Montag, 31. März 2014

Nashira (01.) - Licia Troisi

Ein schwächelnder Roman mit innovativem Ansatz.

Nashira

Klappentext:

"Talitha ist dazu auserwählt, das Königreich Nashira vor dem Untergang zu bewahren. Sie weiß es nur noch nicht. Als sie nach dem Tod ihrer Schwester deren Platz in einem strengen Orden einnehmen soll, begehrt sie auf und flieht. Begleitet von Saiph, ihrem treuen Diener, unternimmt sie
eine abenteuerliche Reise, von deren Ausgang nicht nur ihr eigenes Schicksal sondern das des ganzen Landes abhängt ..."

Informationen zur Autorin:

Licia Troisi, 1980 in Rom geboren, ist Astrophysikerin und arbeitet bei der italienischen Raumfahrtagentur in Frascati. Mit ihrer ersten Trilogie, der international erfolgreichen Drachenkämpferin-Saga, wurde sie zum Shooting-Star der italienischen Fantasy. Kurz darauf folgte die Schattenkämpferin-Saga, die ebenfalls die Bestsellerlisten stürmte.

Autorenhomepage: www.licia-troisi.de

(Aus: Nashira, Informationen zur Autorin)

Rezension

Nach dem unerwarteten Tod ihrer Schwester drängt ihr Vater Talitha dazu, den Platz im Kloster ihrer Schwester einzunehmen. Wider Willen beugt sie sich dem Willen ihres Vaters, um ihren Diener Saiph vor einem grausamen Tod zu retten - nicht jedoch, ohne bereits ihre Flucht zu planen. Doch bald schon findet Talitha eine Botschaft ihrer Schwester, welche Talitha dazu drängt, totgeschwiegenen Geheimnissen auf die Spur zu gehen. Und bald schon merkt sie: Das ganze Schicksal Nashiras hängt nun von ihr ab.

» Hoffnung ist alles, was uns bleibt. Hoffnung verändert das Leben, sie verleiht allen, die sonst nichts mehr haben, neue Kraft. «
(Aus: Nashira, Seite 471)

Der Roman Nashira von Licia Troisi erzählt eine Geschichte um Intrigen, Verrat und Probleme, um Sklaverei und Trauer, um Hoffnung und Tod und zerbrechlicher Familienbande. Dabei steht Protagonistin Talitha im Vordergrund der Geschehnisse, und schnell wird klar - sie wird zur Heldin der Geschichte auserkoren, obgleich sie natürlich noch keine Ahnung von ihrem Schicksal hat. Genau an dieser Stelle setzt der Roman mit seiner Handlung ein, denn Talitha wird aus ihrer gewohnten Umgebung herausgerissen und muss einer Bestimmung folgen, welche ihr mehr als zuwider ist. Mit dabei ist ihr Sklave Saiph, ein treuer Freund, auch wenn das niemand außer den beiden wissen darf. Gemeinsam beschreiten die beiden ihr neues Schicksal und müssen nicht zuletzt auch viele Opfer bringen, um ihr Ziel zu erreichen.

Talitha als Figur ist taph gezeichnet - willensstark, stur, kämpferisch. Zumindest zu Beginn der Storyline. Denn schnell stellt sich heraus, dass auch in ihr nur eine junge, angstvolle Frau steckt, die sich oftmals hinter gespieltem Selbstvertrauen versteckt. Genau dieser Gegensatz führt allerdings dazu, dass man sie irgendwie nicht richtig ernst nehmen kann. Auch ihr Umgang mit ihrem Sklaven Saiph lässt den Leser so manches Mal die Stirn runzeln, denn so ambivalent ihre Charakterzeichnung ist, so ambivalent verhält Talitha sich auch - was nicht immer unbedingt positiv zu benennen ist. Ist zum Beginn des Lesens noch Sympathie da, verliert diese sich immer mehr im Verlaufe der Handlung, während auch keinerlei Entwicklung bei der Figur vonstattengeht. Am meisten Ärger kommt allerdings durch ihre Sturheit auf, denn diese führt zu so vielen naiven Aktionen, die nicht nur sie, sondern auch Saiph in Gefahr bringen, sodass man nur den Kopf schütteln mag. Saiph als Charakter jedoch zeigt mehr Facetten auf und wirkt insgesamt Talitha weitaus überlegen - auch wenn ihr gesellschaftlicher Stand genau das gegenteilige Bild zeichnet. Doch diese vielen Facetten verstecken sich noch, kommen kaum zum Ausdruck, sodass auch diese Figur ihr volles Potenzial nicht mal minimal ausschöpfen kann. Doch am meisten stören die stereotypen 0815 Figuren, welche nahezu alle Nebencharaktere inklusive Antagonisten der Storyline ausmachen. Kein Funken Individualität und null Eigeninitiative sondern blasse, konstruktlose Charaktere fristen hier ihr Dasein. Und dies lediglich, um die Storyline voranzutreiben.

Zur Handlung selbst lässt sich sagen, dass sie durchaus einem innovativem Funken entspringt. Die Autorin schafft eine kreative Grundidee und lässt ein neues Volk entstehen - die Femtiten, welche keinen Schmerz spüren und zur Sklaverei unter des Menschen Hand verdammt sind. Auch ist ein insgesamt interessantes Setting geschaffen worden, welche normalerweise gute Grundvoraussetzungen für den Fortgang der Geschichte bietet - wäre sie nicht so elendig lang und langatmig. Denn von Spannung kann kaum die Rede sein. Die Autorin hält sich viel zu sehr mit Nichtigkeiten auf, sodass beim Lesen leider viel zu oft Langeweile aufkommt und man sich dazu zwingen muss, weiterzulesen. Dies führt sogar soweit, dass man kaum von einem richtigen Höhepunkt irgendwo innerhalb des Romans sprechen kann und man am Ende das Gefühl hat, eine riesengroße Einleitung irgendeines Wälzers hinter sich gebracht zu haben. Und das obwohl der Plot zum Schluss so viel Potenzial bietet, welches dann jedoch einfach ungenutzt verstreicht. Man kann daher nur hoffen, dass der nächste Band der Serie um Nashira mit deutlich mehr Spannung, einer verbesserten Figurenzeichnung und zur Gänze ausgeschöpftem Potenzial aufwarten kann - denn hier findet man leider keines dieser Aspekte wieder.

Fazit

Nashira von Licia Troisi ein Fantasyroman mit einer kreativen Grundidee und einem guten Setting. Doch fortwährende Langatmigkeit und die daraus mangelnde Spannung, unreife und blasse Charaktere und viel ungenutztes Potenzial sorgen dafür, dass dieser Roman völlig im Mainstream versinkt und sich auf keinem Gebiet zu behaupten weiß. Dennoch bleibt die Hoffnung auf einem aufbaufähigen zweiten Band, sodass Fans der Fantasy und der Autorin vielleicht doch einen Blick riskieren sollten.

Gesamte Trilogie in einem Überblick:

01. Nashira
02. Talithas Geheimnis
03. Noch unbekannt

Pro & Contra

+ Gelungenes Setting
+ Innovative Grundidee
+ Angenehmer Schreibstil

- Blasse Figuren ohne jedwede Tiefe
- Nervende und nicht glaubhafte Protagonistin
- Zäh wie Kaugummi, dauerhafte Langatmigkeit
- Liest sich wie eine riesige Einleitung ohne Spannung
- Viel zu viel nicht ausgeschöpftes Potenzial
- Langeweile beim Lesen
- Handlung kommt nicht in die Gänge

Bewertung:

Handlung: 2,5/5
Charaktere: 1,5/5
Lesespaß: 2/5
Preis/Leistung: 2/5

Insgesamt:


Licia Troisi
Trilogie
Verlag: Heyne fliegt, Paperback
Genre: Fantasy; Roman
Originaltitel: I Regni di Nashira. Il Sogno di Talitha
E.Termin: 10. Dezember 2012 (Ausgabe von Heyne fliegt)ASIN/ISBN: 3453314263
ISBN-13: 978-3453314269
Preis: 12,99 €, 512 Seiten

Sonntag, 30. März 2014

Neue Bücher

Liebe Leserinnen und Leser,

wieder einmal ist es an der Zeit euch einige meiner Neuzugänge vorzustellen. Alle Bücher habe ich tatsächlich noch letztes Jahr gekauft, als ich mal wieder einen ReBuy-Kaufrausch hatte und ich bin auch mit allen zufrieden gewesen. Diesmal ist es wirklich sehr Fantasylastig (was toll ist!!!). Vielleicht habt ihr ja selbst ein paar von Ihnen schon daheim auf dem SuB oder gelesen, ich bin gespannt, was ihr zu berichten habt. Viel Spaß beim Stöbern!

Hex Hall 02. Dunkle Magie - Rachel Hawkins
Licht- und Schattenreihe 03. Der Blutkristall - Jeanine Krock
Cheysuli-Saga 01. Dämonenkind - Jennifer Roberson
Die Expedition der Steuerfrau 03. Der verschwiegene Steuermann - Rosemary Kirstein


Hex Hall Band 2 habe ich schon gelesen, die Rezension dazu kommt allerdings erst noch. Von der Licht- und Schattenreihe habe ich bereits Band eins gelesen und rezensiert und ich möchte da auch endlich mal weitermachen, weil ich ihn doch ganz gut fand. Jennifer Roberson hat mich auch mit einer anderen Reihe begeistern können, sodass ich natürlich nicht um ihre Cheysuli-Saga herumkomme. Und Der verschwiegene Steuermann ist zur Reihenkomplementierung auch endlich in mein Regal eingezogen.
Spook 02. Der Fluch des Geisterjägers - Joséph Delaney
Spook 03. Das Geheimnis des Geisterjägers - Joséph Delaney
Piraten der Lüfte (02.) - Jay Amory
Wolf Shadow 06. Blutmagie - Eileen Wilks


Bislang habe ich noch keines dieser Bücher gelesen. Spook 2+3 mussten einziehen, da ich Band 1 schon seit Ewigkeiten auf dem SuB habe und er ja auch verfilmt worden ist. Außerdem will meine Schwester da endlich mal weiterlesen. Piraten der Lüfte und Blutmagie sind auch wieder Reihenergänzungen. Man, langsam verliere ich echt den Überblick.
Die Chroniken von Siala 01. Schattenwanderer - Alexey Pehov
Die Chroniken von Siala 02. Schattenstürmer - Alexey Pehov
Die Chroniken von Siala 03. Schattentänzer - Alexey Pehov
Der Drachenthron - Stephen Deas


Wer meinen Blog kontinuierlich verfolgt, der weiß, dass ich zurzeit voll auf Assassinen abfahre. Daher war es klar, dass ich mir endlich die Trilogie von Alexey Pehov zulegen musste. Und auch Der Drachenthron stand schon lange auf der Wunschliste.





Herzlichst,
Eure Nazurka

Freitag, 28. März 2014

Blogparade, die Vierte: Wild Roses ~ Die Tränen der Rose von Claire Gavilan [mit Gewinnspiel]

Liebe LeserInnen und Leser,

heute möchte ich euch herzlich zum vierten Mal zur Teilnahme meiner ersten Blogparade einladen. Bei dieser Parade geht es um einen Roman, welcher gesplittet in mehrere Parts, nach und nach käuflich erwerbbar sein wird. Der Roman als Printausgabe wird jedoch erst im April/Mai diesen Jahres beim Dryas Verlag erscheinen.

Um welches Buch es hier geht?


Den ersten Band der Wild Roses - Die Tränen der Rose von Claire Gavilan.

Nach den ersten drei Teilen der Blogparade folgt hier nun der vierte Part. Ich werde euch meine Meinung zu "Die Priesterin" berichten und ihr müsst wieder die roten Buchstaben zu einem Wort ergänzen, um am Gewinnspiel teilzunehmen! Mehr dazu unten. 

Alle zwei Wochen kommt von meiner Seite aus ein Beitrag zur Blogparade und zu den einzelnen E-Bookparts, welche ich bis dahin gelesen haben werde. An dem Tag, an dem der Beitrag kommt, könnt ihr auch immer den nächsten Teil als Ebook erwerben und so vorab schon in die Geschichte von Rose und Alan eintauchen!

An folgenden Daten werdet ihr etwas über diese beiden auf meinem Blog lesen:

14.02. - Vorstellung der Blogparade & des Gewinnspiels, Meinung zum ersten E-Bookpart
28.02. - Meinung zu "Der Kelte" & Gewinnspielpart 2!
14.03. - Meinung zu "Die Morrigan" & Gewinnspielpart 3!
28.03. - Meinung zu "Die Priesterin" & Gewinnspielpart 4!
14.04. - Meinung zu "Die Gefährtin" & Gewinnspielpart 5!

Was es zu gewinnen gibt, erfahrt ihr weiter unten. Doch vorher möchte ich euch gerne erzählen, wie der vierte Part des Romans mir zugesagt hat:

Meinung Wild Roses - Die Priesterin

Der vierte und vorletzte Part der Geschichte um Rose und Alan lässt wieder einige Geheimnisse ans Licht kommen. Viele Teilhandlungen schließen sich enger im Kreis des roten Fadens und auch die Storyline und ihre Handlung bewegen sich zunehmend auf das unvermeidliche Ende entgegen. Alan und Rose sind nun wieder im Jahre 2014 angekommen, sodass erneut der Versuch gestartet wird, den Fluch der beiden zu brechen. Auch hier gibt es wieder viele Informationen, vor allem im Bezug auf die Rollen von Elenor und Glynis, welche beide doch noch einige Geheimnisse verbergen. Dies bringt erneut frischen Wind in die Geschichte, denn während Alan und Rose fast ausschließlich mit sich selbst beschäftigt sind, liegt der Fokus diesmal auf den düsteren Leichen im Keller von Glynis.

Was mir diesmal sehr gut gefallen hat ist, dass vor allem zum Ende hin nochmals alles umgeworfen wird und weder die anderen Figuren, noch der Leser selbst, auch nur die geringste Ahnung haben, welche Wendung die Story nehmen wird. Bis zum Schluss denkt man sich nämlich schon seinen Teil und muss (zugegebenermaßen) einige langatmige Stellen überbrücken, um bis zum rasanten Ende durchzuhalten. Was hier wiederum ein deutlicher Kritikpunkt ist, denn irgendwann hat man als Leser einfach das Gefühl, nur noch aus dem Zusammenhang heraus sinnlose Flashbacks geliefert zu bekommen, welche zwar durchaus sinnvoll sind, um vergangene Ereignisse und Handlungen aufzuklären, dennoch allerdings nicht immer optimal in den Fluss der Geschichte eingebaut sind. Und auch die Figuren entwickeln sich leider nicht weiter und stagnieren. Dennoch - und trotz dieser Schwächen - besteht weiterhin die Neugierde zu erfahren, wie es im letzten und finalen Part der Story ausgeht und ob Rose und Alan von dem Fluch, welcher sie seit nunmehr 2000 Jahren plagt, erlöst werden können.

Ab April/Mai 2014 im
Handel
Wenn du gespannt bist, wie es nach dem dritten Band weitergeht, kannst du dir ab heute den vierten Teil des Buches als Ebook herunterladen. Den Link dazu findest du HIER

Und nun kommen wir zum Gewinnspiel, welches natürlich einen wichtigen Teil der Blogparade ausmacht. Zu gewinnen gibt es nämlich das sagenumwobene Amulett, indem es sich um den Roman dreht, sowie eine Printausgabe des Romans, sobald dieser erschienen ist.

Was ihr dafür tun müsst?

Begleitet die Blogparade mit. In jedem Beitrag findet ihr rot markierte Buchstaben, welche jeweils pro Beitrag ein Wort ergeben.

Toms Silber Schmuck
Was ihr tun müsst, ist ganz einfach: Einfach dieses Wort als Kommentar unter diesen Beitrag posten, einen Namen und eine Emailadresse hinterlassen, und schon landet ihr (wenn ihr alle Wörter richtig erraten und jeweils immer einen Kommentar unter dem dazugehörigen Beitrag verfasst habt) im Lostopf!

Hier findet ihr noch ein Foto des Anhängers das ihr gewinnen könnt! (In echt sieht es noch viel, viel schöner aus...)

Mit freundlicher Unterstützung von Toms Silber Schmuck und dem Dryas Verlag!

Ich freue mich auf eure Kommentare und wer weiß - vielleicht zieht ja die Geschichte um Rose und Alan noch weitere von euch in den Bann...

Herzlichst,
Eure Nazurka

Donnerstag, 27. März 2014

Die Winterchroniken von Heratia 01. Der Verfluchte - Cairiel Ari

Ein interessantes und aufbaufähiges Debüt.

Der Verfluchte

Klappentext:

""Er fühlte das verborgene Leben, die kleinen Tiere und Insekten, die sich tief im Erdboden oder unter der Rinde der Bäume vor dem Winter versteckten und schliefen. Aber das, wonach er sich so verzweifelt sehnte, fand er nicht. Sie war fort, genommen von einem Menschen. Töten, hatte der Mensch gesagt, er sollte für ihn töten. Dann erst würde er sie wiedersehen."

Serrashil versucht verzweifelt, sich auf ihr Studium zu konzentrieren. Als sie im Schnee den verwisten Carath findet, ist es aus mit ihrer Konzentration. Der Winterelf ist umgeben von Geheimnissen und auch an der Hohen Schule scheint etwas vor sich zu gehen, dem sie unbedingt auf den Grund gehen will Koste es, was es wolle..."

Informationen zum Autor:

Cairiel Ari stammt aus Bayern. Er absolviert derzeit ein Übersetzerstudium und schreibt nebenher Romane und Kurzgeschichten. Angefangen mit dem Schreiben hat er als Kind aus dem Wunsch heraus, ebenso phantastische Welten wie C. S. Lewis und J. R. R. Tolkien zu erschaffen. Nach den ersten wackeligen Gehversuchen will er dieses Ziel nun mit seiner Welt von Heratia erreichen. Gelegentlich gibt es auch Ausflüge in andere Welten, wie der von “Vampires Dawn” von Alexander “Marlex” Koch.

(Aus: AusZeit Magazin, Interview mit Cairiel Ari)

Rezension

Serrashil hat schwer mit ihrem Studium an der Hohen Schule zu kämpfen und muss hart an sich arbeiten, um den in den nächsten Grad aufzusteigen. Dafür ist volle Konzentration notwendig - die je schwindet, als sie den WInterelfen Carath außerhalb von Jadestadt halb erfroren im Schnee aufliest und ihn mit zurück an die Hohe Schule bringt. Doch was wie eine harmlose Rettungsaktion wirkte, scheint etwas viel Größeres zu sein. Und schon bald findet sich Serrashil in einem Machtkampf wieder, welcher nicht nur ihre, sondern auch die Grundfesten der existierenden Welt zu erschüttern droht...

Mit Der Verfluchte, dem ersten Band der Winterchroniken von Heratia, gelingt Autor Cairiel Ari ein interessantes und innovatives Debüt mit einigen tollen Ideen und Figuren, welchen es jedoch noch klar an Feinschliff mangelt. So packt die Geschichte einen von der ersten Seite an und lässt den Leser in die Welt von Heratia und dessen Mittelpunkt, Jadestadt, eintauchen. Dort geht es dann auch Schlag auf Schlag, was definitiv ein großer Pluspunkt für die Story ist. Doch dies wird ihr auch zum Verhängnis, denn sowohl dem Setting, als auch den Handlungsorten, den Figuren und der Atmosphäre fehlt noch ein gewisser Tiefgang.

Protagonistin des Romans ist Serrashil, welche Studentin an der Hohen Schule in Jadestadt ist. Man lernt sie als besonnenen Charakter mit Verantwortungsgefühl und Herz kennen. Dies kristallisiert sich schon zu Beginn des Romans und auch im weiteren Verlauf der Geschichte heraus, als sie Carath, einem Winterelfen, das Leben rettet und sich trotz bevorstehender Gefahren für ihn einsetzt. Doch auch Neugierde ist einer ihrer tiefen Charakterzüge, welche sie auch dazu antreibt, den geheimnisvollen Vorgängen an und außerhalb der Hohen Schule auf den Grund zu gehen. Insgesamt stellt sie eine sympathische Figur dar, die man sofort ins Herz schließt. Dennoch fehlt es oft an Tiefe, vor allem im Bezug auf ihre Handlungen und Emotionen. Und dies gilt nicht nur für Serrashil, sondern auch für alle weiteren Nebenfiguren der Storyline. Zwar zeichnet sich jeder durch individuelle Eigenschaften aus. Doch diese kommen oftmals noch nicht klar genug rüber, sodass viele Figuren ihr Potenzial noch nicht ausschöpfen können. Dazu zählen auch die Antagonisten der Storyline, sowie Carath als ambivalente Figur, welche einige spannende Charakterzüge bietet und im Zwiespalt zu seinen Wünschen und seiner Moral steht. Carath ist deshalb so besonders, weil man ihn selbst zum Ende des Romans hin noch nicht genau einschätzen kann und deshalb noch voller offenem Potenzial steckt.

Neben den Charakteren gestaltet sich auch die Handlung auf einer ähnlichen Basis von positiven und negativen Aspekten. Der Autor schafft eine solide Grundlage als Basis für den Plot, indem zwar altbekannte Wesen aufgegriffen, allerdings innovativ umgesetzt werden und somit neue Ideen schaffen. Auch die Welt Heratia hat Potenzial, auch wenn man sich beim Lesen eine detailliertere Beschreibung der Welt und seiner Orte gewünscht hätte. Spannung baut sich schnell auf, verliert sich allerdings mit fortschreitender Seitenzahl gemäßig in eine ruhige Langatmigkeit, welche dennoch nicht negativ hervorsticht. An was es mangelt sind nicht überraschende Wendungen oder Schlüsselereignisse, sondern eine präzisere Darstellung derselben. Oftmals fühlt man sich beim Lesen etwas verloren und außen vor, sodass man nicht einhunderprozentig in die Geschichte eintauchen kann, obwohl diese doch so viel Potenzial bietet. Zum Schluss hin wartet dann allerdings nochmal ein großes Finale auf, welches vor allem mit einem ziemlich verwirrenden, aber auch erwartungsvollem Epilog ihr Ende findet und den Leser mehr als neugierig auf die Fortsetzung dieser Geschichte blicken lässt, welche dann hoffentlich ihr verstecktes Potenzial weiter entfachen kann.

Fazit

Der Verfluchte von Cairiel Ari bietet ein spannendes und interessantes Debüt, welches zwar durch ein paar Schwächen und noch offenem Potenzial noch nicht gänzlich zu glänzen weiß, dennoch aber mit einer soliden Grundstory und innovativen Ideen zu überzeugen weiß. Fans der Fantasy sind gut daran beraten einen Blick in diesen Debütroman zu werfen, denn es lohnt sich.

Gesamte Reihe in einem Überblick:

01. Der Verfluchte
02. Noch unbekannt

Pro & Contra

+ Solide Grundstory
+ Interessante und innovative Ideen
+ Carath als ambivalente Figur
+ Sympathische Protagonistin
+ Angenehmer Schreibstil
+ Epilog

o Viel offenes, noch ungenutztes Potenzial

- Mangel an Tiefe im Bezug auf Beschreibungen
- Zu wenig Details (Handlung, Handlungsorte)
- Figuren überzeugen nicht zu 100%
- Zweite Hälfte eher langatmig
- Noch etwas zu Unreif im Gesamtbild

Bewertung:

Handlung: 3/5
Charaktere: 3/5
Lesespaß: 3,5/5
Preis/Leistung: 3/5

Insgesamt:

Cairiel Ari
Fantasyserie
Verlag: Weltenschmiede, Broschiert
Genre: Fantasy; Roman
Originaltitel: Der Verfluchte
E.Termin: 25. März 2013 (Ausgabe von Weltenschmiede)
ISBN/ASIN: 3944504003
ISBN-13: 978-3944504001
Preis: 11,90 €, 288 Seiten

Mittwoch, 26. März 2014

Ravenwood 01. Die Schule der Nacht - Mia James

Detailreicher Einstieg einer vielversprechenden Story.

Die Schule der Nacht

Klappentext:

"Manchmal ist es lebensgefährlich, die Neue an der Schule zu sein ...

April Dunne ist gar nicht begeistert von Ravenwood, ihrer neuen Schule im noblen Londoner Bezirk Highgate. Der einzige Lichtblick: der attraktive, aber unnahbare Gabriel Swift. Als April am Abend ihres ersten Schultags von einem mysteriösen Wesen attackiert wird, ist es Gabriel, der sie rettet. Doch eine Mitschülerin hat nicht so viel Glück - hatte Gabriel am Ende etwas mit der Sache
zu tun? Dann wird Aprils Vater, der an einem Buch über den legendären Highgate-Vampir arbeitete, durch einen Biss in den Hals ermordet, und April ahnt: Vampire gibt es wirklich. Und sie selbst könnte ihr nächstes Opfer sein..."

Informationen zur Autorin:

Mia James ist in London geboren und aufgewachsen. Wenn sie dort nicht gerade nach Vampiren jagt, Friedhöfe besucht oder durch Covent Garden streift (natürlich nur zu Recherchezwecken, nicht etwa zum Shoppen), sitzt sie schreibend an ihrem alten viktorianischen Schreibtisch, von dem sie den Eindruck hat, dass es dort spuken könnte. Mit Ravenwood gibt sie ihr Debüt als Romanautorin.

(Aus: Die Schule der Nacht, Informationen zur Autorin)

Rezension

Wegen seinem neuen Job, muss April Dunne gemeinsam mit ihrem Vater und ihrer Mutter aus dem geliebten Schottland nach Highgate in London ziehen. Natürlich passt ihr das so gar nicht und dass sie eine neue Schule namens Ravenwood besuchen soll stimmt sie noch weniger fröhlich. Doch schon kurz nach ihrem Einzug erlebt April auf dem Friedhof einen Mord mit - und wird von Gabriel Swift, einem ihrer Schulkamaraden, gerettet. Doch was hat er damit zu tun? Und wie hängen auch die weiteren Morde zusammen, welche nach und nach Highgate heimsuchen? Als April die Notizen ihres Vaters und seine Recherchen über den sogenannten Highgate-Vampir sieht, bekommt sie das ungute Gefühl, dass es mit den Vampiren doch etwas auf sich haben könnte. Und als ihr Vater kurz darauf ermordet wird, hat April keine andere Wahl: Sie muss herausfinden, wer hinter alledem steckt. Auch, wenn sie dafür die Existenz von Vampiren in Erwägung ziehen muss.

Ravenwood - Die Schule der Nacht ist der erste Band einer Trilogie, in welcher es um die Existenz von Vampiren und ihren Machenschaften in England und auf der ganzen Welt geht. Dabei steht Protagonistin April Dunne im Vordergrund, welche weder an die Existenz von Vampiren glaubt, noch etwas mit den Hirngespinsten der Leute zu tun haben will. Doch bald schon muss sie feststellen: Umso mehr sie sich heraushalten möchte, desto tiefer wird sie in die Geheimnisse, Mythen und Legenden des Ortes verstrickt. Spannend, detailreich und mit vielen Hintergrundinformationen erzählt die Autorin die Story und schafft es, den Leser nicht nur mit einer fesselnden, wenn auch oftmals ruhigen, Story zu begeistern, sondern auch Figuren mit Potenzial zu kreieren.

Protagonistin der Geschichte ist dabei vordergründig April Dunne, welche sich zunächst kaum in ihrer neuen Schule einzufinden vermag. Man lernt sie als besonnenes, ruhiges Mädchen kennen, das sich allerdings nicht zurückzieht, sondern mit ihren Freunden das Leben genießt und wie alle anderen Mädchen gern shoppen geht und rund um die Uhr über die High Society informiert ist. Dies ändert sich allerdings im Verlaufe der Storyline immer mehr, denn April entwickelt sich schnell zu einer wissbegierigen Figur, welche eigenen Nachforschungen nachgeht und vor allem nach dem Mord an ihrem Vater voller Entschlossenheit nach seinem Mörder sucht. Dabei verfolgt sie vor allem ein Ziel: Rache. April wirkt in den meisten Momenten sehr authentisch. Besonders gut gelungen ist dabei die Darstellung ihrer Gefühle und Handlungen, welche auf konkreten Überlegungen basieren. Doch oft wirkt ihr Charakter allerdings etwas stereotyp, sodass sie natürlich auch zu überstürzten Taten tendiert, Sturheit ihrem Weg Bahn bricht und man teils einige Handlungen und Emotionen nur schwer nachvollziehen kann.
Dies zeigt sich vor allem in der sich entwickelnden Liebesgeschichte zwischen ihr und Gabriel Swift, welcher ebenfalls eine wichtige Figur innerhalb der Geschichte darstellt. Geheimnisvoll, still und absolut gutaussehend - der klassische heiße Typ, wie er im Bilderbuche steht. Doch viel zu schnell verändert sich sein Verhalten und seine Handlungen, sodass es wirkt, als ob eine Wandlung seiner Charakteristika erzwungen wird, um den Handlungsstrang der Story voranzutreiben. Zwar besitzt diese Figur durchaus Potenzial, sticht allerdings bei weitem noch nicht als herausragender Charakter heraus. Störend ist allerdings diese typische Liebe-auf-den-ersten-Blick-Geschichte, welche oberflächlich und flach daherkommt und kaum bis gar nicht zu überzeugen weiß. Denn eine Beziehungsstruktur muss sich aufbauen - hier jedoch ist sie wie aus dem Nichts gegeben, sodass man sich ernsthaft die Frage der Glaubwürdigkeit stellen muss.
Desweiteren tauchen noch einige weitere Nebenfiguren auf, welche zwar eine gewisse Authentizität besitzen, wegen ihrer raren Auftritte allerdings kaum als tiefe Charaktere zu bezeichnen wären.

Zur Handlung selbst lässt sich sagen, dass sie gut durchdacht ist, voller Details steckt und die gegebenen Hintergrundinformationen einen fundierten Plot bieten. Als Leser erhält man viele Informationen und hat Zeit, sich auf die Geschichte und ihre Atmosphäre einzulassen, was oftmals in anderen Romanen zu kurz kommt. Hier jedoch schafft die Autorin es, ein gelungenes und glaubhaftes Setting zu zeichnen, dass den Leser in den Bann zieht und einen zum Lesen antreibt. Zwar ist der Plot nicht der innovativste, dennoch lassen sich einige nette Ideen herauspicken, welche verknüpft eine interessante Storyline bieten. Oftmals wechseln sich mit fortschreitender Seitenzahl Spannung und eine gewisse Langatmigkeit ab und manchmal hat man das Gefühl, ein paar Abstriche hätten dem Roman gut getan, doch alles in allem lässt sich sagen, dass die Geschichte einen begeistert und befriedigt zurücklässt. Auch das Finale des ersten Bandes, wenn auch ziemlich offensichtlich, lässt den Leser nochmals mit fiebern und beantwortet einige drängende Fragen, ohne in einem Cliffhanger zu enden. Und trotz einiger Negativaspekte und Schwächen ist dies ein mehr als gelungenes Debüt, welches durchaus zu empfehlen ist.

Fazit

Die Schule der Nacht von Mia James bietet eine solide Vampirstory, welche durch einige innovative Aspekte heraussticht. Detailreich erzählt, gut recherchiert und mit Spannung versetzt ist dies ein Roman, welcher trotz seiner Schwächen im Bezug auf die Beziehungsstrukturen und die einzelnen Charaktere an sich, ein freudiges Leseerlebnis bietet.

Gesamte Trilogie in einem Überblick:

01. Die Schule der Nacht
02. Gefangene der Dämmerung
03. Der schlafende Engel

Pro & Contra

+ Atmosphäre & Setting
+ Detailreich
+ Gut recherchiert
+ Angenehmer Schreibstil
+ Einige innovative Ideen

o Offenes Potenzial

- Teilweise langatmig
- Beziehungsstrukturen zu unglaubwürdig
- Charaktere teils unglaubwürdig (schließt Handlungen & Emotionen ein)
- Gabriels und Aprils Beziehung/Gefühle füreinander baut sich nicht auf, sondern ist einfach da

Bewertung:

Handlung: 3/5
Charaktere: 2,5/5
Lesespaß: 3,5/5
Preis/Leistung: 3/5

Insgesamt:

Mia James
Trilogie
Verlag: Goldmann, Taschenbuch
Genre: Fantasy; Roman
Originaltitel: By Midnight
E.Termin: 20. August 2012 (Ausgabe von Goldmann)
ISBN/ASIN: 3442477719
ISBN-13: 978-3442477715
Preis: 12,99 €, 608 Seiten

Montag, 24. März 2014

Interessante Neuerscheinungen im März 2014

Liebe Leserinnen und Leser,

obgleich es schon Ende des Monats ist, möchte ich euch dennoch meine für mich interessanten Neuerscheinungen im März vorstellen. Ihr findet diese wie immer auf meiner Neuerscheinungen-Seite. Viel Spaß beim Stöbern!

Herzlichst,
Eure Nazurka

Sonntag, 23. März 2014

[Messebericht] Ich und die Leipziger Buchmesse 2014 - Tag 3

Liebe Leserinnen und Leser,

ein großes Sorry dafür, dass der letzte Messebericht doch 2 Tage später als erwartet kommt, aber ihr kennt das mit dem Reallife ja - da weiß man nie, was kommt. Aber jetzt ist es soweit und ihr bekommt auch den letzten Bericht meiner Etappe auf der Leipziger Buchmesse 2014 zu lesen. Ich wünsche euch dabei viel Spaß!


Sonntag, der 16.03.2014 - Tag 3

Oh, dieser Tag ging so gar nicht gut los! Wir kamen zu spät los, mussten auf der Messe ewig einen Parkplatz suchen bis wir dann endlich drinnen waren und bei mir das Chaos erst recht losbrach! Denn ich hatte um 10.00 Uhr morgens meinen Termin mit Christina von LYX/INK und ich hatte nur noch 10 min um rechtzeitig da zu sein! Klar, dass ich natürlich auch erstmal die Standnummer rausfinden musste. An der Info gab man sie mir durch - und stellte sich als falsch heraus. Also bin ich panisch durch die Halle gelaufen in der Hoffnung, irgendwie per Zufall den Stand noch rechtzeitig zu finden - was mir dann tatsächlich auch gelang! Völlig gestresst und erleichtert habe ich dann erstmal Steffi von his & her books begrüßt, welche mich zu diesem Termin begleitete und als auch Christina und Bernd Perplies ihr vorangegangenes Gespräch beendeten, konnten wir uns erstmal in Ruhe hinsetzen und ein bisschen schnacken.

Der Termin bei Christina ist für mich immer einer der Highlights jeder Messe, da ich doch sehr viel in Kontakt mit ihr stehe und wir auch über persönliche Dinge quatschen. Da wir aber auch neugierig auf das kommende Programm der Verlage waren, haben wir uns natürlich wieder berieseln lassen. Die Vorabinfo: INK wird als Ersatz für LYX dienen! Das bedeutet: INK wird bald eine etwas Ältere Zielgruppe ansprechen. Vorher als Jugendbuchlabel gedacht, wird INK nun einige Titel von LYX auffangen und  thematisch eher jugendliche Erwachsene ab ca. 16 Jahren ansprechen. LYX hingegen wird weiterhin zwei große Pfeiler bedienen: Einmal klassisch das Liebesromangenre in allen Facetten und hinzukommend dann die Rubrik Thriller/Krimi, welche sich ja momentan im Aufbau befindet. Auch die reinen Fantasytitel werden wohl immer häufiger dann bei INK erscheinen.

So, und nun kommen wir mal zu den interessanten Titeln, welche uns Christina vorstellte: Vor uns das Leben von Amy Harmen (Oktober 2014), Imperium des Drachen ~ Das Blut des schwarzen Löwen von Bernd Perplies (06. November 2014), der dritte Band der Serie Whisper Island von Elisabeth George, Atemnot von Ilsa J. Bick (04. September 2014), Celeste bedeutet Himmelblau von Brigitte Pons (03. April 2014), Exit von Svea Tornow, Süße Sünden von Kira Licht (September 2014), Kein Rockstar für eine Nacht von Kylie Scott (06. November 2014) und Finding it & Faking it von Cora Carmack. Natürlich bringen sowohl LYX als auch INK noch eine Menge anderer Titel, aber dafür reicht natürlich nie und nimmer die Zeit.

Alsbald mussten wir uns dann doch von Christina verabschieden, versprachen uns aber, uns auf der nächsten Messe wieder zu sehen! Daraufhin schlenderten wir (Steffi + Kay) noch ein bisschen in der Gegend rum, bevor wir zum Stöbern alleine aufbrachen. Insgesamt bin ich nochmals durch alle Hallen gelaufen und habe natürlich Bücher mitgenommen wie eine Irre. Insgesamt um die 60 Stück. Diese werde ich euch natürlich auch wieder gesondert vorstellen.

Insgesamt muss ich sagen, hat mir die Messe doch gut gefallen und ich freue mich natürlich wieder auf die Frankfurter Buchmesse im Oktober diesen Jahres! Bis dahin!

Herzlichst,
Eure Nazurka

PS:
Zum Messebericht von Tag 1 gelangt ihr hier.
Zum Messebericht von Tag 2 gelangt ihr hier.

Donnerstag, 20. März 2014

[Messebericht] Ich und die Leipziger Buchmesse 2014 - Tag 2

Liebe Leserinnen und Leser,

gestern habt ihr schon mal einen Einblick darauf erhalten, wie es mir am letzten Freitag auf der Leipziger Buchmesse erging. Nun möchte ich euch noch gerne erzählen, wie mein Samstag war und euch ein paar vielversprechende neue Titel vorstellen! Viel Spaß mit den Infos und beim Lesen!


Tag 2 - Samstag, der 15.03.2014

Die Messehalle
Ohja, der Samstag fing gut an! Freitag Abend kam ja endlich Jessi von den Schattenwegen in Leipzig an und am Samstag hatten wir einige Termine, welche wir wahrgenommen haben! Um 10.00 Uhr zog es uns nämlich zuerst zu Loewe/Script 5. Nica war - wie irgendwie immer - etwas erkältet, wartete aber dennoch mit einigen tollen Liebesgeschichten *hust Insider hust* für uns auf! Dabei wird euch aber mit Sicherheit auch interessieren, dass es bei Ursula Poznanski weitergehen wird. Die Vernichteten wird im kommenden Programm im Juni 2014 erscheinen. Außerdem folgen demnächst auch die nächsten drei Bände derThriller-Serie von Raum 213, wobei das Coverrelease Mitte Mai zu erwarten sein wird. Ein weiterer toller Titel wird im Juli 2014 erscheinen: Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte von Jessica Park hat es mir doch sehr angetan und ich freue mich schon auf diesen Titel. Weitere interessante Titel, welche ich mir notiert habe sind: Rosen und Seifenblasen von Sonja Keiplinger (Juli 2014), Legend 3 ~ Berstende Sterne von Marie Lu (Juli 2014), Kopf, Zahl oder Liebe von Liz Czukus (August 2014), Ravenboys 2 ~ Wer die Lilie träumt von Maggie Stiefvater (September 2014 - mit einem traumhaften Cover!!!) und JA, es kommt ein neuer von Jennifer Benkau mit dem Titel Marmorkuss (Oktober 2014). Auf letzteren freue ich mich so sehr, denn es klingt nach einem so innovativem Plot und Jenny versteht es einfach, authentische Figuren und Beziehungsstrukturen zu kreieren!

Um 11.15 Uhr hatten wir dann den nächsten Termin bei Fischer, sodass wir uns nach einer Stunde von Nico verabschieden mussten. Bei Sibylle angekommen hatten wir nur knapp eine halbe Stunde Zeit und die Neuerscheinungen des Verlags anzusehen, aber diese haben es in sich! Interessant und voller Begeisterung wurden uns folgende Titel vorgestellt: Die Unwahrscheinlichkeit der Liebe von A.J. Betts (25. Septemer 2014), Der Wald der träumenden Geschichten von Malcolm McNeill (21. August 2014), Was ich weiß von dir von Meg Rosoff (23. Oktober 2014), Silber ~ Das zweite Buch der Träume von Kerstin Gier (26. Juni 2014), Die Seiten der Welt von Kai Meyer (25. September 2014) und Wo ein bisschen Zeit ist... von Emil Ostrovski (24. Juli 2014). Die haben wir uns auch promt alle vormerken lassen, und ich bin wirklich gespannt, wie mir diese ganzen Geschichten zusagen werden!

Danach mussten wir uns sehr beeilen, um rechtzeitig zu unserem nächsten Termin zu gelangen! Um 12.00 Uhr hatten wir nämlich einen Termin bei Sebastian von cbt/cbj! Auch er stellte uns einige der Spitzentitel für die kommenden Monate vor, welche ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte: Lookwood & Co 2 ~ Der wispernde Schädel von Jonathan Stroud (20. Oktober 2014), Madison Mayfield ~ Die Augen des Bösen von Rainer M. Schröder (17. November 2014), Der letzte Engel 2 ~ Drei Tage Nacht von Zoran Drevenkar (27. Oktober 2014), Die Liebe der Göttin von Aprlynne Pike (22. September 2014), Lillesang ~ Das Geheimnis der dunklen Nixe von Nina Blazon (25. August 2014), Die Nacht gehört den Wölfen von Wulf Dorn (22. September 2014 - hier habe ich eine Wette mit Sebastian abgeschlossen, von der ich euch gesondert erzählen werde, sobald sie eingetreten ist), Tear Drop von Lauren Kate (18. August 2014), Bevor die Nacht geht von Patrycja Spychalski (21. Juli 2014), Lun ~ Zwei wie Licht und Dunkel von Eva Siegmund (22. September 2014), Die Bestimmung ~ Fours Geschichte von Veronica Roth (03. November 2014) und Herz verloren von Simone Elkeles (März 2015). Ja, ich weiß - eine Menge Titel! Ich bin auf alle gespannt, sonst hätte ich sie mir wohl kaum aufgeschrieben und freue mich schon auf ihr Erscheinen.

Carlsen Bloggertreffen
Nachdem wir uns von Sebastian verabschiedet haben, machten Jessi und ich uns auf den Weg zu unserem letzten Termin - nämlich dem exklusivem Carlsen-Bloggertreffen. Uns wurden hier ein paar Titel vorgestellt, welche nun aktuell erscheinen: Der Anfang von Danach von Jennifer Castle,
Das geheime Vermächtnis des Pan von Sandra Regnier, Phantasmen von Kai Meyer und neuer kommender Spitzentitel am 1. April 2014 - Obsidian von Jennifer L. Armentraut, welches wir promt als Geschenk vom Bloggertreffen mitnehmen durften! Außerdem habe ich wieder ein paar nette Bloggerinnen getroffen, Steffi und ihren Mann von his & her books und viele andere wiedergesehen und generell kann man sagen, dass die Atmosphäre bei diesem Bloggertreffen wirklich schön war.

All you love - Autorentreffen!
Leider mussten sich Jessis und meine Wege dann schon trennen, da sie wieder nach Hamburg musste, aber ich bin noch mit ein paar anderen zum All you love - Autorentreffen gegangen, das einfach brutal voll war - aber auch wirklich schön. Ich habe dort eine weitere neue Autorin für mich entdeckt und werde mir wohl demnächst mal ihre Bücher zu Gemüte führen.

Danach sind wir noch ein bisschen geschlendert, ich bin dann heim und war wieder bis 5 Uhr morgens mit meinen Freunden feiern und davor haben wir noch super lecker asiatisches Essen für 20 Personen gekocht, obwohl wir nur zu viert waren! Aber egal, es hat Spaß gemacht und auch wenn ich danach wirklich tot war, ist der Samstag ein voller Erfolg gewesen.

Was mein letzter Messetag für mich bereitgehalten hat, erfahrt ihr dann morgen auf meinem Blog, denn nun muss ich erstmal wieder ans Set unserer Filmproduktion!

Bis dahin,
Herzlichst,
Eure Nazurka

PS:
Zum Messebericht von Tag 1 gelangt ihr hier.
Zum Messebericht von Tag 3 gelangt ihr hier.

Mittwoch, 19. März 2014

[Messebericht] Ich und die Leipziger Buchmesse 2014 - Tag 1

Liebe Leserinnen und Leser,

viele von euch haben mir geschrieben, dass sie bereits sehnsüchtig auf meinen Messebericht warten. Nun ist es endlich soweit! Drei Tage war ich auf der Leipziger Buchmesse 2014 und habe mal wieder so allerlei Dinge erlebt, Leute getroffen und Informationen gesammelt. Und natürlich möchte ich meine Erlebnisse wieder mit euch teilen und euch auch einen Ausblick auf Novitäten im kommenden halben Jahr geben! Dabei wünsche ich euch nun viel Spaß & Freude.


Tag 1 - Freitag, der 14.03.2014

Eigentlich begann mein erster Messetag ziemlich gut - auch wenn ich erstmal mit der Parkanweiserin reden musste, dass sie mich (wegen meinem Presseausweis) kostenlos auf dem Parkplatz parken lassen muss. Als das alles dann aber funktionierte und ich noch bei der Vorab-Akkreditierung freigeschaltet wurde und mir einen Parkschein ins Auto gelegt habe, konnte ich dann endlich loslegen und mich umschauen. Da ich am Freitag ohne Jessi losziehen musste, war ich natürlich alleine unterwegs. Und so ganz ohne Termine konnte ich mir dann ein paar Veranstaltungen aussuchen, welche ich am Vormittag und Mittag besuchen wollte.

Lesung mit Jens Schumacher
Zunächst einmal habe ich mich dabei auf die Suche nach Fr. Romeiser, der lieben Pressefrau von Piper gemacht, sie allerdings am Stand nicht vorgefunden. Da sie eine Menge Autoren (unter anderem Dan Wells) begleitete, war ihr Terminplan zu eng getaktet. Da ich also nichts besseres zu tun hatte, habe ich mich zunächst auf den Weg zur Fantasy Leseinsel gemacht. Spontan habe ich
da bei vier Lesungen zugehört. In die erste bin ich allerdings nur reingeplatzt und habe den Namen der Autorin und ihres Buches leider nicht mehr in Erinnerung.

Die zweite (bzw. für mich erste vollständige) Lesung folgte dann von Jens Schumacher. Er stellte den zweiten Band seiner Jugendbuchreihe "Asmoduin" vor und las auch einen Abschnitt vor. Ich war wirklich hellauf begeistert, denn dieser Mann versteht es einfach, seine Zuhörer zu fesseln und direkt am Geschehen teilnehmen zu lassen! Zwar ist der Roman eher für eine jüngere Zielgruppe gedacht, allerdings war die Lesung einfach so toll und der Mann schreibt einfach unglaublich schön, dass ich mir diese Reihe wohl doch mal in meine Wunschliste schmeißen werde!
Danach sollte eigentlich Alfred Wallon seinen Roman "Dark Worlds" vorstellen. Der Autor ließ sich allerdings entschuldigen und der Verleger, Thorsten Low, musste ran. Leider war diese Lesung nicht so prickelnd, der Roman aber dennoch interessant. Deshalb ist er ebenfalls auf meine Wunschliste gewandert. Desweiteren stellte Low auch die erschienene Anthologie "Krieger" vor, welche 21 Kurzgeschichten zum Thema in sich vereint.
Die nächste und letzte Lesung wurde danach von Michael Peinkofer gehalten, welcher seinen Roman "Die Könige" vorstellte und auch eine Preview zum Folgeband der Serie zum besten gab, welche bislang nicht einmal sein Lektor in der Hand hatte! Außerdem kürte er die zwei Gewinnerinnen des Piper-Gewinnspiels, in welchem es darum ging, einen geeigneten Namen für den neuen Schurken der Geschichte zu finden. Alles in allem hat Peinkofer eine tolle Ausstrahung und es hat wirklich Spaß gemacht ihm zuzuhören.

Tina Pfeiffer - Marketingstrategien von Bestsellern
Nach den Lesungen habe ich ein bisschen gestöbert. Außerdem wollte ich der Pressevertreterin von Arena lieb Hallo sagen, allerdings war Fr. Kern leider im Gespräch und da ich nicht stören wollte, bin ich weiter gezogen. Spontan bin ich dann in eine Diskussionsrunde des Autors Jonas Willer geraten. Dabei ging es um die Vermarktung von Printbüchern und Ebooks mit und ohne Verlag. Es war tatsächlich sehr interessant und aufschlussreich. Um 13.30 Uhr musste ich dann allerdings los, denn ich wollte mir den Vortrag zu Marketingstrategien von Bestsellern anhören. Dieser wurde von der Pressevertreterin von Bastei Lübbe, Tina Pfeiffer, gehalten. Leider wurde ich hier ziemlich enttäuscht, da es ziemlich am Thema vorbeiging und den Kern eigentlich überhaupt kaum treffen konnte. Um 14.00 Uhr habe ich mir dann einen weiteren Vortrag angehört, wobei es dieses Mal um Körpersprache & Kommunikation ging und vom Börsenverein des deutschen Buchhandels organisiert wurde. An sich war der Vortrag gut, doch für mich gab es leider nicht viel neues (da ich ja Medien und Kommunikation studiere kannte ich das meiste schon).

Speed-Dating
Dan Wells
Um 14.30 Uhr bin ich dann spontan zum Speed-Dating geblieben, wo man sich in Gruppen mit Vertretern der Buchbranche unterhalten konnte. Dort konnte ich ein paar wirklich tolle Kontakte knüpfen und interessante Gespräche führen! Und so passierte es auch, dass ich mich tatsächlich mit der netten Dame von Umbreit, dem drittgrößten Logistikunternehmen für die Buchhandelsbranche, verquatscht habe und tatsächlich eine viertel Stunde zu spät zu Dan Wells' Vorstellung seines neuen Romans "Fragmente" kam. Allerdings war das, was ich mitbekam wirklich super! Der Mann hat einen tollen Humor und ich habe es wirklich genossen, ihm zuhören zu dürfen. Gleichzeitig habe ich dann auch endlich Barbara (wir erinnern uns, die Pressedame von Piper) getroffen und mich nebenbei nett mit ihr unterhalten! Sie empfahl mir auch, unbedingt in seine "Serienkiller" Romane rein zu lesen, die ich nun auch auf meiner Wunschliste habe.

Nach diesen vielen Aktivitäten stand nun auch die letzte des Tages aus: Nämlich das Bloggertreffen der Randomhouse Verlagsgruppe! Es waren wieder unzählige Blogger/innen da und ich habe mich sehr gefreut, ein paar bekannte Gesichter wiederzusehen! Auch kam ich mit meinem Kontakt bei Heyne/Heyne fliegt in Kontakt und habe einen neuen deutschen Autor entdeckt, dessen Thriller ich wohl bald lesen werde. Alles in allem war es wieder ein schönes Beisammensein, dass dann um 18.00 Uhr ihr Ende fand.

Kurz vorm Bloggertreffen - Bekannte Gesichter!
Bloggertreffen RandomHouse
Autorentreffen Bloggertreffen
Um 19.00 Uhr sollte dann im Theaterhaus Schille die Piper Fantasy Nacht starten, wegen immensem Stau und spätem Loskommen wäre ich aber viel zu spät angekommen, sodass ich diese Veranstaltung für mich leider absagen musste. Abends bin ich dann noch mit meinem Kumpel, seiner Freundin und ihrer Freundin feiern gegangen und wir waren erst um 2 Uhr morgens daheim. Auch wenn das bedeutete eine kurze Nacht zu haben, hat sich der Tag doch vollends gelohnt.

Wie es mir am Samstag und am Sonntag auf der Messe ergangen ist, erfahrt ihr bald!
Einfach morgen mal wieder reinschauen!

Herzlichst,
Eure Nazurka

PS:
Zum Messebericht von Tag 2 gelangt ihr hier.
Zum Messebericht von Tag 3 gelangt ihr hier.

Dienstag, 18. März 2014

Neue Ebooks

Liebe Leserinnen und Leser,

wie zuvor angekündigt, habe ich die Vorstellungen meiner neuen Ebooks ja gesplittet. Hier folgen nun also die restlichen meiner neuen Schätze. Vielleicht erkennt ihr ja auch hier ein paar der Romane wieder, habt sie vielleicht selbst auch schon oder sogar gelesen? Ich freue mich über eure Kommentare und wünsche euch viel Spaß beim Stöbern!


  1. The Fae Chronicles 03. Escaping Destiny - Amelia Hutchins: Gelesen! Immer noch sehr gut, bleibt aber etwas hinter seinen Vorgängern zurück. 4 Sterne!
  2. Whispers in Autumn (01.) - Trisha Leigh: Ungelesen
  3. Death Collectors 01. Ember - Jessica Sorensen: Ungelesen
  4. The Eden Trilogy 01. The Bane - Keary Taylor: Ungelesen
  5. V.E.T. Vampire Romance Series 01. Covet - Felicity Heaton: Ungelesen



  1. Dark Promise (01.) - Julia Crane & Talia Jager: Ungelesen
  2. Mesmerized - Julia Crane & Talia Jager: Ungelesen
  3. Child of Light 01. Prophecy - Felicity Heaton: Ungelesen
  4. Vampire for Christmas - Felicity Heaton: Ungelesen
  5. Her Dark Angel (01.) - Felicity Heaton: Ungelesen


  1. Vampire Realm 3.5. Reunion - Felicity Heaton: Ungelesen
  2. Wenn Blau in Schwarz ertrinkt (01.) - Sandra A. Huber: Ungelesen
  3. Kylie Ryan 01. Girl with Guitar - Caisey Quinn: Ungelesen
  4. Throne of Glass: Celaenas Geschichte Teil 4 - Sarah J. Maas: Mitten im Lesen!
  5. Dangerous (01.) - Alycia Linwood: Ungelesen


  1. Fire & Ice 01. Ryan Black - Allie Kinsley: Gelesen, 4 Sterne!
  2. Highland Secrets (01.) - Elena MacKenzie: Ungelesen
  3. Herren der Liebe 01. Zaghaft - A.J, Blue: Gelesen, 3 Sterne!
  4. Herren der Liebe 02. Sündhaft - A.J. Blue: Gelesen 3 Sterne!
  5. Herren der Liebe 03. Wahrhaft - A.J, Blue: Gelesen, 3 Sterne!

Herzlichst,
Eure Nazurka