Sonntag, 8. Februar 2015

Rockstar 02. Blind Date mit einem Rockstar - Teresa Sporrer

Ein toller Folgeband der Rockstar-Serie. 

Blind Date mit einem Rockstar

Klappentext:

"Wenn sich Serena einer Sache ganz sicher sein kann, dann dieser: Rockstars sind allesamt Schweine! Ok, vielleicht hat die Sache zwischen ihrer Freundin Zoey und Acid ein Happy End gehabt, aber das war ja mal eine totale Ausnahme. Ganz anders sieht es mit seinem Bassisten Simon aus, der ihr nicht nur rein sportlich immer wieder das Herz bricht, sondern auch gerne so tut, als ob er sie nicht kenne. Mag sein, dass er wie ein junger Gott aussieht mit seinen hohen Wangenknochen, den galant geschwungenen dunkelbraunen Haaren und verboten grünen Augen, sein Charakter ist trotzdem so schwarz wie der Teufel selbst. Da hilft nur eins: Ablenkung! Denken zumindest ihre besten Freundinnen, die ihr eifrig ein paar Blind Dates organisieren. Nur leider hat niemand damit gerechnet, dass Simon da bald mit von der Partie ist…"

Informationen zur Autorin:

Teresa Sporrer wurde 1994 in der kleinen österreichischen Stadt Braunau am Inn geboren. Da ihr Heimatdorf fast nur aus Feldern und Bäumen besteht, zieht es die Autorin seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr regelmäßig auf verschiedene Rockkonzerte und Festivals. Neben ihrer Liebe zur Musik hegt sie noch eine große Leidenschaft für Bücher und kümmert sich regelmäßig um ihren eigenen Bücherblog. Momentan bereitet sich die Autorin auf ihr Lehramtsstudium vor und arbeitet an neuen Geschichten, die sehr wahrscheinlich wieder von Rockstars handeln werden.

Autorenhomepage: www.teriisbuecherblog.blogspot.de


Rezension

Serena sieht Rot - seit Zoey, eine ihrer besten Freundinnen mit Acid, dem berühmten Rockstar, zusammen ist, besuchen sie jeden Samstag Abend das Pulse, den Club, indem die Band öfters Auftritte hat. Was bedeutet, dass sie auch Simon jeden Samstag ertragen muss. Ihren Exfreund. Der so tut, als ob er sie nicht kennt und sie ignoriert. Und wenn er sie nicht ignoriert nur herablassende Bemerkungen auf Lager hat. Doch Serena lässt sich das nicht länger gefallen. Er hat ihr das Herz gebrochen und wird dafür bezahlen. Sie schmiedet ihren teuflischen Racheplan: Sie wird Simon verführen und ihm dann, sobald er wieder in Serena verliebt ist, das Herz brechen! Doch sie hat diesen Plan ohne die Liebe und ihre Gefühle zu Simon gemacht ...

Der zweite Band der Rockstar-Serie von Teresa Sporrer kommt ganz anders als sein Vorgänger daher: Mehr Spritz, mehr Dynamik, mehr Handlung. Serena kannte man bereits aus Verliebe dich nie in einen Rockstar, allerdings nimmt sie erst in Blind Date mit einem Rockstar die Rolle der Protagonistin an. Die Handlung des Plots gleicht definitiv dem zu Band eins, denn es geht wieder um eine Liebesgeschichte und zwei Hauptfiguren, die ihren Weg zu einer gemeinsamen Beziehung finden müssen. Dennoch, mit viel Sarkasmus und Humor, einigen peinlichen Vor- und Zufällen und etwas Hilfe ihrer Freundinnen wird auch diese "einfache" Aufgabe zu einem verrückten Achterbahntrip, dem der Leser gerne beiwohnt. 

Serena stellt dabei eine überaus sympathische und gleichfalls durchgedrehte Figur dar. Man kann behaupten, was man will, aber eine 0815-Figur findet man hier definitiv nicht vor. Sie ist laut, launisch, verrückt, besessen von Apfelsaft mit Erdbeereis und redet in der dritten Person von sich. Warum, das erfährt man zwar nie so ganz, kann es sich allerdings im Verlaufe der Handlung gut denken. Ihr wohnt Simon als Protagonist bei. Bassist in Alex' Band (Zoeys Freund "Acid"), überaus attraktiv und ziemlich arrogant (zumindest ihr gegenüber). Dass die beiden früher einmal zusammen waren, scheint er vergessen zu haben. Und das kann und will Serena nicht auf sich sitzen lassen. Hier trifft eine gewaltige Ladung an Konfliktpotenzial aufeinander, welche sich in unterschiedlichsten Situationen und Arten entlädt, welche den Leser zum Mitfühlen und Lachen gleichermaßen anregen. Und wo die beiden stecken, sind auch ihre Cliquen nicht weit, sodass man auch von den Nebencharakteren der Story (von manchen mehr als von anderen) einiges mitbekommt. Was wirklich gut gelungen ist, ist das Zusammenspiel der Freundinnen und deren gegensätzliche Charakteristika, welche jede Figur individuell gestaltet und auf ihre Art und Weise überzogen glaubwürdig darstellt. Natürlich liegt der Fokus der einzelnen Bände jeweils auf den Protagonisten der Geschichte, sodass die Nebenfiguren nicht immer sehr tiefgehend betrachtet werden, dennoch mag man sie einfach sehr gerne und fiebert auch hier als Leser mit.

Die Handlung selbst ist vielleicht etwas sehr kitschig und vorhersehbar gezeichnet, dennoch auf die eigene Art und Weise sehr gelungen. Man erwartet von Teenieromanzen und Geschichten einfach, dass sie voller überzogener Gefühle sind, dramatische Handlungen unausweichlich und Sarkasmus und Humor hoch geschrieben sind. Es ist das, was den Roman in seinen Höhen und Tiefen ausmacht und den Leser gebannt an der Geschichte kleben lässt. Denn man fiebert gerne mit, erlebt gerne die Gefühle und Gedanken der Protagonistin mit und lacht und schmunzelt gerne, wenn man wieder etwas so richtig schief gelaufen ist - wie im wahren Leben halt. Was hier definitiv vorherrscht sind Figuren, mit denen man sich und seine Probleme leicht identifizieren kann. Und das ist auch, was, obgleich die Handlung keine großen Überraschungen oder innovativen Ideen bereit hält, den Erfolg und die Begeisterungsfähigkeit der Serie ausmacht. Spannung und Humor begleiten einen auf jeden Fall von der ersten bis zur letzten Seite des Romans. Und auch wenn ein paar kleiner Schwächen vorhanden sind, schöpft der Roman definitiv sein Potenzial aus und liefert eine wunderbare Geschichte um eine sehr chaotische und verrückte Liebe, welche Hürden überbrücken und Rückschläge erdulden muss, um sich (wieder) zu finden.  

Fazit

Blind Date mit einem Rockstar von Teresa Sporrer ist eine liebenswürdige und begeisterungsfähige Geschichte, die von einer Romanze und einer Liebesgeschichte erzählt, welche sich nach Jahren wieder finden muss - mit allen Hürden die dazu gehören. Die beiden Protagonisten Serena und Simon schleichen sich dabei mit ihrer individuellen und verrückten Art in die Herzen der Leser und halten diese von der ersten bis zur letzten Seite des Romans in einer wirklich chaotischen und humorvollen Liebesgeschichte fest. Auch wenn kleinere Schwächen vorhanden sind, wird das Potenzial der Story definitiv ausgeschöpft. Wer Verliebe dich nie in einen Rockstar mochte, wird diesen zweiten Band hier lieben! Eine klare Leseempfehlung für alle Fans und solche, die gerne verrückte Liebesgeschichten mit einer großen Portion humorvollem Teeniedrama mögen!

Gesamte Reihe in einem Überblick:

01. Verliebe dich nie in einen Rockstar
02. Blind Date mit einem Rockstar
03. Ein Rockstar kommt selten allein
04. Rockstar weiblich sucht
05. Der Rockstar in meinem Bett
06. Rockstars bleiben nicht zum Frühstück (05. März '15)

Pro & Contra

+ Tolle Figurenzeichnung der Protagonistin Serena
+ Verrückte und liebenswerte Figuren
+ Humor / Sarkasmus
+ Potenzial der Geschichte wird ausgeschöpft
+ Gehörige Portion Drama
+ Authentisch
+ Identifikation mit den Figuren durch den Leser sehr gut möglich

- Etwas zu viel Kitsch
- Serenas Sprechen in der 3. Person wird nicht immer ganz durchgezogen
- Manche Nebenfiguren bekommen fast keine Tiefe

Bewertung:

Handlung: 3,5/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 4,5/5
Preis/Leistung: 4/5

Insgesamt:

Teresa Sporrer
Reihe
Verlag: Impress, E-Book
Genre: Belletristik; Roman
Originaltitel: Blind Date mit einem Rockstar
E.Termin: 05. Dezember 2013 (Ausgabe von Impress)
ISBN/ASIN:  B00GLPOCFW
Preis: 3,99 €, 304 Seiten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen