Dienstag, 5. Mai 2015

The After Series 01. After passion - Anna Todd

Ein Roman, der viel verspricht und zum Ende leider enttäuscht.

After passion

Klappentext:

"life will never be the same

Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington State University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Doch er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war."

Informationen zur Autorin:

Anna Todd lebt gemeinsam mit ihrem Ehemann im texanischen Austin. Sie haben nur einen Monat nach Abschluss der Highschool geheiratet. Anna war schon immer eine begeisterte Leserin und ein großer Fan von Boygroups und Liebesgeschichten. In ihrem Debütroman AFTER PASSION konnte sie ihre Leidenschaften miteinander verbinden und sich dadurch einen Lebenstraum erfüllen. [...]

Autorenhomepage: www.AnnaToddBooks.com

(Aus: After passion, Informationen zur Autorin)

Rezension

Tessa Young ist aufgeregt - endlich kann sie auf die Washington State University gehen. Auf diesen Tag hat sie ihr ganzes Leben lang gewartet. Hat darauf gewartet, weiterhin ihrer Mutter alles recht zu machen. Hat darauf gewartet, ihr Leben mit ihrem Freund aus der Heimat zu leben. Hat auf das perfekte Leben gehofft. Doch diese Hoffnung wird sogleich am ersten Tag vom Chaos höchstpersönlich zerstört - und dieser trägt den Namen Hardin Scott. Denn Hardin ist es, der ihr Leben von Null auf Hundert umkrempelt, sie Dinge fühlen lässt, die Tessa nie geahnt hätte, der Gefühle und Begehren in ihr auslöst - und dabei auch zu dem Menschen wird, der es schafft sie am meisten zu verletzen. Es ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die Tessa und Hardin mitreißt - doch schaffen sie es am Ende, zusammen zu sein? 

» Manchmal glaubt man, Leute zu kennen, aber man irrt.  «
(Aus: After passion, S. 694 )

Der Auftakt zu der After-Series Reihe, After passion, von Anna Todd beginnt mit einem Prolog, der bereits ankündigt, dass sich Tessa Young, Protagonisten des Romans, im Verlauf der Geschichte verändern wird. Wie sehr, dass erfährt der Leser erst beim Lesen der Lektüre und wird dabei in ein absolutes Beziehungsdrama und -chaos geführt, dass mitnichten immer zu ertragen und an vielen Stellen einfach zu viel des Guten ist. Im Großen und Ganzen dreht sich das gesamte Buch mit seiner Länge von knapp 700 Seiten um die NichtBeziehung zwischen Tessa und Hardin und dem gesamten Gefühlschaos, der sich zwischendrin verbirgt. Viel mehr dazwischen gibt es tatsächlich nicht, doch Geheimnisse, Intrigen und Verrat sind definitiv Aspekte, die in der Beziehungsstruktur der beiden Figuren eine große Rolle spielen und die Haupthandlung des Romans als solches einnimmt. 

Tessa Young lernt man zunächst als ruhiges und besonnenes Mädchen kennen, die dafür lebt, ihrer Mutter alles recht zu machen. Das schließt alle Lagen ihres Lebens ein: Auf welche Uni sie geht, wer ihr Freund ist, wer ihre Freunde zu haben sein und wo sie wohnen soll. Ein Kontrollfreak also, doch Tessa befindet sich in ihrem kleinen goldenen Käfig und unternimmt nichts dagegen - bis sie auf der Uni Hardin Scott kennen lernt. Gepierct, tätowiert, ein Bad Boy durch und durch - von dem ihr Freund und ihre Mutter so gar nicht begeistert sind. Natürlich verspricht Tessa sich von ihm fern zu halten - doch da die Geschichte genau von der Beziehungsstruktur zwischen ihr und Hardin lebt, kann der Leser diese Entwicklung mitnichten erwarten. Die beiden sind (wie sollte es auch sonst sein) genaue Gegensätze und scheinen sich daher magisch anzuziehen. Während sich eine Beziehung zwischen den beiden entwickelt merkt man deutlich, wie stark Tessa sich als Figur verändert - wie sie anfängt, sich aus ihrem goldenen Käfig zu befreien, wie sie beginnt, eigene Entscheidungen zu treffen, obwohl sie riskant zu sein scheinen. Und sie beginnt, Hardin von ganzem Herzen zu lieben, obgleich dieser sie immer und immer wieder verletzt. Denn wer hier erwartet, dass Hardin sich von Null auf Hundert verändert, der muss leider enttäuscht werden. Zwar merkt man hier und da Veränderungen, dennoch bleibt seine Figur im Großen und Ganzen gleich. Insgesamt ist es wirklich interessant, vor allem zu Beginn, wie sich die beiden kennen lernen und sich versuchen, gegenseitig eine Chance zu geben. Doch um so weiter die Story voranschreitet, umso mehr man die beiden kennen lernt, desto stärker ist man genervt von der Naivität Tessas und dem Verhalten Hardins. Ganz schlimm ist sowieso, dass ihre Handlungsweisen und Gedanken kaum nachzuvollziehen sind. Wer bitte lässt sich immer und immer und immer wieder verletzen und schafft es dennoch nicht, los zu lassen? Und selbst wenn sowas in der Realität tatsächlich passiert (was sicherlich der Fall ist), kauft man das der Protagonisten nicht ab. Dafür sind ihre Gedanken zu oberflächlich, ihre Gemütsschwankungen zu flach und unglaubwürdig. Dies trifft auch für die Nebencharaktere zu, die nur eingeführt werden, um die Story irgendwie voranzutreiben und den kaum vorhandenen Plot irgendwie weiter zu führen, neue Konflikte zu erzeugen und etwas Abwechslung neben den ganzen Dramen zu bieten. Doch die Figuren kommen so klischeehaft und blass daher und werden nur im nötigsten gezeichnet, dass der Leser keinerlei Bindung zu ihnen aufbauen kann. 

»» Weißt du noch, wie du gefragt hast, wen ich auf der ganzen Welt am meisten liebe? «,  fragt er, und seine Lippen sind nur Zentimeter von meinen entfernt.
Ich nicke obwohl es so lange her zu sein scheint und ich nicht gedacht hätte, dass er es sich merkt.

»Dich. Dich liebe ich am meisten auf der ganzen Welt.  ««
(Aus: After passion, S. 452 )

Auch die Handlung selbst lässt absolut zu wünschen übrig. Findet man zu Beginn die Story noch ziemlich interessant und spannend, hat man spätestens nach der Hälfte des Romans das Gefühl, irgendwo auf eine Repeat-Taste gedrückt zu haben. Alles wiederholt sich einfach zig Male, es kommt nichts neues und man kann nur wieder und wieder die Augen ob der unrealistischen Handlungen der Charaktere verdrehen. Zudem kommen unzählige Rechtschreib- und Logikfehler hinzu, welche die Geschichte noch mal deutlich unglaubwürdiger erscheinen lassen. Insgesamt hätte man die Handlung als solche locker auf ein Drittel kürzen können und hätte trotzdem das gesamte Ausmaß der Handlung und Entscheidungen in den Roman packen können. So muss sich der Leser allerdings durch Dramen quälen, die sich wie Kaugummi ziehen, sich mit Unverständnis dem Schicksal ergeben und versuchen, diese beiden Protagonisten irgendwie nachzuvollziehen, irgendwie ihre Handlungen zu verstehen, einfach IRGENDWIE weiterzumachen. Hier muss nun auch ein Wort zum Schreibstil der Autorin fallen, denn sie versucht verzweifelt, Gefühle und Gedanken auf den Punkt zu bringen und nah zu schildern, scheitert daran jedoch kläglich. Man hat keinerlei Möglichkeit, eine emotionale Bindung zu den Figuren aufzubauen, weil schlichtweg immer die falschen Worte gewählt werden und sie das bisschen an Sympathie, was man den Figuren entgegenbringen wollen würde, dadurch zunichte macht.

Doch einen kleinen Lichtblick und Hoffnungsschimmer gibt es noch: Mögen so manche kurz vor dem Schluss nun denken, dass sie nach Band eins mit dieser Reihe brechen könnten, haben sie sich geirrt - denn endlich, endlich schafft die Autorin es, mit einem höllischen Cliffhanger der Geschichte etwas Spannung zu geben und hat dem Leser am Hacken zu halten - nach 650 Seiten, die sich gezogen haben wie die Hölle. Unglaublich, aber wahr: Obgleich einem der Roman nichts neues bietet, man die Figuren wohl nicht mag, man sogar genervt ist, sich die Haare rauft und das Buch einfach nur in eine Ecke schmeißen will, um sich einer deutlich besseren Lektüre zu widmen - man will nach diesem Cliffhanger einfach wissen, wie es weitergeht, denn die Autorin verspricht hier endlich, das Potenzial der Geschichte aufzugreifen. Ob sich das bestätigt, wird sich allerdings erst noch zeigen müssen.

Fazit

After passion von Anna Todd ist ein hoch angepriesener Roman, der leider seinen Erwartungen nicht ansatzweise gerecht werden kann. Unglaubwürdige und langweilige Figuren, eine nicht existente Handlung und die Wiederholung von Drama um Drama machen diesen Roman zu einem wirklich sehr nervenaufreibendem Leseerlebnis, dass man wohl nicht so schnell wiederholen möchte. Es ist weder innovativ, noch außergewöhnlich, weder in irgendeiner Weise spannend noch fiebert man mit den Figuren mit. Viele Logik- und Rechtschreibfehler machen es zudem schwer, den Roman ernst zu nehmen und auch die Handlungen und Denkweise der Figuren sind mitnichten nachvollziehbar. Das Einzige, was den Roman vor einer katastrophalen Bewertung rettet, ist das Ende und der fiese Cliffhanger, der tatsächlich etwas Spannung bringt und den Leser dazu anstachelt, doch den Nachfolger in die Hand zu nehmen. Leser, die nach einem tollen Leseerlebnis und einer schönen Liebesgeschichte suchen, werden diese hier jedoch wohl eher nicht finden. 

Gesamte Reihe in einem Überblick:

01. After passion
02. After truth
03. After love (15. Juni '15)
04. After forever (10. August '15)

Pro & Contra

+ Cliffhanger zum Schluss
+ Beginn war eigentlich noch ganz nett

- Schreibstil: Autorin umschreibt Gefühle, kommt allerdings nicht auf den Punkt
- Hardin ist ziemlich unsypathisch
- Tessa als Protagonistin oft unverständlich und nervtötend
- Nebenfiguren nur dazu da, Handlung voranzutreiben
- Plot bzw. ein roter Faden nicht existent
- Viele Rechtschreib- und Logikfehler stören den Lesefluss
- Viel zu viel Drama
- Unglaubwürdige Gedanken, Handlungen und Gefühle der Protagonisten
- An einigen Stellen sehr langatmig und zäh
- Insgesamt viel zu lang / Hätte locker auf ein Drittel des Umfangs gekürzt werden können mit selbem Ergebnis

Bewertung:

Handlung: 1,5/5
Charaktere: 1,5/5
Lesespaß: 2/5
Preis/Leistung: 2/5

Insgesamt:

Anna Todd
Tetralogie
Verlag: Heyne, Broschiert
Genre: New Adult/Belletristik; Roman
Originaltitel: After
E.Termin: 09. Februar 2015 (Ausgabe von Amazon)
ISBN/ASIN: 3453491165
ISBN-13: 978-3453491168
Preis: 12,99 €, 704 Seiten

Kommentare:

  1. Du kannst dir ja gar nicht vorstellen, wie unglaublich erleichternd das ist, hier endlich mal etwas Schlechtes zu zu lesen! Ich habe nicht vor, die Reihe zu beginnen, weil ich mal in die Leseprobe reingelesen und mich schon bei den paar Seiten ganz entsetzlich aufgeregt habe. Ich kann nicht verstehen, wie diese Reihe über 4 Bände mit jeweils 700 Seiten dem gleichen öden Geschwafel gehen kann - und vor allem kann ich nicht verstehen, wie die Leute das lesen und davon begeistert sein können! O.o

    Du beschreibst wirklich genau das, was ich davon denke, wie dieser Roman wohl ist - mit den nervigen, langweiligen Figuren und dem ewigen Hin und Her. Und ich habe übrigens auch gelesen, dass es mit Band 2 nach Auflösung des Cliffhangers nicht besser werden soll...Vielleicht solltest du dir den Ärger lieber ersparen :D

    Schöne Rezension!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Liebe!

      Ja, am Anfang hab ich auch nur soooo unendlich viele positive Stimmen gehört, das hat mich neugierig aber auch skeptisch gemacht, daher hab ich mir das Buch besorgt und mich selbst davon überzeugt, ob das ganze nun stimmt oder nicht. Und mir macht der Umfang dieser Reihe echt auch ne scheiß Angst. :D Ich glaube auch wirklich nicht, dass das noch besser wird - ABER ich gebe dem zweiten Band noch eine Chance.

      Danke für das Kompliment und ich hoffe, die Rezension konnte dir helfen! :)

      Löschen
  2. Hi liebe Nazurka,

    irgendwie kann ich auch deine Meinung verstehen und ja es ist immer dasselbe ^^; und trotzdem liebe ich es aber das ist ja gsd Geschmacksache. Ich glaube ja, dass dir Band 2 nicht besser gefallen wird ^^Aber ich bin gespannt! =)

    Glg
    Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey meine Liebe!

      ja, auf eine verdrehte Weise fand ich es auch irgendwie spannend. Ich sag mal so das erste Drittel war auch echt okay. Nur danach ging es halt echt rapide bergauf. Wenn dieser Cliffhanger nicht gewesen wäre, wäre es echt nur nen Stern geworden. Es war einfach viel zu viel. :D

      Löschen
  3. Danke, aber nein danke! :-) Die ersten Stimmen zu dem Buch waren ja alle unglaublich begeistert und ich war doch am Hadern, ob ich es nicht probieren soll. Aber deine Meinung hat all das bestätigt, was ich befürchtet habe. Deshalb danke für die Warnung. Es gibt wirklich sooo wenige gute New Adult-Bücher, und die meisten leiden echt an total unrealistischen und unglaubwürdigen Gedankengängen oder Handlungen.
    Ne, da bleibe ich lieber bei J. Lynn und ignoriere den Rest einfach :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey meine Liebe!

      Schön, dass ich dir "helfen" konnte die Finger von dem Buch zu lassen. Ich werde Band 2 noch eine Chance geben (wegen dem Cliffhanger), aber ich bezweifle leider stark, dass dieser besser sein wird als sein Vorgänger. :/ ABER: Hoffnung stirbt zuletzt! :D

      Löschen
  4. Hallöchen,
    ich hab bisher einen Bogen um die After-Reihe gemacht und deine Rezension bestätigt mich auch wieder in meinem Bauchgefühl, die Bücher nicht zu lesen.
    Die Gestaltung und das Cover gefallen mir eigentlich unglaublich gut, daher fällt es mir irgendwie schon ein wenig schwer, den Sprung ins kalte Wasser nicht doch zu wagen. Aber die Rezis zu den Büchern sind mir einfach zu durchwachsen und irgendwie gehören die Bücher auch nicht unbedingt in mein Genre. Erinnern mich immer irgendwie an Shades of Grey.

    Eine ausführliche und gut nachvollziehbare Rezension von dir, vielen Dank dafür

    Viele liebe Grüße
    Nelly von Nellys Leseecke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, ich gehöre zu einer der eher wenigen, denen es nicht gefallen hat. Wer weiß, vielleicht gefällt es dir und ich halte dich mit meiner Rezension auf. Ich hoffe natürlich, dass das nicht so ist. Vielleicht solltest du mal einen Blick in die Leseprobe werfen? Die gibt wirklich einen guten Einblick darauf, was einen erwartet. Und dann kannst du individuell auch für dich entscheiden, ob es du es vielleicht doch "riskieren" möchtest? Aber wenn es eh nicht so dein Genre ist... dann vielleicht eher doch nicht. :D

      Danke für das Lob!

      Löschen
  5. Hey,
    eine echt tolle Rezi zu dem Buch! Mich hat zwar auch so einiges gestört, letztendlich fand ich es doch etwas besser als du, weil ich so viel Spaß beim Lesen hatte, auch wenn ich Hardin und Tessa am liebsten getreten hätte für ihr dämliches Verhalten.

    Was meinst du mit Logikfehlern?

    LG Bücheraxt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann wirklich, wirklich nachvollziehen, weshalb andere das Buch mögen. Ich glaube ich hab aber einfach schon zu viel bessere Literatur in dem Bereich gelesen, weshalb das hier jetzt alles so niederschmetternd klingt. Immerhin hab ich es auch in 3 Tagen durchgelesen und langatmig in dem Sinne war es auch eher seltener.

      Zu den Logikfehlern: Ich erinnere mich jetzt gar nicht mehr so genau an die Szenen (bin schon wieder über 10 Bücher weiter xD), aber es waren so Sachen wie Arrangements, die abgesprochen wurden und dann wieder anders dargestellt wurden oder auch Aussagen, die keinen Sinn ergeben haben im Bezug auf die darauffolgende Handlung. Ich hab extra nicht explizit die Szenen erwähnt um nicht zu spoilern und müsste jetzt noch mal rein schauen, dann könnte ich dir das auch genau sagen. Aber es war jetzt nichts extreeeeem ernsthaftes was die Storyline angeht, allerdings einige Kleinigkeiten, die mich dann doch irgendwie gestört haben.

      Löschen
  6. Hey,

    also ich glaube, du bist ganz klar eine der wenigen, die nicht nicht mehr aus der Lobhudelei und Begeisterung um dieses Buch rauskommen;) Auch wenn ich nicht weiß, ob ich das jetzt so gut finden sollXD Meine Freundin hat mir geradezu eben den ersten teil "aufgezwängt", da werde ich wohl nicht darum herumkommen, das Buch zu lesen. Ich hoffe einfach mal, dass mir das Buch besser gefällt als dir:D
    Trotzdem schöne Rezension!

    LG
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne!

      Dankeschön. Ich würde einfach mal empfehlen, es zu lesen. Denn vielleicht gefällt es dir ja wirklich gut und am Ende verteufelst du meine Rezension dazu! :D Der eigene Lesegeschmack unterscheidet sich ja doch immer und das ist auch gut so. Ich wünsche dir ganz viel Spaß! Vielleicht magst du mir am Ende ja schreiben, wie es dir gefallen hat?

      Löschen
  7. Hallo liebe Nazurka,

    ich habe dieses Buch vor kurzem auch erst gelesen und rezensiert und ich hoffe, es ist für dich okay, dass ich deine Rezension in meiner unter der Überschrift “Weitere Rezensionen zu vorgestelltem Buch” verlinkt habe? Falls nicht, melde dich einfach kurz bei mir und ich lösche dich auf der Stelle raus, ja? ;)
    http://janine2610.blogspot.co.at/2015/08/rezension-after-passion-anna-todd.html

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen