Sonntag, 22. März 2015

Die Runen der Macht 02. Göttliche Rache - Philippa Ballantine

Brillanter Folgeband einer phantastischen Geschichte!

Göttliche Rache

Klappentext:

"Eine alte Macht erhebt sich ...

Während einer Geisteraustreibung hat die Magierin Sorcha eine Vision, die ihr den Tod ihres Geliebten Raed Rossin zeigt. Kurzerhand schließen sie und ihr Partner Merrick Chambers sich einer Delegation des Kaisers in die exotische Stadt Orinthal an, die sie in der Erscheinung gesehen hat. Die Gefahr, die sie dort erwartet, übersteigt jedoch all ihre Vorstellungen. In fanatischer Verblendung hat die Schwester des Kaisers ein Geisterwesen von grauenerregender Macht befreit, das nun eine blutige Spur der Rache durch die Welt der Menschen zieht."

Informationen zur Autorin:

Philippa Ballantine wurde in Neuseeland geboren. Sie hat Englisch und Bibliothekswissenschaft studiert und als Bibliothekarin gearbeitet, bevor sie mit dem Schreiben begann. Für ihre Romane wurde sie mit dem Sir Julius Vogel Award ausgezeichnet.

Autorenhomepage: www.pjbllantine.com

(Aus: Göttliche Rache, Informationen zur Autorin)

Rezension

Sorcha ist beunruhigt, als sie während einer Geisteraustreibung eine Vision vom Tod ihres Geliebten Raed Rossin empfängt. Unwissend, ob die Zeit noch reicht oder welcher Bedrohung er sich ausgesetzt sieht, beschließt sie dennoch, mit ihrem Partner Merrik Chambers sofort in die Stadt Orinthal aufzubrechen um ihn zu suchen und zu retten. Was eine langweilige und präventive Reise und Maßnahme sein sollte, wird sehr bald zu einer Hetzjagd. Denn Verrat lauert in allen Ecken, Morde werden begangen - und die Göttin Hatipai versucht mit aller Macht, ihre Anhänger um sich zu Scharen, um ihre Macht wieder zu festigen. Und mittendrin sind Sorcha und Merrik Chambers, welche als einzige in der Lage sind, die Göttin zu stoppen - und Raed zu retten.

» Sicherheit ist nur eine Illusion.  «
(Aus:Göttliche Rache, S.411 )

Mit dem zweiten Band ihrer phantastisch angesiedelten Serie um Die Runen der Macht schafft die Autorin eine beeindruckende Fortsetzung, welche nahezu nahtlos an die Ereignisse seines Vorgängers anknüpft und das nächste Abenteuer der Diakone Sorcha und Merrik Chambers erzählt. Eine Handlung gespickt voller Intrigen und Geheimnisse, Verrat, der an jeder Ecke lauert und eine Spannung sowie ein sehr geschickt in sich verzwickter Plot garantieren, dass der Leser sich sofort auf die Geschichte stürzt und gar nicht mehr davon ablassen möchte. Ganz unschuldig sind dabei sicherlich auch nicht die Protagonisten der Storyline, aus dessen Perspektive das Abenteuer abwechselnd erzählt wird und die in gewohnter Manier wieder dem Leser gegenübertreten.

Wie schon im ersten Band der Serie begegnet einem Sorcha trotz ihrer robusten und etwas eigenbrötlerischen Art sofort wieder sympathisch. Auch Merrik Chambers, Sorchas Partner und der Ruhepol in ihrer Partnerschaft, kommt in gewohnter Manier daher. Gemeinsam bilden sie ein eingespieltes Team, dessen Kontrast wieder deutlich hervorgehoben wird. Doch genau dies ist, was beide Figuren ausmachen und auch ihre Beziehung zueinander auszeichnen. Der weise und junge Merrik, der die reife und durchaus ältere Sorcha in Belangen der Höflichkeit und ihrer gesellschaftlichen Bekundungen retten muss und wiederum von den Erfahrungen seiner älteren Partnerin profitieren kann. Auch Raed Rossin, Sorchas Geliebter, spielt wieder eine wichtige Figur und eine tragende Rolle in Bezug auf die Handlung. Ebenso, wie einige Nebencharaktere an Bedeutung gewinnen und Antagonisten, die aus allen Ecken gekrochen zu kommen scheinen, um den Dreien das Leben zur Hölle zu machen. Der alte Orden, fanatische Gläubige, eine machthungrige Göttin - nichts bleibt diesen Dreien erspart. Und während sie, um das Unheil zu verhindern, auch Hilfe aus der Geisterwelt angewiesen sind und zeitweise auch getrennter Wege gehen müssen, ist dennoch klar, dass sie nur zusammen gegen ihre Feinde gewinnen können.

Während sich die Beziehungsstrukturen bedingt durch die fortlaufenden Ereignisse verändern, entwickelt sich auch der rote Faden der Storyline deutlich weiter. Nicht nur werden einige offene Fragen geklärt, sondern auch neue Geheimnisse ins Geschehen geworfen. Zu Beginn der Geschichte hat man noch das Gefühl, dass die Figuren alles unter Kontrolle haben - doch diese verrinnt mit fortschreitender Seitenzahl wie Wasser im Sand. Die Menge an Bürden und Hindernissen, welche sich ihnen in den Weg stellen, lässt den Leser wirklich daran zweifeln, wie die Autorin es zum Schluss auch nur ansatzweise schaffen soll, ihre Protagonisten aus dieser aussichtslosen Lage zu befreien, in die sie sie hinein manövriert hat. Dabei leidet der Leser mit den Figuren, fühlt ihre Wut genauso wie ihre Trauer und ist ebenso betroffen von dem Verrat aus eigenen Reihen, welcher zum Schluss der Handlung dem gesamten Plot eine neue Richtung und viel offenes Potenzial bietet. Das authentische Setting und detailreiche Beschreibungen liefern eine tolle Atmosphäre, in die man sich fallen lassen kann um voller Spannung und Faszination zu erfahren, wie dieses Dilemma sein Ende finden wird. Dabei beeindruckt die Autorin auch mit der Bereitschaft, Charaktere zu opfern und ganz neue Wege zu gehen, welche man so niemals erwartet hätte. Lediglich die Auflösung der Ereignisse zum Schluss des Romans erfolgt zu schnell, sodass das Ende etwas willkürlich und unnahbar daherkommt, obgleich die Handlungen durchaus nachzuvollziehen sind. Dennoch - der Schluss bietet auch eine Menge Potenzial für seinen Nachfolger, welcher dieses hoffentlich aufgreift und die Geschichte in neue Bahnen lenkt.

Fazit

Göttliche Rache von Philippa Ballantine ist eine beeindruckende und rasante Fortsetzung um die Geschichte der Diakone Sorcha und Merrik Chambers, welche mit Intrigen, Geheimnissen, Verrat und Hoffnung aufwarten kann und den Leser von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln vermag. Ein authentisches Setting, sympathische Figuren und eine brillante Fortführung des roten Fadens innerhalb des Plots lassen diesen Roman zu einem echten Pageturner werden. Lediglich das Ende kommt etwas zu schnell daher, auch wenn die Glaubwürdigkeit der Ereignisse dennoch gegeben ist und die Figuren wirken, wie bereits im ersten Band der Serie, noch nicht nah genug.  Dennoch verbirgt sich hier ein zweiter Band, den sich Fans der Serie nicht entgehen lassen sollten und eine Serie, auf welchen Fans der Fantasy definitiv einen Blick riskieren sollten!

Gesamte Reihe in einem Überblick:

03. Das zerbrochene Band 
04. Geisterzeichen

Pro & Contra

+ Sorcha, Merrik und Raed als sympathische Figuren mit interessanter Beziehungskonstellation
+ Nebenfiguren gewinnen an Bedeutung
+ Neue Figuren werden eingeführt
+ Authentisches Setting und glaubhafte Atmosphäre
+ Spannend von der ersten bis zur letzten Seite
+ Brillante Fortführung des Plots
+ Breitschaft für Verrat und Opfer seitens der Autorin
+ Hält viel Potenzial für seinen Nachfolger bereit

- Auflösung der Ereignisse gegen Ende etwas zu schnell
- Figuren wirken noch immer etwas unnah und konstruiert (wenn auch besser als in Band 1)

Bewertung:

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 4/5

Insgesamt:

Philippa Ballantine
Fantasyserie
Verlag: Lyx Egmont, Taschenbuch
Genre: Fantasy; Roman
Originaltitel: Spectyr
E.Termin: 06. Februar 2014 (Ausgabe von Lyx Egmont)
ISBN/ASIN: 3802586476
ISBN-13: 978-3802586477
Preis: 12,99 €, 416 Seiten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen