Montag, 10. Dezember 2012

Plötzlich Fee 04. Frühlingsnacht - Julie Kagawa

Gebührender Abschluss einer wahrhaft fantastischen Geschichte!

Frühlingsnacht

Klappentext:

"Herrschen oder Lieben?

Am Tag, an dem Meghan zur Königin der Eisernen Feen ernannt wird, sollte eigentlich ihr glücklichster Tag sein. Doch der Preis für den Frieden im Nimmernie ist Ash, ihre große Liebe. Werden sich die junge Fee und der Winterprinz je wieder sehen?"

Informationen zur Autorin:

Julie Kagawa wurde in Sacramento, Kalifornien, geboren, bevor sie im Alter von neun Jahren mit ihrer Familie nach Hawaii umzog. Schon in ihrer Kindheit war das Schreiben ihre große Leidenschaft: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten und zu illustrieren, die ihr im Kopf herumspukten - nicht gerade zur Freude ihrer Lehrer. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie später ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Sie lebt und schreib in Louisville, Kentucky.

Autorenhomepage: www.juliekagawa.com

(Aus: Plötzlich Fee - Herbstnacht, Informationen zur Autorin)

Rezension

Ash, der Winterprinz, hat viele Risiken auf sich genommen und dabei viel verloren. Nicht nur seinen besten Freund, sondern auch das Mädchen, das er über alles liebt: Meghan Chase. Als eiserne Königin herrscht sie nun über ihr Reich, doch das Gift des Eisens trennt sie beide. Aus Schutz vor dem Tod verbannte Meghan ihn aus ihrem Reich, doch Ash schwor sich einen Weg zu finden, um bei ihr zu sein. Als Fee jedoch scheint dies schier unmöglich. Jedoch bahnt sich ihm eine Idee an: Mit der Aufgabe seiner Unsterblichkeit könnte er wieder mit seiner Geliebten zusammen sein. Auf der Suche nach einer Seele will er für die Liebe seines Lebens zum Menschen werden und seine Vergangenheit und seine Zukunft im Reich der Feen für immer aufgeben. Doch auf seinem Weg zum Ziel lauern viele Gefahren.

» Um die Zeit muss das ewige Rad sich drehen.
Der Winter birgt Narben, die niemals vergehen.
Der Sommer wie Feuer tief in dir brennt.
Der Frühling sich auch als Bürde kennt.
Herbst und Tod gehen Hand in Hand.
Des Rätsels Lösung verbirgt sich im Sand. 
So suchet die Antwort, nur sie allein zählt, 
da der Sand euch sonst als die Seinen erwählt. «
(Zitat aus: Plötzlich Fee - Frühlingsnacht, Seite 272)

"Frühlingsnacht" von Julie Kagawa erzählt eine wunderbare Geschichte von Liebe und Verlust, von Mut, Tapferkeit und Freundschaft, von Tod, Sehnsucht und inneren Konflikten, welche einem das Herz zu zerreißen im Stande sind. Es erzählt die Geschichte zweier Liebenden, die nicht zusammen sein können und dem Mut eines wahren Helden sich bis ans Ende des Feenreichs zu begeben, um eine Lösung zu finden. Und das wichtigste: Dieser Roman erzählt von Hoffnung.
Entgegen den vorangegangenen Bänden der "Plötzlich Fee"-Serie, welche alle in der Perspektive der Protagonistin Meghan Chase geschrieben sind, wird diese Geschichte aus Ash's Perspektive erfasst, womit sich auch die Verlagerung der Handlung und der Hauptprotagonisten verschiebt. Während vorher Meghan als zentrale Figur agierte und ihre Gedanken den Leser erfüllt haben, zeichnet sich hier eine Wendung ab, indem der Leser das erste Mal Einblick in die Gefühls-und Gedankenwelt des kalten und unnahbaren Winterprinzen erhält. Dabei stellt sich heraus, dass seine Vergangenheit noch düsterere Schatten birgt, als man zunächst annimmt. Auf seiner Reise bis ans Ende des Feenreichs zeichnet sich nicht nur eine deutliche Charakterentwicklung aus, sondern auch die Handlung und die Orte, welche er besucht, werden düsterer, hoffnungsloser, er selbst hilfloser.

Ash als Figur macht eine beachtliche Entwicklung durch. Zunächst schweigsam, wie man ihn gewohnt ist, öffnet er auf der Reise quer durch das Nimmernie Gedanken und Gefühle, welche dem Leser bisher verborgen blieben. Auf einmal ist Ash nicht mehr der kalte Winterprinz, sondern eine Fee, welche aus Selbstschutz den Schmerz und alle anderen Gefühle vor der Außenwelt verschließt. Neben den bekannten und neuen Charaktereigenschaften, welche zutage gefördert werden, erhält der Leser exklusive Einblicke in Teilbereiche seiner Vergangenheit - Erinnerungen, Gespräche, Freundschaften, Liebe. Doch auch die Kehrseite: Skrupellosigkeit, Herzlosigkeit, Schmerz, Verzweiflung. Ein Wirbelsturm der Gefühle, welcher kaum zu definieren ist. Diese Mischung macht Ash als Figur einzigartig und sorgt, trotz einiger schlimmen Dinge, welche er in der Vergangenheit erlebt und getan hat, für eine besondere, bedingungslose Zuneigung. Auch im weiteren Verlauf der Handlung zeichnet sich sein Charakter nur noch deutlicher ab: Seine inneren Konflikte scheinen ihm schier das Herz zu zerreißen. Neben all seinen Bürden und Hürden, welche er auf sich nimmt, um zu seiner eisernen Königin zu gelangen, muss er unter anderem erneut gegen die Schatten seiner Vergangenheit ankämpfen - was ihn als gebrochenen Mann, als verletzte und verzweifelte Fee zurücklässt. Doch schafft es Ash, sich auch diesen Zustand zu nutze zu machen, denn aus altem kann auch neues erwachsen und dies ist genau der Punkt, welchen die Autorin geschickt in die Charakterbildung von Ash einfließen lassen hat. Nicht ein heroischer Mann, unverwundbar, schafft den Weg ans Ende der Welt - sondern einer, welcher zuerst gebrochen werden musste, um klar sein Ziel vor Augen sehen zu können.

» Die Seele ist die Essenz der Menschlichkeit. Sie fehlt uns zur Sterblichkeit, und deswegen können wir die Menschen nie verstehen. Wir wurden aus ihren Träumen, ihren Ängsten und ihren Fantasien geboren. Wir sind das Produkt ihrer Herzen und ihres Verstandes. Ohne eine Seele sind wir zwar unsterblich, doch innerlich leer. Erinnert man sich an uns, so existieren wir. Vergisst man uns, sterben wir. Und wenn wir sterben, so verblassen wir, und es ist, als hätten wir niemals existiert. Ein Mensch zu werden, heißt, eine Seele zu erringen. So einfach ist das. «
(Zitat aus: Plötzlich Fee - Frühlingsnacht, Seite 128)

Neben seiner unglaublichen Wandlung schickt Julie Kagawa allerdings auch wieder besondere Freunde und Wesen, welche ihn auf seiner Reise begleiten: Nicht zuletzt Puck, sein ehemals bester Freund, welcher auch hier wieder für einige erheiternde und humorvolle Dialoge sorgt und Ash auf seinem Weg zur Seite steht. Und auch der böse Wolf, Ariella und Grimalkin finden ihren Weg auf Ashs Reise. Und während die Handlung seinen Lauf nimmt, wird der Leser wieder durch eine fantastische Welt voller Liebe zum Detail, neuen Kulissen und fabelhaften Wesen geschickt, aus welcher man sich nicht mehr hinausbegeben möchte. Der spielerische Schreibstil und die ausgewogene Mischung zwischen Humor und Ernst tun dabei ihr übriges. Und auch mit fortschreitender Seitenzahl und einem Blick auf das fulminante Ende dieser fabelhaften Geschichte, kann man nur sagen, dass der Autorin ein Meisterwerk der fantastischen Sinne gelungen ist, welcher mit diesem Band einen wunderschönen Abschluss findet.

Fazit

Frühlingsnacht von Julie Kagawa ist der krönende Abschluss der Geschichte um Ash und Meghan. Es ist ein Roman voller Hoffnung, voll Mut und Tapferkeit. Jedoch zeigt die Geschichte auch die Zerbrechlichkeit einer Person und wie diese dadurch zu neuen Ufern finden kann. Es ist eine Geschichte in einer fantastischen, eindrucksvollen Welt voller Details und Sorgfalt geschaffen, mit wundervollen, vielschichtigen Charakteren und der richtigen Gradlinie zwischen Humor und Ernst. Und vor allem ist es ein Roman, welcher sowohl Jung, als auch Alt, in Atem hält und noch lange nach der Lektüre immer und immer wieder zu begeistern weiß. Wer "Plötzlich Fee" nicht gelesen hat, verpasst etwas für's Leben. Prädikat: Unbedingt lesen!

Gesamte Reihe in einem Überblick:


Desweiteren erschienen: Das Geheimnis von Nimmernie 

Pro & Contra

+ Wunderschöner Abschluss
+ Ash als ambivalente Figur
+ Innere Konflikte des Protagonisten
+ Vielschichtige Figuren
+ Atemberaubende Coverserie
+ Humorvoll
+ Vielschichtigkeit der Handlungsorte
+ Viele innovative Ideen 
+ Überraschende Wendungen
+ Hoffnung

Bewertung:

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5

Insgesamt:

Julie Kagawa
Fantasy/Jugendbuch
Verlag: Heyne fliegt; Gebunden
Genre: Fantasy/Jugendbuch; Roman
Originaltitel: Iron Knight
E.Termin: 20. Aug 2012 (Ausgabe von Heyne fliegt)
ISBN/ASIN: 3453267273
ISBN-13: 978-3453267275
Preis: 16,99 €, 512 Seiten


1 Kommentar: