Sonntag, 29. April 2012

Neue Bücher

... Bzw. dieses Mal nur eins (obwohl wieder fünfzehn weitere auf dem Weg sind - und wer hätte es gedacht: Wenn ich mich recht erinnere, sind sie alle von LYX). Bei Jokers habe ich folgendes Buch gefunden:

(c) Nazurka
  1. Das Zeitalter der Dämonenkriege 01. Todfeind - R.A. Salvatore
Lyx hat anscheinend den Verlagspreis aufgehoben, denn ich habe für dieses neue Buch nur 3,99 Euro gezahlt. 

Im Übrigen hoffe ich am Montag meine nächste Rezension endlich online stellen zu können. Aber jedes Mal, wenn ich eine schreiben will, will mein Laptop einfach nicht wie ich will. Und das bringt mich noch um den Verstand!
Jetzt geht's erstmal arbeiten, vielleicht schaffe ich heute Abend noch ein paar Challenge Aktualisierungen!

Und by the way: Sarah, ich hab deine Mail und Kommentare bekommen, du kriegst meine Adresse heute Abend, hab's noch nicht früher geschafft!

Bis heute Abend ihr Lieben!

Herzlichst,
Eure Nazurka

Dienstag, 24. April 2012

Booknews, Nalini Singh & Lara Adrian in Deutschland & neue Seite

Hallo!

Zurück von meinen Kursen und wie versprochen noch ein paar Booknews. Einige haben es wahrscheinlich schon auf manchen Blogs gelesen, allerdings ist die Buchreihe zu toll und das Cover zu schön, um es nicht noch einmal zu erwähnen:

Plötzlich Fee geht in die Vierte Runde! Voraussichtlich am 20. August diesen Jahres soll der Abschluss der vierteiligen Jugendbuchreihe erscheinen und wird schon von vielen Lesern, Fans und Bloggern erwartet! Weitere Infos zur Reihe und zu dem Roman, der wie gedacht den Titel "Frühlingsnacht" tragen wird, findet ihr hier!

Außerdem hier eine Ankündigung zu zwei allseits bekannten Autorinnen:
Lara Adrian und Nalini Singh kommen für Lesungen nach Deutschland! In insgesamt vier Städten werden sie für ein Meet-and-Great und Signierstunden zur Verfügung stehen! Hier die Daten:
  • Montag, 4. Juni um 18 Uhr: Mannheim           Thalia Mannheim, P7, Auf den Planken  68161 Mannheim
  • Dienstag, 5. Juni um 17 Uhr: Trier                  Thalia Trier, Grabenstraße 14  54290 Trier
  • Freitag, 8. Juni um 15 Uhr: Limburg               Thalia Limburg, Neumarkt 3-5  65549 Limburg
  • Samstag, 9. Juni um 15 Uhr: Dortmund          Mayersche Buchhandlung, Westenhellweg 37-41  44137 Dortmund
Weitere Infos gibt's entweder bei Facebook (www.facebook.com/EGMONTLYX ) oder bei Christina Knorr von der Presseabteilung!

Außerdem noch eine letzte Ankündigung für diesen Post:

Wie ihr seht gibt es nun eine neue Seite auf meinem Blog, namentlich Literatopia. Dort schreibe ich mittlerweile als Redakteurin mit und führe Interviews mit Autoren. Auf meinem Blog findet ihr daher nun auch die Verlinkungen zu den Interviews und Rezensionen, sowie zur Seite selbst! Ich würde mich freuen, wenn ihr mal stöbern kommt!

Morgen gibt es dann hoffentlich eine neue Rezension und weitere Aktualisierungen bezüglich der LYX Challenge!

Herzlichst, 
Eure Nazurka

Neue Bücher

Lange ist's her, seit ein Post meiner neuen Schätze erschienen ist. Dies liegt einfach daran, dass ich während des Abiturs keine Zeit dazu hatte. Seitdem hat sich allerdings einiges angesammelt, und von ein paar Büchern gibt es auch schon die Rezension, trotzdem möchte ich sie euch der Vollständigkeit halber ganz vorstellen.

Ich weiß nicht mehr wer, aber irgendjemand von euch wollte auch die Cover zu den neuen Büchern sehen. Daher fotografiere ich diese nun nicht mehr in Stapeln, sondern so, dass man die Cover auch erkennt. Sind zwar mehr Bilder, aber das ist ja auch nicht weiter schlimm.

So, dann fangen wir mal an:

(c) Nazurka
Beides Bücher und Rezensionsexemplare, die ich schon ausgelesen habe. Die Rezensionen findet ihr entweder im Rezensionsindex oder aktuell noch links unter "Zuletzt rezensiert":
  1. Plötzlich Fee 03. Herbstnacht - Julie Kagawa
  2. Dead Beautiful 01. Deine Seele in mir - Yvonne Woon
(c) Nazurka
Auch diesen Roman habe ich schon ausgelesen und ebenfalls rezensiert. Und auch dieses war ein Rezensionsexemplar. Die Rezension findet ihr ebenfalls im Rezensionsindex:
  1. Daughter of Smoke and Bone 01. Zwischen den Welten - Laini Taylor
(c) Nazurka
Zwei Romane, die mir vom Cover her so gut gefallen und auf die ich mich schon echt freue. Zwar habe ich den ersten Teil der Nachtkrieger noch nicht gelesen, aber ich habe es im Blick. Und, ich meine, Romantic Fantasy geht immer!
  1. Nachtkrieger 02. Ewige Begierde - Lisa Hendrix
  2. Im Bann des Drachen (01.) - Thea Harrison
(c) Nazurka
Zwei Mängelexemplare, die ich schon im Februar oder Anfang März gekauft habe. Dabei handelt es sich um folgende zwei Romane:
  1. Julia - Anne Fortier
  2. Die Kettenwelt-Chroniken 01. Devil's Night - Alan Campbell
(c) Nazurka
Auch diese beiden habe ich aus dem Grabbeltisch. Wann ich allerdings dazu komme, genannte zu lesen, weiß ich selbst noch nicht so genau:
  1. Dem Sturm entgegen - Florencia Bonelli
  2. Geheimes Verlangen - Cameron S. Redfern
(c) Nazurka
Diese beiden standen einfach schon Ewigkeiten auf meiner Wunschliste, also habe ich sie mir nun endlich kurzerhand bei Medimops bestellt. Von Marzi wollte ich schon ewig mal etwas lesen, und Jennifer Fallon hat mich mit ihrer Gezeitenstern-Saga, welche im LYX Verlag erschienen ist, wirklich positiv überrascht.
  1. Die Uralte Metropole 01. Lycidas - Christoph Marzi
  2. Die Hythria-Saga 01. Erbin des Throns - Jennifer Fallon
(c) Nazurka
Auch diese beiden standen schon lange auf meiner Wunschliste und auch hier habe ich bei Medimops zugegriffen:
  1. Gorian 01. Das Vermächtnis der Klingen - Alfred Bekker
  2. Die Chroniken von Araluen 01. Die Ruinen von Gorlan
(c) Nazurka
Auch diese drei Exemplare habe ich Medimops zu verdanken:
  1. Die Drachenerde-Saga 01. Drachenfluch - Alfred Bekker
  2. Die Drachenerde-Saga 02. Drachenring - Alfred Bekker
  3. Die Kathedrale der verlorenen Dinge (02.) - David Whitley
(c) Nazurka
Hachja, LYX hat's mir mal wieder ganz schön angetan. Die Serie habe ich zwar noch gar nicht begonnen, allerdings den ersten und den neunten Band hier stehen. Da dachte ich mir, ich kann genauso gut anfangen, die Serie zu vervollständigen und so sind Teil zwei und Teil sechs mal eben bei mir eingezogen:
  1. Midnight Breed 02. Gedangene des Blutes - Lara Adrian
  2. Midnight Breed 06. Gefährtin der Schatten - Lara Adrian
(c) Nazurka
Auch diese hier sind von Medimops. Bei Katie MacAlister sammle ich gerade alle Teile der Reihe, um dann beginnen zu können, das andere hat mich schlichtweg interessiert. Und LYX hat sowieso nur gute Storys.
  1. Vampir-Serie 03. Kein Vampir für eine Nacht - Katie MacAlister
  2. Nocturne City 01. Schattenwölfe - Caitlin Kittredge
(c) Nazurka
Auch diese beiden sind von LYX und von Medimops. Den vierten Teil von Dragon Love habe ich warum auch immer schon hier stehen, daher dieser Kauf. Das andere Buch auch wieder aus reinem Interesse und wegen des tollen Covers:
  1. Dragon Love 01. Feuer und Flamme für diesen Mann - Katie MacAlister
  2. Jill Kismet 01. Dämonenmal - Lilith Saintcrow
(c) Nazurka
Und man glaubt es kaum: Wieder LYX. Mein Gott, diese Cover sind einfach ein Traum. Da kauft man immer mehr, als man eigentlich will. Aber auch diese beiden wollte ich schon lange haben und nach dem Abitur habe ich mir halt mal was gegönnt:
  1. Damphir 01. Halbblut - Barb & J.C. Hendee
  2. Pitch Black 01. Kein Ausweg - Susan Crandall
(c) Nazurka
Oben ist ja schon der erste Band abgebildet. So weit ich in Erinnerung habe gibt es ja sechs oder so. Auf jeden Fall sind die ersten drei bei mir eingezogen. Und diese Cover... -schmacht'-:
  1. Damphir 02. Seelendieb - Barb & J.C. Hendee
  2. Damphir 03. Dunkelland - Barb & J.C. Hendee
So, die nächsten Bücher sind gestern, bzw. heute bei mir gelandet. 

(c) Nazurka
Diese beiden tollen Romane kamen heute als Rezensionsexemplare bei mir an, und ich bin schon sehr gespannt auf die Geschichten:
  1. Momento - Die Überlebenden - Julianna Baggott
  2. Virtuosity - Liebe um jeden Preis - Jessica Martinez
(c) Nazurka
Und als letztes kommt ein bisschen Sciene Fiction. Und tatsächlich sind diese Bücher von meiner Biologie und Chemielehrerin verfasst und erst kürzlich beim Aavaa Verlag erschienen. Da hat sie mir die vier Teile alle mal gestern mitgebracht und auch in jedes eine Widmung reingeschrieben. Die Rezensionen dazu kommen also auch demnächst. Außerdem erwartet euch hierzu auch noch ein Gewinnspiel, sowie natürlich ein Autoreninterview, seid also gespannt!
  1. Gambler-Zyklus 01. Der Angriff - Susanne Gavénis
  2. Gambler-Zyklus 02. Countdown - Susanne Gavénis
  3. Gambler-Zyklus 03. Schwärme - Susanne Gavénis
  4. Gambler-Zyklus 04. Endgame - Susanne Gavénis
So, das war's dann erstmal, was die neuen Bücher betrifft. Heute Abend kommen mal wieder ein paar Booknews online. Außerdem aktualisiere ich gerade die Challengeseite für die LYX Challenge, sodass wir - ihr und ich - bald wieder up to date sind. 

Herzlichst,
Eure Nazurka

Sonntag, 22. April 2012

Zwischen den Welten 01. Daughter of Smoke and Bone - Laini Taylor

Ein wirklich innovativer und vielversprechender Auftakt einer phantastischen Trilogie!

Daughter of Smoke and Bone


Klappentext:

"Was würdest du dir wünschen, wenn du nur eine Perle deiner Kette opfern musst, damit dein Wunsch in Erfüllung geht?

Wo würdest du hinreisen, wenn du bloß durch eine Tür gehen musst, um nahezu alle Orte der Welt zu erreichen?

Wie würdest du dich fühlen, wenn du den falschen Mann liebst, er aber die Antwort auf alle deine Fragen ist?

Karou dachte, sie wüsste, wer sie ist. Doch dann kommt es zu einer Begegnung, die alles verändert …

Eine Liebe, die älter ist als die Zeit. 
Und ein Kampf, bei dem ALLES auf dem Spiel steht."

Zur Autorin:

Laini Taylor hat bereits drei Romane veröffentlicht. Sie hat Literatur und Kunst studiert und lebt in Portland, Oregon mit Ehemann und Tochter Clementine.

(Aus: Daughter of Smoke and Bone - Zwischen den Welten, Informationen zur Autorin)

Rezension

Karou lebt ein Doppelleben. Kunststudentin in Prag auf der einen Seite, Gehilfin des Wunschhändlers Brimstone, ihres Ziehvaters, auf der anderen. Doch bis auf wenige Ausnahmen hütet er seine Geheimnisse vor Karou. Als Kurierin übernimmt sie Botengänge für ihn und besorgt Brimstone seine Ware - Zähne, in allen Formen und Größen, von Tieren und Menschen. Wofür er diese benötigt, bleibt Karou schleierhaft. Als sie jedoch erneut einen Auftrag erhält, der Karou ins ferne Makkaresch führt, ahnt sie nicht, dass sich ihr Schicksal wenden wird. Denn die Zugänge ins Anderswo, wie sie den Laden Brimstones bezeichnet, sind gekennzeichnet von einer schwarzen Hand. Überall auf der Welt. Und als sie sich plötzlich einem Gefecht mit einem Engel gegenübersteht, der sie zu töten versucht, ahnt sie noch nicht, wie eng ihrer beide Schicksale doch miteinander verknüpft sind...

"Daughter of Smoke and Bone - Zwischen den Welten" von Laini Taylor erzählt eine interessante und vor allem mit innovativen Ideen gespickte Geschichte. Nicht überraschend daher, dass "Zwischen den Welten" auch wortwörtlich gemeint ist - denn in diesem Roman geht es nicht um die alltäglichen Probleme pubertierender Mädchen und das Verliebt sein in einen wunderschönen Jungen. Dieser Roman zeigt viel mehr - dass Krieg ein alles umfassendes Monstrum ist, welches jede Denkweise und alle Moral verschlingt. Schicksal ist in diesem Roman kein schwammiger Begriff, sondern genau die Begebenheit, die alles ausmacht. Und Hoffnung sein allumfassendes Mittel.

" » Krieg ist alles, was man uns gelehrt hat, aber es gibt andere Arten zu leben. Wir können sie finden, Akiva. Wir können sie erfinden. Das hier ist der Anfang. « Sie berührte seine Brust, und eine Woge der Liebe überschwemmte sie, Liebe zu dem Herzen, das sein Blut bewegte, Liebe zu seiner glatten Haut, seinen Narben und seiner Zärtlichkeit, die so gar nicht soldatenhaft war. Dann nahm sie seine Hand, drückte sie an ihre Brust und fügte hinzu: 
»Wir sind der Anfang. «
(Daughter of Smoke and Bones - Zwischen den Welten, S. 454)

Die Einführung ins Hauptthema ist gut gelungen, auch wenn der Anfang doch recht zäh ist und man sich etwas gedulden muss, bis die Geschichte an Fahrt gewinnt. Der Hauptcharakter, Karou, wird erstmal eingeführt und in all ihrer Ungewöhnlichkeit dargestellt - Blaue Haare, Tattoos, eine pulsierende Ader und ein stürmischer Charakter. Sogleich erhält man auch die Information, dass Karou durchaus nicht nur eine normale Kunststudentin in Prag ist, sondern sich mittels den Perlen ihrer Kette kleinere Wünsche erfüllen kann. Während die Einleitung sich etwas in die Länge zieht, wird der Leser dann allerdings mit dem Warten belohnt - denn auf einmal geht es Schlag auf Schlag. Der Perspektivwechsel (die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven in der 3. Person geschildert) zu dem neuen Hauptcharakter, einem Engel namens Akiva, sorgt für aufkommende Spannung und Neugierde. Dieser scheint das genaue Gegenteil von Karou zu sein - Ruhig, emotionskalt und konsequent. Beide Protagonisten sind, obwohl so gegensätzlich, doch von ausgeprägter Detailarbeit und voller Gefühl. Und sie beide besitzen eine zutiefst unterschiedliche, jedoch sehr prägende Vergangenheit, welche sie in ihrem Tun und Denken durchaus beeinflussen. Karou als auch Akiva stehen beide für einen Umbruch, gehören unterschiedlichen Völkern an und spiegeln so auch den Konflikt zwischen den Welten wider - Wo Hass ist, kann auch Liebe sein, wo Unverständnis herrscht auch Einigkeit. Vor allem die Grundidee ist eigentlich gar nicht neu - jedoch wird sie von so vielen innovativen, kleinen Details ausgeschmückt, sodass die Geschichte an sich einem unter die Haut geht und man vor allem auf emotionaler Ebene mit den Figuren verbunden ist. Auch die Nebencharaktere, obwohl nicht allzu viele initiiert werden, zeigen sich in facettenreicher Vielfalt - Von den Chimären wie Brimstone und Thiago, sowie Karous bester Freundin und auch den Geschwistern Akivas stellt eine Fülle an unterschiedlichen Charakeren, welche dem Leser auf die ein oder andere Weise das Herz erwärmen.

"Im Angesicht des Bösen wahrhaftig zu bleiben ist ein Beweis von Stärke."
(Daughter of Smoke and Bones - Zwischen den Welten, S. 476)

Charakteristisch für den Roman im Bezug auf den Aufbau sind die vorkommenden Flashbacks, so genannte Rückblenden, welche vor allem den Schlussteil des Romans dominieren. Dies ist wichtig, um dem Leser einen Rückblick auf vergangene Ereignisse zu gewähren und die momentane Situation besser zu verstehen. Doch obwohl diese durchaus interessant zu lesen sind, drängen sie leider die Hauptgeschichte, welche in der Gegenwart angesiedelt ist, etwas in den Hintergrund. Dies wird vor allem deutlich, da der Roman kurz nach Beendigung der Vergangenheitsblicke zurück in die Gegenwart schwenkt, wo nun ein radikaler Umbruch stattfindet und den Leser etwas unbeholfen aus der Geschichte entlässt. Das Gefühl eines sich abschließenden Endes bleibt somit verwehrt und auch der Höhepunkt der Handlung kann dies leider nicht ändern. Zu hoffen bleibt daher, dass die Autorin im nächsten Band der Trilogie das Potenzial der Geschichte erneut aufgreift und vor allem weitere innovative Ideen einfließen lässt, um die Geschichte weiterhin spannend und emotional ergreifend zu halten.

Fazit

"Zwischen den Welten" von Laini Taylor bietet eine innovativ geschmückte Geschichte über Liebe, Hoffnung und Krieg gleichermaßen. Mit facettenreichen Figuren und viel Gefühl ist dieser Roman, indem viele Wesen des phantastischen wie Chimären und Engel vorkommen, sehr empfehlenswert und ein vielversprechender Anfang einer magischen Trilogie. Für Fans von Jugendbüchern und Fantasy ein lohnendes Lesevergnügen.

Pro & Contra

+ Gefühlsbetonte Figuren
+ Innovative Ideen
+ Nach langatmiger Einführung ständige Spannung
+ Wunderschönes Cover
+ Teilweise überraschende Wendungen

o Flüssiger, einfacher Schreibstil

- Teilweise ungenutztes Potenzial
- Schluss kommt zu abrupt

Bewertung:

Handlung: 3,5/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 4/5

Insgesamt: 

Autor: Laini Taylor
Trilogie
Verlag: Fjb; Gebundene Ausgabe
Genre: Jugendbuch/Fantasy ; Roman
Originaltitel: Daughter of Smoke and Bone
Erscheinungstermin: 23.Februar 2012 (bezieht sich auf die Ausgabe von Fjb)
ISBN/ASIN: 3841421369
Preis: 16,99 € 


Mittwoch, 18. April 2012

Plötzlich Fee 03. Herbstnacht - Julie Kagawa

Phänomenale Fortsetzung eines der besten Jugendbuchreihen aller Zeiten!

Herbstnacht

Klappentext:

"Auf der Flucht.

Die Liebe zu Ash, dem Winterprinzen, fordert einen hohen Preis von Meghan: Die beiden werden aus dem Feenreich Nimmernie verstoßen und Meghan findet sich als Wanderin zwischen den Welten wieder - verfolgt von den grausamen Eisernen Feen. Doch nicht nur sie ist in Gefahr, sondern ganz Nimmernie. In der Stunde der höchsten Not muss Meghan eine Entscheidung treffen, die sie für immer von Ash zu trennen droht ..."

Zur Autorin:

Julie Kagawa wurde in Sacramento, Kalifornien, geboren, bevor sie im Alter von neun Jahren mit ihrer Familie nach Hawaii umzog. Schon in ihrer Kindheit war das Schreiben ihre große Leidenschaft: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten und zu illustrieren, die ihr im Kopf herumspukten - nicht gerade zur Freude ihrer Lehrer. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie später ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Sie lebt und schreib in Louisville, Kentucky.

(Aus: Plötzlich Fee - Herbstnacht, Informationen zur Autorin)

Rezension

Nach ihrer Verbannung aus dem Feenreich, sind Ash und Meghan zu einem Leben in der Welt der Menschen verdammt. Doch als Meghan von den Eisernen Feen angegriffen wird, begreifen beide, dass sie auch in dieser Welt nicht sicher sind. Auf der Flucht, suchen sie Unterschlupf bei der Königin der Exilanten. Als jedoch eines Tages Abgesandte des Sommer- und Winterhofs mit einem Angebot des Erlkönigs und Mabs, der Königin des Winterhofs, auftauchen, ahnen beide, dass dies schwerwiegende Folgen hat: Beide Höfe bieten ihnen eine Aufhebung der Verbannung an, was seit jeher noch niemals vorkam. Doch der Preis ist hoch - Denn Meghan muss sich im Gegenzug alleine gegen den Eisernen König stellen und diesen töten. Ein beinahe unmögliches Verfahren, dass Meghan alles kosten könnte - Auch ihre Liebe zu Ash.

Mit dem dritten Band der Serie "Plötzlich Fee" schafft Julie Kagawa eine perfekte Fortsetzung der bisherigen Ereignisse. Konnte schon der zweite Teil, "Winternacht", durch Authentizität, Achterbahnfahrten der Gefühle und pure Phantastik überzeugen, setzt "Herbstnacht" sogar noch einen drauf: Gefangen in der Geschichte um Ash und Meghan schafft es der Leser niemals, sich von den Ereignissen der Handlung und den Gefühlen der Protagonisten zu distanzieren - ganz zu schweigen von der Tatsache, dass man dies überhaupt nicht will. Denn dieser Roman ist ein Pageturner, der alles bietet: Spannung, Gefühl, Humor und Tragik im absoluten Gleichklang.

"Mein Leben, alles was ich bin ... ist dein."
(Zitat aus: Plötzlich Fee - Herbstnacht, Seite 278)

Die Figuren des Romans stehen auch in diesem Band einem ständigen Entwicklungsprozess gegenüber. So erfährt man mehr über den Protagonisten Ash, seine Hintergründe und seine Handlungsmotive. Seine absolut aufrichtige Art und Ashs Hingabe zu Meghan wird von natürlichsten Gefühlen wie Eifersucht und anderen Emotionen geleitet, sodass seine Charakterzeichnung absolut authentisch wirkt. Auch Meghan entwickelt sich weiter. Sie ist nicht mehr das naive, unwissende Kind, als welche man sie im ersten Band der Serie kennen lernte. Nein, sie ist auf dem Weg, sich zu einer reifen jungen Frau zu entwickeln, die klug handelt, Situationen abwägt und sich der Tragweite der Geschehnisse durchaus bewusst ist. Mit Puck schafft Kagawa einen absoluten Kontrast zur Figur Ashs, die mit Humor und Witz aufwarten kann, und absolut ernste Begebenheiten somit auszulockern im Stande ist. Mit diesem Dreierpack wird einem nie langweilig. Es besteht ein ständiges Wechselspiel der Gefühle, alle drei sind absolute Sympathieträger der Geschichte. Doch auch die Nebenfiguren stellt Kagawa wieder einmal absolut grandios dar: Von typischen Antagonisten ist keine Spur: Jede Figur hat ihre eigenen Eigenschaften und Motive, welche sie auch im Verlaufe der Geschichte zeigen. Und das macht jeden Charakter, egal welche Art von Feen oder anderweitigen Geschöpfen des Nimmernie so facettenreich und individuell.

Die Liebe Ashs und Meghans nimmt in diesem Band nun eine tragende Rolle ein: War es zuvor Ash, der Meghan aus reinem Schutz von sich abschottete, scheint sich dies nun umzukehren. Interessant ist daher umso mehr, wie die Autorin es schafft, eine absolut romantische Liebesgeschichte so in Szene zu setzen, dass diese weder aufgesetzt wirkt, noch ins Kitschige überzugehen droht. Die perfekte Balance ist entscheidend, und diese hat Julie Kagawa definitiv erreicht, denn man verfolgt die Geschichte von Ash und Meghan wie in einem Traum, der allerdings schlagartig in Realität umschlagen kann und auch seine schlechten Seiten zeigt. Die Angst des Verlustes, Eifersucht, Vertrauen und die natürlichsten Gefühle eines jeden Menschen spiegeln sich in ihrer Beziehung wieder und lassen jeden Leser eintauchen in die Emotionen der Protagonisten. 

" »Mein Name ist Ashallyn'darkmyr Tallyn, dritter Sohn des dunklen Hofes.« 
Obwohl er leise sprach, war seine Stimme fest und mir stockte der Atem, als ich seinen vollen Namen hörte. Seinen Wahren Namen.
»Hiermit sei verkündet - ich schwöre, von diesem Tag an Meghan Chase, die Tochter des Sommerkönigs, mit meinem Schwert, meiner Ehre und meinem Leben zu schützen. Ihr Begehr sei mein Begehr. Ihr Wunsch sei mein Wunsch. Stünde selbst die gesamte Welt gegen sie, so wird mein Schwert an ihrer Seite sein. Und sollte es versagen, in meinem Streben, sie zu beschützen, so sei mein Dasein verwirkt. Das schwöre ich bei meiner Ehre, meinem Wahren Namen und meinem Leben. 
Von diesem Tag an ... « Seine Stimme wurde noch leiser, aber ich hörte sie so deutlich, als würde er es direkt in mein Ohr flüstern. 
»... bin ich dein.«"
(Zitat aus: Plötzlich Fee - Herbstnacht, Seite 182)

Auch die Welt der Feen kann wieder vollkommen überzeugen: Das Nimmernie erstrahlt in einer Vielfalt, der man sich nicht verschließen kann. Auch wenn die Eisernen Feen die Oberhand besitzen, ist es überaus interessant mitzuverfolgen, wie sich die gesamte Situation auf den Sommer- und den Winterhof auswirken. Viele kleine Details schmücken die verrücktesten Orte aus, die man auf der Reise der Figuren antreffen kann und nicht selten muss man sich ein Lachen verkneifen, da wirklich obskures seine Runden dreht. Auch die Handlung als solche ist wieder einmal vom allerfeinsten. So überrascht es nicht, dass auch der Höhepunkt des Romans nochmal alles rausreißt und den Leser atemlos zurücklässt. Zudem wurde das gesamte Potenzial der Idee und der Rahmenhandlung genial in Szene gesetzt, sodass man sich immerfort in der Welt der Protagonisten findet und selten in der tatsächlichen Realität. Vor allem der Schluss lässt außerdem auf ein höchst heikles und spannendes Ende der Geschichte hoffen - Genügend Potenzial bringt das Nimmernie und die Figuren dafür mit und wir können gespannt sein, was uns im vierten - und letzten - Band der "Plötzlich Fee"- Serie noch erwartet!

Fazit

Herbstnacht von Julie Kagawa übertrifft alle Erwartungen. Liebevolle und authentisch gezeichnete Charaktere, ausgeprägter Humor und eine rasante, doch auch gefühlsbetonte Handlung sorgen für ein atemberaubendes Leseerlebnis. Überraschende Wendungen, schonungslose Schlachten, gefühlvolle Intimsphäre und atemberaubende Dialoge machen "Herbstnacht" zu einem Highlight der Jugendbuchszene. Absolutes musst-have, unbedingt lesen!

Gesamte Reihe in einem Überblick:


Desweiteren erschienen: Das Geheimnis von Nimmernie 

Pro & Contra

+ Grandiose Entwicklung der Charaktere
+ Sehr überzeugende Balance zwischen Handlung und Thema Liebe
+ Facettenreiche, authentische Charaktere
+ Toller Humor
+ Sehr angenehmer, fließender Schreibstil
+ Toller Blick für Details
+ Innovativ, phantastisch
+ Wunderschönes Cover

Bewertung:

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5

Insgesamt:

Julie Kagawa
Fantasy/Jugendbuch
Verlag: Heyne fliegt; Gebunden
Genre: Fantasy/Jugendbuch; Roman
Originaltitel: The Iron Queen
E.Termin: 23. Jan 2012 (Ausgabe von Heyne fliegt)
ISBN/ASIN: 3453267265
ISBN-13: 978-3453267268
Preis: 16,99 €, 512 Seiten

Dienstag, 17. April 2012

Dead Beautiful 01. Deine Seele in mir - Yvonne Woon

Eine wunderbar erzählte Geschichte voll Emotionen.

Deine Seele in mir 

Klappentext:

"Sie ist seine Liebe. 
Er ist ihr Tod.

Der Tod. Für Renée mehr als nur ein Wort. Gewaltsam hat er ihr die zwei wichtigsten Menschen entrissen, die sie hatte: ihre Eltern. Und nun scheint es, als wolle er mit aller Macht verhindern, dass Renée wieder glücklich wird. Er verfolgt sie und stellt sich ihr in den Weg. Und er verbietet es ihr, ihrer großen Liebe Dante so nahe zu kommen, wie sie es sich ersehnt. Denn ein Kuss zwischen den beiden würde Renées Tod bedeuten..."

Zur Autorin:

Yvonne Woon wuchs in Worcester, Massachusetts, und in Frankreich auf. Nachdem sie 2006 an der Columbia University ihren Abschluss in Englisch und Creative Writing erlangt hatte, arbeitete sie als Assistentin in einer Literaturagentur. Zurzeit absolviert Yvonne Woon ein Aufbaustudium. Dead Beautiful ist ihr erster Roman.

(Aus: Dead Beautiful - Deine Seele in mir, Informationen zur Autorin)

Rezension

Als Renée ihre Eltern tot im Wald auffindet, ist der Schock groß. Nunmehr ohne Familie muss sie mit ihrem einzigem, noch lebendem Verwandten, ihrem Großvater, zurechtkommen. Dieser schickt Renée auf ein abgelegenes Internat, von dem sie und ihre Freunde noch nie gehört haben. Dort angekommen, wirkt die seltsame Umgebung und der mittelalterliche Unterricht auf sie völlig surreal. Doch als sie kurz nach ihrem Eintreffen den geheimnisvollen und stillen Schüler Dante kennen lernt, umgibt sie seine Aura der Faszination. Bald schon muss Renée feststellen, dass dunkle Geheimnisse die alte Burg umgeben, welche nicht nur Aufschluss über Dante, sondern auch über ihr eigenes Schicksal offenbaren. Und dieses ist eng verwoben mit dem Tod selbst.

"Erkennen sie die Grenzen der Welt, wie Sie sie wahrnehmen, nicht an. Suchen sie stattdessen nach dem, was Sie nicht sehen. Zwischen uns und in uns selbst liegen ganze Welten. Unser einziger Weg aus der Dunkelheit besteht darin zu lernen, ohne Licht zu sehen."
(Dead Beautiful - Deine Seele in mir, S. 79)

"Dead Beautiful - Deine Seele in mir" erzählt eigentlich keine neue Geschichte. Die Storyline ist, wie zuvor schon in vielen Jugendbüchern aufgegriffen, bekannt: Ein Mädchen, dessen Eltern sterben. Der Kampf des Alleinseins an einer neuen Schule. Eine junge, frische Liebe, welche allerdings ihren Tribut fordert oder mit Schwierigkeiten versehen zu sein scheint.
Ein Plot also, der gänzlich so schon hunderte male aufgegriffen wurde - und doch schafft Yvonne Woon es, aus diesem Mainstreamplot eine gefühlvolle Geschichte zu erzählen, welche durch sympathische Protagonisten, eine tolle Atmosphäre und liebevolle Detailarbeit glänzen kann.

" »Ich habe keine Angst vor dem Tod «, 
sagte ich. Und zum ersten Mal wusste ich, dass es die Wahrheit war. 
» Ich habe Angst vor einem Leben ohne dich. «"
(Dead Beautiful - Deine Seele in mir, S. 460)

Beginnt die Geschichte noch recht ruhig, ändert sich dieser Zustand schon bald, als Renée Schülerin des Gottfried-Instituts wird. Tief in den Wäldern von Maine, hat dieses schon eine lange und glorreiche Historie zu verzeichnen, doch warum es an dieser Schule nur Fächer wie Latein und Gartenbau gibt, erschließt sich Renée so gar nicht. Als Hauptprotagonistin der Geschichte lernt man sie als natürliches, junges Mädchen kennen. Weder übermäßig schön, noch absolut talentiert stellt sie eine Figur dar, mit der sich viele Leser identifizieren können. Auch ihre Gabe, über welche man im weiteren Verlauf der Ereignisse erfährt, hebt sie sich zunächst nur geringfügig von den anderen Schülern des Instituts ab. Merkwürdigerweise scheint es nämlich so, als ob Renée den Tod an sich ziehen würde - Oder der Tod sich an ihre Versen heftet. Typische Selbstfindungsprobleme und Konfliktpunkte, wie auch normale Jugendliche sie erleben, beschäftigen große Teile des Romans und sind auch der Hauptfigur nicht fremd. Daher ist es kaum verwunderlich, dass auch die Liebesgeschichte des Romans eine wesentliche, wenn nicht die wesentliche Rolle der Geschichte spielt. Dante, ebenfalls neben Renée Hauptfigur innerhalb der Geschichte, scheint der absolute Gegensatz von Renée zu sein. Das Sprichwort Gegensätze ziehen sich an trifft hier also absolut zu. Dantes äußerliche Attraktivität und seine in sich gekehrte, geheimnisumwobene Art machen ihn für alle Schülerinnen zu einem außerordentlich beliebtem Beutefang - doch erst als er auf Renée trifft, zeigt sich so langsam sein wahres Ich. Dieser Charakter zeichnet sich vor allem durch seine Geheimnisse und wortkargen Andeutungen aus, durch seine Düsternis und auch die Hoffnungslosigkeit, welche ein ständiges Spiegelbild seiner Selbst zu sein scheint.
Neben den Hauptfiguren gibt es auch zahlreiche Nebenfiguren, welche die Handlung authentisch wirken lassen und für eine Menge Trubel innerhalb der Handlung sorgen. Auch Antagonisten gibt es zur Genüge - und sie schrecken wahrlich auch nicht vor den schrecklichsten Taten zurück.

"Meine Augen wanderten über Dante, ein letztes Mal - seine Nase, seine Lippen, seine Augen, die jetzt geschlossen waren. Es schien alles bekannt und doch noch so unerforscht. Das war es, was Fühlen bedeutete: zu erkennen, dass das Wertvolle am Leben auch im Wissen darum besteht, dass einem alles genommen werden kann."
(Dead Beautiful - Deine Seele in mir, S. 466)

Auf der Charakterebene überzeugt der Roman also durch authentische Figuren, sympathische Handlungsträger und interessante Nebenfiguren. Doch auch die Handlung als solche bietet einiges an Unterhaltung. Obwohl sich richtige Spannung erst ab der zweiten Hälfte des Romans anbahnt, bietet die Autorin mit tiefgründigen Gedankengängen und einer Liebe zu Details auf. Der geschmeidige Schreibstil der Autorin trägt hierbei eine wichtige Komponente.
Der Handlungsort, nämlich das Gottfried-Institut selbst, wirkt in Gedanken beinahe lebendig und entführt den Leser so an einen Ort, der Düsternis und Licht gleichermaßen vereint. Während die Handlung voranschreitet, erfährt man immer mehr über die Gabe Renées und die Motive Dantes. Eine Spurensuche, die vor allem den Höhepunkt der Geschichte aufregend gestaltet und Wendungen ins Spiel kommen, welche zwar teilweise vorhersehbar, jedoch trotzdem schockierend auf den Leser wirken. Auch wenn nicht das gesamte Potenzial der Idee genutzt wurde, so überzeugt der Roman trotzdem vor allem durch seine gefühlvolle Nähe zum Leser, sowie sympathischen Charakteren und einer wunderbaren Geschichte, die mit dem ersten Band der Reihe zum Glück noch kein Ende nimmt - Denn es gibt genug Potenzial für eine hoffentlich genauso erfreuliche und fesselnde Fortsetzung!

Fazit

"Dead Beautiful - Deine Seele in mir" von Yvonne Woon. Ein Roman, der gefühlvoll die Thematik zwischen Diesseits und Jenseits in einer tragischen Liebesgeschichte verdeutlicht.  Emotionale Tiefe und Liebe zum Detail überzeugen ebenso, wie sympathische Charaktere und Handlungsverlauf. Auch wenn nicht das gesamte Potenzial aufgeschöpft wurde, ist diese Lektüre dennoch sehr empfehlenswert, allen voran für ausgeprägte Jugendbuchliebhaber und Fans gefühlvoller Liebesgeschichten.

Pro & Contra

+ Angenehmer, geschmeidiger Sprachstil
+ Verknüpfung eines Mainstreamplots mit interessanten Ideen
+ sympathische, unterschiedliche Charaktere
+ Keine unbefleckte Liebesgeschichte
+ Liebe zum Detail

o Das gewisse Etwas fehlt
o Spannung erst richtig ab zweiter Hälfte

- Nicht gänzlich genutztes Potenzial

Bewertung:

Handlung: 4/5
Charaktere: 4,5/5
Lesespaß: 3,5/5
Preis/Leistung: 3,5/5

Insgesamt:

Autor: Yvonne Woon
Reihe
Verlag: dtv; Gebundene Ausgabe
Genre: Jugendbuch; Roman
Originaltitel: Dead Beautiful
Erscheinungstermin: 1.Oktober 2011 (bezieht sich auf die Ausgabe von dtv)
ISBN/ASIN: 3423760389
Preis: 16,95 € 


Sonntag, 1. April 2012

Licht-Trilogie 01. Schwarzes Prisma - Brent Weeks

Innovativ, stark und einfach nur Weeks!

Schwarzes Prisma

Klappentext:

Sein Leben ist eine Lüge, seine Tage gezählt …

Gavin Guile ist der hoch geehrte Lord Prisma. Allein seine magischen Fähigkeiten, seine Intelligenz und seine Überzeugungskraft bewahren den unsicheren Frieden im Reich. Doch Gavin bleiben nur noch fünf Jahre zu leben. Fünf Jahre, um fünf unmögliche Ziele zu erreichen. Da erfährt er, dass er einen Sohn hat und dieser in großer Gefahr schwebt. Um den unschuldigen Jungen zu retten, muss Gavin sein dunkelstes Geheimnis offenbaren - und damit das Reich zerreißen ...

Zum Autor:

Brent Weeks betrachtete das Schreiben fantastischer Geschichten schon immer als seine Berufung, inzwischen  ist es auch sein Beruf geworden. Der Autor lebt mit seiner Frau in Oregon.

(Aus: Schwarzes Prisma, Informationen zum Autor)

Rezension

Sieben Satrapien, sieben Farben, ein Herrscher. Und ein Junge, von zum zuvor niemand etwas ahnte. Als Kips Dorf von den Soldaten König Garaduls vollkommen niedergemetzelt wird, sieht auch er sich den Schergen des Königs schutzlos ausgeliefert. Doch kommt unverhofft Hilfe: Das Prisma persönlich rettet ihn in der Stunde der Not! Was Kip später erst erfährt: Er ist der Bastard Gavin Guiles höchstpersönlich! Auf dem Weg zur Chromeria, in der Wandler ausgebildet werden und welches das Machtzentrum Gavins darstellt, kann Kip die Wendung seines Schicksals noch immer nicht begreifen! Als er Gavin nach Garriston folgt, ahnt er noch nicht, was auf sie zukommt. Ein Krieg droht um die Herrschaft dieser Stadt! Doch um die Menschen Garristons zu retten, müssen Gavin und Kip mit allen Mitteln kämpfen und vielleicht ihre größten Geheimnisse offenbaren. Denn der Feind rüstet sich, und es sind nicht nur Farbwichte und verrückte Wandler, die König Garaduls Armee folgen...

Mit "Schwarzes Prisma" schafft Brent Weeks es, sich mühelos neben Autoren wie Abercrombie, Goodkind und Co. zu behaupten. Während Weeks "Schatten"-Trilogie brutal, schonungslos, ja sogar stellenweise ekelhaft ist, beginnt der erste Band der "Licht"-Trilogie etwas entspannter, doch nicht minder gut.
Aus verschiedenen Perspektiven kann sich der Leser einen Überblick verschaffen. Dabei sind sowohl Nebencharaktere, wie auch die Protagonisten der Geschichte von großer Bedeutung. Durch eben jene Perspektivechsel schafft Weeks es, einen sofort mit ins Boot zu holen, Begeisterung für den Handlungsverlauf zu erzeugen. Denn Spannung ist allgegenwärtig. Höhen und Tiefen wechseln sich dabei in angenehmer Weise ab, Langeweile kommt niemals auf. Ständiges Interesse für die Handlung, als auch für die Figuren sind mitunter ein Grund dafür.
Charaktere und Protagonisten innerhalb des Romans sind absolut authentisch gezeichnet. Es gibt nicht den typischen Heroen, der mittels seiner besten Eigenschaften, Moral und Stärke, völlig rein und unbefleckt die Welt zu retten vermag. Diese Figuren haben Geheimnisse, sie haben Dreck am Stecken und sie haben Schwächen. Das Prisma selbst steht als unglaublich ambivalente Figur da und auch Kip, ebenfalls Protagonist der Geschichte, ist wahrlich kein typischer Held. Dick, klein, und voller Pickel entdeckt er auf seiner Reise mit Gavin sein verschollenes Selbstbewusstsein und entwickelt sich von einem gemobbten Kind, der alles mit sich machen lässt, zu einer Figur, die sich zur Wehr setzt, und - neben ihren Schwächen und allgegenwärtigen Selbstzweifeln - auch endlich ihre Stärken entdeckt und einzusetzen vermag. Auch das Prisma selbst macht eine Entwicklung durch, reflektiert eigene Entscheidungen und Situationen, welche auch ihn einen charakterlichen Reifeprozess durchlaufen lassen. Die Individualität spielt dabei nicht nur bei diesen beiden Figuren eine große Rolle: Auch die Nebenfiguren erstrahlen in ihren Vorzügen und Schwächen und machen alle ihren eigene Entwicklung durch. Generell schenkt Weeks seinen Charakteren nichts, alles ist harter Verdienst und Arbeit und Fehler fordern ihren Tribut.

Neben den außergewöhnlichen Figuren, welche diesen Roman schon zu etwas Besonderem werden lassen, finden sich auch Detailarbeit und Liebe innerhalb der Konzeption der Geschichte wieder. Weeks führt ein Magiesystem ein, welches auf sieben Farben begründet ist. Damit sind die Figuren in der Lage, aus Lichtfarben Materie zu wirken. Dabei hat jede Farbe andere Eigenschaften, die sich wiederum auch anders auf die Materie auswirken. Jedoch beeinflussen sie auch den Charakter der Wandler, wie solche Magiebegabte genannt werden. Unter den Wandlern gibt es unterschiedliche Kombinationen, wie z.B. Grünwandler (Monochromat), Blau/Grünwandler (Bichromat), bis hoch zu den Superchromaten, die mehrere Farben wandeln können. Das Prisma jedoch nimmt in diesem Magiesystem eine Sonderstellung ein, denn es kann alle Farben wandeln und hat dadurch eine immense Macht inne, die sowohl religiöser, als auch politischer Natur entspricht. Dieses Magiesystem spiegelt unter Anderem auch die unglaubliche Vielschichtigkeit dieses Werkes wider: Brent Weeks schafft es, politische, emotionale und religiöse Einzelstränge der Handlung um Magie und Krieg geschickt miteinander zu verweben und pure Spannung daraus zu fördern. Es ist nicht nur Faszination - Es ist auch Schockierung. Schockierung, zu welchen Ausmaßen ein Mensch sich verlieren kann, wie Macht auf den Einzelnen wirkt, wie sich ein ganzes Land danach verzerrt und immer mehr das Gesicht der einzelnen Figuren sich darunter zeigt. Eben diese Szenen der Machtpolitik, der Intrige, der menschlichen Schwächen zeigen deutlich auch das Konfliktpotenzial einzelner Handlungs-und Beziehungsstrukturen innerhalb des Romans. Der anfänglichen Begeisterung folgt mit fortschreitender Seitenzahl die Zuspitzung der gesamten Situation, die in einer immensen Schlacht ihren Höhepunkt erreicht. Mit vielen unvorhergesehenen Ereignissen, überraschenden Wendungen und aus sich herauswachsenden Charakteren bietet "Schwarzes Prisma" vor allem zum Schluss nochmals einen grandiosen Höhepunkt, der viel Potenzial für den Folgeband eröffnet. Hoffentlich lässt dieser nicht lange auf sich warten!

Fazit

"Schwarzes Prisma" von Brent Weeks vereint düstere Fantasyelemente mit innovativen Ideen, ausgereiften Figuren und einer komplexen Handlung zu einem atemberaubenden Auftakt der "Licht"-Trilogie. Der Autor etabliert sich mit diesem Werk immer weiter auf den Stufen erfolgreicher Fantasyautoren und steht diesen in nichts nach. Für Fans komplexer Fantasygeschichten, Liebhabern toller Charakterzeichnungen und Lesern, die auf der Suche nach Spannung sind, ist dieser Roman genau das Richtige!

Pro & Contra

+ Ambivalente Charaktere
+ Keine klischeehaften Heroen
+ Überraschende Wendungen
+ Komplexe Handlung, die überzeugt
+ Authentisches Magiesystem
+ Gelungene Vernetzung einzelner Handlungsstränge
+ Potenzial, welches genutzt wurde

o Zur Atmosphäre passender, abwechslungsreicher Schreibstil
o Einiges, offenes Potzial

Bewertung:

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 4,5/5


Insgesamt:

Autor: Brent Weeks
Trilogie
Verlag: blanvalet; Taschenbuch
Genre: Fantasy; Roman
Originaltitel: The Lightbringer 01. Black Prism
Erscheinungstermin: 19. September 2011 (bezieht sich auf die Ausgabe von blanvalet)ISBN/ASIN: 3442268168
Preis: 15,00 €