Mittwoch, 30. April 2014

COVER RELEASE : Heir of Fire von Sarah J. Maas!

Liebe Leute,

einfach in sich aufsaugen und dieses tolle, tolle, tolle Cover betrachten! Genuss pur!!!
Und ich freue mich schon sooo sehr drauf! 


Klappentext (ACHTUNG SPOILER):
Celaena has survived deadly contests and shattering heartbreak—but at an unspeakable cost. Now, she must travel to a new land to confront her darkest truth . . . a truth about her heritage that could change her life—and her future—forever. Meanwhile, brutal and monstrous forces are gathering on the horizon, intent on enslaving her world. Will Celaena find the strength to not only fight her inner demons, but to take on the evil that is about to be unleashed?

Was sagt ihr zum Cover? Ich finde es traumhaft!!! *-*

Herzlichst,
Eure Nazurka

Sonntag, 27. April 2014

Gesucht: Teilnehmer für Blogparade im Mai/Juni

Liebe Leserinnen und Leser,

ich suche noch zwei Teilnehmer/innen für eine Blogparade zum Titel Venezianische Nächte von Felicity La Forgia. Diese soll 4 Wochen lang stattfinden (Zeitraum: 09.05.-06.06.).


Wer Interesse daran hätte schreibt mir bitte zeitnah eine E-Mail an lelafriend@hotmail.de. Via E-Mail erhaltet ihr dann auch alle relevanten Informationen.

Ich würde mich freuen, wenn sich da noch Leute finden!

Herzlichst,
Eure Nazurka

Freitag, 25. April 2014

Obsidian 01. Schattendunkel - Jennifer L. Armentrout

Gelungener Auftakt einer fantastischen Serie.

Schattendunkel

Klappentext:

"Als die siebzehnjährige Katy Swartz vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um "neue Freunde" zu finden. Und lernt so den atemberaubend gutaussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat ..."

Informationen zur Autorin:

Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden in West Virginia. Wenn sie nicht gerade mit dem Schreiben eines neuen Buches beschäftigt ist, schaut sie sich am liebsten Zombiefilme an. Ihre E-Books waren in den USA auf Anhieb so erfolgreich, dass sie kurze Zeit später in den Druck kamen und sofort auf die Spitze der New-York-Times-Bestsellerliste kletterten.

Autorenhomepage: www.jenniferarmentrout.com

(Aus: Schattendunkel, Informationen zur Autorin)

Rezension

Katy ist alles andere als begeistert, als sie mit ihrer Mum in einen kleinen Ort nach West Virginia ziehen muss - nur um festzustellen, dass kaum Jugendliche dort wohnen, der Ort grau und öde daherkommt, der nächste Supermarkt erst ein paar Städte weiter zu finden ist und sie zu allem Übel noch nicht einmal Internet hat. Zu allem Übel will ihre Mutter dann auch noch, dass sie sich bei ihren Nachbarn vorstellt - den einzigen Jugendlichen weit und breit. Katy lässt sich dazu breitschlagen ... und lernt dabei Daemon Black kennen, der zwar sexy aussieht, ansonsten aber wirklich ein Arschloch zu sein scheint. Immer wieder geraten die beiden an die Fronten, merken dabei jedoch nicht, dass ihr Schicksal bereits miteinander verknüpft ist ...

»» Ich war schon immer der Meinung, dass die schönsten Menschen - und ich meine wahrhaft schön von innen und außen - diejenigen seien, die sich dessen gar nicht bewusst sind. «
Er suchte meinen Blick und für eine Weile standen wir uns einfach nur gegenüber. 
» Wer mit seiner Schönheit hausieren geht, verschwendet, was er hat. Dessen Schönheit ist vergänglich. Nicht mehr als eine Hülle, die dunkle Leere überdeckt. ««
(Aus: Schattendunkel, S. 84/85)

Mit dem ersten Band der Reihe um die Lux schafft Autorin Jennifer L. Armentrout einen Roman voller Humor, Begeisterungsfähigkeit und innovativen Ideen, gekonnt verpackt und süchtig machend. Grund dafür sind nicht zuletzt die sympathsichen Figuren der Geschichte, die vielen tollen und lebhaften Dialoge und eine spannende Storyline, welche den Roman zu einem Pageturner machen und dem Leser schlaflose Nächte raubt. Schon zu Beginn der Handlung merkt man, dass dieser Geschichte das gewisse Etwas beiwohnt - und die mehr als andere fasziniert, begeistert und und einen in die Welt der Lux eintauchen lässt. Und so scheint es auch gar nicht verwunderlich, dass vor allem die Protagonisten der Story mehr als alles andere zu begeistern wissen. 

Denn Katy und Daemon sind zwei totale Streithähne! Während Katy, Buchbloggerin mit Leib und Seele und ansonsten eher das schlichte Mädchen von nebenan markiert, scheint Daemon das genaue Gegenteil zu sein. Sexy - und ein Arschloch obendrein! Was diese beiden Figuren auszeichnet, ist ihre Lebhaftigkeit, die Inbrunst, mit der sie sich bekriegen, Dinge an den Kopf schmeißen, beschimpfen und fast aufeinander losgehen. Und dann sind da die kleinen Momente, welche zwischen den Zeilen auftauchen, die immer mehr werden und man sich zu fragen beginnt, was das wohl alles für ein Ende nehmen wird. Denn das die beiden Gefühle füreinander entwickeln ist unvermeidlich. Und trotz vieler Streitigkeiten werden sie eben nicht zu nervenden Figuren, werden nicht langweilig, nicht stereotyp. Denn sie besitzen viele Eigenschaften und Charakteristika, welche viel Identifikationspotenzial für den Leser lassen und das Mitfiebern mit den Figuren vorprogrammiert ist.

Doch nicht nur die Figuren können restlos überzeugen. Auch die Handlung selbst weist Tempo und Spannung auf. Überraschende Wendungen sind genauso Teil des Plots wie einige Ruhemomente, in denen man sich einfach nur verlieren möchte. Es ist ein perfektes Zusammenspiel und eine tolle Balance dieser beiden Aspekte, welche sicherlich dazu beitragen, dass der Roman ein absoluter Pageturner ist. Und damit nicht genug: Es finden sich viele tolle und innovative Ideen wieder, welche in den Alltag integriert sind und dennoch besonders hervorstechen und somit das Spiel und die Beziehungsstrukturen zwischen den Figuren positiv beeinflussen. Kein einziges Mal kommt Langeweile auf, ständig ist man gespannt auf neues, schlagfertiges - und auch romantisches. Vor allem mit fortschreitender Seitenzahl steigt dann nochmal die Spannung und mit dem Finale des ersten Bandes tut sich immens viel Potenzial auf, welches in den Folgebänden genutzt werden könnte. Ein Hoch auf den ersten Band dieser Serie, die so viel verspricht und hoffentlich nicht allzu lange auf ihre Folgebände warten lässt - denn diese Geschichte macht süchtig!

Fazit

Obsidan - Schattendunkel von Jennifer L. Armentrout ist ein Roman voller Begeisterungsfähigkeit, innovativen Ideen und lebhaften Figuren, mit denen man mitfiebert und sympathisiert. Überraschende Wendungen, viel Spannung und tolle Dialoge bescheren Lesern dieses Romans schlaflose Nächte - denn hier findet sich ein süchtigmachender Pageturner voll Potenzial für seine Folgebände wieder, welche Fans des Genres unbedingt lesen müssen!

Gesamte Reihe in einem Überblick:

03. Opal - Schattenglanz (24. April '15)
04. Noch unbekannt
05. Noch unbekannt

Pro & Contra

+ Wechselspiel zwischen Spannung und Ruhemomenten
+ Fetzige & ereignisreiche Dialoge
+ Sympathische Figuren
+ Viel Potenzial
+ Begeisterungsfähigkeit
+ Pageturner
+ Innovative Ideen
+ Ein Hach von Science Fiction
+ Liebesgeschichte
+ Humor

Bewertung:

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 4,5/5
Insgesamt:

Jennifer L. Armentrout
Jugendbuchserie
Verlag: Carlsen, Gebundene Ausgabe
Genre: Jugendbuch/Fantasy; Roman
Originaltitel: Obsidian
E.Termin: 24. April 2014 (Ausgabe von Carlsen)
ISBN/ASIN: 3551583315
ISBN-13: 978-3551583314
Preis: 18,90 €, 400 Seiten

Donnerstag, 24. April 2014

Auslosung des Gewinnspiels zum Welttag des Buches

Liebe Leserinnen und Leser,

heute möchte ich gerne den Gewinner des Gewinnspiels zum Welttag des Buches auslosen. Insgesamt haben 25 Leute teilgenommen. Und weil ich euch nicht auf die Folter spannen möchte, hier der Gewinner:

Dieses Buch hat gewonnen:

Susann!

Herzlichen Glückwunsch.
Ich werde dich per E-Mail zeitnah kontaktieren.

Allen anderen: Vielleicht habt ihr das nächste Mal Glück! Schon in wenigen Tagen startet ein neues Gewinnspiel, seid gespannt!

Herzlichst,
Eure Nazurka

Mittwoch, 23. April 2014

Custodias Blut (01.) - P. & T. Ferbeth

Interessante Geschichte mit guten Ansätzen.

Custodias Blut

Klappentext:

"Seit vielen Jahren ist der Bund der Enigmar auf der Suche nach der Kaiserin von Abbyshon. Doch ohne die Hilfe der Shagoon bleibt ihr Auftrag ein aufreibendes und scheinbar sinnloses Unterfangen - und die Zeit wird knapp …
Jaden lebt neben seinen Mitstreitern im Bund der Enigmar ein eher zurückhaltendes Leben. Seite an Seite kämpft er mit ihnen gegen den Feind, lebt mit ihnen unter einem Dach und dennoch ist er einsam. Bis zu dem Tag, an dem mit der Fotografin Custodia eine Frau in sein Leben tritt, der er die Welt zu Füßen legen würde. Doch sie ist nicht das, was sie zu sein glaubt, und steht weit über ihm in Rang und Ehre.
Custodias Leben ändert sich schlagartig, als sie auf den Bund der Enigmar trifft. Sie erfährt die Wahrheit über ihre Vergangenheit und trifft den Mann, den sie für immer lieben wird. Doch die Umstände und Veränderungen sind radikal und Custodia muss eine folgenschwere Entscheidung treffen."

Informationen zu den Autorinnen:

Zwei Frankfurterinnen bilden das Autorenduo P. & T. Ferbeth. Tamara Ferchichi wurde 1975 in Frankfurt geboren, ist als Familienmanagerin tätig und wird regelmäßig von ihrer Fantasie überrannt. Ihre Träume (auch die am Tag) sorgen stetig für Nachschub an Material für aktuelle sowie zukünftige Geschichten.
Die 1979 in Mainz geborene Petra Bethe verfasst seit ihrer Kindheit Gedichte und Kurzgeschichten. Aktuell arbeitet sie als examinierte Altenpflegerin bei einem mobilen Pflegedienst und obwohl sie ihren Beruf liebt, schlägt ihr Herz noch mehr für die Schriftstellerei. 

(Aus: Custodias Blut, Informationen zu den Autorinnen)

Rezension

Custodia ist Fotografin und auf der Suche nach dem Foto für ihre nächste Session. Auf dem Weg zu dem Objekt, welches sie dafür fotografieren möchte, stolpert sie mitten hinein in eine ihr unbekannte Welt voller Magie - und Gefahren. Denn die Enigmar, ein Bund von Kriegern, dessen Aufgabe es ist die Kaiserin ihres Reiches rechtzeitig zu finden und auf den Thron zu bringen, werden ständig angegriffen. Und zwar von niemand geringerem als der Mörderin der letzten Kaiserin. Wenn diese an die Macht käme wäre ihr Reich dem Untergang geweiht. Doch auch Custodia scheint nicht diejenige zu sein, für die sie sich immer hielt: Denn sie ist die Hüterin, dazu bestimmt, die Kaiserin zu finden. Gemeinsam machen sie und die Krieger sich auf die Suche nach ihr. Doch während ihrer Mission rechnet Custodia nicht mit den starken Gefühlen für den Krieger Jaden - der diese leidenschaftlich erwidert ...

» Sich seine Liebe zu gestehen und gemeinsam den Weg des Lebens zu gehen, ist der Inbegriff vollkommener Erfüllung. «
(Aus: Custodias Blut, S. 123)

Mit dem ersten Band der Serie um die Geschichte der Enigmar schafft das Autorendua P. & T. Ferbeth eine interessante Story mit guten Ansätzen, welche den Leser zu fesseln vermag. Obgleich auch einige negative Aspekte eine Rolle spielen und der Roman gegen Ende etwas ausdünnt, bringen einen die sympathischen Protagonisten und Nebenfiguren immer wieder auf Lesekurs. Schon der Prolog weiß zu begeistern und entführt den Leser direkt in eine zunächst verwirrende Welt der Magie und Göttlichkeiten. Und es dauert nicht lange, da findet man sich vollends in einer Geschichte mit viel Potenzial wieder.

Schon zu Beginn lernt man die beiden Protagonisten, Jaden und Custodia, kennen, aus deren Perspektive größenteils auch die Geschichte erzählt wird. Dabei kommt Jaden nicht als Bad Boy rüber, sondern als Gentleman mit bösen Erinnerungen, was Frauen betrifft. Und auch Custodia hat so keinerlei Erfahrungen beim Thema Männer - zwei, die sich hier offensichtlich gesucht und gefunden haben. Im wahrsten Sinne des Wortes. Denn das Schicksal bringt die beiden zusammen, obgleich die private Hürden auf sich nehmen und lernen müssen, einander zu vertrauen. Beide Figuren zeichnen sich durch Sympathie aus und obgleich Custodia das ein oder andere Mal etwas zickig daherkommt oder auch nervend agiert, wächst sie dem Leser doch stetig ans Herz. Genauso geht es einem auch mit den Nebenfiguren, welche vor allem die anderen Kämpfer der Enigmar ausmachen. Zur Antagonistin lässt sich dahingegen leider sagen, dass diese einem klischeehaften Stereotyp entspricht - und genauso auch agiert. Dort zeigen sich wenig Individualismus oder Facetten, welche die Figur interessant gestalten könnten. 

Zur Handlung selbst lässt sich sagen, dass es eine interessante Storyline gibt: Der Bund der Enigmar, Parrallelwelten, die Imperial (die Götter, welche für das Gleichgewicht der Welten sorgen), stumpfe und verdummte Kämpferinnen, welche einer Gehirnwäsche unterzogen wurden - eine Menge Stoff, welcher sich einem offenbart. Hier vermischen sich kleine individuelle Ideen mit großem Bekannten auf eine gute Art und Weise, welche den Leser durchweg zu unterhalten vermag, auch wenn sich der Roman von der Handlung und Spannung gen Ende her zieht. Während man in die Welt der Charaktere eintaucht werden dem Leser viele Erklärungen geboten - doch oft auch Dinge einfach stehen gelassen, sodass sich so manches Mal die Frage der vorhandenen Logik stellt. Denn einige Zusammenhänge machen leider so gar keinen Sinn, auch wenn viele davon eher Details als große Zusammenhänge innerhalb der Storyline betreffen. Ein weiterer großer Negativpunkt: Während der Ereignisse wird immer und immer wieder betont wie wichtig es ist, so schnell wie möglich die Kaiserin zu finden. Und anstatt sie mit Hilfe der Hüterin aktiv zu suchen werden Freizeitaktivitäten unternommen, wird gefaulenzt oder werden auch sinnlos Aktionen nach hinten verlagert, sodass man an diesen Stellen doch an der Glaubwürdigkeit der Handlung zweifelt. Alles in allem allerdings bietet sich hier eine nette Geschichte mit Grundpotenzial wieder, welche ein bisschen Feinschliff vertragen könnte, nichts desto trotz aber guten und schnelle Lesespaß garantiert und Lust auf mehr macht.

Fazit

Custodias Blut von P. & T. Ferbeth ist eine Geschichte mit Mischung aus innovativen Ideen und altbekanntem Stoff, neu gemixt und mit sympathischen Figuren gespickt. Auch wenn sich zum Ende hin die Handlung etwas ausdünnt und Logik an der ein oder anderen Stelle fehlt, findet sich hier ein kurzweiliger Roman wieder, der einige vergnügliche Lesestunden garantiert. Fans der Dark Fantasy sollten durchaus einen Blick in diese Lektüre wagen. 

Gesamte Reihe in einem Überblick:

01. Custodias Blut
02. Noch unbekannt

Pro & Contra

+ Interessante Grundidee
+ Sympathische Figuren
+ Flüssiger Schreibstil
+ Spannend

- Stereotype und klischeehafte Antagonistin
- Dünnt zum Ende hin aus
- Manchmal nervende Protagonistin
- Logik fehlt an manchen Stellen

Bewertung:

Handlung: 3/5
Charaktere: 3/5
Lesespaß: 3,5/5
Preis/Leistung: 3/5

Insgesamt:

P. & T. Ferbeth
Serie
Verlag: SiebenVerlag, Taschenbuch
Genre: Romantic Fantasy; Roman
Originaltitel: Custodias Blut
E.Termin: März 2014 (Ausgabe von SiebenVerlag)
ISBN/ASIN: 386443324X
ISBN-13: 978-3864433245
Preis: 14,90 €, 208 Seiten

Dienstag, 22. April 2014

Neue Bücher

Liebe Leserinnen und Leser,

Wieder einmal ist es soweit: Ich möchte euch wieder einige meiner Neuzugänge vorstellen. Immernoch hinke ich mit den Vorstellungen hinterher - aber so what? Sie laufen ja nicht davon und ich bin schon sehr gespannt, ob ihr selbst das ein oder andere der folgenden Büchern in euren Regalen wiederfindet. Viel Spaß beim Stöbern!

Blood Ties 01. Blutzoll - Tanya Huff
Blood Ties 02. Blutspur - Tanya Huff
Blood Ties 03. Blutlinien - Tanya Huff
Blood Ties 04. Blutpakt - Tanya Huff


Diese vier Romane waren ein absoluter Spontankauf bei Rebuy. Für jeden Roman hab ich nicht mal 1€ gezahlt und sie sind in TOP Zustand. Außerdem sind sie von LYX, das kann also nur gute Lektüre sein. Bin schon gespannt, wann ich einen Blick hineinwerfen kann!
Blood Ties 05. Blutschuld - Tanya Huff
Der träumende Diamant 01. Feuermagie - Shana Abé
The false Prince (01.) - Jennifer A. Nielsen

Dark Carpathians Serie 01. Mein dunkler Prinz - Christine Feehan

Den 5. Band der Blood Ties habe ich ebenfalls bei Rebuy gekauft. Feuermagie war ebenfalls ein Spontankauf bei Rebuy und mal ehrlich, dieses Cover ist traumhaft! The false Prince ist der erste Band einer Trilogie, auf die ich durch eine andere Bloggerin aufmerksam geworden bin. Und der erste Band der Dark Carpanthians durfte dann auch endlich mal bei mir einziehen (ebenfalls durch Rebuy).
Inhuman - Kat Falls
Vampire Academy 04. Blutschwur - Richelle Mead
Die Kinder des Dschinn 05. Das dunkle Erbe der Inka - P.B. Kerr
Die Schlangenkrieg-Saga 02. Die Smaragdkönigin - Raymond Feist


Inhuman hab ich bei der selben Bloggerin gesehen wie The false Prince und habe es ebenfalls sofort bestellt. Den vierten Band der Vampire Academy habe ich ausversehen doppelt gekauft, weil ich nicht mehr wusste, dass ich ihn schon habe (oh man!). Die Kinder des Dschinn habe ich als Jugendliche sehr gerne gelesen und ich möchte die Reihe gerne rereaden und da weiterlesen, wo ich stehen geblieben bin. Und das Buch von Raymond Feist dienst mal wieder der Reihenkomplementierung!


Herzlichst,
Eure Nazurka

Montag, 21. April 2014

The Broken Ones 01. IF YOU STAY ~ Füreinander bestimmt - Courtney Cole

Nette Liebesgeschichte für Zwischendurch.

IF YOU STAY

Klappentext:

"Wenn der Falsche plötzlich der Richtige ist ...

Seit dem Tod ihrer Eltern hält die 22-jährige Mila zusammen mit ihrer Schwester Madison das Familienrestaurant am Laufen und ist überzeugte Single-Frau. Das ändert sich, als sie Pax Tate kennenlernt. Pax ist auf den ersten Blick alles andere als ein Traummann: tätowiert, knallhart und mit schlechtem Benehmen. Doch ausgerechnet von ihm und seiner sexy Ausstrahlung fühlt Mila
sich unwiderstehlich angezogen. Gegen jede Vernunft geht sie eine Beziehung mit ihm ein und entdeckt immer mehr Pax' zärtliche Seite. Aber die Vergangenheit holt Mia und Pax unaufhaltbar ein. Wird die Kraft ihrer Liebe ausreichen, um zu bestehen?"

Informationen zur Autorin:

Courtney Cole wuchs im ländlichen Kansas auf. Nach einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre arbeitete sie zunächst in der Marketingabteilung einer großen amerikanischen Firma, bevor ihr erster New-Adult-Roman IF YOU STAY - FÜREINANDER BESTIMMT die amerikanischen E-Book-Charts eroberte. Courtney Cole lebt mit ihrem Mann und drei Kindern am Lake Michigan und arbeitet bereits an ihrem nächsten Roman.

Autorenhomepage: www.courtneycoleauthor.com

(Aus: If you stay, Informationen zur Autorin)

Rezension

Bei einem Spaziergang an den Ufern des Michigansees will Mila eigentlich nur den Mond fotografieren und die Atmosphäre genießen - doch auf einmal findet sie sich als Lebensretterin wieder - und zwar ausgerechnet für Pax Tate. Er ist reich, konsumiert Drogen - und ist ein absolutes Arschloch. Doch was beide nicht ahnen können, ist, dass das Schicksal sie zusammenführt. Sowohl Mila als auch Pax entwickeln Gefühle füreinander, die beide im Wesen ändern. Doch als Pax' Vergangenheit das Liebespaar einholt müssen sie sich die Frage stellen, ob ihre Liebe gegen die Dämonen der Vergangenheit bestehen kann.

»» So ist der Mensch nun einmal «, sagte er leise.
» Manchmal tun wir denjenigen weh, die wir am meisten lieben. ««
(Aus: If you stay, S. 198)

Mit ihrem Debütroman IF YOU STAY greift Autorin Courtney Cole den derzeitigen Trend der New-Adult-Romane auf und liefert eine nette Liebesgeschichte zwischen zwei Protagonistin mit schwerer Vergangenheit, die beide in ihrer Beziehung einholt und ihre Liebe auf die Probe stellt. Unsicherheit, Probleme, zaghafte Gefühle - aber auch Wut und Trauer, Enttäuschung und Hoffnung finden sich in einer gelungenen Mischung zwischen Klischee und Dramaturgie in diesem Roman wieder. Dabei konzentriert sich der Haupthandlungsstrang der Storyline auf die beiden Protagonisten des Romans, Pax und Mila, aus dessen Perspektive abwechselnd die Geschehnisse der Geschichte erzählt werden.

Wie so oft in diesem Genre ziehen sich auch hier wieder Gegensätze an. Mila als kreative Künstlerin und überzeugter Single, die wenig Erfahrung mit Männern aufweist und die Liebe ihres Lebens in einem fürsorglichen, netten Kerl sucht trifft auf den Bad Boy schlechthin: Pax Tate. Trinkt, raucht, konsumiert Drogen - und muss von Mila gerettet werden, als er fast an einer Überdosis stirbt. Dieses Erlebnis bindet die beiden Figuren und zeichnet den Verlauf ihrer Liebe zueinander aus. Die Autorin schafft ein authentisches Bild zweier Figuren, die trotz aller Gegenargumente und schlechten Vorzeichen eine Beziehung wagen wollen - und natürlich von der Vergangenheit und einigen Problemen heimgesucht werden, die es zu überwinden gilt. Oft taucht man dabei tief in die Gedanken und Gefühle der beiden Figuren ein, obgleich manche Handlungen teilweise zu extrem wirken und etwas überzogen daherkommen. Obwohl beide Charaktere sympathisch daherkommen und das Leserherz für sich zu gewinnen vermögen, gibt es einen entscheidenden Kritikpunkt. Denn anstatt den Leser zwischen den Zeilen lesen und seine eigenen Schlüsse aus den Gefühlen, Handlungen und Worten der Protagonisten entnehmen zu lassen, wird dies dem Leser direkt vorweggenommen, sodass man sich oftmals nicht wirklich in die Situation hineinfallen lassen kann. Schade, denn ohne diesen Aspekt würde so manches Leserherz wohl noch enger mit den Charakteren und der Geschichte verknüpft sein können.

Zur Handlung als solche lässt sich sagen, dass das Setting wohl bekannt ist - und doch lauscht man gespannt der Handlung und den folgenden Ereignissen, die mit fortschreitender Seitenzahl eintreten. Sowohl der Beginn der Story als auch der Schluss zeichnen sich durch Extremsituationen aus, die den Leser gefangen halten und mit Spannung das Geschehen verfolgen lassen. Hier bietet sich rascher Lesestoff für zwischendurch, der kaum Langatmigkeit vorzuweisen hat und die ein oder andere humorvolle Situation für die Leser bietet. Auch die erotischen Szenen wurden gekonnt eingebaut, ohne die Handungsebene zu dominieren. Einzig zum Finale hin geht dann doch alles sehr schnell, sodass es hier etwas an Authentizität und Detailreichtum mangelt. Nichts desto trotz findet sich hier allerdings unterhaltender Lesespaß wieder, der definitiv Lust auf mehr aus der Feder der Autorin macht.

Fazit

IF YOU STAY von Courtney Cole ist ein New-Adult-Roman, der kurzweiligen Lesespaß mit sympathischen Figuren garantiert. Eine spannende Handlungsebene und humorvolle Situationen prägen die Geschichte und führen den Leser durch eine Liebesgeschichte voller Hindernissen und Probleme - aber auch Zuversicht und Hoffnung. Wer einfach abschalten will und eine leichte Lektüre sucht, die zu begeistern weiß, ist mit diesem Roman sicherlich gut beraten.

Gesamte Reihe in einem Überblick:

01. IF YOU STAY ~ Füreinander bestimmt
02. IF YOU LEAVE ~ Niemals getrennt (1. Juli '14)
03. Noch unbekannt

Pro & Contra

+ Sympathische Figuren
+ Direkter Schreibstil
+ Background & Idee hinter dem Buch
+ Sich aufbauende Liebesgeschichte

- Zum Ende hin etwas unglaubwürdig und detailarm
- Dem Leser werden Gedankenrückschlüsse vorweg genommen
- Nicht wirklich innovativ
- "Richtige" Begeisterungsfähigkeit nicht vorhanden

Bewertung:

Handlung: 3/5
Charaktere: 3/5
Lesespaß: 3,5/5
Preis/Leistung: 3/5

Insgesamt:

Courtney Cole
Serie
Verlag: Droemer Knaur, Taschenbuch
Genre: New Adult; Roman
Originaltitel: IF YOU STAY
E.Termin: 01. April 2014 (Ausgabe von Droemer Knaur)
ISBN/ASIN: 342651527X
ISBN-13: 978-3426515273
Preis: 8,99 €, 320 Seiten

Sonntag, 20. April 2014

Pandämonium 01. Die schwarzen Künste - Andrew Prentice & Jonathan Weil

Schwacher Auftakt einer Geschichte mit interessantem Grundpotenzial.

Die schwarzen Künste

Klappentext:

"Eine Stadt, in der Magie real und tödlich ist...

London, 1592: Als der Taschendieb Jack einem geheimnisvollen Fremden die Geldbörse stiehlt, gerät er in ein Abenteuer, das er niemals für möglich gehalten hätte. Plötzlich sieht er überall Dämonen. Tödliche Magie breitet sich in der Stadt aus und grausige Morde haben Hexenjäger auf den Plan gerufen. Der eifrigste unter ihnen, Nicholas Webb, ruft dazu auf, die Stadt von Dämonen zu reinigen. Doch er spielt ein falsches Spiel. Und Jack hat ihm Rache geschworen. Denn Webb ist
der Mörder seiner Mutter. Zusammen mit der Gaunerprinzessin Beth Sharkwell, dem zwielichtigen Spion Kit Morely und einem irrwitzigen Dämon nimmt er den Kampf auf gegen Webb, der über mehr Kräfte verfügt, als es scheint ..."

Informationen zum Autor:

Jonathan Weil und Andrew Prentice kennen sich seit ihrer Schulzeit und haben schon viele Projekte zusammen verwirklicht - sie haben gemeinsam einen Zirkus geleitet, Dialoge für Roboter geschrieben und Trickfilme für einen Kino-Aquarium-Restaurantkomplex in Paris erstellt. Pandämonium. Die schwarzen Künste ist ihr erster Roman.

(Aus: Die schwarzen Künste, Informationen zum Autor)

Rezension

Während einer seiner Diebeszüge durch die Stadt raubt Jack aus versehen den falschen Mann aus: Nicholas Webb, bekannter Hexenjäger und derzeitiger Magier der Königin. Doch als er seinen Fehler bemerkt, ist es schon zu spät: Webb ermordet Jacks Mutter - und wird dafür nicht zur Rechenschaft gezogen. Jack schwört Rache - doch es ist gar nicht so einfach, an Webb ranzukommen. Zeitgleich bauen sich Unruhen in der Stadt auf und schreckliche Morde rufen immer mehr Hexenjäger auf den Plan. Doch was sie nicht wissen: Webb treibt ein falsches Spiel. Und nur Jack und seine Komplizen (zu denen auch ein Imp gehört) können Webbs Machtspiele jetzt noch aufhalten - wenn sie nicht zu spät kommen ...

Mit Die schwarzen Künste haben die beiden Autoren Andrew Prentice und Jonathan Weil eine Geschichte geschaffen, die zwar durch eine interessante Grundidee und viele Ideen wirklich Potenzial aufweist, aufgrund massiver Mängel allerdings im Mainstream versinkt und den Leser mehr Ärger und Frust als Freude bereitet. Und dieses Gefühl erstreckt sich auf sämtliche Aspekte im Roman: Nervende Charaktere, langatmiger Handlungsstrang, verwirrende und chaotische Zusammenhänge fern jedweden Sinns - es sind so einige Kriterien, welche den Leser hier den Kopf schütteln lassen und das Lesevergnügen mehr als nur schmälern.

Das Ganze Dilemma fängt schon mit dem Protagonisten der Storyline, Jack, an, welcher nach der Ermordung seiner Mutter nur noch ein einziges Lebensziel verfolgt: Rache. Verständlich, kann doch jeder seine Wut und Trauer über den Verlust seiner Mutter nachempfinden. Doch was ihn kennzeichnet sind nicht nur wichtige Attribute wie Überlebenswillen und Mut, sondern auch Sturheit, die Eigenschaft, Dinge überstürzt anzugehen und nicht nachzudenken. Natürlich könnte man hier argumentieren, dass er noch ein Kind sei - was er natürlich ist. Doch wer in solch einer Welt und als Dieb obendrein überleben will, der muss seinen Verstand einschalten können - was ihm zumindest nach und nach mehr zu gelingen erscheint. Dennoch zeichnet sich sein Charakter nicht unbedingt durch Sympathie aus - und dies trifft auch auf viele der Nebenfiguren wie Beth Sharkwell, die man als miesepetrige und zickige Gesellin kennen lernt und auch Dr. Dee, ehemaliger Magier der Königin und den Spitzel Kit Morely zu. Alle Figuren sind unterschiedlich gezeichnet und weisen andere Stärken und Schwächen auf - doch insgesamt handeln sie stereoytp, klischeehaft und was noch wichtiger ist: Das Gesamtbild, die Interaktion zwischen den Figuren und die Beziehungsstrukturen stimmen einfach nicht und geben dem Leser kein Gesamtbild, mit dem er sich zu identifizieren in der Lage sähe.

Doch nicht nur an den Figurenkonstellationen mangelt es: Vor allem die Handlungseben ist diejenige, die Frustration beim Leser auslöst. Beginnend vor allem damit, dass in der ersten Hälfte der Geschichte schlicht und ergreifend nichts passiert. Weder wird ein roter Faden ersichtlich, noch scheint irgendeine Aktion zu irgendeinem Ziel zu führen. Man fühlt sich wie in einem Irrgarten voll Chaos und weiß einfach nicht, was das ganze für einen Sinn haben soll. Zusätzlich mangelt es an einigen Details und Beschreibungen, die für das Verständnis des Lesers schlichtweg notwendig gewesen wären - und zu alledem gesellt sich das schlimmste: Die Langeweile. Denn von Spannung und Action kann wirklich keine Rede sein. Der Roman zieht sich wie Kaugummi. Langatmige Dialoge ohne Sinn, nervende Figuren und keine ersichtliche Logik, wohin das ganze führen soll, schlagen deutlich die Leselust auf ein Minimum zurück. Einziger Lichtblick: Im letzten Drittel des Romans und mit fortschreitender Seitenzahl kristallisiert sich endlich eine Storyline heraus, welche einige Fragen (wenn auch wahrlich zu wenige) beantwortet und das Tempo der Handlung deutlich erhöht, sodass man bis zum Schluss tatsächlich sagen kann, dass doch Potenzial innerhalb des Plots liegt - dieses allerdings nur minimal genutzt wird. Und doch wird der Leser mit vielen offenen Fragen und Skepsis aus der Geschichte entlassen. Nun bleibt lediglich die Hoffnung, dass in Band zwei der Serie endlich das versteckte Potenzial aufgegriffen und genutzt werden kann - denn da ist es, allemal.

Fazit

Die schwarzen Künste von Andrew Prentice und Jonathan Weil ist eine Geschichte mit gutem Grundpotenzial, welche allerdings durch viele Mankos im Mainstream versinkt. Nervende Figuren, viele offene Fragen und eine immense Langatmigkeit ziehen das Lesevergnügen deutlich bergab und es bleibt nur zu hoffen, dass Band zwei der Serie die vorhandenen Defizite wird ausmerzen können. Fans anspruchsvoller Fantasy sollten sich lieber nach anderen Lektüren umschauen.

Gesamte Reihe in einem Überblick:

01. Die schwarzen Künste
02. Der Kartograph des Teufels
03. Noch unbekannt

Pro & Contra

+ Zum Ende hin spannend
+ Grundpotenzial vorhanden
+ In sich stimmiger Sprachstil

- Langatmigkeit
- Nervende Figuren
- Zu viele Fragen bleiben offen
- Roter Faden nicht ersichtlich
- Gesamtkonstellation der Figuren unstimmig
- Handlungen teilweise nicht nachvollziehbar
- Details und Beschreibungen fehlten
- Fehlende Sympathie

Bewertung:

Handlung: 1,5/5
Charaktere: 1,5/5
Lesespaß: 2/5
Preis/Leistung: 2/5

Insgesamt:


Andrew Prentice & Jonathan Weil
Fantasy-Serie
Verlag: cbj, Hardcover
Genre: Fantasy; Roman
Originaltitel: The Books of Pandemonium
E.Termin: 25. Februar 2013 (Ausgabe von cbj)
ISBN/ASIN: 3570136027
ISBN-13: 978-3570136027
Preis: 16,99 €, 480 Seiten

Donnerstag, 17. April 2014

Gewinnspielererinnerung

Liebe Leserinnen und Leser,

noch bis zum 23.04.2014 um 23.59 Uhr könnt ihr beim Gewinnspiel zum Welttag des Buches mitmachen.
Alle Infos dazu findet ihr hier.

Herzlichst,
Eure Nazurka

Dienstag, 15. April 2014

Blogparade, die Fünfte: Wild Roses ~ Die Tränen der Rose von Claire Gavilan [mit Gewinnspiel]

Liebe LeserInnen und Leser,

heute möchte ich euch herzlich zum fünften und letztem Mal zur Teilnahme meiner ersten Blogparade einladen. Bei dieser Parade geht es um einen Roman, welcher gesplittet in mehrere Parts, nach und nach käuflich erwerbbar sein wird. Der Roman als Printausgabe wird jedoch erst im April/Mai diesen Jahres beim Dryas Verlag erscheinen.

Um welches Buch es hier geht?


Den ersten Band der Wild Roses - Die Tränen der Rose von Claire Gavilan.

Nach den ersten vier Teilen der Blogparade folgt hier nun der fünfte und letzte Part. Ich werde euch meine Meinung zu "Die Gefährtin" vorstellen und ihr müsst wieder die roten Buchstaben zu einem Wort ergänzen, um am Gewinnspiel teilzunehmen! Mehr dazu unten. 

Alle zwei Wochen kommt von meiner Seite aus ein Beitrag zur Blogparade und zu den einzelnen E-Bookparts, welche ich bis dahin gelesen haben werde. An dem Tag, an dem der Beitrag kommt, könnt ihr auch immer den nächsten Teil als Ebook erwerben und so vorab schon in die Geschichte von Rose und Alan eintauchen!

An folgenden Daten werdet ihr etwas über diese beiden auf meinem Blog lesen:

14.02. - Vorstellung der Blogparade & des Gewinnspiels, Meinung zum ersten E-Bookpart
28.02. - Meinung zu "Der Kelte" & Gewinnspielpart 2!
14.03. - Meinung zu "Die Morrigan" & Gewinnspielpart 3!
28.03. - Meinung zu "Die Priesterin" & Gewinnspielpart 4!
14.04. - Meinung zu "Die Gefährtin" & Gewinnspielpart 5!

Was es zu gewinnen gibt, erfahrt ihr weiter unten. Doch vorher möchte ich euch gerne erzählen, wie der fünfte und letzte Part des Romans mir zugesagt hat:

Meinung Wild Roses - Die Gefährtin

Endlich - der Fünfte und letzte Part der Staffel 1 um die Serie "Wild Roses" ist ausgelesen - und sie macht definitiv Lust auf mehr! Wie zuvor auch schließt sich die Handlung des fünften Ebookparts nahtlos an seine Vorgänger an. Diesmal jedoch kommt wieder mehr Spannung auf uns zu - und es
werden endlich weitere (wenn auch nicht alle) Geheimnisse gelüftet. Motive, Intrigen und Entscheidungen kommen ans Licht und lassen die Grenzen zwischen Freund und Feind zunächst verschwimmen. Rose steht mal wieder im Mittelpunkt allen Handelns, wobei diesmal auch ihre Gefährtin Enora eine große Rolle spielt. Dafür wirkt Alan allerdings etwas plastisch und wenig nahbar, sodass er mehr eine Nebenrolle innerhalb der Geschehnisse einnimmt als die eines Protagonisten.

Was mir wieder gut gefallen hat ist, dass sich der rote Faden entwickelt und fortgeführt wird. Zwar bleiben zum Ende hin noch ein paar Fragen offen, doch diese machen eigentlich nur noch mehr Lust auf Staffel 2 dieser Romanserie! Obgleich ich mir eine etwas tiefere Figurenzeichnung gewünscht und etwas weniger konstruierte Flashbacks der Geschichte mehr Frische gegeben hätten, zeichnet sich die Storyline durch eine gute Grundidee aus, welche noch kleinere Mängel innehat, sicherlich aber großes Potenzial für eine Fortsetzung offen lässt, auf die man sich sicherlich freuen kann.

Ab April/Mai 2014 im
Handel
Wenn du gespannt bist, wie es nach dem vierten Band weitergeht, kannst du dir ab heute den fünftenTeil des Buches als Ebook herunterladen. Den Link dazu findest du HIER

Und nun kommen wir zum Gewinnspiel, welches natürlich einen wichtigen Teil der Blogparade ausmacht. Zu gewinnen gibt es nämlich das sagenumwobene Amulett, indem es sich um den Roman dreht, sowie eine Printausgabe des Romans, sobald dieser erschienen ist.

Was ihr dafür tun müsst?

Begleitet die Blogparade mit. In jedem Beitrag findet ihr rot markierte Buchstaben, welche jeweils pro Beitrag ein Wort ergeben.

Toms Silber Schmuck
Was ihr tun müsst, ist ganz einfach: Einfach dieses Wort als Kommentar unter diesen Beitrag posten, einen Namen und eine Emailadresse hinterlassen, und schon landet ihr (wenn ihr alle Wörter richtig erraten und jeweils immer einen Kommentar unter dem dazugehörigen Beitrag verfasst habt) im Lostopf!

Hier findet ihr noch ein Foto des Anhängers das ihr gewinnen könnt! (In echt sieht es noch viel, viel schöner aus...)

Mit freundlicher Unterstützung von Toms Silber Schmuck und dem Dryas Verlag!

Ich freue mich auf eure Kommentare und wer weiß - vielleicht zieht ja die Geschichte um Rose und Alan noch weitere von euch in den Bann...

Herzlichst,
Eure Nazurka

Sonntag, 13. April 2014

Mythos Academy 05. Frostnacht - Jennifer Estep

Schwächelnder Nachfolger mit Potenzial.

Frostnacht

Klappentext:

"»Hi, ich bin Gwen Frost, Gesprächsthema Nummer Eins auf dem Campus der Mythos Academy. Als Nikes Champion erwartet jeder von mir, stark zu sein, obwohl ich wegen Logan noch immer völlig fertig bin. Wenn ich nur wüsste, dass es ihm gut geht! Aber die Schnitter des Chaos ruhen nicht. Als bei einem Attentat auf mich die falsche Person vergiftet wird, weiß ich genau, was ich tun muss: Um jeden Preis das Gegenmittel besorgen! Doch die Pflanze wächst nur in einer verfluchten Ruine in den Rocky Mountains. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass die Schnitter dort auf mich warten...«"

Informationen zur Autorin:

Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und schreibt heute Paranormal Romance und Urban Fantasy für erwachsene Leserinnen und Jugendliche. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die »Mythos Academy« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«.

Autorenhomepage: www.jenniferestep.com

(Aus: Frostnacht, Informationen zur Autorin)

Rezension

Nach folgenschweren Ereignissen, Verhaften, Trug und Tod, sieht Gwen sich nun erneut einer großen Herausforderung entgegen. Denn bei einem Attentat in der Bibliothek der Altertümer soll sie vergiftet werden. Doch stattdessen trifft es jemand anderen. Klar ist: Dies ist definitiv eine Falle der Schnitter. Dennoch muss Gwen alles daran setzen, so schnell wie möglich das Gegengift zu finden. Doch dieses wächst nur an einem einzigen Ort auf der Welt - und in ihrer Ruine sollen Tod und Verderb lauern...

Nach einem grandiosen Vorgänger, kommt Band fünf der Mythos Academy, Frostnacht, wieder etwas langsamer, vorhersehbarer und weniger überraschend daher. Herrschen zu Beginn noch beste Voraussetzungen zum Ausbau des Potenzials der Geschichte, verlieren sich diese doch schnell in Belanglosigkeiten. Fokus der Storyline ist diesmal ganz konträr ruhig gehalten und stellt den Leser darauf ein, in weitere Geheimnisse eingehüllt zu werden, sodass einige neue Aspekte auftauchen, welche den roten Faden durchziehen. Und während man eben jener Handlung folgt taucht man wieder trotz einiger Mängel ganz und gar in die begeisterungsfähige Welt der Mythos Academy ein.

Die Figuren selbst, vor allem Gwen und Logan, auch wenn letzterer eher einen geringen Anteil im Roman einnimmt, wirken insgesamt reifer, entschlossener, mutiger. Chaos erhitzt die Gemüter und bricht sich auch in den Emotionen und Handlungen der Figuren Bahn. Während Gwen sich nicht nur ihrem Liebeskummer, sondern vor allem den Schnittern des Chaos stellen muss, kämpft Logan mit seinen Emotionen und der gescheiterten Übernahme seiner Seele durch Loki. Beide erleben psychischen Druck, welcher sie nicht zuletzt enger zusammenschweißen lässt, jedoch auch viele Bedenken nach sich zieht, welche beide Figuren in ihrer Entwicklung über die Handlung hinweg deutlich kennzeichnen.
Was sich jedoch kaum ändert ist das klassische Profilbild des Bösen - manchmal kommt es einem wie ein schlechter Scherz vor, wenn Vivian es wieder einmal nicht schafft, Gwen zu töten, dennoch aber den Oberbösewicht raushängen lässt, der all seine Pläne verrät. Tatsächlich kommen genau solche Situationen nun mehr unglaubwürdig und bedingen hiermit auch die Ausschöpfung des Potenzials der Figuren. Dieses ist definitiv vorhanden, wird jedoch nicht sehr gekonnt aufgegriffen, womit vor allem Nebencharaktere und Antagonisten eine Menge Klischees bedienen.

Zur Handlung selbst lässt sich sagen, dass es diesmal deutlich ruhiger zur Sache geht, auch wenn die ein oder andere actiongeladene Szene für Spannung im Geschehen sorgt. Dennoch - mit Blick auf Hintergrundinformationen, fehlenden Details im roten Faden und dem Augenmerk auf Setting und Atmosphärenaufbau gelegt, schafft die Autorin wieder einmal ein begeisterungsfähiges Grundgerüst, in welchem jeder Charakter der Geschichte seinen Platz findet. Negativ mutet jedoch die (im Vorgängerband kaum vorhandene) Vorhersehbarkeit der Ereignisse auf, welche deutlich den Spannungsbogen der Storyline leiden lassen. Doch auch die Entscheidungen und Handlungen der Figuren sorgen dafür, dass diesmal eine gewisse Blockade vorherrscht, die die Handlung von Grund auf determiniert. Mit fortschreitender Seitenzahl verliert sich dann auch noch das Potenzial unausgeschöpft, einen richtigen Höhepunkt kann man vergeblich suchen und lediglich die Begeisterung und die schiere Neugier auf das Finale der Romanreihe lassen die Hoffnung zu, dass im hoffentlich bald erscheinendem sechsten Band der Reihe wieder das Potenzial der Storyline aufgegriffen und ausgeschöpft werden kann und die letzten Geheimnisse gelüftet werden.

Fazit

Frostnacht von Jennifer Estep ist zwar deutlich schwächer als sein Vorgänger, strahlt allerdings wieder die gewohnte Begeisterungsfähigkeit der Welt und der Figuren aus. Zusammenziehende Handlungsstränge und der rote Faden der Storyline ziehen sich enger zusammen und machen somit Vorfreude auf den finalen nächsten Band. Fans der sechsteiligen Serie sollten unbedingt dabei bleiben, denn es lohnt sich!

Gesamte Reihe in einem Überblick:

01. Frostkuss
02. Frostfluch
03. Frostherz
04. Frostglut
05. Frostnacht
06. Frostkiller

Kurzgeschichten zur Reihe:

First Frost
Halloween Frost
Spartan Frost

Pro & Contra

+ Begeisterungsfähigkeit
+ Entwicklung Gwen & Logan
+ Zusammenziehender roter Faden
+ Mehr gelüftete Geheimnisse

o Insgesamt ruhiger als sein Vorgänger

- Vorhersehbarkeit der Storyline
- Stereotype Antagonisten
- Einige langatmige Stellen bzw. unnötige Längen
- Verschenktes Potenzial
- Erwartungen wurden nicht vollends erfüllt

Bewertung:

Handlung: 3/5
Charaktere: 3/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 3/5

Insgesamt:

Jennifer Estep
Serie
Verlag: ivi, Klappbroschur
Genre: Jugendbuch/Fantasy; Roman
Originaltitel: Midnight frost
E.Termin: 10. März 2014 (Ausgabe von ivi)
ISBN/ASIN: 3492703143
ISBN-13: 978-3492703147
Preis: 14,99 €, 448 Seiten

Freitag, 11. April 2014

Mr. VIP: Nix Romeo und Julia! - Edna Schuchardt

Mehr als enttäuschender Liebesroman.

Mr. VIP - Nix mit Romeo und Julia!

Klappentext:

"Klingt doch traumhaft: Eine Homestory über José Fermentos, den berühmten Schmusesänger und Wunschschwiegersohn aller Mütter. Und das auf seiner Finca bei Palamos an der Costa Brava - ein super Job für Julia! Blöderweise besteht die Redaktion darauf, Julia als Fotografen ausgerechnet ihren Kollegen Thorben an die Seite zu stellen, diesen arroganten, besserwisserischen,
selbstherrlichen Arsch! Julia würde lieber mit einer Klapperschlange in einem Bett liegen als sich mit Thorben in ein und demselben Raum zu befinden. Ohne Thorben kein Job, den aber möchte Julia sich nicht durch die Lappen gehen lassen. Also beißt sie die Zähne zusammen, immerhin ist sie Profi, nicht wahr? Doch der Ärger fängt schon am Flughafen an, und er spitzt sich zu..."

Informationen zur Autorin:

Edna Schuchardt ist eine sehr erfolgreiche deutschsprachige Autorin. Seit 1986 arbeitet als freie Autorin und hat in dieser Zeit bekannte Romane, Kurzgeschichten und Anthologien veröffentlicht. Die EBooks "Friesenfeuer" und "Friesentod" sind spannende Bestseller - für Krimi-Liebhaber ein Muss!

(Aus: Klarant Verlag, Informationen zur Autorin)

Rezension

Julia arbeitet als Journalistin und erhält den Auftrag, eine Homestory über den berühmt berüchtigten Sänger José Fermentos zu schreiben. Nur leider findet sie, dass das gar keine gute Idee ist, denn dafür müsste sie zwei Wochen nach Palamos fliegen und dort in seiner Finca hausen. Was auch gar kein Problem wäre - wenn da nicht Thorben, der Fotograf der Zeitung und ihr jahrelanger Erzfeind wäre. Wider Willen muss sie den Job jedoch annehmen - und was sie erwartet, sind nicht nur interessante Einblicke in das Leben des Schmusesängers, sondern auch eine Achterbahnfahrt der Gefühle...

Mr VIP ist einer derjenigen Liebesromane, welche viel versprechen - und kaum etwas halten. Dies liegt dabei nicht nur primär an der Darstellung und Zeichnung der Figuren, sondern vor allem an der Konstruktion der Beziehungsstrukturen, teilweise unausgereiften Dialogen und Handlungssträngen, unglaubwürdigen Gegebenheiten und einer schlichtweg langatmigen Story, die nichts neues bietet und nicht einmal ansatzweise das Thema Liebe in seinen Grundpfeilern aufgreift, geschweige denn glaubwürdig darstellt. Authentizität bei Gefühlen spielt vor allem in diesem Genre normalerweise eine zentrale Rolle - doch davon fehlt dem Leser hier jede Spur.

Beginnend mit den beiden Hauptcharakteren, Julia und Thorben, schafft die Autorin zunächst völlig klassische, stereotype Figuren, welche sich in ihren negativen Eigenschaften so sehr ähneln, dass kaum mehr positive übrig bleiben, die sie verbinden könnten. Julia tritt dabei zunächst als selbstbewusste Frau auf, die ihre eigenen Entscheidungen im Leben trifft und sich weder von Thorben, noch von ihrem Sohn, in ihr Leben reinreden lässt. Prinzipiell ist dies eines der Hauptmerkmale der Figur, welche ihren Charakter maßgeblich dominiert. Doch in Julia steckt auch eine richtige Zicke, wie der Leser schon bald selbst erfährt. Nicht nur, dass ihre Gedanken und Gefühle sehr unglaubwürdig daherkommen, benimmt sie sich oftmals wie ein trotziges, kleines Kind, dass niemals erwachsen wurde. Doch auch Thorben, ihr Erzfeind und Arbeitskollege, scheint demselben Schema verfallen zu sein. Beide Figuren wirken derart konstruiert, dass sie kein Fünkchen Leben ausstrahlen, geschweige denn in irgendeiner Form, sei es emotional oder kognitiv, glaubhaft daherkommen. Aufgesetzte Dialoge, kindliche Streitgespräche und eine Menge Portion Drama, sowie blasse, flache Nebencharaktere, welche nur im Schatten der Rahmenhandlung stehen, tun ihr übriges, sodass leider die gesamte Charakterkonstruktion des Romans ein Schuss in den Ofen ist.

Doch dabei bleibt es nicht: auch die Handlung kann nicht mit Glanzleistungen überzeugen. Scheint zu Beginn der Geschichte noch Potenzial vorhanden zu sein, entwickelt sich die Storline schnell zu einer langweiligen null-acht-fünfzehn Geschichte, wie sie schon eintausend mal besser erzählt worden ist. Dabei mangelt es überall an Ecken und Kanten: Weder kann das Setting, noch die Atmosphäre der Handlungsebene überzeugen. So wenig am Anfang des Romans passiert, umso mehr Drama wird mit fortschreitender Seitenzahl geboten - so viel, dass man kaum glauben kann, dass so viel Inhalt auf zwei Seiten Text passt. Die schiere Masse an bedienten Klischees auf winzigem Raum führt lediglich nur noch zu einem lächerlichen und unglaubwürdigen Handlungsaufbau, den man als Leser niemals für bare Münze nehmen würde. Trotz eines recht flüssigen Schreibstil rettet dieser den Leser leider nicht vor mangelnder Qualität des Inhalts.
Das das schlimmste dabei ist die (nicht vorhandene) Liebesgeschichte, welche sich zwischen Thorben und Julia abspielt und wie aus dem Nichts - ohne Anzeichen, ohne großartigen Kontakt, ohne Annäherungen - auftaucht (nicht aufbaut!) und den Leser so dermaßen überrumpelt und überfährt, dass damit nun auch jedweder vorhandene Ansatz an Glaubwürdigkeit gestorben zu sein scheint. Und damit scheint man genau richtig zu liegen, denn auch das vermeintliche Finale der Geschichte ist nicht als solches zu betrachten und artet in Kitsch und Klischees aus, dass man am Ende einfach nur noch froh darüber sein kann, den Roman beendet zu haben.

Fazit

Mr. VIP von Edna Schuchardt ist ein einfallsloser und langatmiger Liebesroman, welcher vor Klischees, Kitsch und Drama nur so trieft und kein bisschen Authentizität, geschweige denn Atmosphäre oder Sympathie gegenüber den Charakteren aufbringt. Unreife und flache Figuren und eine absolut unglaubwürdige Liebesgeschichte, sowie eine zu konstruierte Storyline mit langweiligen Dialogen tun ihr übriges. Fans dieses Genre sollten definitiv die Finger von diesem Roman lassen und sich anderen Lektüren zuwenden.

Pro & Contra

o Einigermaßen flüssiger Schreibstil

- Hoher Mangel an Glaubwürdigkeit
- Flache und blasse Figuren
- Insgesamt zu konstruiert
- Langeweilige Dialoge
- Nervtötende Protagonisten
- "Entwicklung" der Liebesgeschichte
- Kitsch, Klischee, zu viel Drama
- Sprache der Protagonisten (entspricht definitiv nicht dem Alter)
- 0815 Figuren ohne Perspektive
- Zäh wie Kaugummi

Bewertung:

Handlung: 1/5
Charaktere: 1/5
Lesespaß: 1,5/5
Preis/Leistung: 1/5

Insgesamt:

Enda Schuchardt
Einzeltitel
Verlag: Klarant, Ebook
Genre: Chicklit; Roman
Originaltitel: Mr. VIP
E.Termin: 04. Februar 2014 (Ausgabe von Klarant)
ASIN: B00I9J8OPC
Preis: 3.99 €, 90 Seiten

Donnerstag, 10. April 2014

Gewinnspiel zum Welltag des Buches

Liebe Leserinnen und Leser,

angesichts des bevorstehenden Welttags des Buches möchte ich mich wie so viele andere auch mit einem Gewinnspiel beteiligen. 

Die Teilnahme ist ganz einfach:

Einfach einen Kommentar mit Name + Email hinterlassen und schon landet ihr im Lostopf.
Folgenden Roman könnt ihr gewinnen:

1x Schattenauge von Nina Blazon
Neu, eingeschweißt
Einsendeschluss ist der 23.04.2014, 23.59 Uhr

Viel Glück allen Teilnehmern!

Herzlichst,
Eure Nazurka

Mittwoch, 9. April 2014

Neue Bücher

Liebe Leserinnen und Leser,

wieder gibt es ein paar Neuzugänge, die ich euch gerne vorstellen würde. Gerne könnt ihr mir sagen, ob eines dieser Schmuckstücke bereits in eurem Regal steht, subt oder gar schon gelesen ist. Über Leseempfehlungen würde ich mich freuen! Ansonsten viel Spaß beim Stöbern!

Elfentochter - Holly Black
Thondras Kinder 02. Am Ende der Zeit - Aileen P. Roberts
Die Krieger der Königin (01.) - L.J. McDonald
Die Krieger der Königin 02. Falkenherz - L.J. McDonald


Von Holly Black habe ich einiges hier, und da ich das Buch noch nicht hatte durfte es halt einfach mal einziehen. Auch den zweiten und letzten Band von Thondras Kinder, sowie die ersten beiden Bände der Serie von L.J. McDonald durften nun endlich in mein Regal einziehen. Alle vier Bücher habe ich günstig bei ReBuy ergattert.
Tencendor: Im Zeichen der Sterne 02. Dämonensturm - Sara Douglass
Tencendor: Im Zeichen der Sterne 03. Gebieterin des Dunkels - Sara Douglass
Tencendor: Im Zeichen der Sterne 06. Weltenschlacht - Sara Douglass
Das Buch des schwarzen Prinzen 02. Die Melodie der Maske - Ralf Lehmann


Die drei Romane von Sara Douglass waren schon lange überfällig. Daher mussten sie auch auf meinem SuB einziehen. Ebenso Die Melodie der Maske, da mir dieses Schmuckstück in der Trilogie noch fehlte. Nun bin ich froh sie endlich auf meinem SuB zu wissen.
The Iron Druid Chronicles 01. Hounded - Kevin Hearne
The Iron Druid Chronicles 02. Hexed - Kevin Hearne
The Nightrunner Series 01. Luck in the Shadows - Lynn Flewelling
Die linke Hand Gottes (01.) - Paul Hoffman


Die drei englischen Bücher habe ich neu bestellt gehabt, wobei die beiden Romane von Kevin Hearne auch auf Deutsch erschienen sind/noch erscheinen. Das deutsche Buch habe ich ebenfalls günstig bei ReBuy gekauft und bin darauf ja schon gespannt, da sich die Meinungen hier ja extrem spalten.



Herzlichst,
Eure Nazurka

Montag, 7. April 2014

Half Bad 01. Das Dunkle in mir - Sally Green

Beeindruckender und außergewöhnlicher Roman.

Das Dunkle im mir

Klappentext:

"Nathan wird gejagt. Seit seiner frühesten Kindheit wird er von der Regierung beobachtet, verfolgt, eingesperrt. Denn Nathan lebt in einer Welt, in der - mitten im modernen Alltagsleben - Hexen existieren. Weiße Hexen, die sich selbst für gut halten und die Regierungsmacht bilden. Schwarze Hexen, die gefährlich und skrupellos sind und im Untergrund arbeiten. Und Nathan, der beides ist - denn seine Mutter war eine Weiße und sein Vater Marcus ist der gefürchtetste Schwarze Hexer
aller Zeiten. Nathan ist ihm nie begegnet, aber von so jemandem kann er nur Dunkles und Böses geerbt haben, oder? Um an Marcus heranzukommen, stellt der Rat der Weißen Hexen eine tödliche Falle - mit Nathan als Köder. Im verzweifelten Versuch, sich zu befreien, bricht er aus, doch schon bald wird er von beiden Seiten gejagt. Nathan muss sich entscheiden, wofür es sich zu kämpfen lohnt: für die gute Seite in ihm - oder für die böse ..."

Informationen zur Autorin:

Sally Green lebt mit ihrem Mann und ihrem zehnjährigen Sohn in Warrington, England. Ihre stressige Karriere im Finanzwesen hat sie gegen Hühnerhaltung und Marmeladenherstellung eingetauscht und endlich die Zeit gefunden, die immer wieder erdachten Geschichten auch aufzuschreiben. Nebenbei absolviert sie einen Bachelor in Literatur und Kreatives Schreiben an einer Fernuniversität. Half Bad - Das Dunkle in mir ist ihr Debütroman.

(Aus: Das dunkle in mir, Informationen zur Autorin)

Rezension

Nathan ist eingesperrt. Schon sein Leben lang beobachtet die Regierung - bestehend aus Weißen Hexen - ihn, denn er ist das einzige Mischlingskind zwischen Weißen und Schwarzen Hexen. Mit ihm als Köder will die Regierung Nathan's Vater, Marcus, eine Falle stellen. Doch sie rechnen nicht damit, dass Nathan Fluchtversuche wagen würde - und eines Tages tatsächlich der täglichen Tortur, Schikane und Folter entkommt. Doch bald schon muss Nathan feststellen, dass er auf Hilfe angewiesen ist - und das sowohl Weiß als auch Schwarz ihre Grauschattierungen haben...

Mit Das dunkle in mir erzählt Autorin Sally Green die beeindruckende Geschichte eines Jungen, welcher sein Leben lang Leid erdulden, mit Schikanen umgehen und Folter ertragen muss - und dennoch die Hoffnung niemals aufgibt. Als Protagonist der Story sticht Nathan als außergewöhnlicher Junge hervor, dessen Kindheit und Lebensgeschichte nüchtern erschreckend dargestellt wird und bei dessen Flucht und Erfahrungen der Leser ihn begleiten darf. Und dabei steckt in dieser Erzählung so viel Kritik, so viel Erwähnenswertes, das der Leser provozierend nah zum moralischen Denken angeregt wird - nicht nur durch verwirrende Perspektivwechsel, sondern auch durch hervorgebrachte Missstände, welche nicht als solche gekennzeichnet werden und durch ein machtkonzentriertes System, dessen Fehler selbst schon ihn ihrer Systematik stecken.

Während man dem Lebensweg Nathan's folgt, kann man als Leser gar nicht anders, als sich zu einhundert Prozent auf die Figur einzulassen, zu erleben, was sie erlebt, zu fühlen, was sie fühlt, zu weinen, um seine Kindheit zu trauern und der Frage nachzuhängen, wie sich alles so entwickeln konnte, wie es nun mal geschieht. Denn Nathan wächst als klassischer Außenseiter auf, welcher - ohne jemals jemandem etwas getan zu haben - sofort aus dem System und der Gesellschaft aussortiert und wie ein Aussätziger behandelt wird. Erschreckend realistisch zeichnen sich seine Charaktereigenschaften auf, welche sich in seinen Handlungen, Überlegungen und Emotionen deutlich widerspiegeln - denn Nathan ist eine unglaublich komplexe, individuelle und ambivalente Figur, welche jedoch einem schlichten Ziel und Wunsch folgt: Endlich seinen Vater kennen zu lernen und zu erfahren, weshalb dieser nicht bei ihm ist, ihn nicht zu sich geholt hat, ihn der Folter der Weißen Hexen und der Demütigung der Gesellschaft überlassen hat. Trotz diesem einen, klaren Ziel jedoch ist Nathan auch eine Figur, welche sich eigene Meinungen bildet, sich nicht manipulieren lässt, die mit Intelligenz aufwarten und einen zu Überraschen vermag, was ihn für den Leser unglaublich einnimmt. Seine geistige und körperliche Entwicklung, welcher man sehr intensiv beiwohnt, wirkt authentisch, nah und herzzerreißend. Und auch stark - denn um das auszustehen, was Nathan jahrelang ausstehen muss, dafür muss man einen starken Willen haben und Durchhaltevermögen besitzen. Beides sind Eigenschaften, die ihn auszeichnen und über seine gesamte Entwicklung hin begleiten - quasi der Anker seines Selbst.
Obgleich die Handlung aus Nathans' Perspektive erzählt wird, betreten desweiteren einige komische und interessante Nebenfiguren das Spielfeld, welche jedoch nur umrissen werden und in geheimnisvolle Aura verpackt werden. Es ist wie ein Spiel, dem der Leser beiwohnt - Sie tauchen auf wie Schatten, verschwinden genauso schnell wieder und hinterlassen keinen bleibenden Eindruck. Und dies ist auch absolut richtig so, da der gesamte Fokus der Storyline auf der Erzählung von Nathans' Geschichte gerichtet ist und Nebenfiguren eben nur das sind - Schatten in dem Leben eines anderen.

Neben den Charakteren kann vor allem die Handlung durch extreme Ambivalenz, einen sehr originellen Sprachstil, den Bruch des klassischen "Gut und Böse" und nackter, unschöner Wahrheit überzeugen. Es gibt kein Weiß und kein Schwarz sondern viele Graustufen. Nicht alles was glitzert ist Gold - und nicht alles, was Weiß ist, ist gut. Diese Geschichte vermittelt eine Botschaft, die klarer nicht sein könnte und welche den Leser mehr als einmal wachrüttelt. Wie Missstände hingenommen werden, klar gesehen werden - und so getan wird, als ob sie nicht existieren. Wie Menschen ausgegrenzt werden aufgrund von Merkmalen, für die sie nichts können. Wie skrupellos ein Regime die Rechte eines einzelnen Individuums verletzt - und sich damit auch noch im Recht sieht. Diese Dinge klingen so verkehrt und so falsch, dass man kaum glauben mag, dass dies tatsächlich geschieht. Doch die Wahrheit ist: Die Thematik des Romans spiegelt genau die wichtigen, gesellschaftlichen Probleme des Alltagslebens auf brutale und schonungslose Art so offen wieder, dass man vor Entrüstung und Mitleid gar nicht mehr weiß, wohin mit einem Selbst.
Genau diese Gedanken sind es, welche sich in dem Regime der Weißen Hexen gegenüber den Schwarzen widerspiegelt und die Realität so gekonnt in einer Fantasywelt wiederspiegelt, dass man ob der Genialität des Aufbaus der Storyline nur staunen kann.

Neben diesem großen Aspekt sticht die Story weiterhin durch spannende Dialoge, rasante Handlungsstränge und authentischer Grundstory hervor und lässt den Leser tief in Nathans' Welt eintauchen. Nie weiß man, was passiert - in jedem Kapitel warten neue faszinierende Wendungen auf den Leser und lassen viele Richtungen offen, welche den Verlauf des Roman wieder und wieder neu bestimmen. Vor allem im letzten Drittel steigt nochmals die Spannung und lässt einen actionreichen und raschen Höhepunkt zu, welcher die bisherigen Ereignisse um einhundert achtzig Grad zu drehen weiß. Die Autorin zeigt - auch ohne Cliffhanger - was in der Story steckt und das Ende des ersten Bandes dieser Serie lässt hohe Erwartungen an eine Fortsetzung zu, welche hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lassen wird.

Fazit

Das Dunkle in mir von Sally Green ist ein atemberaubender, aufrüttelnder und ansteckender Roman, welcher gesellschaftliche Probleme der Realität in eine Fantasywelt projiziert und so erschreckend wie nüchtern von Nathans' Geschichte erzählt. Der Geschichte eines Jungen voller Hoffnung, dessen Leben bislang jedoch das genaue Gegenteil verhieß und der sich aller Hindernisse zum Trotz durchkämpft um das seine Ziel zu erreichen. Authentisch, nah und unglaublich erschütternd. Ein phänomenales Debüt, welches man sich definitiv nicht entgehen lassen darf!

Gesamte Trilogie in einem Überblick:

01. Das Dunkle in mir
02. Noch unbekannt

Pro & Contra

+ Aufrüttelnd & erschreckend nah
+ Außergewöhnlicher Schreibstil (passend zur Message)
+ Authentisch in allen Grundlagen
+ Bruch des klassischen "Gut und Böse"
+ Gesellschaftskritik
+ Opferrollen
+ Überraschende Wendungen
+ Protagonist im Vordergrund der Storyline
+ Backflashs

Bewertung:

Handlung: 5/5
Charaktere: 4,5/5
Lesespaß: 4,5/5
Preis/Leistung: 5/5

Insgesamt:

Sally Green
Trilogie
Verlag: cbj, Gebundene Ausgabe
Genre: Jugendbuch/Fantasy; Roman
Originaltitel: Half Life 01. Half Bad
E.Termin: 31. März 2014 (Ausgabe von cbj)
ISBN/ASIN: 357015842X
ISBN-13: 978-3570158425
Preis: 17.99 €, 432 Seiten

Sonntag, 6. April 2014

Bücherwurmbilanz März 2014

Liebe Freunde,

der März war zwar nicht so lesereich wie die beiden Monate zuvor, nichtsdestotrotz durfte ich in den Genuss von 11 Geschichten eintauchen, manche besser als andere. Welche Romane ich im März gelesen habe, welche Rezensionen online gegangen sind und was euch im April erwarten darf, erfahrt ihr hier. Viel Spaß!

Gelesene Bücher im März:

  1. Ravenwood 01. Die Schule der Nacht - Mia James ***
  2. Mythos Academy 04. Frostglut - Jennifer Estep ***** 
  3. Mythos Academy: Spartan Frost - Jennifer Estep **** (noch unrezensiert)
  4. Club der Verdammten 01. Seelenhüter - Kathy Felsing ***
  5. Tear Asunder 01. Torn from you - Nashoda Rose *** (noch unrezensiert)
  6. Harte Series 01. Rules of Harte - Brooke Harris ***** (noch unrezensiert)
  7. Wild Roses Staffel 1: 03. Die Morrigan - Claire Gavilan *** (noch unrezensiert)
  8. Tear Asunder: With you - Nashoda Rose *** (noch unrezensiert)
  9. Wild Roses Staffel 1: 04. Die Priesterin - Claire Gavilan *** (noch unrezensiert)
  10. Obsidian 01. Schattendunkel - Jennifer L. Armentrout ***** (noch unrezensiert)
  11. Mythos Academy 05. Frostnacht - Jennifer Estep *** (noch unrezensiert)
Außerdem sind im März folgende Rezensionen online gegangen:

Bücher:
  1. Ravenwood 01. Schule der Nacht - Mia James (Rezensionsexemplar) 
  2. Engel der Nacht 04. Für immer Dein - Becca Fitzpatrick (Rezensionsexemplar) 
  3. Die Einzige 01. In deinen Augen die Unendlichkeit - Jessica Khoury 
  4. Chroniken der Unterwelt 05. City of Lost Souls - Cassandra Clare 
  5. Breathe 02. Flucht nach Sequoia - Sarah Crossan 
  6. Verdammt gute Nächte - Kathrin Schrocke 
  7. Und auch so bitterkalt - Lara Schützsack 
  8. Die Macht der Seelen 02. Saving Phoenix- Joss Stirling 
  9. Die Macht der Seelen 03. Calling Crystal - Joss Stirling 
  10. Elusion - Claudia Gabel & Cheryl Klam 
  11. Der Moloch - Stella Gemmell 
  12. Letztendlich sind wir dem Universum egal - David Levithan 
  13. Stern der Göttin (01.) - Sandra Melli 
  14. Fluch des Magiers (02.) - Sandra Melli 
  15. Stolz der Kriegerin (03.) - Sandra Melli 
  16. Darkest Power 02. Seelennacht - Kelley Armstrong 
  17. Darkest Power 03. Höllenglanz - Kelley Armstrong 
  18. Der Herr der Tränen (01.) - Sam Bowring 
  19. Die Verratenen (01.) - Ursula Poznanski 
  20. Die Verschworenen (02.) - Ursula Poznanski 
  21. Weil ich Layken liebe (01.) - Colleen Hoover 
  22. Luna Chronicles 03. Wie Monde so silbern - Marissa Meyer 
  23. Luna Chronicles 02. Wie Blut so rot - Marissa Meyer 
  24. Mystic City 02. Tage des Verrats - Theo Lawrence 
  25. Zara von Asphodel 01. Rebellin und Magierin - Ellen Renner 
  26. Cassia & Ky 03. Die Ankunft - Ally Condie 
  27. Selection 02. Die Elite - Kiera Cass 
  28. Roter Mond - Benjamin Percy 
  29. Das verbotene Eden 03. Magda und Ben - Thomas Thiemeyer 
  30. Amor-Trilogie 03. Requiem - Lauren Oliver 
  31. Die Brücke der Gezeiten 01. Ein Sturm zieht auf - David Hair 
  32. Meeresschatten - Leonie Jockusch 
  33. Mythos Academy 05. Frostnacht - Jennifer Estep (Rezensionsexemplar) 
  34. Arrivals 01. Fürchte die Unsterblichkeit - Melissa Marr (Rezensionsexemplar) 
  35. Der Prinz der Rache - Thorsten Fink 
  36. Das Flüstern der Nacht - Peter V. Brett 
  37. Die Flammen der Dämmerung - Peter V. Brett 
  38. Nineteen Moons - Eine ewige Liebe (04.) - Kami Garcia & Margaret Stohl 
  39. Schwarze Tränen - Thomas Finn 
  40. Hide (02.) - Jennifer Rush 
  41. Die gestohlene Zeit - Heike Eva Schmidt 
  42. Das Gewölbe des Himmels 01. Der Vergessene - Peter Orullian 
  43. Das Gewölbe des Himmels 02. Der Unrechte - Peter Orullian 
  44. Plötzlich Mensch (01.) - Mary Anne Raven (Rezensionsexemplar) 
  45. Custodias Blut - P. & T. Ferbeth (Rezensionsexemplar) 
  46. Obsidian 01. Schattenmacht - Jennifer L. Armentrout 
  47. Partials 02. Fragmente - Dan Wells (Rezensionsexemplar) 
  48. Twisted Perfection 04. Ersehnt - Abbi Glines 
  49. Simple Perfection 05. Erfüllt - Abbi Glines 
  50. Wait for you - J. Lynn 
  51. Immortal Beloved 01. Entflammt - Cate Tiernan 
  52. Century Love 01. Tödliches Fieber - Dee Shulmann 
  53. This is not a Love Story - Holly Bourne 
  54. Das Herz der Verräterin - Marlene Klaus (Rezensionsexemplar) 
  55. Licht & Schatten 01. Die Entscheidung - Katharina Gansch (Rezensionsexemplar) 
  56. Ravenwood 02. Gefangene der Dämmerung - Mia James (Rezensionsexemplar) 
Ebooks:
  1. Club der Verdammten 01. Seelenhüter - Kathy Felsing (Rezensionsexemplar) 
  2. Renegade: Tiefenrausch - Ein dunkles Grab - J.A. Souders (Kurzgeschichte) 
  3. Mythos Academy: Spartan Frost - Jennifer Estep (Kurzgeschichte) 
  4. The Prophezised Series 01. Blackmoon Beginnings - Kaitlyn Hoyt 
  5. City of Angles 01. Engelsbrut - Andrea Gunschera (Rezensionsexemplar) 
  6. Harte Series 01. Rules of Harte - Brooke Harris 
  7. Wild Roses Staffel 1 04. Die Priesterin - Claire Gavian (Rezensionsexemplar/Kurzgeschichte) 
  8. New Hope Series 01. Zersplittertes Herz - Lexi Ryan 
  9. Die Macht der Seelen - Zed's Story - Joss Stirling (Kurzgeschichte) 
  10. Wild Roses Staffel 1 05. Die Gefährtin - Claire Gavian (Rezensionsexemplar/Kurzgeschichte) 
  11. Glühendes Verlangen von Sita Torasi (Rezensionsexemplar) 
  12. Mr VIP - NIX Romeo und Julia! von Edna Schuchardt (Rezensionsexemplar) 
  13. Schamlose Gier von von Edna Schuchardt (Rezensionsexemplar) 
  14. Lüsterne Spiele von Anna Loyelle (Rezensionsexemplar) 
  15. Seasons of Love 01. Der Duft von Schnee - Petra Röder
SuB: Irgendwo über 1500, +60
Ebook-SuB: Bei 96

Zu meiner Verteidigung kann ich nur sagen: Es war Buchmesse...
TOP und FLOP des Monats

Mein absoluter TOP des Monats waren definitiv Frostglut von Jennifer Estep, Rules of Harte von Brooke Harris und Obsidian von Jennifer L. Armentrout. Alles drei Romane, die ich nur wärmstens empfehlen kann! Am meisten hat mich allerdings gefreut, dass Jennifer Estep endlich das Potenzial ihrer Geschichte herausholen konnte, denn dies war schon lange fällig. Also: Unbedingt lesen!
Mein FLOP des Monats war Die Priesterin von Claire Gavilan und Seelenhüter von Kathy Felsing. Nicht, weil sie ultra schlecht waren, sondern einfach deshalb, weil ich viel, viel mehr erwartet habe.

Was der April bringt

Tja, der April bringt viel und wenig zugleich. Dies liegt schlicht und ergreifend daran, dass die Uni nun wieder losgeht und ich einfach viel dafür tun muss. Andererseits versuche ich mir auch ein bisschen Zeit für meinen Blog und das Lesen freizuschaufeln. Was definitiv kommt sind die ausstehenden Updates zur LYX Challenge, sowie ein Gewinnspiel zum Welttag des Buches. Auch wird der letzte Beitrag zur Blogparade von WILD ROSES online gehen. Rezensionen, booknews, die Vorstellung meiner neuen Bücher und Ebooks - eine Menge also, auf das ihr euch diesen Monat freuen könnt. Bis dahin: Viel Spaß beim Lesen!

Herzlichst,
Eure Nazurka