Sonntag, 25. September 2016

Prinzen-Serie 01. Der verschollene Prinz - C.S. Pascat

Einnehmer und innovativer erster Band der phantastischen Prinzen-Saga!

Der verschollene Prinz

Klappentext:

"DER BEGINN EINER MAGISCHEN LIEBE

Damen, der Kronprinz von Akielos, verliert durch ein Komplott seines Halbbruders den Thron und wird in die Sklaverei verkauft - ausgerechnet an Laurent, den Prinzen des verfeindeten Königreiches Vere. Laurent - eitel, arrogant und grausam - steht für alles, was Damen hasst. Doch noch während er Fluchtpläne schmiedet, entdeckt Damen eine andere Seite von Laurent, und schon bald weiß er nicht mehr, was wichtiger für ihn ist: Seine Freiheit oder Laurent ..."

Informationen zur Autorin:

C.S. Pascat wurde in Australien geboren und studierte an der University of Melbourne. Sie ist viel gereist und hat bereits in den verschiedensten Städten gelebt, u.a. in Tokio und in Perugia. Die Autorin lebt und arbeitet in Melbourne. Der verschollene Prinz ist ihr erster Roman. 

Autorenhomepage: www.cspacat.com

(Aus: Der verschollene Prinz, Informationen zur Autorin)

Rezension

Seine Familie abgeschlachtet, des Thrones verbannt und in die Sklaverei verkauft durch seinen eigenen Halbbruder: Das ist Damens derzeitige Situation. Dabei wurde der Kronzprinz von Akielos von seinem eignen Halbbruder Kastor verraten und und als Friedensgeschenk an ihre schlimmsten Feinde in Vere ausgeliefert. Unerkannt und ob des Gerücht seines Todes ist es Damens Aufgabe, als Lustsklave ausgerechnet dem arroganten und grausamen Prinzen Laurent, Veres Thronfolger, zu dienen. Der Grad zwischen Überleben und unentdeckt bleiben und seiner geplanten Flucht ist mehr als Schmal. Doch als sich am Hof von Vere eine Intrige größten Ausmaßes erhebt, muss der verschollene Prinz sich entscheiden: Seine Freiheit - oder für Prinz Laurents Leben einstehen.

Der verschollene Prinz von C.S. Pascat ist ein interessantes und in vielerlei Hinsicht interessantes Debüt, welches eine ungewöhnliche Charakterkonstellation und ambivalente Gesellschaftskonventionen gekonnt in einer phantastischen Geschichte mit Intrigen, einem dichten Plot, einer ungewöhnlichen (sich noch aufbauenden) Liebesgeschichte  und undurchsichtigen Figuren verbindet. So wird man zu Beginn Zeuge des Verrats Kastors an seinem Bruder und Thronerbe Damen, der als Protagonist der Storyline auftritt und dessen Geschichte und Entwicklung man gespannt verfolgt. Dabei stehen viele interessante Charaktere und Plotentwicklungen im Vordergrund und tragen den Handlungsstrang fast schon von selbst in ein rasantes Inferno.

Damen, den man als Hauptfigur der Geschichte kennenlernt, ist ein Mann, der viele gute Eigenschaften mit sich bringt, jedoch auch nicht zu unterschätzen ist. Er findet sich in einer Situation wieder, die ihm so gar nicht passt (wer will auch schon der Sklave eines arroganten und grausamen Herrschers sein, der sogar noch jünger ist, als man selbst?) und muss mehr als einmal seinen Stolz herunterschlucken, um nicht gleich sein Leben zu verwirken. Interessant wird es allerdings vor allem dann, als er als Laurents Lustsklave auftreten soll - eine Rolle, die ihm mehr als zuwider ist. Als Leser kann man diesen Gedanken sicher leicht teilen und empfindet Mitleid mit Damen. Doch schnell stellt sich heraus, dass die Beziehung zwischen diesen beiden Figuren zunächst in eine ganz andere Richtung geht. Durch das gesellschaftlich ambivalente Bild, welches dem genauen Gegenteil der realistischen europäischen Gesellschaft entspricht, sind heterogeschlechtliche Annährungen mehr als Tabu. Und so wundert es einen auch nicht, wie es sich am Hofe von Vere verhält: Obszönes, erotisches und sehr freizügiges Verhalten ist das normale Verhalten am Hof - eines, das man vom Prinzen selbst auch erwartet. Umso erstaunlicher daher, dass die Beziehungsstruktur der beiden Figuren zunächst mehr als eiskalt abläuft und so genau das nicht eintritt, was man bei so einer gesellschaftlichen Voraussetzung eigentlich erwartet. Doch schnell findet man heraus, dass hier deutlich mehr auf dem Spiel steht und Laurents Charakter vielschichtig und seine Motive mehr als undurchdringlich sind. Er ist eine interessante und ambivalente Figur, von der man sicherlich in den nächsten Bänden noch deutlich mehr erfahren möchte - und dessen Beziehung zu Damien, die so in dieser Form noch nicht besteht, eine neue Wendung nimmt. Neben diesen beiden Figuren bleiben die meisten Nebencharaktere allerdings eher blass und die Antagonisten der Story sind doch sehr stereotyp gezeichnet (wenn man überhaupt Informationen über sie erhält).

Die Geschichte selbst lässt sich aufbrechen in verschiedene Bereiche. Zum einen haben wir ein Fantasysetting mit einer fikitiven Gesellschaft, welche sehr erotisch angehaucht ist. Freizügigkeit, öffentliche Vergewaltigungen und Zuschaustellungen in Orgien werden wie beiläufig in der Story erwähnt und bilden einen wichtigen Pfeiler für die Geschichte und das Worldbuilding, dass darüber hinaus jedoch etwas zu kurz kommt. Der gesamte Plot spielt sich mit wenigen Außnahmen nur im Königspalast von Vere ab und grenzt die Entfaltung und Beschreibung der Welt daher doch sehr ein. Zum anderen jedoch bietet die Geschichte einen politisch Integranden Plot, der den Leser durchaus zu fesseln weiß. So werden einem wenige Informationen und viele kryptische Dialoge und Handlungen präsentiert, die erst zum Schluss der Geschichte ein großes Gesamtbild ergeben. Kommt man eher etwas schwer in die Geschichte rein, so kann sich der Leser mit fortschreitender Seitenzahl gegen Ende des Romans kaum noch der Story entziehen. Und obgleich viele Twists und Turns doch eher vorhersehbar waren, bietet die Geschichte, einmal zugänglich geworden, noch viel Potenzial nach oben. Es bleibt dabei vor allem zu hoffen, dass der Nachfolger mehr über die Antagonisten der Story und eine stärkere Tiefgründigkeit gegenüber den Charakteren aufbauen wird und dass sich die Beziehungsstruktur zwischen Damien und Laurent ebenfalls (in eine bestimmte Richtung) entwickeln wird.

Fazit

Der verschollene Prinz von C.S. Pascat ist nach anfänglichen Schwierigkeiten ein interessantes, innovatives und spannendes Debüt, welches mit durchaus individuellen Gesellschaftskonventionen, überzeugenden politischen Intrigen und sympathisch ambivalenten Figuren aufwarten kann, die den Leser das Buch zum Ende hin nicht mehr aus der Hand nehmen lassen. Trotz kleinerer Schwächen und der Vorhersehbarkeit der Wendungen innerhalb des Plots ist dies definitiv ein Fantasyroman, der mehr als lesenswert daherkommt.

Gesamte Reihe in einem Überblick:

01. Der verschollene Prinz
02. Das Duell der Prinzen
03. Die Rückkehr des Prinzen (ET unbekannt)

Gesamtausgabe aller drei Romane:
Die Prinzen (ET: 09. Januar '17)

Pro & Contra

+ Interessantes Gesellschaftsbild
+ Sexueller Aspekt der Story
+ Laurent als ambivalente Figur
+ Spannend und einnehmen trotz anfänglicher Schwierigkeiten
+ Sprachstil ansprechend

o Potenzial der Geschichte noch nicht ganz ausgeschöpft
o Wendungen im Plot eher vorhersehbar

- Nebencharaktere haben keinen Tiefgang
- Antagonisten eher stereotyp und ohne Tiefe (oder tiefgründige Motive)

Bewertung:

Handlung: 4/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 4/5

Insgesamt:

C.S. Pascat
Fantasyserie
Verlag: Heyne , Broschiert
Genre: Fantasy; Roman
Originaltitel: Captive Prince
E.Termin: 15. Juni 2015 (Ausgabe von Heyne)
ISBN/ASIN: 3453316088
ISBN-13: 978-3453316089
Preis: 12.99 €, 320 Seiten

Samstag, 24. September 2016

Steel and Stone 02. Bind the Soul - Annette Marie

Fabelhafter zweiter Band einer vielversprechenden Urban Fantasy-Serie!

Bind the Soul

Klappentext:

"The most important rule for an Apprentice Consul is simple: Don't get involved with daemons. Well, Piper is planning to break that rule—big time.

After a near-deadly scandal with the Sahar Stone, she has the chance to return to the only life she's ever wanted. All she has to do to keep her Apprenticeship is forget about Ash and Lyre. Ash might be enigmatic and notoriously lethal, and Lyre might be as sinfully irresistible as he is irritating, but they’re not bad for a couple of daemons. There's just one problem: Ash is missing.

Really, she shouldn't risk her future for him. He lied. He betrayed her. But he also saved her life, damn it. Wherever he is, he's in trouble, and if she doesn't save his sorry butt, who will? But with every dangerous secret she unravels, each one darker than the last, she slips deeper into Ash's world—a world with no escape for either of them."

Informationen zur Autorin:

"Annette Marie is the author of the Amazon best-selling YA urban fantasy series Steel & Stone, which includes the 2015 Goodreads Choice Award nominee Yield the Night. Her first love is fantasy, a limitless realm of creativity where she can break all the boring rules of real life, but fast-paced urban fantasy, bold heroines, and tantalizing forbidden romances are her guilty pleasures. She proudly admits she has a thing for dragons, and her editor has politely inquired as to whether she intends to include them in every book.

Annette lives in the frozen winter wasteland of northern Alberta, Canada (okay, it’s not quite that bad). She shares her life with her remarkably patient, comparatively sensible husband and their furry minion of darkness—sorry, cat—Caesar. When not writing, she can be found elbow-deep in one art project or another while blissfully ignoring all adult responsibilities.

Autorenhomepage: www.authorannettemarie.com

(Aus: http://www.authorannettemarie.com/about, Informationen zur Autorin)

Rezension

Nach den katastrophalen Ereignissen, die der Sahar Piper bislang eingebrockt hat, kann sie endlich zu ihrem Traum, Konsul zu werden, zurückkehren. Das bedeutet ebenfalls, sich von ihren dämonischen Gefährten Lyre und Ash fernzuhalten. Doch Ash ist verschwunden - und Piper die Einzige, die ihn finden kann. Sie weiß, dass sie alles auf's Spiel setzt, wenn sie diesen Weg geht: Ihre Karriere, ihre Reputation, ihre Familie und Freunde. Und dennoch - nach allem, was Ash ihr verheimlicht hat, macht Piper sich auf die Suche. Doch die Geheimnisse, die sie auf ihrem Weg entdeckt, werden ihr Leben für immer verändern.

Mit dem zweiten Band der Steel and Stone-Serie schafft Annette Marie einen fabelhaften und rasanten Folgeband um Piper Griffiths und ihre Kumpanen Ash und Lyre, welche man bereits in Band eins der Serie mit großem Interesse und Sympathie auf ihrer gemeinsamen Reise begleiten durfte. Dieser zweite Band holt im Gegensatz zu seinem Vorgänger jedoch das Beste aus sich heraus: Das Potenzial der Geschichte wird ausgeschöpft, Twists und Turns lassen den Leser nicht mehr los. Der Plot verdichtet sich und auch die Charaktere entwickeln sich selbst stark weiter, doch auch die Beziehungsstrukturen verdichten sich, neue Figuren und Hürden werden eingeführt und man taucht immer tiefer und tiefer in Pipers Welt ein.

Sie selbst lernt man schon im ersten Band der Serie als Kick Ass Heldin kennen. Obwohl noch zaghaft in ihren Überzeugungen und Motiven, festigt sich dies in diesem zweiten Band der Serie zunehmend. Unsicherheiten werden ausgeräumt und man merkt richtig, wie Piper beginnt, mehr sich selbst als den geltenden Regeln der Gesellschaft zu vertrauen. Dadurch steigt ihr Selbstbewusstsein immens und auch die Außenwahrnehmung ihrer Selbst auf andere macht deutliche Sprünge. Es ist einfach wundervoll zu sehen, wie sie sich entwickelt und das beste aus sich rausholt. Wunderbar ist auch, dass sie in diesem Prozess dennoch Fehler begeht und falsche Entscheidungen trifft, die sich natürlich auch maßgeblich auf den Plot auswirken. Aber eben das lässt sie umso realer und nahbarer erscheinen und gewinnt so die Sympathie des Lesers. Doch keine Sorge: Pipers Sarkasmus darf man auch in diesem Teil der Serie wieder in vollen Zügen genießen. Auch Ash und Lyre mischen in diesem zweiten Band wieder in ihren eigenen Angelegenheiten mit. In einem Strudel aus Ereignissen und Schicksal kommen die drei zu einer großen Quest zusammen, der sie sich nur gemeinsam stellen können. Man erfährt auch etwas mehr über Ashs und Lyres Charakter und lernt neue Seiten an beiden Figuren kennen, obgleich Ash noch immer ein Mysterium bleibt. Die Interaktion zwischen den Figuren genießt man sehr und auch die Dialoge und Gedankengänge der Figuren sind natürlich und authentisch. 

Der Plot selbst bietet eine rasante Entfaltung: Die Autorin wirft hier mit Geheimnissen, Twist und Turns und unvorhergesehenen Geschehnissen einiges durcheinander und lässt den Leser so immer mehr in diese wunderbare Urban Fantasy Welt eintauchen. Das Worldbuilding ist detailliert und liebevoll beschrieben und zeigt viele Facetten und Farben, die einen sofort Bilder der verschiedenen Settings in den Kopf schießen lassen. Besonders toll sind vor allem jedoch auch die vielen unterschiedlichen Wesen, die man auf der Reise kennen lernt und die wohl auch in weiteren Bänden eine noch größere Rolle spielen werden. Ein riesen großer Pluspunkt jedoch ist vor allem eins: Die Spannung und Action, die mit diesem Band einhergeht. Neben den interessanten Beziehungsstrukturen ist dies eine der größten Stärken des Romans und der Autorin, die gekonnt mit ihrem Schreibstil eine wahnsinnig nahbare Welt erschafft und eine Heldin, mit der man sich nur zu gut identifizieren kann. Kein Wunder also, dass man sich mit rasantem Tempo auf der Zielgerade wiederfindet und nichts anderes tun möchte, als sofort den nächsten Band der Serie in die Hand zu nehmen um zu erfahren, wie es mit Piper, Ash und Lyre weitergeht. 

Fazit

Bind the Soul von Annette Marie ist ein spannender und rasanter Trip in eine wundervoll gestaltete Urban Fantasy Welt, aus der man sich nicht entziehen kann. Mit sympathischen Hauptfiguren und genau der richtigen Brise an Sarkasmus und Humor kann man sich dem Charme der Figuren einfach nicht entziehen. Ein rasantes Tempo, viel Spannung und gewiefte Dialoge dominieren diesen Roman und schöpfen das volle Potenzial der Geschichte aus. Fans der (Urban) Fantasy sollten auf jeden Fall ihren Blick in Richtung dieser Serie wenden - es lohnt sich!

Gesamte Reihe in einem Überblick:

01. Chase the Dark
02. Bind the Soul
03. Yield the Night
3.5. Feed the Flames
04. Reap the Shadows
05. Unleash the Storm

Pro & Contra

+ Kick-Ass-Heldin
+ Charakterentwicklung
+ Beziehungsstrukturen verdichten sich
+ Humor und Sarkasmus wie gewohnt
+ Viel Action und Spannung (Steigerung zum Vorgänger!)
+ Worldbuilding wird vielfältiger und tiefgründiger
+ Begeisterungsfähig
+ Potenzial des Plots entfaltet sich und wird ausgeschöpft
+ Pageturner

Bewertung:

Handlung: 5/5
Charaktere: 4,5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5

Insgesamt:

Annette Marie
Fantasyserie
Verlag:  amazon Selfpublishing, E-Book
Genre: Urban Fantasy; Roman
Originaltitel: Bind the Soul
E.Termin: 09. Januar 2015 (Ausgabe von amazon Selfpublishing)
ISBN/ASIN: B00ODOAOQO
ISBN-13: 978-0993910234
Preis: 4,42 €, 304 Seiten

Mittwoch, 21. September 2016

Neue Bücher - es regnet englische Lieblinge!

Liebe Bücherwürmer,

mitten im Prüfungsstress darf man sich auch mal was gönnen, nicht wahr? Wie es jedem so ergeht lasse ich meine Frustration an digitalen Spielen und virtuellen Welten (ja, so heißt meine Prüfung, echt anstrengend obgleich auch interessant!) an meinem amazon Warenkorb aus - mit fatalen Folgen! Oder gar nicht, denn es haben mich ein paar wunderschöne Bücher erreicht, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte. Außerdem habe ich aus unserem offenen Bücherregal in meiner Heimatstadt noch ein paar Schätze gefunden. Hier die Neulinge:

(c) Nazurka

Illuminae ist ein Buch, dass ich schon länger verfolgt hab. Und als ich es in meinem Kaufrausch nochmals entdeckt habe, dachte ich mir, ich hole es mir endlich. Für dieses wundervolle Hardcover habe ich gerade mal zehn Euro gezahlt und ich freue mich schon unglaublich darauf, es zu lesen! Band zwei ist bereits vorbestellt.

And I Darken ist ebenfalls ein Buch, um das ich schon sehr lange herumschleiche. Von der Autorin habe ich bereits ein Buch gelesen und dies war auch nur mittelmäßig. Aber Klappentext und Cover dieses Buches sprechen mich so sehr an, da konnte ich nicht nein sagen und werde ihr nochmal eine Chance einräumen!

Nevernight ist ein Buch, dass mir von Piera Forde via Youtube nahegelegt wurde. Sie ist ein riesiger Fan von Sarah J. Maas und ansonsten deckt sich ihr Lesegeschmack doch sehr mit meinem. Ich habe auch bereits mit dem Buch angefangen und kann nur sagen, dass die ersten 18 Seiten dieses Romans absolut krass sind. Im Sinne von: ich verstehe kein Wort, stilistisch ist es extrem innovativ und gut geschrieben, aber ich habe echt NULL Ahnung, was ich da gelesen habe, Definitiv anspruchsvoll. Ich bin mega gespannt, wie das weitergeht!

The Crown's Game habe ich beim Stöbern auf amazon entdeckt und danach festgestellt, dass Piera auch dieses bereits rezensiert hat. Klar, dass ich das dann auch holen musste. Ich bin SOOO gespannt und sobald meine Prüfung am Montag rum ist werde ich eine ganze Woche wie eine süchtige lesen, ihr werdet es sehen! 

Furthermore - ein absolut unentdecktes Buch bis vor kurzem! Ich habe die Shatter me-Trilogie der Autorin VERSCHLUNGEN! Und obwohl das Buch eher ein jüngeres Publikum anvisiert konnte ich bei der Autorin und dem wunderbaren Cover einfach nicht nein sagen!

Daughter of Deep Silence klang einfach nur badass, als ich es entdeckt habe! Auch hier wieder eine starke Frauenfigur und Assassinen, was will Frau mehr? Klar, dass es einziehen musste und auch dieses Buch werde ich wohl sehr bald lesen!

This Savage Song - kennt ihr das, wenn ihr irgendwie Autorin habt, dessen jedes Buch ihr kauft, obwohl ihr noch nie was von ihm/ihr gelesen habt? Jap, hier der Fall. Keine Ahnung, aber bislang habe ich einfach jedes Buch von ihr erworben. Wird mal Zeit, dass ich sie lese, wie? 

The Giver Quartet - long wish come true. Ich habe die Verfilmung des ersten Bandes gesehen und der Film ist einfach nur so wunderschön. Leider wird es wohl nicht weitergehen und daher dachte ich mir, dass es endlich der perfekte Zeitpunkt wäre, mir alle vier Bände für nur 25 Euro zu holen - was ich promt getan habe. 


(c) Nazurka

Diese vier Lieblinge habe ich bei uns aus dem offenen Bücherregal gezogen. Ich habe keine Ahnung was mich erwartet, aber Tad Williams spricht ja wohl für sich. Bin super gespannt. Habe ich schon erwähnt, wann meine Prüfung endlich rum ist? Ach ja, hab ich. Montag. WARUM?

Gerne freue ich mich über eure Gedanken zu den Büchern - habt ihr selbst schon eines oder gar mehrere der Bücher gelesen?

Herzlichst,
Eure Nazurka

Freitag, 16. September 2016

Steel and Stone 01. Chase the Dark - Annette Marie

Gelungener Auftakt einer vielversprechenden Urban-Fantasy-Serie!

Chase the Dark

Klappentext:

"Piper Griffiths wants one thing in life: to become a Consul, a keeper of the peace between humans and daemons. There are three obstacles in her way. 

The first is Lyre. Incubus. Hotter than hell and with a wicked streak to match. His greatest mission in life is to get Piper into bed and otherwise annoy the crap out of her. The second is Ash. Draconian. Powerful. Dangerous. He knows too much and reveals nothing. Also, disturbingly attractive—and scary. Did she mention scary? The third is the Sahar Stone. Top secret magical weapon of mass destruction. Previously hidden in her Consulate until thieves broke in, went on a murder spree, and disappeared with the weapon.

And they left Piper to take the fall for their crimes. 

Now she’s on the run, her dreams of becoming a Consul shattered and every daemon in the city gunning to kill her. She’s dead on her own, but there’s no one she can trust—no one except two entirely untrustworthy daemons ... See problems one and two."

Informationen zur Autorin:

"Annette Marie is the author of the Amazon best-selling YA urban fantasy series Steel & Stone, which includes the 2015 Goodreads Choice Award nominee Yield the Night. Her first love is fantasy, a limitless realm of creativity where she can break all the boring rules of real life, but fast-paced urban fantasy, bold heroines, and tantalizing forbidden romances are her guilty pleasures. She proudly admits she has a thing for dragons, and her editor has politely inquired as to whether she intends to include them in every book.

Annette lives in the frozen winter wasteland of northern Alberta, Canada (okay, it’s not quite that bad). She shares her life with her remarkably patient, comparatively sensible husband and their furry minion of darkness—sorry, cat—Caesar. When not writing, she can be found elbow-deep in one art project or another while blissfully ignoring all adult responsibilities.

Autorenhomepage: www.authorannettemarie.com

(Aus: http://www.authorannettemarie.com/about, Informationen zur Autorin)

Rezension

Piper Griffiths hat ein Ziel im Leben: Konsul werden und damit den Frieden in ihrer Welt zwischen den Menschen und den Dämonen zu bewahren. Doch als der Sahar, ein Stein voll unvorstellbarer Zerstörungskraft, aus dem Konsulat gestohlen wird und alle Hinweise darauf deuten, dass sie den Stein gestohlen haben soll, bleibt ihr nur noch eins: Die Flucht. Doch so einfach gibt sich Piper nicht geschlagen. Gemeinsam mit Ash, einem unglaublich attraktiven Dämon, und Lyre, einem Inkubus, der Piper eigentlich immer und ständig an die Wäsche will, macht sie sich auf, die Wahrheit herauszufinden und ihren Namen reinzuwaschen. Doch was sie auf ihrer Reise entdecken liegt jenseits ihrer Vorstellungskräfte ...

»» They say dancing is like sex with clothes on «, he purred. 
» I think we should try it." ««
(Aus: Chase the Dark)

Mit Chase the Dark hat Autorin Annette Marie ein fantastisches und aufregendes Debüt hingelegt. Die Geschichte spielt in einem Urban-Fantasy-Setting, welches allerlei Wesen, Parallelwelten, Böses und Gutes und Ambivalentes beherbergt und seine Leser in Sekundenbruchteilen in seinen Bann zieht. Kick-Ass-Heldin Piper und ihre zwei Kumpanen Ash und Lyre schleichen sich von Seite eins an in die Herzen der Leser. Zu dritt machen sie sich gemeinsam auf die Suche nach dem Sahar, einem gefährlichen Stein, der die ganze Welt zerstören könnte.

Piper Griffiths lernt man dabei als bassass Heroine kennen, die so manches mal ihrem sarkastischen Mundwerk freien Lauf lässt. Als starke Frauenfigur führt sie ihre kleine Gesellschaft auf ihrer Reise an und übernimmt die Verantwortung für ihre Kumpanen. Sie ist eine kluge Frau, die auch mal dumme Fehler macht, sich aber nie dafür fürchtet, sich dem entgegenzustellen, was ihr in den Weg geworfen wird. Dennoch befindet sie sich in innerem Konflikt mit ihr selbst - ihren Moralprinzipien und ihrer Ausbildung als Konsul sowie den tatsächlichen Geschehnissen und Ereignissen, denen sie widerfährt. Jedoch ist sie fest entschlossen, sich ihren Weg - wortwörtlich - durch dieses Dilemma durchzuboxen. Absolute Gegensätze begleiten sie hier auf ihrem Weg. Ash ist ein sehr mysteriöser und geheimnisvoller Charakter, der in diesem ersten Band der Reihe noch nicht viel von sich preisgibt. Seine Motive sind undurchsichtig, sein Verhalten gegensätzlich. So richtig schlau wird man nicht aus ihm - doch genau das macht den Reiz an dieser Figur aus. Ganz konträr hierzu steht Lyre, denn man als flirtenden und sehr attraktiven Inkubus kennenlernt. Er steht in seinem Charme und seinem Humor niemandem nach und komplementiert so eine interessante Charakterkonstellation, die einem viel Freude beim Lesen beschert.

Auf ihrer Reise ins Ungewisse werden die drei in allerlei Schlamassel hineingezogen. Kämpfe, Diebstähle, Geheimniskrämereien und Feindseligkeiten sind nur grobe Scharmützel, die sie überstehen müssen. Umso weiter sich die Geschichte entwickelt, desto mehr wird klar, dass nichts so ist, wie es zunächst scheint. Und, dass Piper da in etwas hineingeraten ist, dass so viel größer und bedeutender ist, als alle dachten. Spannende Action und humorvolle Dialoge kennzeichnen den Schreibstil der Autorin und lassen den Plot in eine interessante Richtung driften. Auch unvorhergesehene Ereignisse und ein tolles Worldbuilding, welches sehr authentisch daherkommt, ziehen den Leser in ihren Bann. Mit fortschreitender Seitenzahl sieht man sich immer mehr in einem Strudel aus Spannung und Emotionen gefangen, sodass man zum Ende des ersten Bandes gar nicht anders kann, als sofort nach dem nächsten zu verlangen! Auch wenn das Potenzial der Geschichte in diesem ersten Band nicht vollständig ausgeschöpft wird und die Charakterentwicklung noch an ihrem Beginn steht, so verspricht der nächste Band der Serie, noch besser zu werden als sein Vorgänger.

Fazit

Chase the Dark von Annette Marie ist ein spannendes und einnehmendes Debüt. Interessante und ambivalente Figuren, spannende Action und ein interessantes Worldbuilding laden den Leser dazu ein, ein humorvolles und vielversprechendes Abenteuer zu begleiten, in dem man sich schneller verliert, als man ahnt. Fans der Urban-Fantasy sollten auf jeden Fall einen Blick riskieren, denn dieser erste Band der Serie verspricht viel Potenzial nach oben und lässt hoffen, dass dieses im weiteren Verlauf der Reihe ausgeschöpft wird.

Gesamte Reihe in einem Überblick:

01. Chase the Dark
02. Bind the Soul
03. Yield the Night
3.5. Feed the Flames
04. Reap the Shadows
05. Unleash the Storm

Pro & Contra

+ Kick-Ass-Heldin
+ Charakterkonstellation
+ Humor und Sarkasmus
+ Viel Action und Spannung
+ Worldbuilding
+ Begeisterungsfähig

o Noch viel offenes Potenzial nach oben
o Charaktere entwickeln noch Tiefgang

Bewertung:

Handlung: 4/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 4,5/5
Preis/Leistung: 4/5

Insgesamt:

Annette Marie
Fantasyserie
Verlag:  amazon Selfpublishing, E-Book
Genre: Urban Fantasy; Roman
Originaltitel: Chase the Dark
E.Termin: 12. Oktober 2014 (Ausgabe von amazon Selfpublishing)
ISBN/ASIN: B00OGSQ9ES
ISBN-13: 978-0993910210
Preis: 3,75 €, 320 Seiten

Donnerstag, 15. September 2016

Black Blade 01. Das eisige Feuer der Magie - Jennifer Estep

Mittelmäßiger erster Band der neuen Jugendbuchserie von Jennifer Estep.

Das eisige Feuer der Magie

Klappentext:

"Willkommen in Cloudburst Falls, dem magischsten Ort in ganz Amerika! Doch wer über keine magischen Fähigkeiten verfügt, ist hier nicht viel wert.

Mein Name ist Lila Merriweather und ich bin sowas wie der weibliche Robin Hood der Stadt. Nur dass bei mir die Armen nichts zurückbekommen. Dank meiner (geheimen!) magischen Talente kann ich so ziemlich alles stehlen, was ich will, und bekomme dafür auch noch eine satte Belohnung. Ich bin jung, selbstständig, frei ... Jedenfalls bis ich einen Fehler mache und einem reichen Jungen das Leben rette. Jetzt soll ausgerechnet ich seine Leibwächterin werden. Und irgendwer hat es auf den Kerl abgesehen."

Informationen zur Autorin:

Jennifer Estep schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Mit ihrer Mythos Academy -Reihe um die junge Heldin Gwen Frost schrieb sie sich in die Herzen ihrer Leser und landete mehrfach auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Neben ihrer Urban-Fantasy-Reihe Elemental Assassin erscheint nun ihre heiß ersehnte All-Age-Reihe Black Blade bei Piper / ivi. 

Autorenhomepage: www.jenniferestep.com

(Aus: Das eisige Feuer der Magie, Informationen zur Autorin)

Rezension

Lila Merriweather ist jung, schön - und eine verdammt gute Diebin. Eigentlich kann sie so ziemlich alles entwenden - wenn der Preis stimmt. Mit ihren magischen Talenten, von denen niemand weiß, erledigt sie die schwierigsten Aufträge und kommt immer davon. Bis zu dem Tag, an dem sie Devon das leben rettet. Der Sohn eines der mächtigsten Familienclans von Cloudburst Falls verdankt ihr sein Leben und bald schon sieht sich Lila wider willen als seine Leibwächterin gegenüber. Schlimm genug, dass sie diesen Job gar nicht erledigen möchte, nein. Auf Devons Leben (und seine Geheimnisse) sind mysteriöse Männer aus. Sie muss alles in ihrer Macht stehende tun, um Devon zu beschützen - und dabei versuchen, nicht ihr Herz zu verlieren ...

» Aller schlechter Dinge sind drei. Die drei Hexen. Diese drei Bären, denen Goldlöckchen begegnet ist. Die drei mit Schwertern bewaffneten Wachen, die mich gerade jagten. « (Aus: Das eisige Feuer der Magie, S. 7) So beginnt die neue All-Age-Reihe von Erfolgsautorin Jennifer Estep. die nach ihrer erfolgreichen Jugendbuchserie Mythos Academy und ihrer spannenden Urban-Fantasy-Reihe Elemental Assassin dieses Mal jung und alt begeistern will. Dabei spielt sich der erste Band der Trilogie in Cloudburst Falls ab, einer Stadt inmitten von Amerika, die von mächtigen und magiebegabten Familienclans regiert und von aller Sorte nur erdenklicher Monster heimgesucht wird. 

Dabei folgt man gespannt der Geschichte von Lila Merriweather, welche dem Leser als charmante Diebin und gutherziges, aber taffes, junges Mädchen vorgestellt wird. Schon früh verlor sie ihre Eltern und musste sich seit jeher selbst durchschlagen (ausgenommen all die Pflegefamilien, welche nicht mit ihr zurecht kamen). Ihre Heimat ist die Bibliothek - wortwörtlich, denn dort hat sie sich eingenistet, um den Behörden zu entkommen. Mithilfe von Mo und seinem Laden, dem Razzle Dazzle, verdient Lila ihren Lebensunterhalt als Diebin. Bis zu dem Tag, an dem sie Devon das Leben rettet und sich ihr eigenes auf den Kopf stellt. Bei ihrer Aufgabe, als Devons Leibwächter zu dienen (sicherlich nicht freiwillig!) muss Lila allerdings einsehen, dass es mehr gibt im Leben als den nächsten Streifzug und ihrer teuren Beute. 

Lila und Devon sind zwei Figuren, die schön harmonieren. Während Lila taff ist, ihren Sarkasmus oftmals kaum im Zaun halten kann und frech nur eine Untertreibung ihrer Wortkunst ist, so ist Devon genau das Gegenteil - ein ruhiger und geheimnisvoller Charakter, der gewisse Dinge zu verbergen versucht. Auf ihrer gemeinsamen Reise verdichten sich die Gefühle der beiden Figuren füreinander, obgleich sich das Stadium einer Liebesbeziehung zwischen den beiden Charakteren noch deutlich außer Reichweite befindet. Lila kämpft mit ihrem Verstand gegen ihre Gefühle an und Devon lässt sich von ihren Entscheidungen deutlich beeinflussen. Als beide jedoch in tödlicher Gefahr schweben, zeigt sich eine Loyalität. welche über eine reine Business-Beziehung hinausgeht. Neben den beiden Figuren gibt es viele weitere, die eine Rolle in der Storyline spielen, Freunde und Familienangehörige, die leider (noch) nicht tiefgründig genug gezeichnet sind und Antagonisten, welche sehr klischeehaften Mustern nachgehen und stereotyp gezeichnet sind. Die Monster jedoch, allen voran eines, kann das Herz eines jeden Lesers gewinnen: Denn mit dem Lochnessmonster ist nicht zu spaßen! Wer seinen Wegzoll auf der Brücke nicht entrichtet, der sieht sich schon bald als nächstes HappyMeal für das doch sympathische Seemonster wider.

Was einen weiter zum Worldbuilding der Story führt. Im Grunde genommen spielt sich der gesamte Handlungsstrang in Cloudburst Falls ab. So richtig kann man im ersten Band dieser Trilogie allerdings noch nicht hinter die Grundidee kommen, denn es werden viele Fragen aufgeworfen und auch Logikfehler zeigen sich an der ein oder anderen Stelle. Die Familienclans haben alle bestimmte magische Talente (von denen es ein Dutzend gibt - und wohl noch mehr Möglichkeiten, sie einem sterblichen Lebewesen zu entwenden), die normalen Menschen sind sich der Magie zwar bewusst, der Monster jedoch nicht. Im Grunde wird hier eine Art Mafia (Familienclans) dargestellt, welche Schutzgeld von den Menschen bezieht, damit diese fröhlich ihre Touristen anlocken und mit einer rosaroten Brille auf der Nase ihrer Existenz frönen können. Klingt ziemlich oberflächlich - ist es auch. Die Storyline wird zu jedem Zeitpunkt so gebogen, wie man ihn gerade benötigt und das Worldbuilding steht diesem Zustand in Nichts nach. Es verbirgt sich eine Menge Potenzial und eine tolle Idee in dem Plot, jedoch bringen diese vielen Inkonsistenzen den Leser oftmals aus dem Konzept und lassen ihn fragwürdig die Stirn runzeln.

Hinzu kommt, dass die generelle Grundspannung, welche allen anderen Romanen der Autorin so gut liegt, hier leider abhanden kommt. Eine gewisse Langatmigkeit zieht sich durch den ganzen Plot und nimmt so den Schwung aus den Geschehnissen und Ereignissen. Oftmals muss man sich durch ganze Passagen durchquälen, bis dann doch mal wieder etwas spannendes, jedoch sehr vorhersehbares, passiert. Was nicht falsch verstanden werden soll, denn es darf gerne auch mal vorhersehbar sein. Doch hier sammeln sich einige Negativpunkte, welche dem Charme und der Begeisterungsfähigkeit der Geschichte leider nichts gutes tun. Auch das Finale der Geschichte kann nur wenig retten. Es bleibt zu hoffen, dass der nächste, doch vielversprechend klingende, Band der Serie diese negativen Aspekte ausmerzen und dem Plot die Entfaltung seines Potenzials erlauben wird. 

Fazit

Das eisige Feuer der Magie von Jennifer Estep ist ein mittelmäßiger Einstieg in die Welt von Devon und Lila, welches noch viel Potenzial nach oben lässt. Es finden sich sympathische Figuren (und Monster) sowie eine interessante Idee wieder, jedoch werden diese Aspekte von mangelnder Spannung, einem inkonsistentem Worldbuilding und vielen Logikfehlern überschattet. Die Begeisterungsfähigkeit, welche sonst in jedem Buch der Autorin steckt, findet sich in diesem ersten Band der Trilogie nicht wieder. Dennoch können Fans von Jennifer Estep und Liebhaber der All-Age-Fantasy einen Blick riskieren - denn der Folgeband der Serie verspricht deutlich besser zu werden. 

Gesamte Reihe in einem Überblick:

02. Das dunkle Herz der Magie
03. Die helle Flamme der Magie (4.Okt. 2016)

Pro & Contra

+ Sympathische Figuren
+ Monster (Nessi!)
+ Grundidee
+ Lila als selbstbewusster und sarkastischer Charakter

o Begeisterungsfähigkeit fehlt

- Worldbuilding inkonsistent
- Potenzial wurde nicht ausgeschöpft
- Oft langatmig / Spannung fehlt
- Desinteresse an den Geschehnissen
- Klischeehafte und stereotpye Motive und Antagonisten

Bewertung:

Handlung: 2,5/5
Charaktere: 3/5
Lesespaß: 3/5
Preis/Leistung: 3/5

Insgesamt:

Jennifer Estep
Fantasyserie
Verlag:  Ivi, Broschiert
Genre: All-Age-Fantasy; Roman
Originaltitel: Cold Burn of Magic
E.Termin: 05. Oktober 2015 (Ausgabe von Ivi)
ISBN/ASIN: 3492703283
ISBN-13: 978-3492703284
Preis: 14,99 €, 368 Seiten

Dienstag, 13. September 2016

Neue Bücher - Von Fackeln in der Nacht, einem Sturmreich und dem Versprechen von Feuer

Es hat mich gepackt: der Bücherkaufwahn. Neben vielen Vorbestellungen, die ich erst kürzlich getätigt habe (und damit meine ich etwas über dreißig, uupppss...) wusste glaube ich jeder von euch, dass mindestens zwei der hier vorgestellten Bücher schon sehr, sehr lange freudig erwartet wurden. Must-Haves, auf die ich einfach nicht mehr Warten konnte (mal ehrlich, ein Jahr hat doch gereicht, oder?).

Daher hier mal meine drei liebsten Neuzugänge!

(c) Nazurka

A Torch against the Night habe ich vorbestellt, als ich den ersten Band der Reihe auf Deutsch beendet habe. Die Geschichte von Elias und Laia konnte mich in Band eins sehr fesseln. Spannend und gut geschrieben, mit großer Sympathie für die Figuren hatte ich eine menge Spaß an dieser phantastisch angehauchten Dystopie. Mit dem zweiten Band habe ich auch schon angefangen, nur bin ich noch nicht so weit (Seite 50) etwa, werde dazu aber bald mehr berichten!

Empire of Storms. Oh dieses Buch, was hat es mit mir gemacht. Ich bin einfach nur ein Wrack, sage ich euch. Sarah J. Maas hat uns mal wieder alle sowas von zerstört mit diesem fünften Teil ... ich kann gar nicht in Worte fassen, wie sehr mich dieses Buch berührt und mitgenommen hat. Wer sich davon einen Eindruck machen möchte, findet hier bereits meine Spoilerfreie Rezension. Es lebe Frau Maas!

A Promise of Fire ist mir bei der lieben Jasmin von Colliding Worlds aufgefallen. Sie hat unglaublich von diesem Roman geschwärmt, und da nun einmal unser Lesegeschmack oft übereinstimmt habe ich noch nicht mal den Klappentext gelesen, sondern das Buch direkt gekauft (und Band zwei vorbestellt). Danke für die Empfehlung! Ihre Rezension zu dem Buch findet ihr hier.

Gerne freue ich mich über eure Gedanken zu den Büchern - habt ihr selbst schon eines oder gar mehrere der Bücher gelesen?

Herzlichst,
Eure Nazurka

Sonntag, 11. September 2016

Throne of Glass 05. Empire of Storms - Sarah. J. Maas

Herzzerreißender, genialer, phänomenaler und wunderschöner fünfter Band der sprachlos machenden Throne of Glass Serie.

Empire of Storms

Klappentext:

"BLOOD WILL RUN.
DREAMS WILL SHATTER.
AN ARMY MUST RISE.

The assassin-queen has sworn not to turn her back on her kingdom again. Especially when she might be the only one who can raise an army to keep the Dark King from unleashing his beasts upon them all. But Erawan will wield Aelin's past, her allies, and her enemies against her.
With a powerful court trusting Aelin to lead them, and her heart devoted to the warrior-prince at her side, what - or who - is she willing to sacrifice to spare her world from being torn apart?"

Informationen zur Autorin:

Sarah J. Maas is the author of the New York Times bestselling Throne of Glass series - Throne of Glass, Crown of Midnight, Heir of Fire and Queen of Shadows, and the series' prequel, The Assassin's Blade - as well as the #1 New York Times bestselling A Court of Thrones and Roses series. Her books have sold in thirty-one languages. A New York native, Sarah currently lives in Pennsylvania with her husband and dog. 

Autorenhomepage: worldofsarahjmaas.com

(Aus: Empire of Storms, Informationen zur Autorin)

Rezension

» There was no force in this world that could keep her contained. «
(Aus: Empire of Storms, S. 322)

Aelin Galathynius ist zurückgekehrt. Gemeinsam mit ihren Freunden steht die Königin von Teerasen im Inbegriff eine Armee auf die Beine zu stellen, welche selbst die Sterne zerrütteln könnte. Doch von allen Seiten nahen Feinde heran. Nicht nur muss sie sich gegen den dunklen Valg-König Erawan, welcher ihre ganze Welt versklaven und erobern möchte - sondern auch gegen die Königin der Fee, die unsterbliche Maeve, behaupten. Blut wird fließen, Träume werden zerstört - doch der ultimative Preis für die Freiheit ist groß. Was - oder Wen - ist Aelin bereit zu opfern, um ihre Welt zu retten?

» My name is Aelin Galathynius ...
And I will not be afraid. «
(Aus: Empire of Storms, S. 418)

Mit Worten kann man nicht beschreiben, was dieses Buch mit seinen Lesern anrichtet. Es ist so voller Wunder und Erstaunen, Träume und Hoffnung, Schmerz und Leid, Wut und Lust, Trauer und Charakter. Es ist sarkastisch und humorvoll, ernst und spannend, voller Twists und Turns, die einen schier umhauen. Es ist emotional aufwühlend, genial in seiner Plotentfaltung, unglaublich in der Art und Weise, wie die Autorin es schafft, ihren Figuren jedes Mal wieder noch mehr Entwicklung und mehr Charakter zu entlocken. Es ist tiefgründig, authentisch, mitreißend, herzzerreißend und lässt einen einfach nur sprachlos und mit solcher Sehnsucht zurück, dass man gar nichts mehr mit sich anzufangen weiß, wenn man das Buch beendet hat. Mit diesem fünften Band der Throne of Glass Serie zeigt Autorin Sarah J. Maas allen, dass sie als Stern am hiesigen Fantasyhimmel angekommen ist - als unfassbar geniale Autorin, als jemand, der seinen Charakteren alles abverlangt und Herzblut in seine Geschichten steckt, bis man als Leser nur noch ein Wrack ist. Dieses Buch ist einfach alles, was sich das Fantasyherz eines  Lesers nur wünschen kann - und so, so viel mehr. 

» Words did not do it justice. Not in any language, in any world. «
(Aus: Empire of Storms, S. 355)

Sarah J. Maas schafft es mit Empire of Storms nicht nur das Niveau der Gesamtreihe und die Erwartung der Leserschaft um ein weiteres Level nach oben zu heben, nein. Obendrauf erweitert sie das ohnehin schon geniale und fehlerlose Worldbuilding und lädt ein in eine magische Welt, wie man sie so noch nie gesehen hat. Ihr Sprachstil ist ohne Worte und einer der schönsten und poetischsten, den man im Jugendbuch und Fantasygenre finden kann. Sie scheint schier immer die richtigen Worte zu finden, die Dinge beim Namen zu nennen, Sachen auf den Punkt zu bringen. Detail und Detail webt sie eine wunderbare und traumhafte Geschichte, welche umspannt wird von einem Netz aus funkelnden Träumen, Hoffnungen und Überraschungen, die jedes Leserherz höher schlagen lassen. Eine ganz, ganz große Stärke der Autorin (aber seien wir mal ehrlich, was kann sie eigentlich nicht gut?) ist die Art und Weise, wie sie ihren Figuren leben einhaucht. Und damit ist nicht nur die Protagonistin der Story, Aelin Galathynius aka Celaena Sardothien, gemeint. Nein, Sarah J. Maas beschränkt sich nicht nur auf wesentliche Charaktere und hat erkannt, dass eine große und epische Geschichte geprägt wird nicht nur von ihren Hauptfiguren, sondern auch den Nebenfiguren, welche das höchste Maß an Authentizität und Tiefgründigkeit in die Story mit einfließen lassen. 

»»Where do you think you're going?«, Darrow demanded. [...]
»To call in old debts and promises. To raise an army of assassins and thieves and exiles and commoners. 
To finish what was started long, long ago.« «
(Aus: Empire of Storms, S. 72)

Aelin Galathynius, Protagonistin der Throne of Glass Serie, glänzt und glänzt und glänzt in ihrer Rolle als badass-Heldin und Kämpferkönigin. Schon als Assassine unter dem Namen Celaena Sardothien hat man sie so tief ins Herz geschlossen, mit allem, was sie war: Ihrer absolut überheblichen Arroganz, einem über alle Maßen gehobenem Selbstvertrauen, ihrer Liebe zu Büchern, Kleidern, Musik und Theater und ihrer Killerseite und ihrem Zorn, dem niemand sich gerne in den Weg stellen möchte. In allen Vorgängerbänden der Serie macht sie eine enorme Charakterentwicklung durch, wird immer und immer wieder gebrochen und sorgsam und behutsam zusammengepflegt, nur um wieder zu brechen. Noch nie hat meinen einen Charakter gesehen, der so voller Willen ist, so voller Wut ebenso - Wut gegenüber allen, die ihre Freunde, ihre Familie und ihre Welt bedrohen. Ihre Aufopferung für die Menschen und Wesen, die ihr nahe stehen, ist grenzenlos. Nichts und niemand kommt zwischen sie und die Menschen, die sie liebt. Auf ihrem Weg, Königin von Teerasen zu werden und ihr Volk gegen ihre Feinde zu vereinen, werden Aelin immer und immer wieder Steine in den Weg gelegt. Sie muss enorme emotionale und physische Hürden bewältigen und sieht sich nicht selten am Rande ihrer Kraft und am Abgrund der Erschöpfung wieder, um alles in ihrer Macht stehende zu tun, um ihr Land und dessen Bevölkerung zu retten. Eben diese Extreme, diese Aufopferung und ihr unglaublich starker und selbstgefälliger Charakter machen sie zu einer Heroine, von der man noch lange sprechend wird, jemanden, der einen im Gedächtnis und im Herzen bleibt und einen einfach nicht mehr loslässt. Manchmal liebt man sie, manchmal hasst man sie (und zwar einfach nur für ihre Genialität, ihren Sarakasmus und ihre Arroganz sowie die Tatsache, dass sie gerne Dinge verschweigt und sie dann wie eine Bombe platzen lässt, wenn man es am wenigsten erwartet) und manchmal will man schier einfach nur für sie da sein und ihr auf ihrem Weg helfen. Sie macht das alles mit einem - und hält die Sympathie und Liebe ihr gegenüber auf seiten des Lesers ebenso aufrecht wie ihrem Volk und Verbündeten gegenüber.

» The fear of loss ... it can destroy you as much as the loss itself. «
(Aus: Empire of Storms, S.562 )

Rowan Whitethorn, Aelins Seelengefährte, bekommt in Empire of Storms seine eigenen Hürden aufgebürdet. Als rechte Hand und Gefährtin der Protagonistin ist er nicht nur ein Anker inmitten des Sturms, sondern auch die größte Stütze für die Königin selbst. Er ist alles, was man sich für Aelin gewünscht hat - stark und entschlossen, mutig und von ruhigem, doch stürmischem, Gemüt. Romantisch und in richtigen Momenten süß in der Art und Weise, wie er mit seiner Königin flirtet. Er ist ein mächtiger Krieger und umso gefährlicher in seiner Magie. Und er tut alles, um Aelin zu beschützen. Weder Dorian noch Chaol Westfall (welcher in diesem Band nur erwähnt wird, aber nicht vorkommt) hätten die Stärke und die Kraft besessen, Aelin auf dem richtigen Weg zu folgen, Opfer zu bringen und mit aller Macht für das zu kämpfen, wofür sie steht: Freiheit. Eben deswegen ist er ihr Match - und sie seines. Mehr als einmal erlebt man ihn in seiner Rolle als Beschützer und Krieger und man kann nur sagen, dass die beiden zurecht Mates sind. Seine Gefühle zu ihr und ihre Gefühle im gegenüber sind so wahr und echt und traumhaft, dass man beiden nur wünscht, dass sie diesen Krieg überleben werden, um verdient ihr Leben miteinander teilen zu dürfen. An dieser Stelle sei auch erwähnt, dass die expliziteren Sexszenen gefühlvoll und sehr schön geschrieben, und die Beziehung der beiden in jedweder Sicht abgerundet haben.



» I love you. There is no limit to what I can give to you, no time I need.
Even when this world is a forgotten whisper of dust between the stars, I will love you. «
(Aus: Empire of Storms, S.350 )

Dorian Havilliard, oh Dorian. So sehr hat er in Queen of Shadows, dem Vorgänger von Empire of Storms gelitten, man wusste nicht, ob man ihn zerbrochen und in Scherben liegend oder voll Hoffnung für die Heilung seiner Seele wiederfinden würde. Gott sei Dank ist letzteres der Fall: Dorian, trotz seiner schlimmen Erfahrungen und den vorangegangenen Ereignissen, findet langsam und sicher zu sich selbst wieder. Dennoch, nicht ganz: Denn auch er macht in diesem Teil der Serie eine enorme Charakterentwicklung durch. Man darf schon sagen, dass er sich hier eine Scheibe von Aelin abgeguckt hat: Forscher, humorvoller und auch erotischer, als er zuvor war, präsentiert er sich in Empire of Storms diesmal nicht als gebrochener Prinz - sondern als wahrer König. Auf Aelins Seite begleitet er sie und ihre Gefährten auf ihrer gefährlichen Reise und trägt seinen Teil zur Rettung des Kontinents bei. Am interessantesten dürfte der Love Interest für die Leser sein: Denn man oh man, verguckt er sich hier sehr sehr intensiv in eine gewisse Hexe, die unglaublich viele Leserherzen für sich einnehmen konnte.

» It is not such a hard thing, is it - to die for your friends.«
(Aus: Empire of Storms, S.594 )

Manon Blackbeak ist ein absolut umwerfender und ambivalenter Charakter, der einerseits im starken Kontrast zu den restlichen Figuren steht, andererseits viele Gemeinsamkeiten mit ihnen aufweist. Es ist also nicht erstaunlich dass die anfänglichen Flirtereien in Band vier der Serie zwischen ihr und Dorian hier fortgeführt werden. Manon erstrahlt in ihrer eigenen Art und Weise. Während auch Geheimnisse aus ihrer Vergangenheit gelüftet werden, fügt sie sich mehr und mehr in das Konstrukt der Freundschaft gegenüber Aelin ein und bleibt dennoch ihrer Selbst treu. Ein starker, furchtloser und gerissener Charakter, der viel Freude beim Lesen beschert! Und eine starke Allianz, die selbst die Assassinen-Königin in ihrer Hoffnung bestärkt, ihr Land retten zu können.

» »I think love should make you happy,« Elide said [...}.
»It should make you into the best possible version of yourself. ««
(Aus: Empire of Storms, S.490 )

Elide Lochan, oh Elide. Sie ist eine der Figuren innerhalb dieses Bandes, die mitunter den interessantesten und spannendsten Part der Geschichte ausmacht. Ihre Charakterentwicklung ist einfach nur genial. Lernt man sie als eher ängstliches junges Mädchen kennen, die nur eines im Sinne hat: Flucht, so entwickelt sich die Lady of Perranth zu einer starken Frauenfigur, der Aelin in kaum etwas nachsteht. Sie ist selbstbewusst und unerschütterlich in ihrem Glauben an ihre Königin. Sie ist mutig und lebensfroh, trotz der Dinge, die ihr widerfahren sind. Sie stellt sich allen Gefahren zum Trotz, um ihre Königin zu finden und ihr dienen zu können. Selten erlebt man solch eine Loyalität und Aufopferung und stellt sie deswegen fast schon auf dieselbe Postion wie Aelin selbst. Hoffentlich darf man von ihr auch im nächsten Band der Serie mehr Einblicke bekommen, denn auch hier tut sich ein interessanter Love Interest auf. Denn Lorcan, aus dem Cadre Rowans und blutgebunden gegenüber Königin Maeve, ist genau derjenige, der sie auf ihrer Quest begleitet. Und dieser Charakter ist so unglaublich komplex und ambivalent, dass es einem das Herz höher schlagen lässt. Man hasst und liebt ihn zu gleichen Teilen (auch wenn man das zunächst gar nicht für möglich gehalten hätte) und kann Richtung Ende des Romans unglaublich intensiv mit ihm mitfühlen. Seine Loyalität jedoch muss noch bewiesen werden und hinterlässt für diese Beziehungsstruktur noch eine Menge offenes Potenzial, dass sich hoffentlich auszahlen wird. So spannend!

» It's the calm before the storm, Aedion.«
(Aus: Empire of Storms, S.137 )

Aedion Ashryver, Cousin der geliebten Protagonistin, bleibt jedoch auch nicht auf der Strecke. Obgleich er eine nicht ganz so starke Charakterentwicklung durchmacht wie andere Figuren in diesem Roman, wird man Zeuge kleinerer Veränderungen zugunsten eines weiteren Love Interests, der wohl alle Leserherzen erfreut: Denn niemand geringeres als Lysandra lässt sein Herz höher schlagen. Obgleich sich hier nichts körperliches widerspiegelt, sagen Handlungen und Blicke manchmal mehr als Tausend Worte. Die beiden wachsen über ihre Reise immer weiter zusammen, obgleich ihre Loyalitäten mehr als einmal auf die Probe gestellt werden. Es ist wunderbar zu sehen, wie sich dieses impulsive und temperamentvolle Paar ein ums andere Mal mit Worten bekämpft und mit Blicken duelliert. Bitte, bitte mehr davon!

»»I love you,« Rowan breathed onto her skin, and flicked his tongue over the spot where his canines had scratched.
»I'd walk into the burning heart of hell itself to find you.««
(Aus: Empire of Storms, S.422 )

Alle diese Figuren sind so wichtige, so traumhafte Mitspieler, die in einem riesigen großen Plot miteinander vereint werden. Sehr interessant wird der Werdegang von Fenrys und Gavriel, ebenfalls Teil des Cadres von Rowan, sein; zu sehen, wem sie ihre Loyalität schenken, auf wessen Seite sie stehen. Auch die beiden großen Antagonisten der Storyline werden sicherlich noch aus sich herausgehen und mit einigen Überraschungen auflauern.

Nun darf  man einige Worte zur Geschichte selbst verlieren, und da stehen  drei einfache Buchstaben an vorderster Front: WOW. Was für eine geniale, verwinkelte, großartige, phänomenale und atemberaubende Geschichte tut sich hier auf. Welch vernichtendes, detailreiches und phantastisches Worldbuilding. Man kann auch hier nicht in Worte fassen, was für eine authentische und nahbare Welt Maas erschaffen hat. Mit jedem Satz, jedem Wort, jedem Buchstaben fühlt man die Sehnsucht, hierher nach Hause zu kehren und teil dieser wunderbaren Geschichte zu sein. UND DIESER PLOT! Frau Maas verschafft sicherlich nicht wenigen Lesern mit den vielen überraschenden und spannenden Wendungen innerhalb der Geschichte selbst fast einen Herzinfarkt. Man denkt, man weiß, was kommt, immerhin hat man schon die Vorgänger gelesen und weiß mittlerweile, die Autorin einzuschätzen. Doch natürlich, natürlich, wird man eines besseren belehrt. Gekonnt und schwungvoll führt sie einfach alle in die Irre, zieht Stränge und Fäden und verschiebt ihre Storyline, wie es ihr halt gerade passt. Allen voran zählt jedes Detail - Figuren und Gegenstände aus längst vergangener Zeit sind hier die Schlüsselelemente, um den Plot zusammenzuführen und zeigen immer und immer wieder, die aufmerksam Maas ihre Geschichte konstruiert hat. Das macht die ganze Story unvorhersehbar, absolut unberechenbar - und daher so unglaublich anziehend. Die Autorin hat sich hier selbst übertroffen und einen Folgeband geschrieben, der alles bisher dagewesene in den Schatten stellt! Kaum zu glauben, dass man ein ganzes, weiteres Jahr warten muss, bis man Aelins Geschichte weiterverfolgen darf - zu welchem Ende auch immer. Wir ziehen unser Haupt, Frau Maas, für dieses Meisterwerk!

» You know, you ladies can let us males do things every now and then. «
(Aus: Empire of Storms, S.224 )

Fazit

Empire of Storms von Sarah J. Maas ist einfach ein Meisterwerk ohnegleichen. Eine Vielfalt an tiefgründigen und sympathischen Figuren, herzzerbrechende Szenen, eine geniale Plotentfaltung und das schiere Potenzial dieser Geschichte machen es zu eben solchem. Tamora Piece sagte, Celaena (Aelin) ist genauso ein epischer Held wie Frodo oder Jon Snow. Doch Celaena aka Aelin Galathynius ist mehr als das. Sie ist die Sorte von Heldin, auf die die ganze Welt gewartet hat. Fantastisch, phänomenal, einfach unglaublich. Man bleibt sprachlos und sehnsuchtsvoll zurück und ist voller Dankbarkeit, dass es Aelin gibt, um sie auf ihrer Reise begleiten zu dürfen. Eine Verbeugung für die Autorin, von der man noch sehr, sehr viel erwarten darf. Hier findet sich alles was das Herz begehrt - und so, so viel mehr.

Gesamte Reihe in einem Überblick:

01. Throne of Glass // Die Erwählte
03. Heir of Fire // Erbin des Feuers
04. Queen of Shadows // Königin der Finsternis
05. Empire of Storms  // Noch unbekannt
06. Noch unbekannt // Noch unbekannt (voraus. Sept. 2017)
07. Noch unbekannt/unsicher

Ebook Vorgeschichten:

04. Celaenas Geschichte Teil 4
05. Celaenas Geschichte Teil 5

Oder: The Assassin's Blade

Pro & Contra

+ Geniale Plotentfaltung
+ Explizitere (Sex-)Szenen
+ Entwicklung der Figuren
+ Beziehungsstrukturen
+ Aelin als aufopferungsvolle und loyale Figur
+ Elide Lochan und Manon Blackbeak
+ Viele Perstektivwechsel
+ Pageturner ohnegleichen
+ Tolle & passende Aufmachung
+ Überzeugend von Anfang bis Ende
+ Überraschende und unerwartete Wendungen
+ Unglaublich viel Potenzial

Bewertung:

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5

Insgesamt:

Sarah J. Maas
Fantasyserie
Verlag: Bloomsbury UK, Taschenbuch
Genre: High Fantasy; Roman
Originaltitel: Empire of Storms
E.Termin: 06. September 2016 (Ausgabe von bloomsbury)
ISBN/ASIN: 1408872897
ISBN-13: 978-1408872895
Preis: 7,99 € - 10,49 €, 700 Seiten

Freitag, 9. September 2016

ES IST OFFIZIELL: THRONE OF GLASS GOES TV-SERIES!

Liebe Throne of Glass Fans,


es ist offiziell: Throne of Glass wird als TV-Serie starten! Lange haben wir auf diesen Tag gewartet, uns danach gesehnt, gehofft und gebangt! Dann letztes Jahr die Ankündigung: Man würde in Erwähnung ziehen, Throne of Glass als TV-Serie zu verfilmen (und Sarah J. Maas andere Trilogie als Kinofilme zu inszenieren; dazu noch keine Bestätigung) und nun endlich können wir sagen: JA, JA, JA! Darauf haben wir so lange gewartet. Zum Cast steht natürlich noch nichts fest, aber Mark Gordan Company hat Kiry Snyder (The 100) aufs Schreiben des Drehbuchs angesetzt und Anna Forester (Underworld: Blood Wars) wird die erste Pilotfolge inszenieren. Die Serie wird unter dem Namen Queen of Shadows starten, unter anderem, um sich von Game of Thrones abzugrenzen.


Wir dürfen so mega gespannt sein, denn wenn genug Geld investiert und geeignete Schauspieler gefunden werden, kann sich Game of Thrones warm anziehen. Denn hier kommt ein Charakter, eine Story, eine Welt, die alles andere bisher dagewesene niederwalzen und in den Schatten stellen wird.

Für mehr Infos und Announcements:

TV Series Adaptation Of ‘Throne of Glass’ Books From Mark Gordon Co. Set at Hulu
'Throne of Glass' TV Show Announced By Hulu

Was ist eure Meinung? Fluch oder Segen? Habt ihr schon einen Dreamcast? Teilt eure Gedanken mit mir, ich bin soooooooo neugierig!

Herzlichst,
Eure Nazurka

Mittwoch, 7. September 2016

Release Gewinnspiel zu Empire of Storms by Sarah J. Maas!

Großes Release Gewinnspiel zu Empire of Storms by Sarah J. Maas!


Anlässlich des Release von Empire of Storms by Sarah J. Maas am gestrigen Tage verlose ich 1 brandneues Exemplar des Throne of Glass Bandes an euch!

Folgt einfach diesem Link, um zu erfahren, was ihr tun müsst um in den Lostopf zu steigen!

Das Gewinnspiel endet am 11.09.16 um 23.59 Uhr.
Der Gewinner wird am nächsten Tag verkündet.

Viel Glück an alle!

Herzlichst,
Eure Nazurka

Dienstag, 6. September 2016

Das Warten hat ein Ende!

Release Empire of Storms (Throne of Glass 05) by Sarah J. Maas

Liebe Buchbegeisterte, Freunde der phantastischen Literatur, Lesesüchtige und alle sehnsüchtig wartenden Maas-Fans: 

Heute ist es soweit!



Empire of Storms, Band fünf der Throne of Glass-Serie made by Sarah J. Maas, ist endlich im Handel erhältlich! Wie lange mussten wir auf diesen Tag warten, haben ihn so sehr herbeigesehnt - und es hat sich gelohnt, denn das Warten hat ein Ende! Endlich können wir uns dieses so sehr verzerrte und verführerische Buch einverleiben! Mit Freude im Herzen und vielen Emotionen blicke ich wieder darauf hin, Celaena Sardothien alias Aelin Galathynius auf ihrer wunderbaren Reise zu begleiten! Wir dürfen gespannt sein, denn der Klappentext und die vielen Sneak-Peaks in Form unterschiedlichster Zitate haben unsere Vorfreude auf diesen Band nur noch umso mehr angeheizt. Und dieses COVER! 

US & UK Cover
The long path to the throne has just begun for Aelin Galathynius. As the kingdoms of Erilea fracture around her, enemies must become allies if Aelin is to keep those she loves from falling to the dark forces poised to claim her world. With war looming on all horizons, the only chance for salvation lies in a desperate quest that may mark the end of everything Aelin holds dear. Will Aelin succeed in keeping her world from splintering, or will it all come crashing down? This fifth instalment in the sensational New York Times bestselling series is the most thrilling yet and cannot be missed.

Ich hatte meine Ausgabe eigentlich schon lange bei amazon vorbestellt, aber da stand, dass sie es erst in einer Woche liefern würden! Das dauerte mir zu lang. Also habe ich es eben in der örtlichen Buchhandlung bestellt und werde mein Baby morgen in den Händen halten!

Wie sieht's bei euch aus? Habt ihr euer Exemplar schon ergattert? Jemand schon angefangen zu lesen? Ich bin sooooooo gespannt! Natürlich ist selbstverständlich, dass ich ab morgen alles stehen und liegen lassen werde. Und bei euch so? ;)


Herzlichst,

Eure vor ganz freudig erregte Nazurka

Sonntag, 4. September 2016

Elemental Assassin 04. Spinnenfieber - Jennifer Estep

Schwächelnder Band einer sehr guten Urban-Fantasy-Serie.

Spinnenfieber

Klappentext:

"KEINER ENTKOMMT GIN BLANCO!

Als ehemalige Auftragskillerin kennt sich Gin mit Messern besser aus als mit Gefühlen. Dass nun ausgerechnet sie bei Geschäftsmann Owen Grayson Schmetterlinge im Bauch hat wie ein Teenager, hätte sie sich nie träumen lassen. Aber es ist eben nichts heißer als ein Mann, der sie so nimmt, wie sie ist - inklusive ihrer Vergangenheit, die immerzu dazu geführt hat, dass sie ziemlich mächtige Feinde hat. Und die haben diesmal eine Killerin auf Gin angesetzt, die ihr das Wasser reichen kann."

Informationen zur Autorin:

Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium nach einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Bluff City, Tennessee. Bei Piper erschienen bisher ihre All-Age-Bestsellerserie um die 'Mythos Academy' sowie die Urban-Fantasy-Reihe 'Elemental Assassin'.

Autorenhomepage: www.jenniferestep.com

(Aus: Spinnenfieber, Informationen zur Autorin)

Rezension

Jin Blanco, ehemalige und eiskalte Auftragskillerin, steht mitten in ihrem Rachefeldzug gegen die mächtige Elementarmagierin Mab Monroe - der Frau, die ihre Familie auf dem Gewissen hat. Keinen ungünstigeren Zeitpunkt als diesen gäbe es also, sich in den reichen und attraktiven Geschäftsmann Owen Grayson zu verlieben, einen Mann, der sie mit allen ihren Facetten und Grautönen akzeptiert und schätzt. Im Strudel der Gefühle jedoch verliert Gin nicht ihr eigentliches Ziel: Mab Monroe ein für alle mal zu vernichten. Doch Mab hat eine Auftragskillerin auf Gin angesetzt - jemanden, der Gin das Wasser reichen könnte. Gin muss alles in ihrer Macht stehende tun, um die, die sie liebt, vor ihren Feinden zu schützen ...

Mit Spinnenfieber taucht man wieder einmal in die spannenden und vielfältigen Gefilde einer tollen Urban Fantasy Welt made by Jennifer Estep ein. Wie auch seine Vorgänger trägt uns Band vier der Serie in die Welt Jin Blancos, bekannt als die "Spinne", hinein. Morde und Rachepläne, Magie und Gefahr, Humor und Sarkasmus, Liebe und Lust - so ziemlich alles findet sich in diesem Roman wieder, der ein unvermeidliches Crescendo des sich bereits durch mehrere Bände ziehenden Hauptplots kurz vor seinen Höhepunkt bringt.

Dabei schafft die Autorin es wieder einmal gekonnt, ihre Figuren mit Tiefe und Lebhaftigkeit zu zeichnen. Protagonistin Gin Blanco glänzt auch in Band vier der Serie mit Humor und Sarkasmus sowie einem unglaublich sympathischen Charakter, dem man als Leser kaum zu widerstehen vermag. Im Vordergrund der Charakterentwicklung stehen definitiv die sich entwickelnde Liebesbeziehung zwischen ihr und einer weiteren wichtigen Figur, Owen Grayson, der sich mehr und mehr zum Komplizen Gins aufbaut. Zum anderen jedoch plant Gin ihre oh so süße Rache. Natürlich ist das alles leichter gesagt als getan, sodass auch Gin sich in den ein oder anderen Momenten Gefahren und Situationen gegenübersieht, die sie selbst ins Schwitzen bringen. Mit ihren vielen Freunden und gut gezeichneten Nebenfiguren alias den Zwergenschwestern, Owen oder auch ihrer Schwester Bria, zu der sie mehr und mehr ein gutes, jedoch auch schwieriges, Verhältnis aufbaut, fällt es einem als Leser mehr als leicht den Geschehnissen und dem sich wandelnden Beziehungsstrukturen innerhalb des Romans zu folgen. Eine neue Antagonistin, die frischen Wind in die Handlung bringt, bleibt zwar etwas farblos, gibt der Geschichte allerdings einen neuen wichtigen Aspekt, um dem roten Faden der Storyline folgen zu können. Zwar sind Motive und Handlungen eben jener definitiv als klischeehaft zu bezeichnen. Jedoch ändert dies nichts an der, wenn auch etwas nachlassenden, Begeisterungsfähigkeit der Figuren und Handlung des Romans.

Was jedoch mehr und mehr nachlässt, ist die Spannung innerhalb des Plots. Der rote Faden ist vorhanden, der Showdown baut sich auf - dennoch fehlt das gewisse Etwas, dass die Vorgängerbände besser herübergebracht, mehr beinhaltet haben, als es dieser Band der Reihe tut. Noch immer fiebert man mit den Charakteren mit und noch immer liest man gerne Gins Story, doch es fehlt einfach die Grundspannung, das Badass-Gefühl, welches Gin als Charakter ständig umwoben hat. Natürlich entwickelt sich die Geschichte, durchaus auch mit ein paar überraschenden Wendungen, und bald schon steht man am Scheidepunkt, der den finalen Plot und das Ende der Geschichte herausfordert. Dieser jedoch wird nicht in Spinnenfieber ausgetragen, sondern auf den nächsten Band der Serie verschoben, welcher den Machtkampf um Gin und Mab endgültig entscheiden soll. Bis dahin bleibt zu hoffen, dass dieser etwas schwächerere Mittelband der Reihe den Weg für ein großes Finale bereitet, auf das sich alle Fans der Reihe sicherlich freuen können.

Fazit

Spinnenfieber von Jennifer Estep führt die Geschichte Gin Blacos mit gekonntem Humor und einer guten Grundstory weiter. Obwohl dieser Mittelband in puncto Spannung und Innovation seinen Vorgängern nachsteht und auch das gewisse Etwas fehlt, bleibt die Begeisterungsfähigkeit der Geschichte und die Sympathie gegenüber den Figuren definitiv erhalten. Ein weiteres Mal hat Gin Blanco es mit ihrem Charakter geschafft, den Leser um den Finger zu wickeln - und bleibt hoffentlich ihrem badass-Charakter auch im nächsten Band der Reihe treu. Für Fans der Serie und des Genres Urban Fantasy definitiv ein Leckerbissen, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

Gesamte Reihe in einem Überblick:

04. Spinnenfieber
05. Spinnenbeute
5.5. Spinnenzauber (Novelle)
06. Spinnenfeuer (04.Oktober 2016)
07. Spinnengift (01. März 2017)
Weitere Titel in Planung.

Pro & Contra

+ Weltenaufbau 
+ Homecoming-Gefühl
+ Kick-Ass Heldin Gin Blanco
+ Figuren in ihrer Gesamtstruktur
+ Beziehungsstrukturen
+ Sarkasmus und Humor
+ Plot zieht sich dichter zusammen

- Fehlende Dynamik Handlung und Charaktere
- Mangelnde Spannung im Gegensatz zu Vorgängerbänden
- Das gewisse Etwas fehlt diesmal
- Teilweise ungenutztes Potenzial und klischeehaft

Bewertung:

Handlung: 3/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 3,5/5
Preis/Leistung: 3/5

Insgesamt:

Jennifer Estep
Fantasyserie
Verlag: Piper, Taschenbuch
Genre: Urban Fantasy; Roman
Originaltitel: Tangled Threads
E.Termin: 08. Juni 2015 (Ausgabe von Piper)
ISBN/ASIN: 349228096X
ISBN-13: 978-3492280969
Preis: 12,99 €, 400 Seiten