Donnerstag, 4. Juni 2015

Courts of Thrones and Roses 01. A Court of Thrones and Roses - Sarah J. Maas

Herausragend, mitreißend und einfach in jeder Hinsicht überwältigend!

A Court of Thrones and Roses

Klappentext:

"FEYRE IS A HUNTRESS.

She thinks nothing of slaughtering a wolf to capture its prey. But, like all mortals, she fears what lingers mercilessly beyond the forest. And she will learn that taking the life of a magical creature comes at a high price ...

Imprisoned in an enchanted court in her enemy's kingdom, Feyre is free to roam but forbidden to escape. Her captor's body bears the scars of fighting, and his face is always masked - but his piercing stare draws her ever closer. As Feyre's feelings for Tamlin begin to burn through every warning she's been told about his kind, an ancient, wicked shadow grows.

FEYRE MUST FIND A WAY TO BREAK A SPELL, OR LOSE HER HEART FOREVER."

Informationen zur Autorin:

Sarah J. Maas is a New York native who currently lives in Pennsylvania. She wrote the first incarnation of her debut novel, Throne of Glass, when she was just sixteen. It has sold in seventeen languages and the sequels, Crown of Midnight and Heir of Fire, are New York Times bestsellers. A Court of Thrones and Roses is the first book in her seductive new series blending Beauty and the Beast with faerie lore. 

Autorenhomepage: www.sarahjmaas.com

(Aus: A Court of Thrones and Roses, Informationen zur Autorin)

Rezension

Feyre's Überleben hängt am seidenen Faden. Als Jägerin streift sie seit Jahren durch die Wälder um Wild zu erlegen und so ihre arme Familie Winter für Winter durch zubringen. Doch nur wenige trauen sich, zu tief in die Wälder zu gehen, denn die bösartigen Feen sind nicht weit und niemand will sie gegen sich aufbringen. Doch eines Abends dringt Feyre tief in den Wald ein - und begegnet einem Wolf, dessen Identität als Fee sie nicht ausschließen kann. Doch ihr Hass auf die magischen Wesen ist groß - ebenso wie der Hunger, der an ihr und ihrer Familie nagt. Doch der Tod des Wolfs zieht Konsequenzen nach sich. Konsequenzen, die Feyre's Leben und ihr gesamtes Sein für immer verändern werden.

» The forest had become a labyrith of snow and ice «. Mit diesem Satz beginnt eine grandiose, fantastische und überragende Geschichte um Abenteuer und Magie, um Feen und Menschen und Kreaturen der Nacht, um Liebe und Hoffnung, um Vertrauen und Verrat, um Hass, Leidenschaft - und ganz besonders: um Mut. Man taucht ein in eine Welt voller Wunder und Gefahren, verliert sich in einem außergewöhnlichen und sehr detailreichem Setting, erlebt die Abenteuer der Protagonistin und ihre Wandlung mit und verliert sich in einem wunderschönen Schreibstil, der die Story zum Leben erweckt. Man erlebt alles, als wäre man selbst mittendrin in diesem schonungslosen und brutalen Abenteuer, dass positive wie negative Ereignisse für einen bereit hält und vermag sich nicht eine Sekunde zu lösen von diesem Roman, welcher von einem wahren Ausnahmetalent des Genres niedergeschrieben wurde. Denn Sarah J. Maas ist genau dies - ein Ausnahmetalent, dass sich mit bekannten Größen der Fantasy wahrlich messen kann.

