Donnerstag, 31. Oktober 2013

Überraschungspaket der Randomhouse Verlagsgruppe

Liebe Buchbegeisterte,

gestern flatterte bei mir ein Paket von Randomhouse in die Wohnung, welche 10 Bücher unterschiedlichster Genre beinhaltete. Und zwar von den Autoren, welche wir auf der Buchmesse beim Bloggertreffen kennen lernen durften! Hier eine kurze Impression, denn wie immer stelle ich meine neuen Bücher ja gesondert vor.

Happy Halloween!

Herzlichst,
Eure Nazurka

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Throne of Glass 02. Crown of Midnight - Sarah J. Maas

Phänomenaler zweiter Band einer großartigen Fantasyserie!

Crown of Midnight

Klappentext:


Crowned by evil.
Bound by duty.
Divided by love.


Celaena Sardothien, royal assassin, ist the King of Adarlan’s deadliest weapon. She must win her freedom through his enemies’ blood – bute she cannot bear to kill for the crown. And every death
Celaena fakes, every lie she tells, puts those she loves at risk. Torn between her two protectors – a captain and a prince – and battling a dark force far greater than the king, Celaena must decide what she will fight for: her liberty, her heart or the fate of a kingdom…”

Informationen zur Autorin:

Sarah J. Maas is a New York native who currently lives in Southern California. She wrote the first incarnation of her debut novel, Throne of Glass, when she was just sixteen. Since its publication, it has been shortlisted for the Waterstones Children’s Teen Book of the Year and has sold in twelve languages. When Sarah is not writing, she can be found watching everything from Star Wars to Hayao Miyazaki films and reading fairy tales.

Homepage: www.sarahjmaas.com

(Aus: Crown of midnight, Informationen zur Autorin)

Rezension

Seit dem gewonnen Wettkampf ist Celaena Sardothien, Adarlan’s größte Assassinin, nun der Champion des Königs. Ihre Aufgabe: Seine Feinde zu eliminieren und ihm ihre Köpfe zu liefern. Und um ihre Freiheit wieder zu erlangen, muss sie vier Jahre in den Diensten des Königs stehen. Doch Celaena kann und will die Unschuldigen nicht töten – und täuscht deren Tode vor. Was passiert jedoch, wenn der König jemals herausfinden sollte, dass sie ihn hintergeht? Denn mit jeder weiteren Lüge die sie erzählt, ist nicht ihr eigenes Leben in Gefahr – sondern das der Menschen, die ihr am meisten bedeuten. Als es zudem zu einigen mysteriösen Ereignissen kommt, muss Celaena ihr Schicksal in die Hand nehmen und für ihre Ideale einstehen - auch, wenn das Opfer dafür groß ist…

»If they wanted Adarlan’s Assassin, they’d get her.
And Wryd help them when she arrived.«
(Aus: Crown of Midnight, S. 215)

Mit Crown of midnight schafft Autorin Sarah J. Maas einen beeindruckenden und phänomenalen zweiten Band ihrer Fantasyserie um Celaena Sardothien, welcher schon den sehr guten ersten Band der Serie, Throne of Glass, völlig in den Schatten stellt. Beeindruckende und unglaublich nahe Charaktere, eine extrem spannende Handlung und ein ausgeweiteter Rahmen, in welchem die Story ausgebaut wird, sowie die sich ständig verschiebenden und sich verstrickenden Charakterbeziehungen und Intrigen innerhalb der Handlung lassen den Roman zu einem grandiosen Pageturner werden, in welchem Celaena, Protagonistin der Geschichte, zu einer wahren Rachegöttin heranwächst, der sich nichts und niemand in den Weg stellen kann. Von der ersten bis zur letzten Seite wird der Leser dabei gefangen genommen in einer Geschichte, die ihn nicht zu lösen vermag, in der man sich völlig in dieser detaillierten und absolut glaubwürdigen Welt verliert.

»Some things you hear with your ears. Others, you here with your heart. «
(Aus: Crown of midnight, S. 168)

Dabei stellt die Autorin nicht nur die voranschreitende Handlung oder gar die Dreiecksbeziehung der Charaktere, sondern vor allem deren Entwicklung untereinander und zu sich selbst dar. Nicht nur Celaena macht in diesem Roman eine enorme Entwicklung durch, sondern auch die beiden anderen Hauptfiguren, Chaol, Hauptmann der Leibgarde des Königs, und Prinz Dorian, erleben einige Überraschungen, welche sie in ihrem Tun und Handeln und in ihren Gefühlen beeinflussen. Das Besondere dabei ist vor allem, dass alle drei Charaktere einstecken müssen: Geheimnisse aufdecken, Verrat wegstecken und Brüche in den Freundschaften überstehen. Dabei gibt es riesige Gefühlsachterbahnen, Emotionen wie Verlust, Trauer, Hoffnung und Glück, Verrat und Vertrauen –alles Gefühle, mit welchen die drei Figuren zu den unterschiedlichsten Zeitpunkten zu kämpfen haben. Celaenas Arroganz leidet dabei und bricht ebenso, wie Vertrauen für sie neue Maßstäbe annimmt. Und dasselbe gilt auch für die beiden Männer, deren Herz an ihr hängen und eine neue Basis zu ihr finden müssen, um die schwierigen Zeiten zu durchstehen und sie alle ihren Weg zu sich selbst wiederfinden werden.

Neben den unglaublich nahen Protagonisten schafft es die Autorin aber auch auf gekonnte Art und Weise Nebenfiguren zu inszenieren, die nicht nur die Handlung voranbringen, sondern auch ein gewisses Bild der Authentizität mit sich zu bringen wissen. Dabei erstreckt sich eine enorme Vielfalt an Figuren, welche weit entfernt von stereotypen Figuren verkehren und die Handlung umso spannender gestalten, eben weil sie nicht durchschaubar agieren. Und genau diese Mischung macht die Sympathie aus, welchen den Leser für die Figuren des Romans einnimmt. Und vor allem ist die Zeichung des Antagonisten, Prinz Dorians Vater und König von Adarlan, gelungen, denn weil so wenige Informationen über ihn preisgegeben werden, wirkt er nicht nur unberechenbar – sondern wird zu einem gefährlichen Gegner, den niemand unterschätzen sollte.

»It was hard to care, she realized as she started the trek back to the castle. Incredibly hard to care, when you didn’t have anyone left to care about.«
(Aus: Crown of midnight, S. 297)

Neben den Charakteren ändert auch die Handlung sich deutlich gegenüber Band eins, welche durch ruhigere Phasen und das erste Setting doch sehr ausgeglichen war. Ganz anders kommt Crown of midnight daher. Als absoluter Pageturner wartet der Roman mit Rasanz, Spannung und Überraschungen auf. Immer wenn man denkt, man weiß was passiert, wird man vom Gegenteil belehrt. Unberechenbar ist die Handlung, wie auch die Hauptfigur selbst. Sehr gut gelungen ist der Autorin auch die detaillierte Zeichnung der Welt, auch wenn die Geschehnisse noch immer in Adarlan selbst passieren. Aber der Roman schafft einen Blick über den Tellerrand und bietet auf, was an Potenzial von Band eins noch liegen blieb. Mit voranschreitender Seitenzahl kann der Leser nur ungläubig den Kopf schütteln, denn die Geschehnisse sprudeln nur so vor sich hin und immer wieder wird man überrascht. Entsetzt, erstaunt, mitfühlend – so erlebt man als Leser die Geschichte hautnah mit und wird mit einem überragenden Ende belohnt, welcher es faustdick hinter den Ohren hat.

Fazit

Crown of Midnight von Sarah J. Maas ist ein phänomenaler Roman und ein Pageturner ohnegleichen. Band eins war schon sehr gut – aber Band zwei ist einfach nur grandios. Sowohl Charaktere, als auch Handlung und Grundidee können restlos überzeugen. Zweifler des ersten Bandes sollten sich bereithalten, denn hier wird alles ausgemerzt, was je als Kritikpunkt hätte gelten können. Ein absolut phänomenaler Roman, welcher es locker mit den Spitzentiteln der hiesigen Fantasyliteratur aufnehmen kann und viel Potenzial für weitere Folgebände bietet. Bitte, bitte mehr davon!

Gesamte Reihe in einem Überblick:

01. Throne of Glass // Die Erwählte
03. Heir of Fire // Erbin des Feuers
04. Queen of Shadows // Kriegerin im Schatten
05. Empire of Storms  // Noch unbekannt
06. Noch unbekannt // Noch unbekannt (voraus. Sept. 2017)
07. Noch unbekannt/unsicher

Ebook Vorgeschichten:

04. Celaenas Geschichte Teil 4
05. Celaenas Geschichte Teil 5

Oder: The Assassin's Blade

Pro & Contra

+ Handlung verdichtet sich
+ Entwicklung der Figuren
+ Beziehungsstrukturen
+ Celaena als potenzielle Rachegöttin & unglaublich ambivalente Figur
+ Spannend von der ersten bis zur letzten Seite
+ Pageturner ohnegleichen
+Tolle & passende Aufmachung
+ Überzeugende Grundidee
+ Überraschende und unerwartete Wendungen
+ Undurchsichtiger Antagonist
+ Unglaublich viel Potenzial

Bewertung:

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5

Insgesamt:

Sarah J. Maas
Fantasyserie
Verlag: Bloomsbury UK, Taschenbuch
Genre: High Fantasy; Roman
Originaltitel: Crown of midnight
E.Termin: 15. August 2013 (Ausgabe von Bloomsbury UK)
ISBN/ASIN: 1408834944
ISBN-13: 978-1408834947
Preis: 6,99 £, 417 Seiten

Dienstag, 29. Oktober 2013

Neue Ebooks

Liebe Leserinnen und Leser,

es ist mal wieder an der Zeit euch ein paar meiner neuen Ebooks vorzustellen. Zu den Covern findet ihr dann weiter unten auch den genauen Titel und Autor, sowie die Verlinkung zu Amazon. Ein paar von meinen neuen habe ich schon gelesen, Rezensionen werden natürlich folgen.
Vielleicht findet der ein oder andere von euch beim Stöbern ja auch was interessantes, wer weiß?









Alle Ebooks auf einen Blick:
  1. Megapolis - Thomas Elbel
  2. Ein Märchen aus Rawka: Der allzu schlaue Fuchs - Leigh Bardugo
  3. Diary on Tour 01. Das erste Mal - Michael Modler
  4. Inhuman (01.) - Daniela Q. Lee
  5. The Water Keepers 01. Deep Blue Secret - Christie Anderson
  6. Ein Märchen aus Rawka: Die Hexe aus Duwa - Leigh Bardugo  (bereits gelesen)
  7. The Book of Deacon (01.) - Joseph R. Lallo
  8. Die Braut des irischen Kriegers - Michelle Willingham  (bereits gelesen)
  9. Evolution 01. Evolution - Kelly Carrero
  10. Grover Beach Team 01. Teamwechsel - Piper Shelly
  11. Guardians 01. The Girl - Lola StVil
  12. Himmelsnah - Jennifer Benkau
  13. Lark (01.) - Erica Cope
  14. New York Titans 01. Verliebt in der Nachspielzeit - Poppy J. Anderson  (bereits gelesen)
  15. New York Titans 02. Touchdown ins Glück - Poppy J. Anderson
  16. Perception trilogy 01. Perception - Lee Strauss
  17. The Cat's Eye Chronicles 03. Volcrian's Hunt - T.L. Shreffler  (bereits gelesen)
  18. Vor dem Sommer - Maggie Stiefvater
  19. Alya & Eliya ~ Eine unsterbliche Liebe (01.) - Josefine Kraus  (bereits gelesen)
  20. Alya & Eliya ~ Eine unsterbliche Liebe (02.) - Josefine Kraus
Herzlichst,
Eure Nazurka

Breaking News: City of Ashes wird nun doch verflimt!

Liebe Fans der Chroniken der Unterwelt,

lange war unklar, ob der zweite Band der Chroniken der Unterwelt verfilmt werden sollte, war doch der Start in den USA mehr schlecht als recht abgelaufen und die Einnahmen deutlich niedriger als erwartet. Vor ein paar Tagen kam allerdings die Nachricht, ich zitiere:

"The fan response, from the blogosphere and the thousands of mails we have received, has encouraged us to keep going,” Moszkowicz told The Hollywood Reporter. “It's been overwhelmingly positive, in contrast to some other YA titles.

Fans der Reihe können also aufatmen, denn die Produktionsfirma glaubt an die Fans der erfolgreichen Fantasyserie. Und obgleich auch ich im ersten Film einige Macken wiederfinde, war es trotzdem ein entspanntes Filmerlebnis. Von meiner Seite aus kann ich auch nur zustimmen, dass man dem zweiten Band der Serie durchaus die Chance geben sollte, sich zu etablieren.

Den Artikel, aus dem diese Information stammt, könnt ihr hier einsehen.

Herzlichst,
Eure Nazurka

Montag, 28. Oktober 2013

Rückkehr nach Somerton Court - Leila Rasheed

Ein schwacher und oberflächlicher Historicalroman.

Rückkehr nach Somerton Court

Klappentext:

England 1912: Ein Herrenhaus, zwei Welten und ein Jahrhundert voller Umbrüche.

Nach einem luxuriösen Leben in Indien kehrt Lord Westlake mit seinen beiden Töchtern auf sein herrschaftliches Anwesen Somerton Court zurück. Aber skandalöse Gerüchte verfolgen ihn bis
nach England, und so sieht seine älteste Tochter, Lady Ada, sich gezwungen, zwischen ihrem eigenen Glück und der Familienehre zu wählen. Denn nur sie kann den Ruf der Averleys retten. Aber dafür müsste sie ihre große Liebe aufgeben – einen Mann, den ihr Vater niemals akzepieren würde.

Wenn du dich verliebst, verlierst du vielleicht mehr als nur dein Herz…“

Informationen zur Autorin:

Lisa Rasheed hat ihre Wurzeln sowohl in Bangladesch als auch in England. Sie wuchs in Libyen auf, lebte einige Jahre in Brüssel und verbrachte viel Zeit in Italien. Heute lebt sie zusammen mit ihrem Mann, einem dänischen Saxophonisten, in Birmingham.

(Aus: Rückkehr nach Somerton Court, Informationen zur Autorin)

Rezension

Als Lady Ada mit ihrem Vater und ihrer jüngeren Schwester Georgiana aus Indien auf das Anwesen Somerton Court zurückkehrt, ahnen die beiden Geschwister noch nicht, dass sie bald schon eine Überraschung erleben werden: Denn ihr Vater hat beschlossen, nochmal neu zu heiraten, unter anderem, um das Anwesen vor dem Bankrott zu retten, in welches es ihr Cousin beinahe getrieben hätte. Leider stellt Lady Ada fest, dass ihre neue Familie überhaupt ganz anders ist als sie und ihre Schwester. Neben den Familienumstellungen muss sie dabei aber immer wieder an den Inder, Ravi, denken, welcher ihr auf der Überfahrt einen Kuss stahl. Und als dieser plötzlich in Begleitung seines Protegés auf der Hochzeit ihres Vaters auftaucht, sind Schmetterlinge im Bauch nur so vorprogrammiert. Doch kann sie ihren Gefühlen nachgeben, wo doch der Ruf ihrer gesamten Familie auf ihren Schultern ruht?

Mit ihrem Roman „Rückkehr nach Somerton Court“ lässt Autorin Leila Rasheed den Leser in das 20. Jahrhundert tauchen und die Geschichte Lady Adas erleben, welche, hingerissen zwischen ihrer Familie und ihrer Liebe, Entscheidungen treffen muss, welche die gesamte Handlung maßgeblich beeinflussen. Schon zu Beginn der Geschichte, welche mit der Überfahrt auf See beginnt, wird man maßgeblich flutartig in die Ereignisse hineingezogen, wobei Lady Ada sich auf dem Deck des Schiffs in den gut aussehenden Inder Ravi verguckt – welcher ihr auch promt einen Kuss stielt. Ihre Rückkehr nach Somerton Court ist dabei geprägt von ihren potenziellen Gedanken und Gefühlen Ravi gegenüber, sowie allerdings auch der Verantwortung, welche sie gegenüber ihrer Familie und der Gesellschaft inne hält.

Lady Ada als Protagonistin scheint dabei als Figur nett gezeichnet – schön, intelligent und höflich. Alles Dinge, die eine junge Frau als Tugenden mitbringen sollte. Auch eine gewisse Sympathie gegenüber ihr schwingt beim Lesen mit. Doch so nett sie auch wirkt, so oberflächlich muss der Leser an der Obergrenze zu diesem Charakter kratzen, denn die Tiefe, welche man sich hier gewünscht hätte, ist völlig abhandengekommen. Weder eine detaillierte Charakterzeichnung noch die Entwicklung der Figur innerhalb des Handlungsstrangs wirkt authentisch, immerzu fühlt der Leser sich mehr außerhalb der Geschehnisse, als das er wirklich in sie tauchen könnte.
So ergeht es einem auch mit den Nebencharakteren, welche meist nur kurz umrissen werden und völlig blass der Geschichte beiwohnen. Einzig Lady Adas Schwester, Georgiana, versprüht durch ihren lebhaften Geist eine gewisse Freude, welche allerdings ebenso schnell wieder abhandenkommt, wie sie auftaucht. Und neben diesen Nebenfiguren setzen die Antagonisten das i-Tüpfelchen auf, denn sie sind absolut stereotyp gezeichnet und locken dem Leser anstatt diebische Freude nur Gereiztheit aus und bringen ihn mit ihrem nervenaufreibendem Handeln zur Weißglut.

Auch die Handlung macht dem Potenzial der Story keine Ehre. Jedes Mal, wenn etwas spannendes passiert oder sich die Fäden innerhalb des Handlungsstrangs zusammenziehen, werden die Schlüsselszenen nicht ausgeschrieben, sondern einfach übersprungen, ohne dass man als Leser eine Ahnung davon hat, was nun genau zwischen den Ereignissen passiert ist und wie sich Emotionen und Handlungen der Charaktere entwickeln. Langatmigkeit und eine nervenaufreibende Grundstimmung dominieren dabei die Atmosphäre der Geschichte, welche leider völlig unzufrieden stellend ist. Da kann leider auch der Höhepunkt des Romans nichts mehr retten, welcher dem Leser zwar eine gewisse Befriedigung einiger offener Fragen gewährt, jedoch mit einem massivem Cliffhanger aufwartet, der den Leser mehr als unzufrieden zurücklässt. Schade – denn die Geschichte an sich hat durchaus Potenzial, erliegt dabei aber leider seiner mangelnden Ausführung.

Fazit

Rückkehr nach Somerton Court von Leila Rasheed ist ein schwacher Historical, welchen es schon oft gab. Langatmigkeit und fehlende Tiefe zeichnen sowohl Charaktere als auch die Handlung des Romans, welcher mit einem riesigen Cliffhanger den Leser mehr als unbefriedigend zurücklässt. Hier sieht man wieder: Ein Bestseller-Status sagt nichts über die Qualität des Inhalts aus. Fans der Historik sollten ihre Zeit dann doch lieber anderen Romanen des Genres zuwenden.

Pro & Contra

+ Georgiana
+ Ab und zu spannende Parts

- Mangelnde Ausführung
- Verschenktes Potenzial
- Blasse Figuren
- Tiefe innerhalb der Handlung fehlt
- Nicht authentisch
- Langatmig
- Oberflächlich

Bewertung:

Handlung: 2/5
Charaktere: 1,5/5
Lesespaß: 2/5
Preis/Leistung: 1,5/5

Insgesamt:

Leila Rasheed
Historische Serie
Verlag: Fischer Verlage, Taschenbuch
Genre: Historik; Roman
Originaltitel: At Somerton
E.Termin: 22. August 2013 (Ausgabe von Fischer Verlage)
ISBN/ASIN: 3596196892
ISBN-13: 978-3596196890
Preis: 9,99 €, 384 Seiten

Sonntag, 27. Oktober 2013

Interessante Neuerscheinungen im November 2013

Liebe Leserinnen und Leser,

ein neuer Monat bricht heran und mit ihm natürlich wieder einige interessante Neuerscheinungen, welche ihr euch hier anschauen könnt. Wie immer könnt ihr dabei aber natürlich auch die neuen Romane der vergangenen Monate einsehen.

Mich würde interessieren: Ist eines dabei, das für euch ein absolutes Must-Have ist?

Herzlichst,
Eure Nazurka

Samstag, 26. Oktober 2013

Grischa 01. Goldene Flammen - Leigh Bardugo

Ein interessanter Auftakt der Fantasytrilogie.

Goldene Flammen

Klappentext:

Jede einzelne Stunde habe ich dich vermisst. Und am schlimmsten war, dass mich das völlig überrascht hat. Ich habe mich dabei ertappt, dich zu suchen. Nicht aus einem bestimmten Grund, sondern nur aus Gewohnheit oder weil ich etwas gesehen hatte, von dem ich dir erzählen wollte. Ich wollte nur deine Stimme hören. Dann wurde mir bewusst, dass du fort warst, und ich hatte jedes, wirklich jedes Mal das Gefühl, mir würde die Luft wegbleiben. Ich habe mein Leben für dich aufs Spiel gesetzt. Ich bin für dich durch halb Rawka gezogen, und das würde ich wieder tun, nur um bei dir zu sein. Selbst wenn es bedeutet, mit dir zu hungern und zu frieren und mir dein Gejammer über den ewigen Hartkäse anzuhören. Also erzähl mir nicht, dass wir nicht zusammengehören.

Informationen zur Autorin:

Leigh Bardugo wurde 1975 in Jerusalem geboren und wuchs in Los Angeles auf. Sie studierte an der Yale University. Wenn sie nicht schreibt, arbeitet sie als Make-up-Artist. Grischa ist ihr erster Roman, zwei weitere Bände um die Sonnenkriegerin Alina sind in Vorbereitung.

(Aus: Goldene Flammen, Informationen zur Autorin)

Rezension

Schon als Kind wurde Alina auf Magie getestet. Damals versag der Test – doch als sie plötzlich bei der Überquerung der Schattenflur von den Volkra, den düsteren Wesen des Nebels, angegriffen werden, rettet sie unwissentlich allen das Leben – und gerät in einen Strudel von Ereignissen. Als der Dunkle, seinerseits mächtigster aller Grischa, herausfindet, dass Alina eine Sonnenkriegerin, die einzige ihrer Art, ist, muss sie vor den Feinden der Nation fliehen und findet im Schloss der Hauptstadt und bei den Grischa Unterschlupf. Zunächst angetan von ihrem neuen Leben und einem Gefühl der Zugehörigkeit, lässt sie sich von den Veränderungen in ihrem Leben mitreißen. Doch schon bald muss sie feststellen, dass jeder Schein trügen kann…

Mit dem ersten Band der Grischa-Trilogie gelingt der Autorin ein interessantes Debüt mit Potenzial. Die Geschichte beginnt dabei mit einem Prolog, welcher in der Vergangenheit der beiden Protagonisten angesiedelt ist und einen wichtigen Moment ihrer Kindheit für den Leser wieder aufleben lässt. Dabei wird sogleich die Atmosphäre aufgegriffen, welche den gesamten Roman über die Geschehnisse hinweg begleitet. In manchen Teilen düster, in einigen hoffnungsvoll und in vielen voller Angst und Verzweiflung. Genau von diesen Emotionen lebt die Atmosphäre und genau das sind auch Gefühle, welche zu großen Teilen die Protagonisten der Geschichte bei ihrem Abenteuer erleben.

Sowohl Alina, als auch Maljen, welcher gemeinsam mit Alina aufwuchs, treten als Charaktere auf, die eine enorme Entwicklung innerhalb des Handlungsstrangs der Story durchleben. Alina, die zunächst eher schüchtern auftritt, versteckt diese Eigenschaft hinter Ironie und einem gegenüber Maljen großem Maul. Ihre Figur zeichnet sich durch ein nicht vorhandenes Zugehörigkeitsgefühl aus, welches sich im Verlauf der Handlung sowohl entwickelt als auch erweitert. Es ist sehr ambivalent, denn obgleich sie plötzlich zu den Grischa gehört, steht sie mit ihrem Status jedoch ganz alleine da, denn sie ist die einzige lebende Sonnenkriegerin und die Hoffnung des Reiches, das Land von der Schattenflur zu befreien. Maljen tritt als Alinas Gegenpart auf – Humorvoll, charmant und offenherzig wirft er dem Leser das Gefühl der Sympathie gerade so entgegen. Er hingegen entwickelt sich konträr zu Alina, denn die Erfahrungen die Maljen macht zeichnen ihn und lassen ihn reifen und ernster auf seine und Alinas Lage, sowie sein gesamtes Leben blicken. Beide Figuren können sich nur durch ihre gegenteilige Entwicklung ergänzen und bilden so ihren jeweiligen Gegenpart. Nur gemeinsam können sie zu sich selbst und zueinander finden.
Neben den beiden Hauptfiguren und vielen weiteren Nebenfiguren spielt ein weiterer ambivalenter Charakter, der Dunkle, eine entscheidende Rolle. Er tritt aus Spielmacher und Intrigant auf, sorgt allein durch sein Auftreten und seine Entscheidungen für Verwirrung beim Leser. Der Dunkle ist zunächst keiner Seite zuzuordnen und auch seine Motive sind schleierhaft. Dennoch ist es genau das, was den Reiz an dieser Figur ausmacht und den Leser fasziniert. Und er ist derjenige, welche die Handlung maßgeblich vorantreibt und lenkt.

Obgleich die Figuren dem Leser nahe gehen und auch Begeisterungsfähigkeit und Spannung vorhanden ist, gibt es doch ein paar Defizite, welche sich vor allem in der Handlung zeigen. Zum einen verhält sich der erste Part der Geschichte völlig konträr zum zweiten Part, soll heißen: die erste Hälfte des Romans lebt von Details, einer nachvollziehbaren Handlung und logischem Aufbau. Es wurde eine Atmosphäre geschaffen, in die man eintauchen und sich fallen lassen kann um gespannt der Story zu folgen. Doch der zweite Teil verschwimmt dann leider in einem viel zu rasanten Handlungsstrang, in welchem das Gefühl vorherrscht, nur schnell und grob die Handlung zu einem Schluss zu bringen. Die Zeitabstände, die Details, einfach alles wirkt nicht proportional zueinander, sodass man zwischen die Seiten gerissen wird und sich von null auf hundert am Ende der Story befindet, welche in ihrem Höhepunkt leider nur teilweise überzeugen kann. Auch fehlt es der gesamten Handlung und auch einigen Charakterhandlungen und Nebenfiguren einfach an Tiefe. Obgleich die Ausarbeitung der Idee und die Figuren in ihrer Gesamtheit authentisch daherkommen, hätte man sich als Leser einfach noch mehr gewünscht. Trotz der Defizite steht viel offenes Potenzial zur Verfügung, welches die Autorin hoffentlich in dem Folgeband dieser vielversprechenden Trilogie aufgreift.

Fazit

Goldene Flammen von Leigh Bardugo bietet einen interessanten Auftakt zu einer Fantasytrilogie mit Potenzial. Trotz kleinerer Defizite glänzt die Geschichte durch ihre Begeisterungsfähigkeit und seine Charaktere durch Ambivalenz. Innovative Ideen glänzen dabei durch ihr Potenzial, welches zwar noch nicht ausgeschöpft wurde, die Autorin aber hoffentlich im nächsten Band der Trilogie wird aufgreifen können. Fans der Fantasy werden hier sicherlich auf ihre Kosten kommen.

Gesamte Trilogie in einem Überblick:

01. Goldene Flammen
02. Eisige Wellen
03. Noch unbekannt

Kurzgeschichten in derselben Welt:

Ein Märchen aus Rawka: Die Hexe von Duwa
Ein Märchen aus Rawka: Der allzu schlaue Fuchs

Pro & Contra

+ Interessante Grundidee
+ Ambivalenz der Figuren
+ Der Dunkle
+ Begeisterungsfähigkeit

- Offenes Potenzial
- Viel zu rasches Ende
- Detailarmut in der 2. Buchhälfte
- Mangel an Tiefe

Bewertung:

Handlung: 3,5/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 4,5/5
Preis/Leistung: 4/5

Insgesamt:

Leigh Bardugo
Fantasytrilogie
Verlag: Carlsen, Gebundene Ausgabe
Genre: Fantasy; Roman
Originaltitel: Shadow & Bone
E.Termin: September 2012 (Ausgabe von Carlsen)
ISBN/ASIN: 3551582858
ISBN-13: 978-3551582850
Preis: 17,90 €, 352 Seiten

Donnerstag, 24. Oktober 2013

Neue Bücher

Liebe Buchbegeisterte,

heute möchte ich euch wieder einige meiner Neuzugänge vorstellen. Einige sind aus der Messe, wieder andere bei reBuy gekauft und ich freue mich schon sie euch vorzustellen. Viel Spaß!

  1. Legend 01. Fallender Himmel - Marie Lu
    1. Anmerkung: Wie lange wollte ich den Roman schon haben, auf der Buchmesse habe ich ihn mir dann endlich mitgenommen. Ich freue mich schon sehr auf's Lesen!
  2. Legend 02. Schwelender Sturm - Marie Lu
    1. Anmerkung:  Da ich Band eins ja schon mitgenommen habe, konnte ich nicht an mich halten und habe mir Band zwei auch schon direkt mitgenommen (obwohl der Hintergrund des Covers ja wirklich grauenhaft ist...)
  3. Firelight 01. Brennender Kuss - Sophie Jordan
    1. Anmerkung: Auch dies ist ein Titel, den ich schon lange in meinem Buchregal wissen wollte und auch hier habe ich dann auf der Messe zugegriffen.
  4. Firelight 02. Flammende Träne - Sophie Jordan
    1. Anmerkung: Und auch hier durfte der zweite Band direkt mit einziehen. Auf beide freue ich mich auch schon sehr, vor allem, weil Jess so von den Romanen schwärmt!
  1. Die Zwölf (02.) - Justin Cronin
    1. Anmerkung: Band eins habe ich vor mittlerweile zwei Jahren bei einem Literatopia Gewinnspiel gewonnen, da war es klar, dass auch Band zwei bei mir einziehen durfte!
  2. Wo die Nacht beginnt (02.) - Deborah Harkness
    1. Anmerkung: Auch hier habe ich Band eins noch daheim, allerdings ungelesen. Ich konnte trotzdem nicht drum rum, auch Band zwei mitzunehmen. 
  3. Seventeen Moons ~ Eine unheilvolle Liebe (02.) - Kami Garcia & Margaret Stohl
    1. Anmerkung: Diesen Band hatte ich bereits als Leseexemplar bei mir daheim liegen, auch die Rezension findet ihr bereits auf meinem Blog. Allerdings wollte ich den Roman auch als Hardcover haben, um die Optik in meinem Regal zu ergänzen.
  4. Eragon 04. Das Erbe der Macht - Christopher Paolini
    1. Anmerkung: Band vier war der letzte Teil, der mir schon lange fehlte. Klar, dass ich ihn mir sofort holen musste, wo er schon mal da lag!
  1. Die Königliche (03.) - Kristin Cashore
    1. Anmerkung: Band drei der Trilogie durfte dann am Sonntag auf der Messe ebenfalls bei mir einziehen, obgleich noch die ersten beiden Bände ungelesen bei mir liegen. Aber egal, ich freue mich drauf. 
  2. Mystic City 01. Das gefangene Herz - Theo Lawrence
    1. Anmerkung: Ein absolutes Muss, was ich mir endlich erlaubt habe zu kaufen. Freue mich nach den ganzen positiven Rezensionen auch schon drauf, hineinzulesen!
  3. Himmelsfern - Jennifer Benkau
    1. Anmerkung: Ich glaube der Name der Autorin steht für sich. Nun habe ich fast alle ihre Bücher daheim, ich liebe sie und freue mich schon sehr auf die Geschichte!
  4. Arcadion 03. Das geraubte Paradies - Bernd Perplies
    1. Anmerkung: Auch hier habe ich schon die ersten beiden Bände bei mir zu Hause liegen. Zur Signierstunde habe ich es dann am Sonntag mitgenommen und vom Autor signieren lassen. Freue mich sehr darauf, die Trilogie zu beginnen!
Kommen euch einige der Romane bekannt vor oder
 könnt ihr einen Roman besonders empfehlen?
Ich freue mich auf eure Kommentare!

Herzlichst,
Nazurka

Dienstag, 22. Oktober 2013

Fire and Thorns 01. Der Feuerstein - Rae Carson

Eine Story mit Potenzial.

Der Feuerstein

Klappentext:

"Einmal alle hundert Jahre wird jemand dazu auserwählt, in Zeiten höchster Gefahr ein Held zu sein. Prinzessin Elisa ist so eine Auserwählte. Doch Elisa ist auch die jüngere von zwei Schwestern. Diejenige, die noch nie etwas richtig gemacht hat..."

Informationen zur Autorin:

Rae Carson wurde 1973 in Kalifornien geboren und entwickelte schon in frühester Kindheit eine Begeisterung für das Erzählen von Geschichten. Sie studierte Sozialwissenschaften und arbeitete nach dem Universitätsabschluss in verschiedenen Branchen, bevor sie ihren Traum verwirklichte und Schriftstellerin wurde. Ihr Debütroman Der Feuerstein ist in Amerika ein Riesenerfolg.

Autorenhomepage: www.raecarson.com

(Aus: Der Feuerstein, Informationen zur Autorin)

Rezension

Elisa, Prinzessin ihres Landes, ist gleichzeitig auch die Trägerin des Feuersteins und damit zur Heldin des Jahrhunderts bestimmt. Doch Elisas Selbstvertrauen ist klein: noch nie hat sie etwas richtig gemacht, stand immer im Schatten ihrer Schwester - und war dankbar dafür. Als sie eines Tages mit dem König des Nachbarreiches Joya d'Arenas, Alejandro, verheiratet wird, muss Elisa lernen, aus ihrem Schatten zu springen. Doch was sie nicht weiß: Viele trachten der Trägerin des Feuersteins nach dem Leben. Als dann auch noch ein Krieg mit der verfeindeten Nachbarsnation droht, muss Elisa Stärke in sich selbst und in ihrem lebenden Feuerstein finden, um alle zu retten.

Mit "Der Feuerstein" spinnt Autorin Rae Carson eine interessante Geschichte voller Potenzial, welche den Leser sofort mit seiner bezaubernden Begeisterungsfähigkeit einfängt. Dabei lebt der Beginn der Story mit seinem orientalischem Flair zunächst vor allem von den Figurenvorstellungen, Erklärungen der momentanen Situation und den Charakterkonstellationen, welche sich schon früh im Roman verankern. Dabei lernt man vor allem die Protagonistin der Geschichte, Elisa, kennen und erkennt schon früh Schwächen und Stärken ihrer Selbst, welche sie zu einer sympathischen Hauptfigur machen.

Der Charakter Elisas, welche maßgeblich als einziger Hauptcharakter der Story auftritt, wird vor allem von eher passiven Eigenschaften geprägt. Sie ist still, aber klug. Dick, das Gegenteil ihrer schlanken, schönen Schwester. Und weiß absolut nicht, wie sie mit der Gesellschaft umgehen soll. Sie steht im Schatten ihrer Schwester und sie weiß nicht, ob sie dies zu schätzen wissen sollte, weil Elisa sich dadurch zurückziehen kann, oder ob es sie dies missbilligt. Was der Autorin gut gelungen ist, ist die Entwicklung der Protagonistin innerhalb ihrer ganz eigenen Quest, denn sie wird vom schwarzen Schaf der Familie zu einer starken und selbstbewussten Kämpferin, welche klug und besonnen handelt und von ihrem neuen Volk respektiert wird. Sie sehen in ihr dabei nicht nur die Trägerin des Feuersteins, sondern auch eine machtvolle Herrscherin.
Die Nebenfiguren der Geschichte, welche sehr unterschiedliche Funktionen erfüllen und die verschiedensten Eigenschaften besitzen, verfolgen eigene Motive. Einerseits gibt es Figuren, die mehr Tiefe haben als andere, aber leider sind alle nur zu dem Zweck da, die Handlung voranzutreiben, sodass man leider mit keinen von ihnen wirklich warm wird.

Und genau das ist das Problem, welches diese innovative Idee und die Begeisterungsfähigkeit des Romans doch maßgeblich schmälert: Die Tiefe der Charaktere, der Storyline und der Handlung sind einfach nicht gegeben. Man kann weder authentisch mit den Figuren mitfühlen, noch Trauer oder Freude mit ihnen teilen. Auf einen selbst wirkt es, als würde man eine Geschichte innerhalb einer Glaskugel betrachten, ohne in diese hineingreifen und somit darin eintauchen zu können. Zusätzlich kommt hinzu, dass leider der Höhepunkt der Story ein viel zu rasches Ende findet. Wo die Autorin zuvor mit Detailarbeit glänzte, verliert das Finale leider deutlich an Glaubwürdigkeit. Es werden keine näheren Informationen gegeben, der Ort der Geschehnisse kaum beschrieben und selbst die Ereignisse an sich nur umrissen. Alles ist viel zu schnell vorbei, ohne richtig begonnen zu haben. Schade, denn diese Story weist Potenzial auf. Bleibt zu hoffen, dass die Autorin eben jenes Potenzial im nächsten Band ihrer Trilogie aufgreifen wird und die Negativaspekte des ersten Bandes ausmerzen wird.

Fazit

Der Feuerstein von Rae Carson bietet eine innovative und interessante Geschichte, welche vor allem mit ihrer Begeisterungsfähigkeit punkten kann. Leider ist das Potenzial der Geschichte noch nicht aufgegriffen worden und es mangelt an Tiefe und Authentizität. Dennoch ist dies sicherlich ein Trilogie Auftakt, den man im Auge behalten sollte. Fans der Fantasy und von Jugendromanen werden sich sicherlich trotz einiger Negativaspekte auf eine schöne Geschichte freuen können.

Gesamte Trilogie in einem Überblick:

03. Noch unbekannt

Pro & Contra

+ Begeisterungsfähigkeit
+ Innovative Grundidee
+ Tolles Setting

- Charakteren mangelt es an Tiefe
- Zu rasches, oberflächliches Ende
- Der Story fehlt Tiefgang

Bewertung:

Handlung: 3/5
Charaktere: 2,5/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 3/5

Insgesamt:

Rae Carson
Trilogie
Verlag: Heyne fliegt, Gebundene Ausgabe
Genre: Fantasy/Jugendbuch; Roman
Originaltitel: The Girl of Fire and Thorns
E.Termin: 27. August 2012 (Ausgabe von Heyne fliegt)
ISBN/ASIN: 3453267184
ISBN-13: 978-3453267183
Preis: 16,99 €, 528 Seiten

Montag, 21. Oktober 2013

Literaturverfilmungen

Liebe Buch- und Filmbegeisterte,

heute möchte ich euch einige Literaturverfilmungen vorstellen, die in nächster Zeit auf die Kinoleinwände kommen werden. Dabei freue ich mich natürlich ganz besonders auf zwei Filme, "Divergent" und "Catching Fire". Die Trailer sind dabei nach Kinostart sortiert (der oberste kommt also als erstes ins Kino!). Lasst euch nun also von ein paar tollen Trailern berieseln und sagt mir: 

Welchen Film müsst ihr unbedingt im Kino sehen, und zwar am besten sofort?

Enders Game - Das grosse Spiel
Kinostart: 31.10.2013


Die Tribute von Panem - Catching Fire
Kinostart: 21.11.2013


Der Hobbit 2
Kinostart: 12.12.2013


Der Siebte Sohn (nach Spook - der Geisterjäger)
Kinostart: 30.01.2014


Die Bücherdiebin 
Kinostart: 13.02.2014


Divergent (nach Die Bestimmung)
Kinostart: 21.03.2014


Na, auch Gänsehautfeeling gehabt?
Ich freue mich schon sehr drauf!

Herzlichst,
Eure Nazurka

Sonntag, 20. Oktober 2013

[Zitat] Eine unsterbliche Liebe ~ Kuss des Tigers - Colleen Houck


» Sich in ihn zu verlieben, ist bestimmt wie Klippenspringen.
Entweder das Aufregendste überhaupt 
oder der dümmste Fehler, den ich je begangen habe. «

Colleen Houck - Eine unsterbliche Liebe ~ Kuss des Tigers
(Mehr Zitate findest du hier)

Der Atem der Angst - Alexa Hennig von Lange

Ein eher mittelmäßiger Jugendthriller.

Der Atem der Angst

Klappentext:

„Von Ferne hörte Louis das Rauschen des Wasserfalls. Der Wald schien ihm mit einem Mal wie ein alles verschlingendes Ungeheuer. Die Kieferzweige bereiteten sich wie ein schweres, schwarzes Gefieder über ihn. Die Baumwurzeln legten sich wie Eisenfesseln um seine Knöchel. Es roch nach aufgeweichter Erde und nach Farn. Und es roch nach Tod.

Louis‘ Freundin Michelle ist verschwunden. Und vorher bereits deren kleine Schwester Leonie. Etwas Böses scheint erwacht zu sein in der verschlafenen Kleinstadt, in der Louis lebt, und in den weiten angrenzenden Waldgebieten. Dort begegnet Louis Maya, einem rätselhaften verwilderten Mädchen, das mehr zu wissen scheint über das perfide Spiel, in das Louis geraten ist – und über eine alte, ungesühnte Schuld.“

Informationen zur Autorin:

Alexa Henning von Lange wurde 1973 in Hannover geboren und begann bereits mit acht Jahren zu schreiben. 1997 erschien ihr Debütroman Relax, mit dem sie über Nacht zu einer der erfolgreichsten Autorinnen und zur Stimme ihrer Generation wurde. Für Ich habe einfach Glück, ihren ersten Roman über ihre jugendliche Protagonistin Lelle, bekam sie 2002 den Deutschen Jugendliteraturpreis. Es folgten zahlreiche Romane für Erwachsene wie Kinder und Jugendliche, außerdem Erzählungen und Theaterstücke. Alexa Henning von Lange lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Berlin.

Autorenhompage: www.alexahennigvonlange.de

(Aus: Der Atem der Angst, Informationen zur Autorin)

Rezension

Als Michelles‘ kleine Schwester Leonie auf mysteriöse Weise verschwindet, schalten deren Eltern die Polizei ein. Doch als bald darauf auch Michelle, Louis‘ Freundin, verschwindet und niemand ahnt, wo sie stecken könnte, beschließt er selbst herauszufinden, was mit den beiden geschehen sein könnte. Was er allerdings nicht ahnt: Er steckt in einer alten und geheimnisvollen Geschichte voller Schuld und Tod, die ihn selbst zu verschlucken droht. Als er Maya, ein verwildertes Mädchen aus dem Wald kennenlernt, beschließen sie dennoch gemeinsam dem Geheimnis auf den Grund zu gehen. Was ist damals geschehen, dass sich nun in der Gegenwart wiederholen soll? Und können sie die Ereignisse noch stoppen?

„Der Atem der Angst“ von Alexa Henning von Lange ist ein Jugendthriller, welcher Kriminalgeschichte mit Thriller-Elementen auf Jugendbuchbasis miteinander verbindet. Dabei bilden Louis, der Protagonist und Freund von Michelle, sowie Maya, ein verwildertes Mädchen, dass in den Wäldern seit Jahren zu Hause ist und die Kriminalpolizistin Heidi den Kern der Charaktere, welche die Handlung vorantreiben und maßgeblich beeinflussen. Während es darum geht, die verschollenen Schwestern Michelle und Leonie wieder aufzuspüren und die Widerwärtigen zu finden (wobei dies in der gesamten Story nur eingeworfen und nicht ansatzweise erklärt wird, wer sie sind und warum sie so genannt werden, geschweige denn, was sie darstellen) wird der Leser in eine Story gezogen, die zumindest zu Beginn mit einer gewissen Spannung aufwarten kann.

Die Figuren der Story, welche eigentlich durch ihre Handlungen den Hauptteil der Ereignisse mitbestimmen, schaffen es leider nicht, den Leser mitzureißen. Blasse, eher oberflächliche Charaktere und deren unzusammenhängende Gedankengänge wirken nicht authentisch und verblassen im Schein der voranschreitenden Handlung. Weder Michelle noch Louis veranlassen den Leser zu irgendeiner Art von Sympathie und auch die Kriminalkommissarin nervt mehr, als das man sich mit ihr in irgendeiner Art und Weise identifizieren könnte. Zudem agieren die Figuren zumeist leider unlogisch oder einfach ganz anders, als man das normalerweise erwarten würde (wenn ein Kindsentführer das Dorf unsicher macht, würde man sich doch wohl um sein Kind kümmern und es nicht drei Stunden lang draußen warten lassen, weil man die Zeit vergessen hat). Insgesamt zeichnen sich auch in der Storyline keine Nebenfiguren heraus, die über eine stereotype Gefühls-und Handlungsbasis hinauswachsen, sodass der Leser die Geschichte eher aus einem erhöhten Blickwinkel denn aus der Perspektive irgendeines Charakters verfolgen kann. Nur Maya scheint in ihrer gewissen Art und Weise eine Faszination auszuüben und zeigt, dass auch eine andere Figurenzeichnung durchaus das Interesse des Lesers einzunehmen vermag.

Im weiteren Verlauf der Handlung zieht leider auch noch Langatmigkeit in die Geschehnisse mit ein. Während man die Figuren bei ihren Ermittlungen begleitet, zeichnen sich leider bis zum Ende des Romans hin nur wenige neue Informationen heraus. Schön gelungen dagegen ist das Wechselspiel der Perspektivwechsel zwischen den Figuren, die zumindest eine gewisse Spannung zum Ende und zur Lösung des Kriminalfalls fördern. Auch gelungen sind der Autorin die Waldszenen, welche gewisse Gruselmomente beinhalten und den Lesern durchaus Schauer über den Rücken zu jagen vermögen. Leider kommt dafür der Höhepunkt der Geschichte sehr schnell, sodass zum Schluss in kürzester Zeit alles aufgelöst wird, unter anderem auch, indem neue Nebenfiguren das Spielfeld betreten und auch nur zum Fortschritt der Handlung beitragen als zu irgendetwas anderem. Auch fehlte zum Schluss einfach die Auflösung einiger Andeutungen, sodass der Leser sich von der Geschichte leider mit einem zu zügigem Ende und vielen offenen Fragen verabschieden muss.

Fazit

Der Atem der Angst von Alexa Hennig von Lange ist ein Jugendthriller, welcher leider nicht den Erwartungen der Story entsprechen kann. Zwar schafft die Autorin es, eine gewisse Spannung innerhalb der Handlung zu erzeugen und wartet auch mit überraschenden Wendungen auch, doch überwiegen leider stereotype und nicht authentische Charaktere ohne Tiefe. Die Entscheidungen der Figuren sind leider kaum nachvollziehbar und auch sonst bietet der Roman leider wenig Begeisterungsfähigkeit. Trotzdem könnten Liebhaber und Fans von Jugendthrillern bei diesem Roman auf ihre Kosten kommen.

Pro & Contra

+ Gruselige Waldszenen
+ Wechselspiel durch Perspektivwechsel

- Zu viele Fragen bleiben offen
- Thema der Widerwärtigen wird offen gelassen
- Heide als nervtötende Hauptfigur
- Charaktere & Nebenfiguren zu stereotyp und flach
- Zu rasches Ende

Bewertung:

Handlung: 3/5
Charaktere: 2,5/5
Lesespaß: 3/5
Preis/Leistung: 2,5/5

Insgesamt:

Alexa Henning von Lange
Einzelband
Verlag: cbt, Broschiert
Genre: Jugendthriller; Roman
Originaltitel: Der Atem der Angst
E.Termin: 25. März 2013 (Ausgabe von cbt)
ISBN/ASIN: 3570160920
ISBN-13: 978-3570160923
Preis: 14,99 €, 416 Seiten

Samstag, 19. Oktober 2013

Neue Bücher

Liebe Leserratten,

wie schon zuvor angekündigt, gibt es bei mir natürlich noch eine ganze Menge Neuzugänge von diesem und letztem Monat, welche noch vorgestellt werden wollen. Auch diesmal sind es wieder einige Wunschlistenbücher, Spontankäufe und wundervolle Coverkäufe. Aber schaut selbst!

  1. Eine unsterbliche Liebe 02. Pfad des Tigers - Colleen Houck
    1. Anmerkung: Band eins habe ich vor ca. einem Jahr gelesen. Obgleich es nicht gut bei mir abgeschnitten hat, gefällt mir doch das Setting und die Thematik, weshalb ich definitiv weiterlesen werde. Ich hoffe, dass Band zwei besser abschneiden wirst als sein Vorgänger.
  2. Eine unsterbliche Liebe 03. Fluch des Tigers - Colleen Houck
    1. Anmerkung: Band drei durfte dann auf der Buchmesse ebenfalls bei mir einziehen. Die Reihe hat wirklich tolle Cover.
  3. Beta - Rachel Cohn
    1. Anmerkung: Ein Buch aus meiner Wunschliste, nun gehört es endlich mir! Ich freue mich ja wirklich schon sehr auf's Lesen und hoffe, dass ich es bald zwischendurch einschieben kann.
  4. Der Kuss der Göttin (01.) - Aprilynne Pike
    1. Anmerkung: Diesen Roman habe ich ebenfalls aus der Messe mitgenommen. Bisher waren es zwar wenige Rezensionen zu dem Titel, dafür waren die Stimmen dazu aber bislang alle positiver Natur. Bin schon gespannt!
  1. Soul Seeker 01. Vom Schicksal bestimmt - Alyson Noel
    1. Anmerkung: Von Alyson Noel hatte ich bislang nur "Hibiskussommer" gelesen, welches mir eigentlich recht gut zugesprochen hat. Daher dachte ich mir, wird es wohl Zeit mal wieder was von ihr zu lesen. So durfte dann auf der Buchmesse Band eins der Soul Seeker bei mir einziehen.
  2. Soul Seeker 02. Das Erbe des Bösen - Alyson Noel
    1. Anmerkung: Auch Band zwei durfte auf der Buchmesse schon mit. Beide Bände haben wirklich tolle Cover und ich bin schon gespannt auf die Geschichte!
  3. Raven Boys 01. Wen der Rabe ruft - Maggie Stiefvater
    1. Anmerkung: Alle lesen diesen Roman zur Zeit und da ich die Autorin unheimlich sympathisch finde und auch schon ein paar andere Bücher von ihr ungelesen noch bei mir stehen hatte, dachte ich, ich nehme den mal mit und fange mit diesem hier an. Ich bin schon echt gespannt!
  4. Incarceron 01. Fliehen heißt sterben - Catherine Fisher
    1. Anmerkung: Den Roman habe ich schon lange auf meiner Wunschliste und habe ihn dann am Sonntag auf der Messe mitgenommen. Ich bin wirklich gespannt auf die Geschichte und mit Sicherheit werde ich es demnächst schon einschieben!
  1. Das Labyrinth erwacht (01.) - Rainer Wekwerth
    1. Anmerkung: Hachja, das Labyrinth. Seit der Messe auch endlich in meinem Bestitz. Von dem Autor habe ich bislang sowohl Gutes als auch Schlechtes gelesen, daher bin ich mehr als gespannt, was mich hier nun erwartet.
  2. Das Labyrinth jagt dich (02.) - Rainer Wekwerth
    1. Anmerkung: Und bei zwei durfte auch sofort hinterher. 
  3. Sternensturm (02.) - Kim Winter
    1. Anmerkung: Von dieser Trilogie stand Band eins nun schon länger ungelesen bei mir rum. Da die Trilogie ja nun komplett ist, habe ich auch Band zwei schon direkt von der Messe mitgenommen, sodass ich hoffentlich bald mit dem Lesen anfangen kann.
  4. Sternenstaub (03.) - Kim Winter
    1. Anmerkung: Da durfte aber natürlich auch der dritte Band nicht fehlen! Übrigens bekommt man bei diesem hier auch das Ebook gratis dazu. Tolle Sache!
Habt ihr eines der Bücher bereits auf eurem Sub, gelesen oder ungelesen? Welchen der Romane sollte ich unbedingt sofort lesen? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Herzlichst,
Eure Nazurka

Freitag, 18. Oktober 2013

The Cat's Eye Chronicles 02. Viper's Creed - T.L. Shreffler

Eine genial Fortsetzung der High Fantasy Serie!

Viper’s Creed

Klappentext:

A plague is spreading…

Sora is having visions. Strange, terrifying visions brought on by her Cat’s Eye necklace, an ancient and magical device. Spurred to action, she leaves her mother’s cabin to find Crash, the mysterious assassin who once changed her life. She is certain that together, they can discover what the
necklace is trying to tell her.

Crash is still on the run from the dark sorcerer, Volcrian, but now a plague is spreading across the land. Volcrian’s quest for vengeance has awakened something far more evil than himself; a force that could destroy the entire kingdom. Together, he and Sora must harness the power of the Cat’s Eye and kill the sorcerer before it’s too late…”

Informationen zur Autorin:

T.L. Shreffler is a noblewoman living in the sunny acres of San Fernando Valley, Califronia, a mere block from Warner Bros. Studios. She enjoys frolicking through meadows, sipping iced tea, exploring the unkown reaches of her homeland and unearthing rare artifacts in thrift stores. She holds a Bachlors in Eloquence (English) and writes Epic Fantasy, Paranormal Romance and poetry. She has previously been published in Eclipse: A Liberary Anthology and The Northridge Review.

Homepage: www.tlshreffler.com

(Aus: Viper’s Creed, Informationen zur Autorin)

Rezension

Ein Jahr nach der Trennung von ihren Gefährten sieht Sora Visionen, welche von ihrem Amulett ausgesandt werden und sie allem Anschein nach vor einer großen Gefahr warnt. Doch Sora weiß: alleine kann sie es nicht schaffen die Krankheit, welche das gesamte Land zu überziehen droht, aufzuhalten. So macht sie sich auf die Suche nach ihren alten Weggefährten Crash und Burn, um sie um Hilfe zu bitten. Beide sind allerdings noch immer auf der Flucht vor Volcrian, welcher sich für den Tod seines Bruders an Crash rächen will. Als Sora die beiden schließlich findet ist klar, dass sie zuerst Volcrian töten müssen, um die Krankheit aufzuhalten. Doch wie tötet man einen Blutmagier, welcher die Kräfte des dunklen Gottes in sich vereint?

Mit dem zweiten Band der Cat’s Eye Chronicles, Viper’s Creed, schafft Autorin T.L. Shreffler eine grandiose Fortsetzung, welche Band eins in nichts nachsteht. Schon zu Beginn taucht man sofort wieder in die Geschichte ein, obgleich die Ereignisse ein Jahr nach den Geschehnissen aus Band eins einsetzen. Doch hält sich die Autorin nicht lange mit Beschreibungen und Nichtstun auf. Schon nach kurzer Zeit findet sich der Leser wieder mitten im Geschehen wieder und begleitet Sora bei ihrer Suche nach ihren Gefährten Crash und Burn. Dass sie unterwegs ein Mädchen vor dem Galgen rettet und die kleine zu einer neuen Nebenfigur innerhalb der Storyline heranwächst, eröffnet der Handlung viel Spielraum, um neue Fäden zu ziehen.

Sora und Crash sind beides Charaktere, welche schon im ersten Band den Einzug ins Herz des Lesers geschafft haben. Auch im zweiten Band sind sie nicht minder sympathisch, begeistern durch ihre Entwicklung während der Handlung, der Tatsache, wie sie sich gegenseitig das Leben retten, der Assassine, welcher normalerweise Leben nimmt und Sora, welche eigentlich weder das eine, noch das andere tut. Vor allem Sora’s Charakter, ihre Reife und ihre Entscheidungen wirken in diesem Band deutlich erwachsener, durchdachter. Insgesamt macht sie einen starken, selbstbewussten Eindruck, der mehr denn je dem des Assassinen entspricht. Und obgleich äußerlich stark ist ihr Kern noch immer weich. Auch von Crash erfährt man mehr Hintergründe, bekommt das Privileg, Gefühlsäußerungen und sogar Handlungen selber Richtung endlich aktiv zu erfahren.
Obwohl der verschwiegene Assassine ein Killer ist, merkt man, dass ihm in der Entwicklung der Handlung immer mehr an Sora liegt. Beide erreichen während der Ereignisse einen neuen Grad des Vertrauens und der Freundschaft, welcher tief in den Zeilen der Geschichte erzählt wird.
Und auch die Nebencharaktere zeichnen sich durch Tiefe und Sympathie aus. Neue Figuren bringen frischen Wind in die Handlung, welcher voll Charme und Witz geprägt ist. Und auch Volcrian als Antagonist wird unglaublich authentisch und ambivalent dargestellt, sodass er mitnichten dem stereotypen Bild eines Antagonisten entspricht.

Die Ereignisse und die allgemeine Handlung der Story sind geprägt von Ruhemomenten und Spannung, von Witz und Humor, Angst und Hoffnung, Panik und Wut, Gefühlsausbrüchen und stillem Dasein. Sie lebt von den Entscheidungen und der Gefühlswelt der Charaktere, der besonderen Beziehung zwischen den Protagonisten Sora und Crash und den vielen kleinen Details, welche Schauplätze und Reisen authentisch darstellen und den Leser in ihren Sog ziehen. Vor allem gegen Ende des Romans wird dem Leser ein spannendes Finale geboten, ohne in einem Cliffhanger zu enden. Dabei spielen Aufopferung und Vertrauen eine große Rolle und lassen den Leser mit schmachtenden Gedanken an die Geschichte zurück. Es ist ein Roman, welchen man lieben lernt, den man nicht mehr aus der Hand legen möchte. Einer, der keine einzige langatmige Stelle besitzt und der puren Lesegenuss verspricht. Und einer, der tief im Herzen des Lesers wurzelt und den Zauber der Geschichte dort verankert.

Fazit

Viper’s Creed von T.L. Shreffler ist ein phänomenaler zweiter Band der Cat’s Eye Chronicles, welcher seinem Vorgänger in nichts nachsteht. Mit diesem Roman schafft die Autorin den Sprung zu bekannten Fantasygrößen und steht damit für Qualität und die Erschaffung einzigartiger Geschichten. Hier wird alles vereint, was sich ein Fantasyfan nur wünschen kann. Ein absolutes Must-Read für Fans der Serie und des Genre der Fantasy. Prädikat: Unbedingt lesen!

Gesamte Reihe in einem Überblick:

01. Sora’s Quest
02. Viper’s Creed
03. Volcrian’s Hunt 

04. Ferran's Map (Summer '14)
05. Noch unbekannt

Novelle zwischen Band 3 und 4: 
Caprion's Wings (Jan. '14)

Pro & Contra

+ Tolle Entwicklung der Protagonisten
+ Authentizität und Tiefe der Nebencharaktere
+ Charme und Humor
+ Spannende Handlung trotz Ruhemomenten
+ Handlungsfäden öffnen größeren Spielraum
+ Besondere Beziehung zwischen Sora und Crash
+ Crash!!!
+ Ganz anders als Band eins, aber genauso gut!
+ Tolles und passendes Cover
+ Schreibstil

Bewertung: 

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5

Insgesamt:

T.L. Shreffler
Fantasyserie
Verlag: Runaway Pen, Taschenbuch
Genre: (Epic)Fantasy; Roman
Originaltitel: Viper's Creed
E.Termin: 31. Oktober 2012 (Ausgabe von Runaway Pen)
ISBN/ASIN: 0985166347
ISBN-13: 978-0985166342
Preis: 12,83 €, 344 Seiten

Alle Messeberichte auf einen Blick

Liebe Leserinnen und Leser,

dies soll nun der letzte Post zum Thema Frankfurter Buchmesse 2013 werden. Ich möchte dabei nur nochmals alle relevanten Beiträge und Messeberichte nochmals zusammenführen. Wenn jemand Lust hat, kann er ja gerne noch einmal reinschauen. Ansonsten freue ich mich schon auf die Leipziger Buchmesse 2014.


Herzlichst,
Eure Nazurka

Donnerstag, 17. Oktober 2013

Throne of Glass: Celaenas Geschichte Teil 1 - Sarah. J. Maas

Eine wunderbare Kurzgeschichte.

Celaenas Geschichte

Klappentext:

"Celaena Sardothien, die meistgefürchtete Assassinin der Welt, will Vergeltung. Im Auftrag der Gilde der Assassinen soll sie auf einer entlegenen Tropeninsel eine Schuld bei dem berüchtigten Piratenlord eintreiben. Als sie aber begreift, dass die Schuld nicht in Geld, sondern in Sklaven beglichen werden soll, ändert sie kurzerhand ihren Auftrag - und riskiert alles ..."

Informationen zur Autorin:

"Sarah J. Maas, 26, wuchs in Manhattan auf und lebt seit einiger Zeit in der kalifornischen Wüste. Bereits mit dem ersten Entwurf zu ›Throne of Glass‹ sorgte sie für Furore: Mit 16 veröffentlichte sie ›Queen of Glass‹ (so der damalige Titel) auf einem Online-Forum für Autoren und initiierte damit eines der frühesten Online-Phänomene weltweit."

(Aus: dtv Webseite)

Rezension

Bei einem Auftrag, welcher Celaena und Sam, ebenfalls Assassine ihrer Gilde, zur berühmt berüchtigten Pirateninsel führt, müssen beide dem Piratenlord gegenübertreten, obgleich beide keine Ahnung haben, mit welchem Auftrag sie hergeschickt wurden. Als sich herauskristallisiert, dass dieser eine Schuld, welche für den Tod dreier Assassinen aus Celaenas Gilde offen steht, begleichen soll, ahnt sie noch nicht, dass die Währung nicht aus Geld, sondern aus einer Sklavenfracht bestehen soll. Mit ihrem Gewissen konfrontiert, beschließt sie, die Sklaven zu retten - und zieht Sam mitten hinein. Wird es den beiden gelingen gegen eine ganze Piratenstadt zu bestehen, um die Sklaven zu befreien?

Mit der ersten der vier Kurzgeschichten (und auch nachfolgenden) um Celaenas Vergangenheit führt Autorin Sarah J. Maas die Leser in die Abgründe der Protagonistin aus Throne of Glass. Gekonnt zeigt die Story Einblicke in Celaenas Charakter, ihre Gedanken- und Gefühlswelt, nimmt den Leser auf eine spannende Reise mit und stellt die Ambivalenz von Moralvorstellungen und Assassinen dar, welche doch eine gewisse Ungewöhnlichkeit mit sich bringt. Interessant ist vor allem, wie sich langsam ihre Zuneigung zu Sam abzeichnet, welche bis dato mehr oder weniger ungeklärt blieb. 

Obgleich es sich bei der Story um eine Kurzgeschichte handelt, vermittelt der Inhalt Tiefe. Die Charaktere zeichnen sich durch begrenzte, dafür allerdings authentische Merkmale aus und auch die Nebenfiguren der Handlung warten mit Witz, Charme und Intelligenz auf. Es ist eine Geschichte, die man schnell durchliest und welche einen trotz der Kürze befriedigt und in sich abgeschlossen zurücklässt. Dennoch schafft die Autorin es gut, den Bezug zur Hauptgeschichte zu zeichnen und setzt gekonnt Handlungsstränge ein, welche zum Ende hin mit Sicherheit noch zusammenlaufen und in ihrer Bedeutung steigen werden. 

Fazit

Celaenas Geschichte (Teil 1) von Sarah J. Maas bietet eine runde, in sich abgeschlossene Story, welche Fans der Reihe einen tieferen Einblick in die Protagonistin Celaena und deren Vergangenheit erlaubt. Für Liebhaber der Throne of Glass-Serie, der Fantasy und Lesern, die einen Eindruck in Celaenas Geschichte erhaschen wollen, ist diese Kurzgeschichte definitiv zu empfehlen.

Gesamte Reihe in einem Überblick:

01. Throne of Glass // Die Erwählte
03. Heir of Fire // Erbin des Feuers
04. Queen of Shadows // Kriegerin im Schatten
05. Empire of Storms  // Noch unbekannt
06. Noch unbekannt // Noch unbekannt (voraus. Sept. 2017)
07. Noch unbekannt/unsicher

Ebook Vorgeschichten:

04. Celaenas Geschichte Teil 4
05. Celaenas Geschichte Teil 5

Oder: The Assassin's Blade

Pro & Contra

+ Assassinen
+ In sich stimmig
+ Hintergründe der Protagonistin
+ Spannend und voller Charme
+ Humor

Bewertung:

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5

Insgesamt:

Sarah J. Maas
Kurzgeschichten zur Fantasyserie
Verlag: dtv, Ebook
Genre: High Fantasy; Roman
Originaltitel: The Assassin and the Pirate Lord
E.Termin: 23. August 2013 (Ausgabe von dtv)
ISBN/ASIN: B00EEW8G0Q
Preis: 0.00 €, 76 Seiten