstellt.

Doch nicht nur die Charaktere entwickeln sich - auch die Handlung schreitet voran. So erfährt man endlich mehr über einige Wiccarituale und Hexenzirkel außerhalb desjenigen, den Cal leitet. Es bahnen sich Rivalen an, neue Figuren kündigen interessante Ereignisse innerhalb der Storyline ein und im großen und ganzen nimmt der Roman fortwährend auch an Dramatik zu. Vor allem das Finale lässt deutlich erkennen, dass auch die nachfolgende Handlung sich nicht mehr nur mit banalen Streitereien und Wortgefechten aufhält - es wird spannender, rasanter, gefährlicher. So zeigt sich der dritte Band der Serie als handlungstragende und charakterverändernde Perspektive innerhalb einer Geschichte, welche noch einiges an Potenzial ausschöpfen kann. In der Hoffnung auf weitere lohnenswerte Romane der Serie kann man durchaus sagen, dass auch Band drei der Serie zu überzeugen weiß, auch wenn das gewisse Etwas fehlt.

Fazit

Bluthexe von Cate Tiernan zeichnet sich vor allem durch die Charakterentwicklung und das vorhandene Potenzial, welches noch nicht gänzlich ausgeschöpft wurde, aus. Eine gelungene Mischung aus Emotionen, Spannung und Geheimniskrämerei sorgen für einen angenehmen Lesespaß, der auch den dritten Band der Serie "Das Buch der Schatten" lohnen lässt. Für Fans und Leser der Reihe definitiv empfehlenswert!

Gesamte Reihe in einem Überblick:

01. Verwandlung
02. Magische Glut
03. Bluthexe
04. Flammende Gefahr
05. Dunkle Zeichen
06. Böse Mächte
07. Schwarze Seelen
08. Verwandte Geister (11.Nov ´13)

Pro & Contra

+ Sympathische Charaktere
+ Hintergründe
+ Charakterentwicklung
+ Spannend

o Leichte Lektüre

- Teilweise ungenutztes Potenzial
- Das gewisse Etwas fehlt

Bewertung:

Handlung: 3,5/5
Charaktere: 4,5/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 4/5
Insgesamt:

Cate Tiernan
Fantasyreihe
Verlag: cbt; Taschenbuch
Genre: Fantasy/Jugendbuch; Roman
Originaltitel: Blood witch
E.Termin: 13.Februar 2012 (Ausgabe von cbt)
ISBN/ASIN: 357038005X
ISBN-13: 978-357080055
Preis: 7,99 €, 256 Seiten