Dabei erschafft die Autorin einfach traumhafte Figuren. Feyre, als Protagonisten der Story, ist nur eine von vielen individuellen und eigenständigen Charakteren, die einem das Lesen versüßen. Man lernt sie als entschlossenes und mutiges Mädchen kennen; eines, dass Hass auf die Feen verspürt, die bereits vor Jahrhunderten die Menschen versklavten und auch heute noch eine Gefahr für sie darstellen. Sie ist ein fürsorgliches Mädchen, dass sich um ihre Familie kümmert, die ohne sie bereits vor Jahren an Hunger leiden verstorben wäre. Feyre erwartet nichts als Gegenleistung und tut alles, um zu überleben - selbst, wenn das heißt, sich mit Feen anlegen. Sie ist eine starke Persönlichkeit mit vielen Facetten, tiefgründigen Gedanken und Gefühlen, intelligent und konsistent in ihren Handlungen und Entscheidungen und kämpft sich von Anfang an in das Herz des Lesers. Die Sympathie ihr gegenüber wird, wenn überhaupt, auch nur immer größer. Man leidet und weint mit ihr, fühlt ihre Trauer und Freude, ihre Angst und Entschlossenheit und ihre Sehnsucht. Sich in Feyre hineinzuversetzen und sich mit ihr zu identifizieren fällt einem so leicht wie die Luft zum Atmen, was dank des wunderbar einfühlsamen Schreibstils von Sarah J. Maas eine sehr große Stärke des Romans ausmacht. Doch neben ihr gibt es so viele weitere wunderbare Figuren zu entdecken: Tamlin, welcher ebenfalls eine große Rolle spielt und Feyre's Herz höher schlagen lässt, Nebenfiguren wie Lucien und Alis, die unterschiedliche Charakteristika ausmachen und nicht nur einmal als Helfer in Nöten eintreten, ambivalente Figuren und Antagonisten wie Rhysand und Amarantha, die vielschichtige Motive inne haben , nicht leicht zu ergründen sind und den Leser so gekonnt zu verwirren wissen. Und so unglaublich viele magische Wesen, Gute wie Böse und Mischlinge dazwischen, welche der gesamten Geschichte so viel Leben einhauchen und den Beziehungsstrukturen im Roman Anstöße geben, sich zu entwickeln. Es ist einfach fantastisch zu sehen, welche Dynamiken sich hier aufbauen und diese mit zu verfolgen, wie das Leserherz höher und im Gleichtakt mit den Herzen der Figuren schlägt und außergewöhnliche Bindungen mit ihnen eingeht. Es ist mehr, als man sich erhofft - und alles, was man sich nur wünschen kann in Figuren zu finden. 

Doch nicht nur die Figurenzeichnung ist eine große Stärke des Romans: auch die Handlung kann sich mehr als sehen lassen. Gekonnt greift die Autorin auf Umrisse aus Die Schöne und das Biest zurück und fädelt Elemente der Geschichte in ihren eigenen Plot mit ein. Dies ist jedoch das einzige, was man in A Court of Thrones and Roses daraus wieder erkennt - Fragmente. Denn Sarah J. Maas schafft hier ein phantastisches, einzigartiges und romantisches Fantasysetting, dass nur so vor Details strotzt und eine grandiose Atmosphäre als Basis für die Hauptgeschichte schafft.  Ort der Handlung ist dabei größenteils das Feenland, welches von einer großen durchsichtigen Mauer von der Welt der Menschen getrennt wird. Prythian, wie es auch genannt wird, erstrahlt in einem schaurigen und gruseligen Glanz und bietet sowohl dunkle und gefährliche, wie auch wunderschöne und sanftmütige Welten. Es ist das Zuhause für magische Wesen aller Arten und für die Magie selbst, die roh und wild ist - und eine mächtige Waffe, die gleichermaßen für Gutes, wie für Böses eingesetzt werden kann. Doch nichts ist einfach nur schwarz oder weiß - und Sarah J. Maas zeigt genau, wie sie diesen Aspekt in ihre Geschichte mit einfließen lässt. 

Fängt die Story zunächst eher ruhig und lauernd an, entwickeln sich die Ereignisse bald schon wie ein Wirbelwind. Man ist so gefangen in der Geschichte und der unglaublichen Erzählart der Autorin, dass man das Buch gar nicht aus der Hand legen kann. Überraschende und unvorhergesehene Wendungen tragen zu einer unglaublichen Dynamik bei. Jedes Mal, wenn man denkt, man weiß, was passiert oder welches Geheimnis wie aufgedeckt wird, hält die Autorin einen zum Narren. Nichts ist, wie es scheint und auch mit fortschreitender Seitenzahl steigert sich nur die Spannung - und zwar ins Unermessliche! Denn ein weiterer riesen Pluspunkt, den die Autorin bereits in ihrer anderen Serie (Throne of Glass) bewiesen hat, ist, dass sie ihren Charakteren alles abverlangt. Es gibt keine Schonungen oder glückliche Fügungen, keinen Ritter, der in letzter Sekunde eine schwierige Entscheidung lösen und die Hauptfigur retten wird. Nein, hier rettet jeder höchstens sich selbst - und das zu einem sehr hohen Preis. Folter, Grausamkeiten, Verrat und Verluste und der Kampf gegen seine eigenen Dämonen sind ebenso Teil einer authentischen Handlung wie verdiente Siege und glückliche Enden. Doch diese müssen hart erarbeitet werden. Und genau das ist es, was sich hier wiederfindet - Feyre, die sich ihr Glück hart verdienen und dafür Entscheidungen treffen muss, die sie bis ans Ende ihres Lebens verfolgen werden. Diese Tatsache macht die Geschichte von vorne bis hinten absolut authentisch, mitreißend und herausragend. Hier findet sich alles wieder, was man sich sehnlichst von einem packenden Fantasyroman nur wünschen kann: Tiefe, Authentizität, wunderbare Figuren und eine fantastische und Detailreiche Weltenzeichnung, ein grandioser Schreibstil und ein raffinierter Plot, tolle Wendungen und viele Überraschungen - und realistische Konsequenzen. Sarah J Maas hat es einfach wieder einmal geschafft, alle Erwartungen zu übertreffen und bleibt mit diesem ersten Band der Trilogie mitnichten hinter ihrer Debütserie zurück. Einfach nur fabelhaft. Mit einem Wort: Mindblowing. 

Fazit

A Court of Thrones and Roses von Sarah J. Maas übertrifft alle Erwartungen. Die Autorin schafft es wieder einmal, den Leser voll und ganz in eine phantastische und überragend gut ausgearbeitete Welt zu entführen, aus der man sich weder befreien kann, noch will. Wieder wird den Figuren alles abverlangt, wieder einmal trägt der wunderschöne Schreibstil der Autorin dazu bei, dass man diese Welt, die man betreten hat, nie wieder verlassen möchte. Ein grandioses Setting, die Liebe zum Detail und viele Überraschungen sind nur wenige positive Aspekte, die einen erwarten. Kommt, tretet ein in eine Welt voller Magie und wunderbarer Figuren, einer Welt voller Mut und Hoffnung, voller Spannung und Gefühl - denn es wird sich lohnen. Jedes einzelne Wort wird sich lohnen. Denn hier findet sich eine außergewöhnliche und überragende Geschichte hinter einer Ausnahmeautorin wider, die es locker mit bekannten Größen der Fantasy ausnehmen kann. Sarah J. Maas kommt meine Lieben, und es gibt nichts, was ihr dagegen tun könnt. Grandios! 

Gesamte Reihe in einem Überblick:

02. A Court of Thrones and Roses: Faerie (11. Mai '16)
03. A Court of Thrones and Roses: The High (10. Mai '17)

Pro & Contra

+ Ausnahmetalent Sarah J. Maas
+ Grandiose Figurenzeichnungen
+ Tiefgründige Charaktere mit viel Individualität und Facetten
+ Ambivalente Antagonisten
+ Fantastischer Weltenaufbau und atemberaubendes Setting
+ Liebe zum Detail
+ Realistische Entwicklungen
+ Der Glaube, dass man, um etwas erreichen zu können, auch Opfer bringen muss
+ Den Figuren wird alles abverlangt
+ Atemberaubendes Finale
+ Herausragender Schreibstil
+ Nebenfiguren genauso tiefgründig wie Protagonisten
+ Titel des Romans passt wunderbar zur Geschichte
+ Innovativ, mit bekannten Fragmenten
+ Spannend von der ersten bis zur letzten Seite
+ Einfach nur WOW

Bewertung:

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5

Insgesamt:

Sarah J. Maas
Trilogie
Verlag: Bloomsbury, Taschenbuch
Genre: Fantasy; Roman
Originaltitel: A Court of Thrones and Roses
E.Termin: 05. Mai 2015 (Ausgabe von Bloomsbury)
ISBN/ASIN: 1408857863
ISBN-13: 978-1408857861
Preis: 6,98 €, 419 Seiten

Kommentare:

  1. Was soll ich sagen: DU HAST ABSOLUT RECHT ;-) Hab das Buch bei mir im Mai zum Buch des Monats gewählt - einfach klasse, von der ersten bis zur letzten Seite!

    Viele Grüße,
    Kati

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Nazurka! Dieses Buch will ich unbedingt lesen um mir die Wartezeit auf Queen of Shadows zu verkürzen, es klingt auf jeden Fall echt toll! Mir gefällt deine Rezi, sehr ausführlich!
    LG, Rachel

    AntwortenLöschen