Donnerstag, 23. Januar 2014

Beautiful Disaster (01.) - Jamie McGuire

Eine absolute chaotisch-romantische Liebesgeschichte.

Beautiful Disaster

Klappentext:

"»Es ist gefährlich, jemanden so sehr zu brauchen. Du versuchst ihn zu retten, und er hofft, dass dir das gelingt. Ihr beide seid ein Desaster. «Abby lächelte. »Es spielt keine Rolle, was ist oder warum. Wenn es gut ist ... ist es wunderschön. «

Als sie Travis begegnet, ist nichts mehr wie zuvor. Abby fühlt sich unwiderstehlich von ihm angezogen, obwohl er alles ist, was sie nicht will: ein stadtbekannter Womanizer, arrogant, unverschämt - aber leider auch unverschämt sexy. Abby lässt sich auf eine Wette mit ihm ein und gerät in einen Strudel aus Zuneigung und Zurückweisung, Hingabe und Leidenschaft, der beide bis an die Grenzen treibt ..."

Informationen zur Autorin:

Jamie McGuire ist in Tulsa, Oklahoma, aufgewachsen und lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern auf einer Farm in der Nähe ihrer Heimatstadt. Beautiful Disaster schaffte es bis in die Top 10 der New York Bestseller-Liste. Von Jamie McGuire erschien zuletzt auf Deutsch: Walking Disaster.

Autorenhomepage: www.jamiemcguire.com

(Aus: Beautiful Disaster, Informationen zur Autorin)

Rezension

Um ihrer Familie und der Vergangenheit den Rücken zu kehren, zieht Abby mit ihrer besten Freundin von ihrer Heimat weg, um auf's College zu gehen und einen Neuanfang zu wagen. Doch schon nach kurzer Zeit lernt sie Travis kennen - Mädchenschwarum, Frauenheld, Herzensbrecher. Abby weiß, dass dies der Typ Mann ist, dem sie definitiv nicht ihr Herz schenken möchte und hält ihn auf Abstand. Doch irgendetwas an ihr reizt Travis, denn unerwarteter weise beginnt er, Interesse an Abby zu entwickeln und versucht eindeutig, sie rumzukriegen. Dass daraus deutlich mehr wird, konnten beide nicht ahnen. Und plötzlich befinden sich Abby und Travis in einem Wirbelwind der Gefühle, gute wie schlechte, welchen sie trotzen müssen, um ihren gemeinsamen Weg zu finden...

Beautiful Disaster von Jamie McGuire ist einer dieser Romane, die man verschlingt, sobald man sie beginnt zu lesen. Obgleich die Storyline weder spektakulär noch wirklich innovativ daherkommt, sind es die Protagonisten, ihre Handlungsweisen und Gefühle, welche den Leser zu fesseln vermögen und nicht mehr los lassen. Was sich hier wiederfindet ist eine Liebesgeschichte, welche einer Achterbahn gleicht: Höhen und Tiefen en masse prägen die Handlung und beide Figuren gleichermaßen.

Schon zu Beginn lernt man dabei die Hauptfiguren Abby und Travis kennen, welche zunächst unterschiedlicher nicht sein könnten. Er - ein Frauenheld, arrogant. Er prügelt sich für Geld und hat auch noch Spaß daran und hat quasi mit jedem Mädchen der Universität geschlafen, sprich: Ein Womanizer schlechthin. Sie dagegen ist die ruhige, die ihr Leben neu anfangen möchte. Mitfühlend, emotional. Auch wenn sie gut austeilen kann, stürzt sie sich normalerweise nicht in irgendwelche Situationen, welche ein schlechtes Bild von ihr erzeugen könnten. Und ihre Vergangenheit würde sie wohl am liebsten ganz vergraben.
Und dann treffen genau diese beiden Figuren zusammen - und es entwickelt sich dabei eine Liebesgeschichte, welche alle erdenklichen Hürden zu bewältigen hat. Eifersucht und Vertrauensbrüche - aber ihnen auch die Chance bietet, zu lernen, sich und ihren Charakter zu entwickeln und sich dabei auch auf den Partner einzustellen. Es ist ein riesiges, chaotisches Auf und Ab und reizt mit allen erdenklichen Möglichkeiten die Beziehung aus. Und doch ist genau dies der Grund, weshalb beide Figuren vor allem auch in ihrer Entwicklung so authentisch wirken und den Leser mit ihrer Story faszinieren können.

Die Handlung selbst beschränkt sich dabei Größenteils genau auf den Beziehungsaspekt und zeigt dabei zwar unterschiedliche Handlungsorte, welche dennoch nah beieinander liegen und den Leser nur wenig aus der bekannten Umgebung ausbrechen lassen. Doch dies ist auch nicht nötig, denn der Fokus liegt eben auf der Liebesgeschichte und definiert sich genau darüber. Spannend und packend erzählt die Autorin dabei in allen Einzelheiten, was geschieht und geht dabei vor allem auch auf die Emotionen der Figuren ein. Viele Dialoge kennzeichnen den Roman, sodass er lebendig und authentisch wirkt und immer wieder muss der Leser sich fragen, wie die beiden Figuren es nur immer wieder aus der nächsten Kriese schaffen. Einziges Manko ist hier jedoch das Finale, welches leider nicht ganz so glaubwürdig daherkommt und nur einen blassen Schein der Ereignisse zu umreißen mag. Desweiteren bleiben offene Fragen, wenn auch nur wenige. Und alles in allem liefert McGuire hier eine Story, die es sich mehr als lohnt, gelesen zu werden.

Fazit

Beautiful Disaster von Jamie McGuire ist ein hinreißender Roman, welche die Liebesgeschichte zweier Jugendlicher erzählt. Eine pure Achterbahnfahrt der Gefühle und ein riesiges Chaos zeichnet eben diese Beziehung wieder und lässt den Leser vor lauter Anteilnahme, Mitgefühl und Authentizität nicht mehr los. Gefangen in einer wunderbaren Story mit nur wenigen Mankos ist dies ein Roman, denn sich jeder Fan von Liebesgeschichten auf der Zunge zergehen lassen sollte.

Gesamte Reihe in einem Überblick:

01. Beautiful Disaster (aus Abbys Sicht)
02. Walking Disaster (aus Travis Sicht)
03. Beautiful Wedding (Novelle zu vorherigen Bänden)

Pro & Contra

+ Achterbahnfahrt der Gefühle
+ Authentische Protagonisten
+ Spannend
+ Begeisterungsfähig
+ Entwicklung der Hauptfiguren
+ Wunderbare Storyline

- Nicht wirklich innovativ
- Ein paar offene Fragen zum Schluss
- Finale etwas unglaubwürdig

Bewertung:

Handlung: 4/5
Charaktere: 4,5/5
Lesespaß: 4,5/5
Preis/Leistung: 4/5

Insgesamt:

Jamie McGuire
Duologie
Verlag: Piper, Taschenbuch
Genre: Belletristik; Roman
Originaltitel: Beautiful Disaster
E.Termin: 16. April 2013 (Ausgabe von Piper)
ISBN/ASIN: 349230334X
ISBN-13: 978-3492303347
Preis: 9,99 €, 464 Seiten

Kommentare:

  1. Ich habe die Geschichte so eingesaugt. Der Wahnsinn. ^_^
    Auf "Walking Disaster" freue mich mich natürlich auch sehr. Die Geschichte aus Travis Sichtweise, wuhu. ♥ Dieser Sichtweisenwechsel hat mich schon bei "Teamwechsel" und "Ryan Hunter" so sehr begeister. :DD

    LG
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Von diesem Buch hab ich bisher so unglaublich unterscheidliche Rezis gelesen^^ die einen scheinen es ja zu mägen, die anderen zu hassen. Schön, dass es dir so gut gefile, vielleicht setzt ich es ja doch noch auf meine Wunschliste :)

    LG ♥

    AntwortenLöschen
  3. Klingenfieber gefällt mir sehr gut bisher. Seite 188 ist zwar noch nicht viel, aber es ist echt gut geschrieben. Die Geschichte gibt eher einen ruhigen Ton vor und es gibt gar nocht so viele Dialoge (bis jetzt). Ist aber gar nicht schlimm, denn es liest sich lockerflockig weg. Eigentlich mag ich solche Bücher nicht, aber Klingenfieber ist super. Ich habe das Gefühl selber von Dorf zu Dort zu reisen. Der Leser steckt meist im Kopf des Jungen Stenrei und lernt genau so viel über Dinge in der Welt wie er selbst. Immerhin stammt er aus einem schlichten Dorf. ;)

    AntwortenLöschen