Freitag, 30. Januar 2015

Rockstar 01. Verliebe dich nie in einen Rockstar - Teresa Sporrer

Humorvolles Teenage-Debüt.

Verliebe dich nie in einen Rockstar

Klappentext:

"Ein Rockstar in ihrer Klasse! Zoey kann es noch gar nicht richtig glauben. Der angeblich coolste Junge aller Zeiten sitzt in Mathe plötzlich neben ihr. Acid. Ja, genau – DER Acid. Ungekämmtes Haar, verschlungene Tattoos auf den Armen, auffällige Sonnenbrille und natürlich tiefschwarze Klamotten. Vollkommen übertrieben, findet Zoey, und versteht nicht, warum ihre Freundinnen bei jeder seiner Bewegungen loskreischen müssen. Aber es kommt noch viel schlimmer. Acid braucht Nachhilfe in Mathe – und die will er ausgerechnet und ausschließlich von Zoey."

Informationen zur Autorin:

Teresa Sporrer wurde 1994 in der kleinen österreichischen Stadt Braunau am Inn geboren. Da ihr Heimatdorf fast nur aus Feldern und Bäumen besteht, zieht es die Autorin seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr regelmäßig auf verschiedene Rockkonzerte und Festivals. Neben ihrer Liebe zur Musik hegt sie noch eine große Leidenschaft für Bücher und kümmert sich regelmäßig um ihren eigenen Bücherblog. Momentan bereitet sich die Autorin auf ihr Lehramtsstudium vor und arbeitet an neuen Geschichten, die sehr wahrscheinlich wieder von Rockstars handeln werden.

Autorenhomepage: www.teriisbuecherblog.blogspot.de


Rezension

Zoey und ihre Freundinnen sind unzertrennlich und immer einer Meinung. Außer, dass Acid, dieser angeblich so coole Rockstar, so heiß ist wie ihre Freundinnen behaupten. Nur schwer kann sie verstehen, was ihre Freundinnen an ihm finden - bis tatsächlich der Tag kommt, an dem genau dieser berühmt berüchtigte Acid bei ihr in der selben Klasse sitzt. Und zwar auch noch neben ihr! Mit allen Mitteln versucht sie, ihm die kalte Schulter zu zeigen und ihn gänzlich zu ignorieren, doch das scheint ihn nur noch mehr an ihr zu faszinieren. Er treibt sie zur Weißglut und während sie ihm Mathenachhilfe geben muss, um ihre gute Reputation bei den Lehrern aufrecht zu erhalten, verfällt sie doch langsam und gänzlich Acids Charme ...

Der erste Band der Rockstar-Serie von Teresa Sporrer, Verliebe dich nie in einen Rockstar, ist sicherlich ein gelungenes Debüt. Mit viel Witz und Charme, hitzigen Dialogen und einem tollen, obgleich einfach gehaltenem, Sprachstil erzählt sie eine begeisterungsfähige Geschichte über ein ganz normales Mädchen, dass sich in einen Rockstar verliebt. Es ist das, was viele Jugendliche in ihrem Leben erleben und auch lieben, eine Sehnsucht, welche in diesem Roman witzig und frisch erzählt wird und viel Potenzial beinhaltet (auch wenn dieses nicht immer vollends ausgenutzt wird).

Schon zu Beginn der Story merkt man, dass Zoey ein facettenreiches Mädchen ist. Während sie sich anstrengt gut in der Schule zu sein und ihre Zukunft zu sichern, ist sie gleichzeitig fleißig und ruhig, wenn es um ihre Familie geht (in der wirklich ziemlich viel schief läuft). Mit ihren Freundinnen Serena und Violet jedoch ist sie Feuer und Flamme. Jede der Figuren vereint dabei die unterschiedlichsten Attribute in sich und könnten in mancher Hinsicht gar nicht gegensätzlicher sein. So auch in ihrer Meinung, Acid, der berühmte Rockstar, sei so süß und heiß. Zoey kann dies überhaupt nicht nachempfinden, wird jedoch bald schon mit seiner Persönlichkeit konfrontiert, als er plötzlich in dieselbe Klasse gehen muss wie sie. Dass das kaum gut gehen kann, ist definitiv Fakt. Und während man die beiden Protagonisten zwischen Witz und Hass, Wut und Freude begleitet, sympathisiert man auf allen Linien mit ihnen. Gerne liest man, wie es zwischen den Fronten knallt, und obgleich sich beide Figuren zum Ende nur wenig weiterentwickeln, schlüpft man dennoch begeisterungsfähig in ihre Story rein. Allerdings dürften weitere Nebenfiguren gerne mehr Tiefgang entwickeln, da sie noch relativ oberflächlich daherkommen.

Der Plot selbst ist zwar weder originell, noch neu, lebt jedoch von witzigen Dialogen und sympathischen Figuren, welche die Begeisterungsfähigkeit der Story über lange Zeit hin aufrecht erhalten. Vor allem zu Beginn der Geschichte ist Sarkasmus und Humor das A und O des Plots und dominiert diesen mit frischen Wortwechseln zwischen Zoey, ihren Freundinnen und Acid. Genau dies ist auch, was im Vordergrund steht, sodass der Aufbau der Atmosphäre und das Setting der Story dabei eher in den Hintergrund geraten. Ist man noch Feuer und Flamme in der ersten Hälfte des Romans, zieht sich jedoch mit fortschreitender Seitenzahl der Plot in die Länge. Die Geschichte ist weiterhin gut geschrieben, die Dialoge immer noch gut - doch kommt es zu Wiederholungen, die Beziehungsstrukturen und die Handlung drehen sich im Kreis und bieten wenig neues, was einen zum Lesen weiter treibt. Doch obgleich dies einer der Schwachpunkte des Romans ist, ist es nichts, was nicht als offenes Potenzial für die Folgebände angesehen werden kann. Insgesamt schafft die Autorin hier ein wirklich gutes Debüt, dass Lust auf mehr macht.

Fazit

Verliebe dich nie in einen Rockstar von Teresa Sporrer ist ein gelungenes Debüt, dass alltägliche Träume jeder Teenager-Generation aufgreift. Frische und witzige Dialoge und sympathische Charaktere finden sofort Anklang beim Leser und begeistern ihn, während man gerne der Liebesgeschichte zwischen den beiden Protagonisten Acid und Zoey lauscht. Obgleich das Setting und die Atmosphäre noch ausbaufähig sind und Nebencharaktere gerne mehr Tiefe ausstrahlen dürften, findet sich hier definitiv ein gutes Debüt mit Potenzial wieder.

Gesamte Reihe in einem Überblick:

01. Verliebe dich nie in einen Rockstar
02. Blind Date mit einem Rockstar
03. Ein Rockstar kommt selten allein
04. Rockstar weiblich sucht
05. Der Rockstar in meinem Bett
06. Rockstars bleiben nicht zum Frühstück (05. März '15)

Pro & Contra

+ Sympathische Protagonisten
+ Humorvolle Dialoge
+ Viel Konfliktpotenzial zwischen Acid und Zoey
+ Lockerer, angenehmer Schreibstil

o Potenzial nicht ganz ausgeschöpft

- Setting und Atmosphäre der Geschichte noch nicht ausgereift
- Zum Ende hin langweiliger
- Nebencharaktere könnten mehr Tiefe vertragen

Bewertung:

Handlung: 3/5
Charaktere: 3/5
Lesespaß: 3,5/5
Preis/Leistung: 3/5

Insgesamt:

Teresa Sporrer
Reihe
Verlag: Impress, E-Book
Genre: Belletristik; Roman
Originaltitel: Verliebe dich nie in einen Rockstar
E.Termin: 05. September 2013 (Ausgabe von Impress)
ISBN/ASIN: B00ENEG5TY
Preis: 3,99 €, 326 Seiten

Donnerstag, 29. Januar 2015

Beautiful Wedding 2.5. - Jamie McGuire

Ein netter Abschluss um die wunderbare Geschichte von Abby und Travis!

Beautiful Wedding

Klappentext:

"Für immer, Täubchen

Heirate mich! Als Abby diese Worte spricht, ahnt Travis nicht, dass mehr dahinter steckt als ihre unbändige Liebe für ihn. Mehr als die Freude, endlich wieder vereint zu sein. Mehr als die Erleichterung, dem Unglück gerade noch entkommen zu sein. Denn der Beziehung der beiden steht die nächste schwere Prüfung bevor. Aber Abby hat einen Plan ..."

Informationen zur Autorin:

Jamie McGuire ist in Tulsa, Oklahoma, aufgewachsen und lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern auf einer Farm in der Nähe ihrer Heimatstadt. Bereits ihr erster Roman, "Beautfiul Disaster", schaffte es bis an die Spitze der New York Times-Bestsellerliste. Ihm folgten die Romane "Walking Disaster" und "Beautiful Wedding".

Autorenhomepage: www.jamiemcguire.com

(Aus: Beautiful Wedding, Informationen zur Autorin)

Rezension

Nach dem Kampf und dem darauffolgenden Brand, der viele Todesopfer forderte, bleibt Travis und Abby nur die Erleichterung mit dem Leben davon gekommen zu sein. Während alle anderen noch um ihre verstorbenen Geliebten trauern, sucht die Polizei indes nach Schuldigen. Abby weiß, dass Travis für den Unfall verantwortlich gemacht werden kann. Doch sie kann, will und wird ihre Liebe nicht ins Gefängnis gehen lassen - egal, was es kosten mag. Sogleich spinnt sie in ihrem Kopf einen Plan. Ein wasserdichtes Alibi würde Travis in jeder Hinsicht entlasten. Auch wenn dieses die Worte "Heirate mich!" beinhalten muss ...

Obgleich die Geschichte um Travis und Abby bereits in Beautiful Disaster (aus Sicht von Abby) und Walking Disaster (aus Sicht von Travis) ein Ende nimmt, bringt Autorin Jamie McGuire mit Beautiful Wedding nochmals neue Einblicke in die Geschichte der beiden Protagonisten. Dabei beschreibt die Novelle die Ereignisse nach dem Brand, welche in den beiden Vorgängern nicht weiter thematisiert werden. Es geht um Angst und Vertrauen, um Sicherheit und um den Preis, den man dafür zahlen muss. Und natürlich geht es um die Hochzeit der beiden jungen Verliebten, welche als Fokus der Storyline dient.

Gerne begegnet der Leser den bekannten Protagonisten und Figuren aufs Neue. Wie eh und je findet man sofort Zugang zu den Charakteren und sympathisiert mit ihnen. Da es sich um eine Novelle handelt und diese demnach nicht sehr viel Platz zur Entfaltung der Figuren lässt, passiert im Bezug auf die Entwicklung innerhalb der einzelnen Charaktere nicht sehr viel. Generell kann man allerdings sagen, dass sie gewohnt nach ihrem Schema F handeln, ihre Gefühlswelt wieder einmal einer riesen Achterbahnfahrt gleicht und man vor allem zum Ende hin sehr klischeehafte und kitschige Liebesbekundungen erwarten darf. Obgleich diese wirklich süß sind und romantisch daherkommen, überrollen sie damit allerdings sowohl den Plot als auch den Leser. Weniger wäre hier mehr gewesen, da dies leider zu Ungunsten der Glaubwürdigkeit gegenüber den Figuren führt. 

Die Handlung selbst ist leider sehr sporadisch. Obgleich der Anspruch hierfür nicht sehr hoch ist, da es sich (wie bereits erwähnt) um eine Novelle handelt, ist hier das Potenzial nicht völlig ausgeschöpft worden. So fiebert der Leser zu Beginn der Geschichte noch mit, verliert jedoch zunehmend mit fortschreitender Seitenzahl das Interesse. Ja zum Ende ist man hingegen sogar regelrecht genervt, da sich die Hochzeitsangelegenheiten und -vorbereitungen so dermaßen in die Länge ziehen, dass man froh ist, am Ende der Novelle angekommen zu sein. Obgleich die Handlung nicht viel hergibt, ist dies allerdings trotzdem ein nettes und vor allem gut geschriebenes Schmankerle für alle Fans der Serie, die definitiv Begeisterungsfähigkeit beim Leser auslöst und auch ein guter Abschluss für die Liebesgeschichte um Travis und Abby.

Fazit

Beautiful Wedding von Jamie McGuire ist ein nettes Schmankerle für alle Fans der Liebesgeschichte um Travis und Abby. Obgleich die Handlung nicht viel hergibt und Kitsch und Klischee doch sehr stark die Charaktere sowie den Plot dominieren, liest man dennoch gerne wieder etwas über die beiden sympathischen Protagonisten, welche dem Leser wirklich schnell ans Herz wachsen. Für alle Fans der Reihe definitiv empfehlenswert, wenn auch kein Must read.

Gesamte Reihe in einem Überblick:

01. Beautiful Disaster (aus Abbys Sicht)
02. Walking Disaster (aus Travis Sicht)
2.5. Beautiful Wedding (Novelle zu vorherigen Bänden)

Pro & Contra

+ Nettes Schmankerle für Fans
+ Gewohnt sympathische Figuren

- Handlungspotenzial zu wenig ausgeschöpft
- Vor allem gegen Ende viel Klischee & Kitsch
- Spannung baut rapide ab
- Insgesamt wenig Content

Bewertung:

Handlung: 2/5
Charaktere: 3/5
Lesespaß: 3/5
Preis/Leistung: 2,5/5

Insgesamt:

Jamie McGuire
Novelle
Verlag: Piper, Taschenbuch
Genre: Belletristik; Roman
Originaltitel: A Beautiful Wedding
E.Termin: 14. April 2014 (Ausgabe von Piper)
ISBN/ASIN: 3492305806
ISBN-13: 978-3492305808
Preis: 8,99 €, 176 Seiten

Dienstag, 27. Januar 2015

Elemental Assassin 02. Spinnentanz - Jennifer Estep

Gin Blanco ist zurück - in einer wirklich guten Fortsetzung der Serie!

Spinnentanz

Klappentext:


"Sie ist eine eiskalte Killerin ...

... doch die Vorzüge des sexy Detectives Donovan Cane lassen selbst die gefürchtete "Spinne" Gin Blanco dahinschmelzen. Aber da geschieht ein Mordanschlag. Ausgerechnet in ihrem Restaurant! Das kann die Magierin nicht auf sich beruhen lassen. Doch Neugier kann bekanntlich tödlich sein."

Informationen zur Autorin:

Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Bluff City, Tennessee. Bei Piper erschienen bisher ihre SPIEGEL-Bestseller-Serie "Mythos Academy" sowie die Urban-Fantasy-Reihe "Elemental Assassin". 

Autorenhomepage: www.jenniferestep.com

(Aus: Spinnentanz, Informationen zur Autorin)

Rezension

Eigentlich will Gin Blanco, ehemalige Auftragskillerin und lediglich als die legendäre "Spinne" bekannt, endlich ihren Ruhestand genießen, denn die letzten Ereignisse in ihrem Leben waren alles andere als gut. Doch dieser Ruhestand wird zerstört, als sich plötzlich ein Anschlag in ihrem eigenen Restaurant ereignet - das nun in Schutt und Asche liegt. Von Neugier und Wut gepackt, macht Gin sich auf die Suche nach den Verantwortlichen. In Zusammenarbeit mit dem sexy Detective Donovan Cane, welcher die Gefühlswelt der Assassinin mal wieder völlig auf den Kopf zu stellen droht, folgen sie den Spuren der Täter- und hinterlassen dabei selbst eine Spur des Todes, die Gin Blanco wieder zu Gemüte fahren lässt, dass sie ihr Leben als Auftragskillerin wohl doch mehr vermisst hat als sie selbst je zugeben würde ...

Auch der zweite Band, Spinnentanz, um die Urban-Fantasy-Serie "Elemental Assassin" der Auftragskillerin Gin Blanco entführt den Leser in eine Welt voller Magie und Mythen, Tod und Verderb, Geheimnissen und Verrat, Neugier und Spannung. Lag der Fokus im ersten Band der Serie deutlich stärker auf der Erotik und der Einführung der Welt und der Charaktere, so legt Spinnentanz andere Prioritäten dar. Es geht viel mehr um den Aufschwung des Plots, der Weiterentwicklung einzelner Charaktere sowie deren Beziehungsstrukturen. Es geht um die Vertiefung in die Welt der Magie - welche nicht ohne Intrigen, Verrat und Geheimnisse einher geht. Und obgleich die Erotikfaktor in Spinnentanz doch deutlich zurückgeht, kann sich der Leser nichtsdestotrotz auch hier auf einige heiße Szenen zwischen Gin Blanco und Donovan Cane freuen.

Schon zu Beginn der Storyline begegnet man bekannten Figuren und Protagonisten wieder - manchen mit mehr Sympathie als anderen. Denn die Antagonisten sind gewohnt boshaft und unberechenbar, jederzeit zu neuen Schandtaten und Intrigen bereit. Doch auch die Protagonisten glänzen wieder - vor allem in ihrer Ambivalenz. Denn obgleich Gin eine eiskalte Assassinin ist, strahlt ihre Figur Sympathie aus. Man liebt sie einfach für ihren Humor und Sarkasmus, ihre starke Persönlichkeit, ihrem Gerechtigkeitssinn und alles anderem, was ihre Person ausmacht. Doch auch Donovan Cane, Detective und Gins Helfer, kann sich sehen lassen. Man bekommt mehr Einblicke in seine Vergangenheit und seine Gefühlwelt, welche - wie Gins ebenfalls - öfter auch mal auf dem Kopf steht. Insgesamt entwickelt sich die"Beziehung" zwischen den beiden weiter von reinem Sex zu mehr - wie viel mehr, das ist allerdings noch sehr vage. Dennoch tut sich was und lässt den Leser nur zu gerne an dieser Entfaltung teilhaben. Allerdings finden sich nicht nur bekannte Gesichter wieder. Denn während sich auch der Plot weiterentwickelt, werden ebenfalls neue Figuren in die Storyline eingeführt und machen den Fall, der Gin dieses Mal beschäftigt, wieder zu einem einzigen Rätsel, dass es zu lösen gilt.

Der Plot selbst kommt gewohnt lässig daher. Gin ist in ihrem Element und sorgt mit ihren Handlungen für viel Spannung. Obgleich der rote Faden der Serie immer noch nur ein Schatten seiner Selbst ist, führt auch dieser Fall wieder zu neuen Entdeckungen, welche essentiell für die weiteren Folgebände und den Hauptplot der Serie sein könnten. Es findet sich ein angenehmer Ausgleich zwischen Ruhemomenten und actiongeladenen Szenen wieder. Auch die Dialoge, welche gespickt mit Gins Sarkasmus und bizarrem Humor sind, garantieren für das Schmunzeln und Lachen des Lesers. Lediglich mehr Erotik hätte es dieses Mal gerne sein können. Der gekonnt gute Schreibstil der Autorin führt einen schnell und gekonnt durch die Handlung und sorgt mit einem spannenden Finale dafür, dass man nur zu gerne schon jetzt die Fortsetzung der Reihe in den Händen halten würde. Insgesamt ein guter zweiter Band, der seinem Vorgänger nur in wenigen Punkten nachsteht und Lust auf mehr macht!

Fazit

Spinnentanz von Jennifer Estep schließt gekonnt an die Ereignisse des ersten Bandes an. Mit ihrem tollen Sprachstil kann die Autorin den Leser begeistern und in die Geschichte eintauchen lassen. Geheimnisse und Intrigen sorgen wieder für viel Spannung. Auch entwickeln sich die Charaktere weiter und überzeugen in ihrer Darstellung mit ihren Gefühlen, Gedanken und Handlungen. Humor und Sarkasmus sind ebenfalls nicht weit entfernt und ringen dem Leser gerne mal ein Lachen ab. Lediglich die erotischen Momente des Romans sind sehr rar gesät. Fans der Autorin sollten sich diese Reihe definitiv nicht entgehen lassen. Und wer auf Assassinen und starke Frauenfiguren steht sollte definitiv einen Blick riskieren!

Gesamte Reihe in einem Überblick:

04. Spinnenfieber
05. Spinnenbeute
5.5. Spinnenzauber (Novelle)
06. Spinnenfeuer (04.Oktober 2016)
07. Spinnengift (01. März 2017)
Weitere Titel in Planung.

Pro & Contra

+ Gin Blanco als starke Frauenfigur
+ Humor & Sarkasmus
+ Entwicklung der Beziehungsstrukturen
+ Gewohnt guter Schreibstil der Autorin
+ Ausgleich Ruhemomente & Actionszenen
+ Plot geht weiter voran
+ Elementarmagie

o Anteil an Erotik geringer als im Vorgänger

Bewertung:

Handlung: 4/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 4,5/5
Preis/Leistung: 4/5

Insgesamt:

Jennifer Estep
Fantasyserie
Verlag: Piper, Taschenbuch
Genre: Urban Fantasy; Roman
Originaltitel: Web of Lies
E.Termin: 14. April 2014 (Ausgabe von Piper)
ISBN/ASIN: 3492269443
ISBN-13: 978-3492269445
Preis: 12,99 €, 448 Seiten

Montag, 26. Januar 2015

Sarah J. Maas: ACOTAR & Queen of Shadows!

Liebe Leserinnen und Leser,

tolle Neuigkeiten für alle Fans von Sarah J. Maas: der ersten Band ihrer neuen Serie kommt schon im Mai auf den Markt UND es gibt einen Titel für den 4. Band der Throne of Glass-Serie, Queen of Shadows. Dazu gibt es leider noch keinen Klappentext oder Cover, ABER von dem anderen schon. Und hier ist das wunderschöne Ding:


Feyre's survival rests upon her ability to hunt and kill – the forest where she lives is a cold, bleak place in the long winter months. So when she spots a deer in the forest being pursued by a wolf, she cannot resist fighting it for the flesh. But to do so, she must kill the predator and killing something so precious comes at a price ...

Dragged to a magical kingdom for the murder of a faerie, Feyre discovers that her captor, his face obscured by a jewelled mask, is hiding far more than his piercing green eyes would suggest. Feyre's presence at the court is closely guarded, and as she begins to learn why, her feelings for him turn from hostility to passion and the faerie lands become an even more dangerous place. Feyre must fight to break an ancient curse, or she will lose him forever.

The start of a sensational romantic fantasy trilogy by the bestselling author of the Throne of Glass series. 

Wer gerne mehr Infos dazu haben möchte kann einfach DIESEM Link folgen!

Wer von euch ist ebenso gespannt auf dieses wunderschöne Buch? Ich kann es gar nicht mehr abwarten, hach...

Herzlichst,
Eure Nazurka

Sonntag, 25. Januar 2015

[Zitat] Ferran's Map - T.L. Shreffler


»» Some days we make mistakes, « she said gently.
» We feel like we take a step backward, or even worse, like we aren't true to ourselves. Sometimes, our lives change dramatically ant yet we still feel stuck in the same place. But every day, we have the chance to start anew. « 
She reached out and touched his jaw. 
» We're all headed somewhere, and with each new day, we get a little better and a little wiser. ««

T.L. Shreffler - Ferran's Map
(Mehr Zitate findest du hier)

Dienstag, 20. Januar 2015

Mythos Academy 06. Frostkiller - Jennifer Estep

Ein schwächelnder Abschluss einer begeisterungsfähigen Serie.

Frostkiller

Klappentext:

""Mein Name ist Gwen Frost. Für viele bin ich vielleicht nicht mehr als das komische Gypsimädchen. Doch sie haben sich geirrt - ICH habe mich geirrt. 

Ich bin Gwen Frost, Nikes Champion.
Und ich weiß, was ich zu tun habe."


Kennt ihr das, wenn im Leben alles auf einen bestimmten Moment hinzulaufen scheint? Wenn man von einer Göttin erwählt wurde und von dunklen Vorahnungen heimgesucht wird, dann macht einem ein solcher Moment vor allem eins: Angst. Doch ich kann es mir nicht leisten, schwach zu sein. Nicht mehr. Denn Loki und seine Schnitter holen zum finalen Schlag aus ..."

Informationen zur Autorin:

Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Bluff City, Tennessee. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die "Mythos Academy" sowie die Urban-Fantasy-Reihe "Elementel Assassin".

Autorenhomepage: www.jenniferestep.com

(Aus: Killferfrost, Informationen zur Autorin)

Rezension

Nach den schwerwiegenden Ereignissen und den Attentaten auf ihr Leben weiß Gwen: Es wird Krieg herrschen. Denn Loki ist weiterhin auf freiem Fuß. Die Schnitter versuchen alles, um dem Gott zu seiner alten Stärke zu verhelfen und schrecken dabei vor nichts zurück. Als zum wiederholten Male Gwens Leben und das ihrer Freunde und Mitschüler auf dem Spiel steht, weiß sie, dass es endgültig Zeit ist zu handeln. Doch wie genau sie Loki mit den Lorbeerblättern, welche sie zuvor von einer Göttin als Gunst geschenkt bekam, umbringen, soll bleibt ihr ein Rätsel. Als Gwen endlich weiß was zu tun ist, steht alles auf dem Spiel. Und das ist nichts geringeres als ihr Leben. 

Der letzte Band um die Fantasyserie der Mythos Academy geht in die letzte Runde. Während Frostkiller thematisch an das Ende des fünften Bandes (Frostnacht) anknüpft und zeitnah an den vergangenen Geschehnissen einsetzt, steht das große Finale und damit die letzte Schlacht zwischen Lokis Gefolgsleuten sowie Gwen und ihren Freunden bevor. Das dieses leider nicht so spektakulär oder gar spannend ausfällt ist leider eine Tatsache. Schon zu Beginn der Geschichte merkt man wenig Aktion: Es herrscht kaum Dynamik, Wiederholungen häufen sich und Belanglosigkeiten stehen im Vordergrund des Plots. Ebenso verlieren die Atmosphäre und die Emotionen im Gesamten an Glaubwürdigkeit. Das nichtsdestotrotz im weiteren Verlauf und am Ende des Romans wieder Begeisterungsfähigkeit aufflammt, ist der tollen Grundidee und der Sympathie gegenüber den Charakteren zu verdanken, welche Jennifer Estep über den Verlauf der Serie erfolgreich etabliert hat.

Beginnend mit den Figuren muss man leider sagen, dass diese an Authentizität und Spannung verlieren. Vor allem die Antagonisten bleiben weiterhin sehr klischeehaft und stoisch in ihrer Handlungs- und Denkweise und weisen kaum Tiefe auf. Die Protagonisten und anderen Nebenfiguren der Story trifft man gewohnt sympathisch und begeisternd an. Dennoch findet kaum eine Entwicklung statt. Weder die Charaktere als solche, noch die Beziehungsstrukturen derselben, entwickeln sich weiter. Sie bleiben eingefahren und stereotyp. Auch die Liebesbeziehung zwischen Gwen und Logan bleibt eingefahren, auch wenn sich dort zumindest mit fortschreitender Seitenzahl eine gewisse positive Entwicklung abzeichnet, welche allerdings leider nur am Rande Beachtung findet. Dass durch diese vielen Negativaspekte auch die Spannung innerhalb der Storyline getrübt wird und die erste Hälfte des Romans mehr von sich hin dümpelt als das irgendwas wichtiges passiert spiegelt auch den weiteren Verlauf der Geschichte wieder.

Denn auch der Handlungsverlauf lässt zu wünschen übrig. Bis auf ein paar wenige witzige oder geistreiche Dialoge verliert sich der Plot in Belanglosigkeiten. Langeweile dominiert die erste Hälfte des Romans und zieht sich wie Kaugummi durch die Storyline. Der Plot kommt nicht voran, der rote Faden verliert sich, die Begeisterungsfähigkeit, welche eigentlich immer dominierend vorhanden war, ist wie weggewischt. Erst in der zweiten Hälfte des Romans geht es dann zur Sache, da allerdings viel zu schnell: Auf einmal steht die große Schlacht bevor, die gar nicht mal so groß ist. Viel zu übereilt überstürzen sich die Ereignisse, unglaubwürdig folgt man den Entwicklungen des Plots und fragt sich als Leser nur, wo das alles so schnell herkommt und wann alle offenen Fragen, die weiterhin aufkommen, nur geklärt werden sollen. Mit fortschreitender Seitenzahl und Blick hin zum Ende des Romans warten leider auch keine Überraschungen auf. Ein sehr vorhersehbares Ende, das nur wenig spektakuläre Momente vorweisen kann, trübt den Erfolg und die Begeisterungsfähigkeit der Serie. Dennoch muss man sagen, dass es Spaß macht, die Serie zu lesen und man die Charaktere einfach in sein Herz schließt. Und trotz des schwachen Schlusses, der noch offene Aspekte bereithält, darf man wohl auf weitere Geschichten aus der Welt der Mythos Academy hoffen, denn der Schluss bietet definitiv Potenzial für eine Spin-Off-Reihe. Ob die Autorin diese Möglichkeit in Betracht zieht ist allerdings nicht bekannt. Abschließend kann man wohl sagen, dass die Mythos Academy sich gut liest, zum Schluss allerdings leider nicht ihr volles Potenzial ausschöpfen kann. 

Fazit

Frostkiller von Jennifer Estep ist der finale Band der Mythos Academy. Spannungstechnisch liegt dieser leider hinter seinen beiden Vorgängern zurück. Es mangelt an innovativen Strängen innerhalb des Plots, Spannung und Dynamik. Die Charaktere und ihre Beziehungsstrukturen entwickeln sich kaum weiter. Erst in der zweiten Hälfte trifft man auf die gewohnte Begeisterungsfähigkeit der Serie. Obgleich dieser letzte Band einer der schwächsten der Serie ist, schließt sie dennoch eine gute und interessante Fantasygeschichte ab, die sich definitiv zu lesen lohnt. Fans griechischer Mythologie und Fantasyfans sollten definitiv einen Blick auf die Mythos Academy riskieren.

Gesamte Reihe in einem Überblick:

01. Frostkuss
02. Frostfluch
03. Frostherz
04. Frostglut
05. Frostnacht
06. Frostkiller

Kurzgeschichten zur Reihe:

First Frost
Halloween Frost
Spartan Frost

Pro & Contra

+ Trotz einiger Schwächen ein angenehmer Abschluss der Reihe
+ Humor
+ Dialoge

- Potenzial wird nicht genutzt
- Langweilig
- Ohne Dynamik
- Sehr vorhersehbar
- Roter Faden der Story verliert sich
- Belanglosigkeiten dominieren den Plot
- Stereotype Figuren
- Klischeehafte und stoische Antagonisten
- Keine Entwicklung (Charaktere, Emotion, Handlungsweisen)

Bewertung:

Handlung: 2/5
Charaktere: 2,5/5
Lesespaß: 2,5/5
Preis/Leistung: 2/5

Insgesamt:

Jennifer Estep
Serie
Verlag: ivi, Klappbroschur
Genre: Jugendbuch/Fantasy; Roman
Originaltitel: Killerfrost
E.Termin: 13. Oktober 2014 (Ausgabe von ivi)
ISBN/ASIN: 3492703259
ISBN-13: 978-3492703253
Preis: 16,99 €, 432 Seiten

Montag, 19. Januar 2015

[Zitat] Julia für immer - Stacey Jay


»» Es ist mir egal, wenn ich nicht der Erste bin. « Er legt den Kopf schräg und flüstert an meinen Lippen: » Solange ich der Letzte bin. « Und dann küsst er mich, bis sich alles um mich dreht, mein Puls rast und die Welt für mich nur noch aus Ben besteht. » Ich liebe dich. Ich will alles mit dir teilen. Ich will dich heiraten und Kinder mit dir haben und mit dir alt werden. Und dann möchte ich einen Tag vor dir sterben, damit ich niemals ohne dich leben muss. ««

Stacey Jay - Julia für immer
(Mehr Zitate findest du hier)

Sonntag, 18. Januar 2015

The Fae Chronicles 01. Fighting Destiny - Amelia Hutchins

Erotisches und spannungsgeladenes Debüt mit starken Protagonisten!

Fighting Destiny

Klappentext:

"Have you ever heard of the old Celtic legends of the Fae - beautiful, magical, deadly and a love of messing with humans just for kicks and giggles?

Welcome to my world.

What started out as a strange assignment, leads to one of the most gruesome murder mysteries of our times and my friends and I are set and determined to find out who is killing off Fae and Witches alike. 

Couple of problems in the way – I hate the Fae and the Prince of the Dark Fae is bound and determined that I work for him.

He’s a rude, overbearing egotistical ass with a compulsive need to possess, dominate and control me.

Oh – did I mention that he is absolutely sex-on-a-stick gorgeous and he makes me feel things that I never ever wanted to feel for a Fae…every time he touches me or looks at me with those golden eyes seems to pull me further in under his spell, despite my better judgment.

My friends and I can’t trust anyone and nothing is as it seems on the surface – not even me."

Informationen zur Autorin:

Amelia lives in the great Pacific Northwest with her family. When not writing, she can be found on her page Erotica Book Club hanging out with her favorite book junkies. She's an avid reader of everything paranormal romance.
The Fae Chronicles is Amelia's debut series, and there are at least five books planned for Synthia and Ryder.

Autorenhomepage: www.amelia-hutchins.com

(Aus: http://www.goodreads.com/author/show/7092218.Amelia_Hutchins, letzter Zugriff: 18.01.2015, 15.19 Uhr)

Rezension

Synthia Raine McKenna ist eine Hexe aus Fleisch und Blut und ihr zu Hause ist die Gilde von Spokane.  Ihre Aufgabe? Menschen vor unwilligen Übergriffen durch Feen zu schützen. Mit nur fünf Jahren musste sie mit ansehen, wie ihre Eltern von Feen gefoltert, vergewaltigt und getötet wurden. Doch nun, sechzehn Jahre später, hat sie Kontrolle über ihr Leben. Sie weiß, wer sie ist und welches ihre Aufgaben sind - bis zu dem Tag, als sie unfreiwillig einen Auftrag bekommt, den sie ausführen muss. Und zwar für niemand anderen als den Prinzen der dunklen Feen. Denn draußen läuft ein verrückter Serienkiller rum, der nicht nur die Hexen, sondern auch die unsterblichen Feen beiderseits tötet. Trotz ihrem Hass gegenüber den Feen willigt sie ein zu helfen. Womit sie allerdings nicht gerechnet hat ist ein dominanter Alpha wie Ryder, der attraktive dunkle Prinz, der ihr die Stirn bietet und sie Dinge fühlen lässt, die sie niemals für möglich gehalten hätte ... 

» They said the dying hat it easy, that being reborn was easy and peaceful. What about the living who had to remember it? Hat to carry the burden of knowing they'd failed, living with the memories of the dead? I think we have it worse off, since we don't forget. «
(Aus:Fighting Destiny, S. 211)

Mit dem ersten Band der Fae Chronicles, Fighting Destiny, schafft Amelia Hutchins ein beeindruckendes Debüt, welches nur so vor Spannung, Erotik, tollen Ideen und gegensätzlichen Charakteren strotzt. Der Roman beginnt dabei sofort mit einer spannungsgeladenen Mission, in welcher man sogleich einen ersten Eindruck von Synthias, ebenso wie Ryders, Charakter bekommt und ein Feeling für die Atmosphäre der Storyline aufbaut.  Der Aufbau der unterschiedlichen Welten (Faery und die Erde) spiegeln dabei genauso konträre Gegensätze wieder wie die beiden Hauptfiguren, welche den Plot vordergründig dominieren. Originelle Dialoge, Sarkasmus und Humor sind ebenso ein wichtiger Bestandteil der Geschichte wie die Entwicklung der Figuren im Gesamtverlauf. Und die Story verspricht nicht nur heißen Sex - sondern auch eine Menge Fetzen die fliegen, wenn Synthia und Ryder aufeinander stoßen. 

» Love is more than just feeling something, it's the connection of two souls that interwine and cannot be without the other. It's not just saying you love someone - it's showing them in every fucking breath you take, every look. It just is, simple as that. That kind of love doesn't die. It withers the soul without the other to keep it alive.  «
(Aus:Fighting Destiny, S. 235)

Ist es nicht oft so, dass man in Büchern Figuren begegnet, die ok sind, die man mag, denen aber einfach das gewisse Etwas ihrer eigenen Persönlichkeit fehlt? Ist nicht das, was ein Leser mit allem, was er am Lesen am liebsten mag, Figuren sucht, die einem ihre eigenen Charakterzüge aufdrücken, welche mit Vielfalt und Tiefe begeistern, die einen zum weinen und zum lachen bringen können und man genau solche Charaktere aus so unterschiedlichen Gründen in sein Herz schließt und nicht mehr gehen lassen mag? Figuren können einen dabei aus so unterschiedlichen Gründen begeistern. Und was die beiden Hauptfiguren, Synthia und Ryder, ebenso wie viele der Nebenfiguren in Fighting Destiny so besonders macht und sie ins Leserherz schließen lässt, das ist genau das: Vielfältige Charakterzüge, die gegensätzlicher nicht sein könnten. 

Ein dominanter Alpha, der es gewohnt ist, alles zu kriegen was er will, eine taffe Protagonistin, welche ihr eigener Herr ist und genau weiß, was sie will (einschließlich sich nicht von einem arroganten Feenprinzen dominieren zu lassen ...), ein lüsterner Dämon, der viele verschiedene Facetten aufweist, und und und. Es gibt so viele unterschiedliche Charaktere in diesem Roman, dem jedem ein Platz zugewiesen wird. Und egal wie wichtig oder unwichtig dieser in der Storyline zu sein vermag, jede Figur strahlt in ihrer Art und Weise eine Tiefe und Begeisterungsfähigkeit aus, welche einen einfach nur für die Figuren einnimmt und sie ins Herz schließen lässt. Dabei treffen natürlich Synthia, welche als starke Protagonistin, Hexe und Assassinen vorgestellt wird, und der geheimnisvolle dunkle Feenprinz Ryder in ihrer vollen Wucht aufeinander und liefern sich haarsträubende Dialoge ohne Ende. Beide haben miteinander und mit ihrem Selbst zu kämpfen, wenn es darum geht, ein Verständnis für den jeweils anderen aufzubauen. Ein Garant also für eine Menge Konfliktpotenzial, welches die Autorin schon in ihrem Debüt auszunutzen weiß und den Leser bei jedem Wortspiel, jeder Anspielung und jedem Streit der beiden mitfiebern lässt.

» Something's just cannot be changed, no matter how much you want them to be.  «
(Aus:Fighting Destiny, S.361 )

Doch nicht nur die Figuren und ihre Beziehungen zueinander sind verstrickt, denn auch der Plot der Storyline hat es in sich. Das Feen gerne Intrigen spinnen und ihre Spielchen treiben ist allgemein bekannt, doch die Art und Weise, wie das Schicksal seine Wege sucht, ist einmalig. So kommt es, dass viele überraschende Wendungen und interessante neue Ideen die Storyline prägen und diese die beiden Welten, in denen die Geschichte spielt, ausschmücken. Nichts ist, wie es scheint - und das macht sich auch mit fortschreitender Seitenzahl immer deutlicher bemerkbar. Dabei werden die Figuren mit schweren Entscheidungen und Schicksalsschlägen konfrontiert, die alles bisher dagewesene auf den Kopf stellen. Ein Pluspunkt ist definitiv, dass die Autorin auch vor drastischen und dramatischen Maßnahmen nicht halt macht und somit der Geschichte Raum gibt sich zu entfalten. Vor allem zum Ende des ersten Bandes hin wird der Leser immer wieder hin und her gerissen zwischen Wahrheit und Schein. Und gerade, als man denkt, man weiß was kommt... endet der Roman mit einem Cliffhanger, der den Leser verwirrend und voller Erwartung auf den nächsten Band der Serie wartend zurücklässt. Insgesamt definitiv ein gelungenes Debüt, welches Hoffnung auf eine gelungene Fortsetzung macht! 

Ein letztes Wort noch zur Erotik, denn dieser nimmt einen wichtigen Part innerhalb des Romans ein. Es geht heiß her, sehr heiß. Prüde Leser sollten wohl eher zu anderen Romanen greifen, denn hier geht es hart zur Sache. Ryder wird als typischer Alpha dargestellt, der sein Leben lang gewohnt war, zu dominieren. Dies zeigt sich seeeehr facettenreich in den expliciten Sexszenen, welche durchaus oft und schonungslos einige Kapitel des Romans schmücken (oder auch ganz einnehmen). Dabei wird nicht auf klare Worte und Statements verzichtet, Dirty Talk ist ein Witz dagegen. Wer dem also nicht sehr zugetan ist, sollte hier wohl die Finger von lassen. Allen anderen: Immer ran damit, Ladies! (und Gentleman...)

Fazit

Fighting Destiny von Amelia Hutchins ist ein heißes, spannungsgeladenes und dialogreiches Debüt, dass es in sich hat. Gegensätzliche Protagonisten, emotions- und spannungsgeladene  Dialoge und eine Menge Humor dominieren die Atmosphäre, die Storyline ist geprägt von überraschenden Wendungen, actionreichen Handlungen und interessanten Ideen. Eine Menge schonungsloser Sex und viel Erotik prägen zudem ebenfalls den Hauptplot. Ein toller Sprachstil und der gekonnt gesetzte Cliffhanger zum Schluss lassen viel Erwartung in die Serie und ihre Folgebände setzen! Fans mit einer Leidenschaft zur Dark Fantasy und einer blühenden Fantasie sollten sich diesen Roman definitiv nicht entgehen lassen!

Gesamte Reihe in einem Überblick:

01. Fighting Destiny
02. Taunting Destiny
03. Escaping Destiny
04. Seducing Destiny 
05. Noch unbekannt

Pro & Contra

+ Charismatische Figuren
+ Tiefgründige Protagonisten
+ Interessanter Plot
+ Begeisterungsfähig von der ersten bis zur letzten Seite
+ Pageturner
+ Überraschende und unerwartete Wendungen
+ Plot hält viel Potenzial bereit
+ Sehr gut geschriebene und vielfältige Erotikszenen
+ Ryders schelmischer Charakter
+ "Demon!"

Bewertung:

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5

Insgesamt:

Amelia Hutchins
Darkfantasyserie
Verlag: Amazon Self-Publishing Plattform, Ebook (Taschenbuch auch erhältlich)
Genre: Dark Fantasy; Roman
Originaltitel: Fighting Destiny
E.Termin: 01. Juni 2013 (Ausgabe von Amazon)
ISBN/ASIN: B00D5M4PTM
ISBN-13: 978-0991190911
Preis: 2,99 € (11,67 € Taschenbuch), 394 Seiten

Samstag, 17. Januar 2015

Großes Hallo aus England & sehnsüchtig erwartete Fortsetzungen!

Liebe Leserinnen und Leser,

ich melde mich zurück aus dem Urlaub - und gleich aus meinem neuen Wohnort. Wie einige von euch vielleicht gelesen habe, mache ich jetzt ein Auslandssemester in Leeds, England. Nun bin ich seit einer Woche hier, habe mich etwas erkundet und die Gegend ausgekundschaftet und jetzt auch endlich Internet. Da die Uni erst in ein paar Tagen (und das ist auch erst nur die Einführungswoche) losgehen wird, werde ich die Zeit nutzen und wieder etwas aktiver auf meinem Blog sein. Das bedeutet für euch, dass ihr endlich mal wieder einige Rezensionen von mir bekommt. 

Derzeit warte ich sehnsüchtig auf zwei Bücher, die beide am 20. Januar (also in 3 Tagen, yeah!) erscheinen. Bei beiden handelt es sich um den 4. Band einer Fantasyserie (das ist jetzt wirklich ein Zufall) und beide Serien habe ich in mein Herz geschlossen. Sie gehören seit Beginn zu meinen Top Favoriten überhaupt! Und hier möchte ich euch mal kurz die beiden Cover zeigen.

Bei beiden gibt es leider noch keinen Amazonlinks, um die Bücher zu ordern, aber ab dem 20. Januar kann man dann beide entweder als Ebook downloaden oder sogar als Paperback erwerben.

Da ich nicht mit Inhalten spoilern will, hier die beiden Links für den jeweils ersten Band der beiden Serien:

Ich kann nur noch eins sagen: Wer die beiden Sagen noch nicht angefangen hat, der verpasst was in seinem Leben! 

Hier für euch übrigens noch ein Foto vom Leeds Headingly Campus, wo ich in einer Woche mit dem Studieren anfangen werde!


Ich bin dann mal wieder lesen, Ladies and Gentleman! Morgen kommt dann eine neue Rezension für euch online, bis dahin! 

Herzlichst,
Eure Nazurka

Samstag, 3. Januar 2015

Urlaub, ich komme!

Hallo ihr Lieben,

eine kurze Info für euch: Ich bin ab heute Nacht bis einschließlich dem 10.01. im Skiurlaub in Österreich. Am Tag danach geht's direkt nach England. Daher werdet ihr wohl erst Mitte des Monats wieder etwas von mir hören!

Bis dahin!

Herzlichst,
Eure Nazurka

Freitag, 2. Januar 2015

2015 - Wie es mit meinem Blog weitergehen wird

Liebe Leserinnen und Leser,

wieder sind wir in ein neues Jahr, das Jahr 2015, gestartet und wieder beginnt ein jeder das Jahr mit neuen, guten Vorsätzen. Viele sagen sich, dass man keine Schokolade mehr essen möchte (Ja, hier stelle ich mir auch die Frage, wie das in Kombination mit Lesen und Tee überhaupt zur Debatte stehen kann), manche, etwas zu tun was schon lange offen steht und andere wünschen sich, ihren Mitmenschen Gutes zu tun. 

Nun stehe ich, wie ihr alle, ebenfalls hier, im neuen Jahr 2015 und bringe ebenfalls Vorsätze mit. Allerdings beschäftigen diese sich mit meinem Blog. Wie ihr gemerkt habt, ist es in letzter Zeit ziemlich ruhig geworden. Ich habe mir viel vorgenommen und noch weniger als das geschafft; hatte so viele Neuerungen vor und so viel versprochen - doch leider nichts davon umgesetzt. Vieles hängt mit der Uni zusammen. Ich weiß, manche denken sich jetzt "Ich hab doch auch Uni/Schule und sau viel zu tun, warum macht die deswegen jetzt so viel Aufheben?", doch ich denke, dass einige von euch nachempfinden können, dass nicht nur die Uni allein, sondern eben auch das gesamte Drumherum Stress bereitet. Es sind Arbeiten zu schreiben, Kurse zu besuchen, Recherchen anzustellen. Doch dann kommt noch das soziale Leben dazwischen - Freunde, die ständig mit einem etwas unternehmen wollen, ein Liebesleben (welches Gott sei Dank ein starker Anker in Zeiten des absoluten Stresses ist) und, und, und. Alle wollen in irgendeiner Weise etwas von einem, man kann nicht nein sagen, und dann kommt es unweigerlich dazu, dass man nun mal Abstriche machen muss - und bei mir hat es mein liebstes und teuerstes Hobby am schwersten getroffen. Doch nicht nur das, was schon schlimm genug ist - es hat auch massiv meine Gesundheit angegriffen. 

Das Jahr 2014 war für mich eines mit vielen Hürden persönlicher und akademischer, aber auch familiärer Art. Nach meiner sehr strengen Diät (ich habe 22kg in 9 Monaten abgenommen) in Kombination mit sehr, sehr viel Unistress und der Familie, welche sich natürlich in diese Angelegenheiten einklinkt, ist alles zu viel geworden. Und das zeigt sich nun weiterhin fortlaufend an meiner Gesundheit, die mehr den je an meinen Entscheidungen zu leiden hatte (und auch weiterhin hat). Es ist alles irgendwie eskaliert, aus dem Ruder gelaufen, ohne das man es gemerkt hat. Ohne, dass ich es gemerkt habe. Doch irgendwie - und mit viel Unterstützung - habe ich eine Notbremse ziehen können, sodass es jetzt wieder bergauf geht. Und dabei spielte das Lesen und der Stressabbau durch mein liebstes Hobby eine entscheidende Rolle.

Als ich das festgestellt habe, dachte ich für mich, dass es Zeit dafür ist, meinem Blog wieder eine stärkere Gewichtung zu geben, ihm wieder Leben einzuhauchen, es mit Inhalten zu füllen und meinen Leserinnen und Lesern wieder mehr von mir zu bieten - um gemeinsam mit mir zu lachen, zu staunen, zu trauern und zu melodramatisieren - und zwar über unsere liebsten Geschichten, unsere tollsten Erlebnisse, sagenhafte und epische Themen und tiefgründige Charaktere. Ich will wieder mit euch in eine wunderbare Welt der Literatur eintauchen und mein Hobby wieder leben.

Wie nun soll es 2015 also weitergehen?

Zunächst einmal wird das Jahr sehr turbulent. Ich ziehe nämlich in etwas mehr als einer Woche für ein halbes Jahr nach England, Leeds, wo ich ein Auslandssemester absolvieren werde. Da ich nicht sehr viele Kurse an der Leeds Beckett University haben werde, bleibt mir viel Zeit für mich und meinen Blog - und natürlich zum Reisen! Also werdet ihr sicherlich neben vielen neuen Rezensionen und einigen Themenbeiträgen auch einige Reiseartikel auf dem Blog wiederfinden, mit denen ich meine Erlebnisse mit euch teilen möchte. 

Auch geht es direkt im September weiter nach Köln, denn ein Betriebspraktikum muss man im Studium auch absolvieren. Ich werde ein ganz klassisches Lektoratspraktikum bei einem meiner liebsten Verlage machen für 7 Monate und freue mich auch schon sehr darauf. Besser kann man sein Bloggerdasein und seinen Beruf/Praktikum gar nicht verbinden. Um welchen Verlag es sich hierbei handelt, wird natürlich noch nicht preisgegeben, allerdings wette ich, dass viele von euch eins und eins zusammenzählen können - Vermutungen könnt ihr ja gerne äußern. *gg*

Was noch hinzukommt: Mein Freund hat Interesse an meiner Bloggerei entwickelt und möchte nun sozusagen ins "Bloggergeschäft" miteinsteigen. Und wo könnte er dies besser tun, als Schreiberling auf meinem Blog zu werden? Da wir literarisch allerdings ziemlich weit auseinander liegen, bedeutet dies für euch eine größere Vielfalt an rezensierten Genre und sicherlich auch den ein oder anderen weiteren Beitrags seinerseits. Wann es da los geht und weiteres folgt noch. Er wird sich natürlich auf meinem Blog vorstellen - und dann bekommt ihr weitere Infos.

So. Was 2015 allerdings durch Praktikum und Auslandssemester flach fallen wird, sind die Buchmessen dieses Jahr. Ich spekuliere allerdings, ob ich zumindest am Wochenende auf der nächsten Frankfurter Buchmesse werde sein können und hoffe, dass das klappen wird.

So, und nun wünsche ich euch allen ebenfalls ein frohes neues Jahr und auf das die Bloggerszene wieder viele, schöne Beiträge und Rezensionen bereithält, damit ich mir wieder massenhaft tolle, neue Bücher kaufen kann! 

Herzlichst,
Eure Nazurka