Donnerstag, 19. Januar 2017

Frostblood Saga 01. Frostblood - Elly Blake

Gutes Setting, viel Potenzial, mangelnde Umsetzung.

Frostblood

Klappentext:

"THEY SAY FROST AND FLAME WERE ONCE FRIENDS.
 THAT WORLD IS LONG GONE.

You are the most dangerous person I have ever met.
If I didn't need your fire so badly,
I would have let you die. "


Informationen zur Autorin:

Elly Blake loves fairy tales, old houses, and owls. After earning a degree in Enlish literature, she held a series of seemingly random occupations, including project manager, customs clerk, graphic designer, reporter for a local business magazine, and library assistant. She lives in Southwestern Ontario with her husband, kids, and a Siberian husky mix that definitely shows Frostblood tendencies. 

Autoremhomepage: www.EllyBlake.com

(Aus: Frostblood, Informationen zur Autorin)

Rezension

In Rubys Welt ist die Existenz von Firebloods eine schwindende Realität, denn der König, selbst ein Frostblood, lässt sie abschlachten oder gegen seine Frostblood-Champions in der Arena antreten, in der bisher keiner überlebte. Dass sie selbst ein Fireblood ist war immer ihr größtes Geheimnis - bis die Soldaten des Königs ihr Geheimnis lüften, sie verhaften und ihr Dorf niederbrennen. Im Gefängnis sitzend kommt ihr jedoch ein geheimnisvoller junger Mann zur Hilfe und bietet ihr einen Deal an: Ihre Hilfe den Frostblood-König zu stürzen gegen ihre Freiheit. Schnell willigt sie ein und findet sich bei Rebellen wieder, die sie trainieren. Doch bevor die beiden ihren Plan in die Tat umsetzen können wird sie gekidnappt und muss in der Arena gegen des Königs Champions antreten. Kann Ruby diesen Kampf überleben und den grausamen König stürzen, um ihr Land zu befreien?

» Those who can't control themselves will find themselves under the control of others.«
(Aus: Frostblood, S. 44)

Mit dem Auftakt dieser Fantasysaga lädt Elly Blake in eine phantastische Welt ein, die eine Menge Potenzial birgt, welche jedoch gefangen zwischen dem Klischee von schwarz-weiß eben diese nur schwer zu entfalten vermag. Auch lernt man im Verlaufe die Protagonisten wie Nebenfiguren kennen, die einzeln für sich gestanden sympathisch wirken, jedoch in einer komplexeren Beziehungsstruktur nicht funktionieren, was sich vor allem in der Liebesgeschichte zeigt. 

Ruby lernt man zunächst als einen wilden Freigeist kennen. Zwar kümmert sie sich um ihre Mutter und tanzt so nicht aus der Reihe, übt jedoch heimlich mit ihrer Feuergabe, obgleich ihre Mutter ihr dies untersagte. Aus gutem Grund, denn Firebloods werden jejagt und getötet und natürlich soll keine Aufmerksamkeit auf Ruby gelenkt werden. Als sie jedoch gefangen wird, macht ihr Charakter Sprünge. Man trifft sie schon zu Beginn als sarkastischen und wertschätzenden Menschen wider, der jedoch einfach nicht mit Arcus, dem Rebellen, der sie aus dem Gefängnis befreit, umgehen kann. Beide liegen sich ständig in den Haaren, streiten über die Maße und lassen Bemerkungen fallen, die in emotionalen Verletzungen mündet. Alles schön und gut, wenn dann nicht urplötzlich, ohne große Ankündigung die Gefühlswelt der beiden sich um hunderachtzig Grad dreht und beide merken, dass sie ineinander verliebt sind. Eine Entwicklung, die typisch ist in YA, jedoch gut und weniger gut gemacht werden kann. In diesem Fall jedoch kauft man ihnen die Liebesgeschichte nicht ab. Sie erscheint viel zu konstruiert, man fühlt keine Veränderungen sondern bekommt sie nur gesagt. Etwas, das leider Distanz zwischen Leser und Charakter schafft, die dann in mangelder Tiefe gründet und dem Roman das Potenzial nimmt. Hier sei auch gesagt, dass weder Nebencharaktere noch Bösewichte in irgendeinerweise diesen Zustand retten können, ihn vielmehr sogar verschlimmern, denn auch hier finden sich Stereotype sowie mangelnder Tiefblick wider, sodass die Geschichte mitnichten durch ihre Charaktere zu überzeugen weiß.

Was jedoch ein großer Pluspunkt des Romans ist, ist das Setting, die generelle Atmosphäre und das Worldbuilding, welche noch immer großes Potenzial bergen, auch wenn man sich doch noch mehr Details gewünscht hätte. Dennoch: Größenteils dominieren Spannung und interessante Einblicke in die Welt den Plot, der zu Beginn noch etwas ruhig, ab dem zweiten Teil der Geschichte jedoch deutlich an Dynamik aufnimmt. Es gibt einige Ortswechel und Schauplätze, welche die Geschichte umrahmen und interessante Ansätze zur Plotkonstruktion. Im Verlaufe der Geschichte identifiziert man sich zwar weniger mit den Figuren, findet jedoch den Plot sowie den Ausgang des ersten Bandes durchaus authentisch und als zufriedenstellend wieder. Für den nächsten Band der Reihe muss die Autorin jedoch einen Zahn zulegen. Potenzial ist genügend vorhanden, Wenn richtig ausgenutzt könnte der weitere Gang der Story durchaus interessant werden - und den Charakteren der Geschichte eine zweite Chance einräumen, den Leser doch noch zu begeistern. 

Fazit

Frostblood von Elly Blake überzeugt weniger mit den Figuren sondern vielmehr mit dem Potenzial des Plots. Ein eher schwacher erster Band der Saga, der sehr konstruiert wirkt und der die Schwäche der Autorin, gewisse Stränge sinnvoll und authentisch miteinander zu verbinden, deutlich hervorhebt. Dennoch kann der Roman in seiner zweiten Hälfte mit Spannung und Dynamik aufwarten und lässt hoffen, dass der Folgeband das Potenzial der Geschichte auszuschöpfen und den Figuren Tiefe zu verleihen mag. Fortgeschrittenen Fantasylesern wäre dieses Buch eher nicht zu empfehlen, Fans der Kategorie YA Fantasy könnten jedoch durchaus Spaß an der Story finden, 

Gesamte Reihe in einem Überblick:

02. Fireblood (12. September '17)
03. Darkblood (2018)

Pro & Contra

+ Grundidee des Plots
+ Spannung und Dynamik im zweiten Teil
+ Potenzial der Story
+ Angenehmer Schreibstil

- Liebesgeschichte und Beziehungsstrukuren wirken zu konstruiert
- Potenzial der Geschichte wird nicht ausgenutzt
- Keine Empathie mit den Figuren
- Man steht nicht inner-, sondern als Leser außerhalb der Geschichte
- Stereotpye Figuren ohne Tiefgang

Bewertung:

Handlung: 3/5
Charaktere: 2,5/5
Lesespaß: 3/5
Preis/Leistung: 35



Insgesamt:

Elly Blake
YA Fantasy
Verlag: Little Brown, Gebundene Ausgabe
Genre: Jugendbuch Fantasy; Roman
Originaltitel: Frostblood
Sprache: Englisch
E.Termin: 10. Januar 2017 (Ausgabe von Little Brown)
ISBN/ASIN: 0316273252
ISBN-13: 978-0316273251
Preis: 17,99 €, 384 Seiten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen