Donnerstag, 25. Oktober 2012

Unter dem Vampirmond 03. Verlangen - Amanda Hocking

Schwacher Folgeband einer anfangs vielversprechenden Serie.

Verlangen

Klappentext:

"Zwei Brüder.
Ein Blutsband. 
Eine Liebe.

Alice ist zum Vampir geworden und das Leben ist kompliziert wie nie zuvor. Das Blutsband zwischen Alice und Peter ist zwar gelöst; eigentlich steht einem glücklichen Leben mit Jack also nichts entgegen. Doch dann gibt es schlechte Nachrichten: Peter ist in einer Selbstmordmission in Finnland unterwegs und hat sich dabei ein paar hochgefährliche Vampire zu Feinden gemacht. Kurzentschlossen packt Alice ihre Sachen und begleitet Ezra, um Peter zurückzuholen, bevor es zu spät ist..."

Informationen zur Autorin:

Amanda Hocking, geboren 1984, lebt in Austin, Minnesota. Sie wurde im Zeitraum von Dezember 2010 bis März 2011 mit neun als E-Books selbst verlegten Büchern überraschend zur Auflagen-und Doller-Millionärin. Inzwischen verhandelt die ehemalige Altenpflegerin über Filmrechte für eine ihrer Trilogien. Hocking gilt als derzeit erfolgreichste selbst verlegte Schriftstellerin der Welt. Vor Kurzem schloss die Autorin mit dem US-Verlag St. Martin's Press einen Vertrag über eine mehrbändige Jugendbuchserie ab. cbt ist Amanda Hockings Verlag in Deutschland.

Autorenhomepage: www.amandahocking.blogspot.de

(Aus: Unter dem Vampirmond - Verlangen, Informationen zur Autorin)

Rezension

Alice' Leben als Vampir ist eigentlich sehr angenehm - während Peter verschwunden ist, führt sie eine zwar glückliche Beziehung mit Jack, doch als sie erfährt, dass Peter auf einer Selbstmordmission nach Finnland gereist ist, beschließt sie zu handeln: Gegen den ausdrücklichen Wunsch von Jack macht sie sich gemeinsam mit Ezra auf den Weg, Peter vor sich selbst zu retten. Doch in Skandinavien müssen die beiden feststellen, dass sie es mit viel mehr zu tun haben als nur Peters Wunsch zu sterben - Denn sie haben einen gefährlichen Feind, der es nicht nur auf Peter abgesehen hat.

"Verlangen" von Amanda Hocking ist der vorletzte Band einer zu Beginn noch sehr innovativen Vampirserie, in der Alice als Protagonistin den Brüdern Jack und Peter gegenüber steht, welche beide um ihre Gunst buhlen. Während die ersten beiden Bände noch durch Humor, Sympathie den Charakteren gegenüber und einigen überraschenden Wendungen, sowie innovativem Umgang fernab gängiger Klischees, aufwarten konnte, schwächelt der dritte Band deutlich. Dies liegt vor Allem an dem überspitzt dargestelltem Teeniedrama, einer langweiligen Erzählung und enormen Parallelen zu - und wie könnte es anders sein - "Twilight" von Stephanie Meyer.
Schon zu Beginn ist es daher kein Wunder, dass das Werk an Authentizität verliert, in dem die Protagonistin und weitere Nebencharaktere ohne große Mühe alle finanziellen Mittel beschaffen, um mir nichts, dir nichts, Dokumente zu fälschen. Dies ermöglich Alice' die Einreise nach Finnland, auf der sie Ezra begleitet, um Peters Selbstmordmission zu verhindern. Das tragisch gedachte Teeniedrama stößt allerdings nicht gerade auf Begeisterung: Viel zu statisch, viel zu flach erzählt die Autorin die problemlose An-und Abreise der Charaktere. Weder wird ein emotionales Band zum Leser geschaffen, noch stoßen spannende Momente die Motivation des Lesers an. Durch eine langatmige Erzählart, welche nur kurzzeitig innerhalb des gesamten Romans unterbrochen wird, quält man sich mehr schlecht als recht durch den Roman.

Auch die Entwicklung der Charaktere und der Handlung kann sich kaum sehen lassen: Typisch stur und naiv gibt sich Alice, macht keinerlei Entwicklung durch und lässt nur in kurzen Ausschnitten positive Einflüsse seitens des Lesers zu. Auch Jack und Peter bleiben auf der Strecke liegen, obgleich Peter eine Figur mit Potenzial dargestellt. Dieses wird allerdings nicht aufgegriffen, Jack als typischer Teenager ist und bleibt farblos und auch alle weiteren Charaktere, die eigentlich die Handlung vorantreiben sollten, stehen im Hintergrund und agieren weder aktiv noch passiv.
Auch die Handlung als solche zieht sich schleppend - selten gibt es Momente, in denen der Leser gewisser Spannung ausgesetzt wird und auch mit fortschreitender Seitenzahl entwickelt sich dies nicht in eine positive Richtung. Im großen und ganzen ist dieser Roman ein ständiger Rückfall und ein kontinuierlicher Qualitätsverlust innerhalb der Reihe. Es bleibt zu hoffen, dass die Autorin mit dem vierten und letzten Band dieser Tetralogie nochmal das Potenzial der Geschichte aufgreift und ein angenehmes Ende der Geschichte einleiten kann.

Fazit

Verlangen von Amanda Hocking kann leider aufgrund vieler negativer Aspekte kaum überzeugen. Flache Charaktere, eine langweilige Handlung fernab jedweder Spannung und mangelnde Entwicklung in Bezug auf die Figuren und Handlung lassen diesen Roman leider zu einer Enttäuschung werden. Fans der Serie sollten jedoch vielleicht nicht auf diesen Band verzichten, wenn sie auch den finalen Band der Serie lesen möchten.

Gesamte Reihe in einem Überblick:

01. Versuchung
02. Verführung
03. Verlangen
04. Schicksal

Pro &  Contra

+ Schönes Cover
+ Anfangs noch vielversprechend

o Einfach gehaltener Sprachstil

- Flache Charaktere
- Langweilige Handlung
- Keine Entwicklung der Charaktere/Handlung
- Enorme Parallelen zu "Twilight"
- Voller Klischees
- Nicht authentisch
- Durch und durch Durchschnitt

Bewertung:

Handlung: 1,5/5
Charaktere: 1/5
Lesespaß: 2/5
Preis/Leistung: 2/5

Insgesamt:

Amanda Hocking
Tetralogie
Verlag: Heyne fliegt; Broschiert
Genre: Vampire/Jugendbuch; Roman
Originaltitel: Flutter
E.Termin: 2. April 2012 (Ausgabe von cbt)
ISBN/ASIN: 3570161390
ISBN-13: 978-3570161395
Preis: 12,99 €, 352 Seiten


Kommentare:

  1. Mir hat das Buch nicht gefallen, habe sogar ehrlich gesagt keine Lust, den 4. Teil noch zu lesen

    AntwortenLöschen
  2. Und auch für dich ein Tag:
    http://feder-und-papier.blogspot.de/2012/10/ich-bitte-untertanlichst-um-verzeihung.html

    Und Danke, dass du mich vor dem kaufen dieser Reihe bewahrt hast^^ Ich habe nämlich überlegt, ob ich sie mal lesen soll, da die Tryll-Trilogie anscheinend ziemlich gut ist ;)

    Danke ♥

    AntwortenLöschen
  3. Weil meine Mutter Ende nächsten Monats wieder zu Besuch kommt :) außerdem gibts dann noch ne neue Waschmaschine und Weihnachten rutscht immer näher.

    Ja also mir gefällt "Der Feuerstein" auch gut, aber mir wäre eine andere Entwicklung lieber. Mal schauen wie es weitergeht. Das entscheidet dann auch ob ich mir den zweiten Band auf Englisch hole oder nicht.

    In letzter Zeit hattest du viel zutun, das stimmt wohl. Mich würde allerdings schon interessieren wann die Lyx Challenge jetzt abgeschlossen wird? Wir haben ja jetzt schon fast November.

    Kommst du momentan überhaupt noch groß zum lesen?

    AntwortenLöschen