Donnerstag, 8. Dezember 2016

Leseflaute - Die magische Mitte ...

Quelle
Wer kennt es nicht? Eine Leseflaute ist so ziemlich das schlimmste, was einem treuen und eifrigen Vielleser nur passieren kann. Sie kommen immer genau dann, wenn man auf einmal dann doch wieder Zeit zum Lesen findet und verfliegen, sobald es wieder mehr zu tun gibt. Man wünscht es sich andersherum, doch das Schicksal meint es nicht gut mit uns. Auch ich hänge wieder mal mitten in einer Flaute. Da helfen auch die vielen tollen SUB-Bücher derzeit einfach nicht. Zwar habe ich im November immerhin drei Bücher beendet, die doch alle was hatten, dennoch dümple ich derzeit noch immer in diesem ewigen Sog herum, der es mir nicht erlaubt, wieder voll in eine tolle Lesestimmung hineinzufinden. Und das schlimmste daran ist: Ich lese, und lese, und lese. Wie nur, fragt ihr euch jetzt, liest sie in einer Flaute eigentlich so viel und schafft es trotzdem nicht, ein Buch zu beenden? 

Ich sage es euch. 

Die magische Mitte.

Dutzende Bücher habe ich angefangen, die nicht mal schlecht waren. Aber sobald ich mich der Hälfte der Buchseiten oder dem 50% - Zeichen auf meinem kindle nähere ist es aus mit der Leselust. Entweder die Geschichte dümpelt vor sich hin, oder die Charaktere sind dumme Figuren, die einfach nichts checken, oder der Plot zieht sich wie Kaugummi oder [füge x-beliebigen Grund hinzu]. Ihr glaubt mir nicht? Hier nur eine kleine Auswahl der Bücher, die ich anfing, mich aber nicht weiter fesseln konnten:


Da gesellen sich dann noch ca. 10 andere Romane hinzu, mit denen ich derzeit dasselbe Dilemma teile. Nun die Frage an euch: Geht es euch auch so? Kennt ihr "Die magische Mitte" und habt eine Lösung für diesen Zustand? Wäre sehr dankbar für hilfreiche Tipps, denn so langsam glaube ich, dass ein Fluch auf mir liegt! [Gerne könnt ihr mit mir in den Kommentaren aber auch dahinsiechen und wir suhlen uns dann in unserer Qual ... ]

Herzlichst,
Eure Nazurka