Donnerstag, 21. November 2013

Hex Hall 01. Wilder Zauber - Rachel Hawkins

Ein spanndender Auftakt einer fantastischen Trilogie.

Wilder Zauber

Klappentext:

"Dunkle Machenschaften an der Highschool für Hexen!

Nach einem missglückten Liebeszauber wird Sophie Mercer an ein Internat für magische Wesen geschickt.
Als sie dort den gut aussehenden Archer trifft, verliebt sie sich auf den ersten Blick in ihn. Doch in Hex Hall gehen seltsame Dinge vor. Sophies Zimmergenossin wird verdächtigt, andere Schüler angegriffen zu haben. Eine finstere Macht treibt ihr Unwesen an der Schule, und Sophie könnte das nächste Opfer sein..."

Informationen zur Autorin:

Rachel Hawkins wurde in Virginia  geboren und ist in Alabama aufgewachsen. Nach dem Studium arbeitete sie zunächst als Englischlehrerin und begann 2007 zu schreiben. Hex Hall - Wilder Zauber ist ihr Debüt als Fantasy-Autorin.

(Aus: Wilder Zauber, Informationen zur Autorin)

Rezension

Nach einem weiteren verunglückten Zauber muss Sophie nun die Konsequenzen tragen: Als Strafe dafür, Magie unbedacht und vor allem vor den Menschen auszuführen, muss Sophie nun nach Hecate Hall, einem Internat, auf dem viele Zauberwesen landen, die irgendwie Mist mit ihrer Magie gebaut haben. Zunächst scheint alles in Ordnung zu sein, doch bald schon merkt Sophie, dass so einige Dinge hier gar nicht stimmen. Spätestens als eine ihrer Mitschülerinnen halb Tod und blutleer aufgefunden wird, ahnt sie schlimmes. Doch die dunkle Macht, welche ihre Spielchen mit ihr treibt, ist noch schlimmer, als Sophie erwartet hat - und nach allem, was man weiß, könnte sie das nächste Opfer sein...

Mit Wilder Zauber erschafft Autorin Rachel Hawkins ein beeindruckendes Fantasydebüt, was definitiv Lust auf mehr macht. Zwar braucht man als Leser zu Beginn erst einmal Zeit, sich in die Geschichte und die Charaktere einzufühlen, doch spätestens nach den ersten sechzig Seiten ist man völlig gebannt von den Figuren und den Ereignissen, mit denen (Hecate) Hex Hall aufwartet. Schon zu Beginn der Story fühlt man sich dabei der Protagonistin, Sophie, sehr nahe und hegt große Sympathie für sie. Und während man sie durch Hex Hall und die Ereignisse an dieser wirklich grotesken Schule begleitet, kann man kaum vor lauter Begeisterungsfähigkeit und Humor den Roman zur Seite legen.

Angefangen mit den Charakteren, welche durchaus ziemlich vielschichtig, wenn auch deutlich stereotyp, hervorkommen, scheint vor allem eins vorzuherrschen: nämlich Humor, welcher Grundbestandteil von Sophies Charakter zu sein scheint. Egal ob Ironie oder Sarkasmus, Sophie hat immer einen Spruch parat und gewinnt so das Herz des Lesers für sich. Außerdem kann man sich wunderbar mit ihrer Persönlichkeit identifizieren, da sie genauso Makel hat wie jeder normale Mensch und nicht als Heldin schlechthin dargestellt wird. Emotionen wie Angst, Furcht und Trauer spiegeln auch ihr Innerstes, ebenso wie ihre positiveren Gefühle, wie Glück und Hoffnung, wider. Neben Sophie spielen auch Archer, ein Zauberer, und Jenna, ihre Vampirfreundin und Zimmergenossin, während der gesamten Ereignisse eine große Rolle und kommen sehr authentisch rüber. Während Archer der Witzbold schlechthin und (natürlich) der begehrteste Junge der Schule ist, fällt Jenna stereotyp die Rolle der Außenseiterin in den Schoß, denn sie ist die einzige Vampirin auf Hex Hall und wird daher auch beschuldigt, an den Attentaten ihrer Mitschüler verantwortlich zu sein. In diesem Kontext gewinnt Sophie unglaublich viel Sympathie, da sie (trotz eigener Zweifel) zu ihrer Freundin hält und diese aufmuntert und tröstet. Neben diesen wichtigen Figuren spielen auch weitere Nebencharaktere eine Rolle, bleiben jedoch vorerst im Hintergrund.

Der Handlungsstrang des Romans ist durchaus nicht als originell zu bezeichnen. Dennoch fiebert man ständig mit und immer, wenn man denkt man weiß was kommt, wird man eines besseren belehrt. Neben dem Humor und dem Charme der Figuren macht das Tempo einen wesentlichen Bestandteil innerhalb der Geschichte aus, jedoch in einer wunderbaren Balance zu Ruhemomenten. Während man den Ereignissen folgt fiebert man mit den Charakteren mit, hofft, weint, freut sich für sie mit. Diesem Roman hat eine wunderbare Begeisterungsfähigkeit inne, die sich in allen Aspekten der Storyline wiederspiegelt. Und vor allem im Hinblick zum Finale wird sowohl die Spannung, als auch die Verwirrung immer größer. Geheimnisse werden gelüftet, Hintergrundinformationen gegeben, welche die gesamte Story auf den Kopf zu stellen scheint und den Leser völlig fassungslos ob der neuen Kentnisse zurücklässt. Und was dieser denkt ist ganz klar: Bitte, bitte mehr davon!

Fazit

Wilder Zauber von Rachel Hawkins kann durch wunderbar sympathische Charaktere, Humor und eine grenzenlose Begeisterungsfähigkeit den Leser für sich gewinnen. Trotz mangelnder Originalität überrascht der Roman mit unvorhergesehenen Wendungen und einem fulminanten Finale. Und obgleich noch offenes Potenzial vorherrscht, darf man sich getrost in Sophies Welt begeben, denn Fans von Zaubergeschichten und Liebhaber jugendlicher Fantasy werden hier definitiv auf ihre Kosten kommen.

Gesamte Reihe in einem Überblick:

01. Wilder Zauber
02. Dunkle Magie
03. Dämonenbann

Pro & Contra

+ Begeisterungsfähigkeit
+ Sympathische Figuren
+ Unvorhergesehene Wendungen
+ Fulminantes Finale
+ Storyline
+ Humor und Charme

- Mangel an Originalität (Handlungsstrang)
- Stereotype Rollen

Bewertung:

Handlung: 4/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 4,5/5
Preis/Leistung: 4/5

Insgesamt:
Rachel Hawkins
Trilogie
Verlag: Lyx Egmont, Taschenbuch
Genre: Fantasy; Roman
Originaltitel: Hex Hall
E.Termin: 05. Juli 2010 (Ausgabe von Lyx Egmont)
ISBN/ASIN: 380258239X
ISBN-13: 978-3802582394
Preis: 9,95 €, 304 Seiten

1 Kommentar:

  1. Für mich war das auch ein sehr schöner und gelungender Reihenauftakt und ich habe die Folgebände dann noch regelrecht verschlungen :) da hast du noch ganz wunderbare Geschichten vor dir!

    AntwortenLöschen